Posts by 7-Kuppler

    Na dann bin ich ja "beruhigt" Robert.


    Wäre doch zu schade, lernt das Rollmaterial doch das Fliegen, LOL!


    Bezüglich Stellhebel:


    Jo, hätte ich auch so gemacht.

    Ist doch die alte Technik oft wesentlich stabiler als der "neumodische Scheiß".

    Entsprechend restauriert, hält er mindestens nochmal so lang.


    Bezüglich Absturzsicherung:


    Wie wäre es mit einem Windfang auf der Kurveninnenseite?

    Gab`s an exponierten Stellen sehr häufig, grad bei Schmalspurbahnen.

    Durch das eher geringe Gewicht und dem hohen Schwerpunkt, sind die Fahrzeuge doch recht anfällig!

    Auf der Kurvenaußenseite vielleicht einige Telefonmasten und Gummiseile als Leitung. Sollte einen Absturz tatsächlich auffangen können!?


    Grüße aus Bärlin, Dirk

    Naja, bis vor einem Jahr hat es echt gut funktioniert.

    Da war aber auch noch eine andere Dame mit der Organisation beschäftigt.

    Diese wollte nach zehn Jahren Betriebszugehörigkeit etwas mehr Lohn.

    Wurde vom Chef abgelehnt, daraufhin hat sie gekündigt.

    Seit diesem Zeitpunkt geht es abwärts.

    Jede Woche die über den Liefertermin verstreicht, bekomme ich andere Ausreden als Begründung.

    Auf drängendes Nachfragen, warum daß tatsächlich so ist, bekomme ich keine Antwort.

    Habe hier aber heute bereits einen Tip bekommen.

    Nun hab ich ne Anfrage an Jürgen Moog gesendet und warte auf eine Reaktion.


    KUSWA kann meiner Erinnerung nach keine so großen Platinen ätzen.


    Dankeschön dafür, hier nochmals!

    Ein nettes Hallo in die Runde


    Heute bin ich mal auf Eure Hilfe angewiesen!


    Seit geraumer Zeit hab ich Schwierigkeiten mit der von mir beauftragten Ätzfirma ZE - Ätztechnik in Gransee.


    Dort lasse ich Platinen der Größe 300 x 200 mm ätzen.

    Die Abarbeitung der Aufträge dauert inzwischen immer länger.


    Nun bin ich gezwungen mir eine neue Firma zu suchen.


    Hat da jemand einen guten Tip?


    Verzweifelte Grüße aus Berlin, Dirk

    Ist dann schon grenzwertig!

    Zumindest ein gutes Biegewerkzeug sollte vorrätig sein, sonst wird daß eher nix.

    Die exakt winkeligen Kanten, die Du gezeichnet hast, sind so auch nicht umsetzbar.

    Es wird immer eine gewisse Rundung an den Ecken zustandekommen.


    Wie viele der Leitern werden denn gebraucht?

    Kommt eine ganze Platine zusammen, kann ich vielleicht helfen!


    PS: An den Schenkeln, die am Wagenkasten anliegen, würde ich auch Löcher vorsehen! Lassen sich die Leitern dann doch deutlich besser an den Wagenkästen befestigen!

    Hallo Arnold


    Es dürfte sich bei dem Kran um die Bauart Horb handeln.

    War sozusagen ein Einheitskran, hergestellt von verschiedenen Firmen.

    Sowohl mit, als auch ohne Dach.


    Kibri hat den in H0 im Programm.

    Selbst habe ich ihn in Ätztechnik in 1:120 und 1:87 verwirklicht.

    Beide modelle sind voll funktionsfähig.


    Grüße, Dirk

    Hallo Leute


    Habt Ihr denn bereits einen Seminarleiter gefunden?


    Habe einem solchen Event noch nicht vorgesessen, könnte mir aber vorstellen

    mein Wissen auch anderen zu vermitteln.


    Grüße aus dem Bärliner RAW, leider ohne Videokamera und ohne zu wissen wie man so ein Ding benutzt, erst recht nicht im zusammenhang mit dem Internet,


    Dirk

    Hallo Roland


    Wenn das Ding auch schön filigran wirkt, erst recht nach der Lackierung,


    frage ich mich doch:


    Hast Du das Ding nach einer Vorlage gebaut?

    Irgendwie fühlt sich daß konstruktiv nicht richtig an.

    Ich denke da an den nächsten durchfegenen Sturm ...


    Wie auch immer, eine tolle Leistung, in jedem Fall!


    Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk

    Hallo Leute


    Nun will ich mich ja nicht Hersteller nennen, auch wenn ich bereits etliche Bausätze entworfen und realisiert habe.


    Zu den Kosten dazu lässt sich, aus meiner Sicht, aber folgendes sagen:


    Ich weiß vorher nie, wie viele Bausätze sich absetzen lassen,

    respektive weiß es ein Hersteller auch nicht, selbst dann nicht, wenn er eine Umfrage startet.

    Gerade in einer Nische ist die Kalkulation für ein Modell also nicht davon abhängig zu machen, wie hoch die zu erwarteten Absätze sind.


    Dann sollte man auch bedenken daß es mindestens zwei Kategorien gibt:


    - angetriebene Fahrzeuge oder Funktions - Modelle

    - und Wagen


    Natürlich ist allein der Konstruktionsaufwand für ein angetriebenes, oder Funktions - Modell ungleich höher als für ein "nur rollfähiges".


    Sparen lässt sich also, vor allem für ein Fertigmodell, nur in der Montage.


    Ob es uns daß allerdings "wert" ist, die Produktion in ein Billiglohnland zu verlagern, muss ein jeder mit sich selbst ausmachen.



    ... da bin ich doch froh, kein Hersteller zu sein, der davon leben muss.

    Ich habe einfach nur Spaß´an der Konstruktion und dem Zangeln.


    Grüße aus dem Bärliner RAW,


    Dirk