Posts by Hilden65

    Hallo an alle,
    was länge währt, soll nun jetzt in diesem Jahr gebaut bzw. angefangen werden. Ein Bahnhof als Modulanlage in meinem Büro mit Vorbildorientierung auf den Bahnhof Büsum in Schleswig-Holstein. Der Bahnhof ist nicht wie Büsum, da hier im Vorbild die Ladegleise soweit abstehen, dass ich es nicht vorbildgerecht hinbekomme. Die ganze Anlage ist dezent nach dem Motto, weniger ist mehr und hat den Namen Bürsum (kein Schreibfehler!).


    Der Bahnhof hat eine Gesamtlänge von ca. 12,5 m ohne Ausfahrgleise und soll in Baustufen gebaut werden, da mein Bürozimmer nur eine Länge von 6,40 m hat. Die Module dürfen auch nicht breiter als 0,80 m sein. Hinsichtlich der Modullängen orientiere ich mich nur daran, dass die beiden Kopfstücke in Richtung Hafen und Heide normgerecht sind, alles andere wird von mir selbst gemacht. Da der Entwurf komplett in AutoCad gemacht worden ist, sind die nächsten Schritte:
    - Detailzeichnung der genauen Lage der Trassenbretter, für dies wird ein Schnittmuster auf eine dünne Sperrholzplatte erstellt und wird mit Laser geschnitten udn erhalten eine Mittelachse für die Trassierung.
    - Detailzeichnung der Holzsschwellenlage der jeweiligen Weichen, die aus einem Stück gelasert werden, die erhalten unten einen Verbindungssteg.
    - Biegebretter in der Breite von 28 mm zum exakten Biegen der Flexgleise.
    - Zeichnung der Modulbretter, die dann von einem örtlichen Schreiner pass- und fachgerecht erstellt werden. Zudem kommen auch Transportrandbereiche zum Tragen der Moduleabschnitte dazu.


    Als Gleisbau kommt bei mir auf keinen Fall Lenzgleise oder Weichen rein, sondern nur Hegob oder Wenz oder ich hoffe, dass Nullproblemo seine Weichen noch dieses Jahr hinbekommt, dann würde ich diese nehmen. Der Plan ist auf der Basis von Hegob konstruiert. Im Detail sind noch zu klären, wo die Weichenmotoren genau unterflurmäßig angeordnet werden können und ein Verkabelungsplan.


    Der Bahnhof wird in zwei Stufen gebaut und nach der ersten Stufe, die dann bei mir gelagert wird, wird an selber Stelle die zweite Stufe gebaut. Sobald ich in meiner Nähe ein Raum gefunden habe (mind. 12 m Länge mal 4 m Breite), wird das Modul dann aufgestellt und die anderen Abschnitte (Reststrecke und die beiden Fiddle-Yards) gebaut. Diese können noch angepasst werden, wenn der Raum genau bekannt ist. Vielleicht ist in einem Verein in meiner Nähe ja noch Platz vorhanden? :D


    Bis dann
    Marc

    Hallo Carsten,
    stimme ich soweit auch zu. Man sollte aber bei Lenz-Weichen auf kleine Fahrzeuge und Wagen zurückgreifen, so hatte Lenz auch mit den Fahrzeugen auch angefangen (BR64, V100, V216, Umbaudreiachser, VT 98 usw.). Bei diesen Fahrzeugen fällt es ja nicht so extrem auf. Aber eine BR 44 oder IC-Schnellzugwagen sieht es einfach dann zu spielzeughaft aus. Kompromisse bzw. Einschränkungen auf bestimmte Fahrzeuge sind dann bei engen Radien und Weichen notwendig, gerade bei typischen Räumen mit 3 m Länge oder Breite. Richtiger IC-Zug oder Schnellzug mit 12 Wagen würde der Lokführer vor sich die Schlussleuchten seines eigenen Zuges immer sehen.


    Bis dann :)
    Marc

    Hallo an alle,
    dass die Mitteleinstiegswagen wie alle anderen großen 26m-Wagen schön lang sind, müsste ja jedem bekannt sein. Das einige unbedingt den Wagen dann über die R1-Bögen von Lenz auch noch fahren möchten, da sollte man am besten einfach nicht hingucken. Da kriege ich Sehschmerzen. Zudem habe ich immer wieder so meine Verständnisprobleme damit, wenn man zu Spur 0 wechselt, um dem Vorbild näher zu kommen als beim HO, aber Radien und und Weichen von Lenz verwendet, die noch schlimmer sind als die Märklinweichen meiner Kindzeit. Weichenradien bei Lenz mit ca. 74 m umgerechneter Radius sind einfach ein Fauxpas. Da der Wagen trotz einiger Mängel immer noch vorbildgetreuer ist als die Lenzweiche, hätte ich keine Problem mit der Köpfung der Laterne.


    Nicht umsonst, sagt man, sollte man die Weichen nicht unter 2,5 m, 3,0 m besser noch 3,5 m Radius nehmen, auch wenn es etwas länger aussieht, aber es sieht gerade bei langen Schnellzug- oder Mitteleinstiegswagen einfach besser aus.
    Daher habe ich aus Gründen der Vermeidung von Sehschnmerzen bei mir bei meinem Verein drei Hegob-Weichen gespendet, die dann gegen Lenz-Weichen getauscht worden sind (siehe hierzu Umbaubericht in der Homepage bei Euregio Spur 0). Als nächstes ist bestimmt die DKW dran, aber das ist ein anderes Thema... :D


    Bis dann
    Marc

    Hallo an alle,
    ich hatte damals die 1:43,5 Wagen gekauft: Steuerwagen plus drei Wagen In Epoche 3a. Diese passen besser zu der Kiss 78er. Der Steuerwagen liegt beim Verein und Wolfgang hat ihn ja freundlicherweise gerade eben hier schon gezeigt. Die Drehgestelle sind dabei detaillierter, da ich damals mit Aufpreis gekauft hatte.
    Als Pimpmöglichkeiten würde ich für mich jetzt sehen, unabhängig davon, ob es 1:45 oder 1;43,5:

    • Faltenbalggummi ersetzen durch richtiges Gummi. Da müsste man gucken, wo man die bekommt.
    • Minden-Drehgestelle leicht aus Messing bei Krapp nachfragen, kosten 75 Euro, ob zwei oder nur einer gemeint ist, kann ich ja mal nachfragen.
    • Neue eckige Puffer aus MS-Gussteil, hier kann ich eine 3D-Zeichnung machen zum Giessen. Hülse könnte man von Schnellenkamp nehmen.
    • Lenzkupplung raus und durch neue Orriginalkupplung austauschen und neue Pufferbohle vor allem vorne am Steuerwagen. Die Lenzkzupplung sieht da einfach doof aus.

    Den Unterboden ergänzen, würde einiges an Arbeit bedeuten. Da müsste ich mir noch Gedanken machen. Selbst bei manchen Messing-D-Zugwagen ist der Boden auch nicht besser.
    Zur Beleuchtung kann ich nichts sagen, ist nicht so mein Gebiet, aber da haben wir ja richtige Spezialisten hier im Forum.


    Bis dann
    Marc

    Hallo an alle,
    ich hatte schon mit Kritik gerechnet, ist ja ein gutes Recht! So soll es ja auch sein!
    Wenn ich die alten Beiträge vor 10 Jahren oder länger mit den heutigen Beiträgen in verschiedenen Portalen und Zeitschriften zum Thema Spur 0 vergleiche, fällt mir schon ein deutlicher Unterschied auf. Es wird mehr über fertigen Modelle kritisiert, als selbst eigene Bastel- oder Umbauvorschläge einzubringen und auch zu zeigen. Das war früher anders, das hat auch damit zu tun, dass der Anteil der Bastler stetig abnimmt und der Anteil der Nietenzähler zum Quadrat zunimmt!


    Und um Wolfgangs Beitrag zu ergänzen. Ja ich bin gerne bereit die Ätzzeichnungen für die Tritte zu machen, mache auch die 3D-Zeichnungen für bessere Anbauteile als Urmodell für neue Gussteile. Wer eine gute Zeichnung/Fotos zu den Wagen als Grundlage hierzu hat, dann kann ich es gerne machen. Einfach die Bilder und Zeichnungen ins Forum stellen, ist doch ein Netzwerk hier, oder? Und wer diese zteile haben möchte, kann sich gerne melden und mitdiskutieren.

    Auf Deinem Avatar machst Du mir gar nicht den Eindruck ;) Danke dafür, dass Du Deine Emotionalität zugibst. Gewundert haben mich allerdings die spontanen Danksagungen.

    Wenn sich soviele bei mir bedanken, kann es gar nicht so verkehrt sein, was ich geschrieben hatte. Vielleicht solltest du deine Selbstreflektion mal prüfen? :pinch:


    Zur allgemeinen Gesprächskultur bliebe noch anzumerken, dass man seinen Beitrag vor dem Absenden noch einmal bezüglich Grammatik und Rechtschreibung überprüfen sollte, sonst könnte man tatsächlich glauben, dass Du keine Skrupel hast, wenn ArbeiterInnen in Bangladesch geknechtet werden. Von danach noch verbleibenden Flüchtigkeitsfehlern, wie sie auch mir leider immer wieder unterlaufen, ist hier nicht die Rede.

    Mag sein, dass ich viele orthographische Fehler mache, aber darauf kommt es ja nicht an. Ich lebe damit gut so, ich fühle mich pudelwohl dabei. Mein Leben besteht nicht darin, jeden Kommafehler zu suchen und andere es wissen zu lassen. ;(


    Bis dann :)
    Marc

    All die Jahre wieder. :cursing:
    Die nächste Sau wird wieder durch das Dorf gejagt. Jedes mal, wenn ein Modell neu herauskommt, kommt die kleinen und großen Mäkeleien von immer wieder fast die Gleichen.
    Erfraut euch doch bitte daran, dass die Wagen zu einem günstigen Preis zu bekommen sind (Bitte keine Diskussion darüber, ob zu doch zu teuer ist, sonst könnte man auch für den dreifachen Preis Messingwagen kaufen). Herr Kiss sen. baut die Wagen nicht in China oder Korea wie Lenz, daher sind die Stückzahlen deutlich geringer. Und für den Preis sind es im europäischen Hochlohnland ziemlich günstig. Oder wollt ihr gerne Wagen und Loks aus Bengladesch haben, wo man die ArbeiterInnen ausknechtet und die nächste Fabrik einstürzt? So einen Skrupel habe ich nicht!
    Kurz gefasst, für mich stimmt das Preis-Leistung-Verhältnis bei den Wagen von Kiss vollkommen! :thumbup:
    Und hier wird gemosert, was alles nicht richtig am Wagen ist. Ich wünsche mir hier im Forum eine Gesprächskultur, wo man konkrete Vorschläge macht, wie man die Wagen aufpimpen kann, wie man es machen kann und wo man die Teile bekommen könnte. Am besten mit Bilder, damit alle es auch verstehen und nachmachen können. Und auch eine lebhafte Diskussion stattfindet, wie dieser Verbesserungsprozess aussieht und ausehen könnte. Und einen Austausch, wo man sich gegenseitig hilft und einen Netzwerk bildet, um bestimmte Teile zu bekommen.
    In dieser Hinsicht ist das Arge-Form bezüglich Bausatzaktionen (siehe Ommer) besser aufgestellt. Für mich ist und war jedes Spur 0-Fahrzeug in dieser Preisklasse nicht als Fertiges zu sehen, sondern immer eine Grundlage für weitere persönliche individuelle Verbesserungen. Und darüber sollte man im Forum gerne berichten können.


    Bis bald (sichtlich genervt) X(
    Marc

    .....nach intensiven Untersuchungen in der Uni-Gießen haben alle Fachleute bestätigt, das ich gegen das Heidt-Fieber völlig immun bin. 8o Auch gegen Multiple Bau-Wut sind ausreichend Antikörper vorhanden. :!: Das liegt sicher daran, das ich als Kind in den Zaubertrank gefallen bin...... :D Auch ein ungewöhnlich hoher CuZn36Pb3-Spiegel in meinem Blut wurde nachgewiesen :whistling:


    Null-Problemo:thumbup:

    Das kann ich bei Oliver vollkommen bestätigen. Hinzu kommt, dass er infolge häufige Stromstöße bei vorhandenen Digitalisierungenn sehr hohe allergische Reaktionen bekommt. Daher schenke ich Ihm zu Weihnachten eine kleines Kisschen für die Tischkante. :D


    Bis dann
    Marc

    Hallo,
    nicht alles was in Ebay läuft bitte verteufeln. Ich habe meine Erfahrungen gemacht, dass man ein wachsames Auge haben sollte, aber ich habe dabei auch viele sehr nette Ebayer kennen gelernt und letztlich ist der Kreis der Verkäufer und Ankäufer in der Spur0-Szene recht klein und überschaubar. Oft ist so, dass wenn ich hier was einstelle, keiner sich dafür interssiert, aber bei Ebay richtig toll mitbietet.
    Ich kenne den besagten Ebayer von ganz oben, kommt ja aus meiner Nähe und ich kann nichts Schlechtes zu ihm sagen, wobei ich die jetzige Auktion mit vielen Spur-O-Modelle auch mitverfolge und mich das Gefühl beschleicht, das hier durchaus unterschiedlichen Warnehmungen erkennbar sind, was der Verkäufer gerne haben mochte (die Modelle hate er ja nicht geschenkt bekommen) und was andere dafür zahlen (Schnäppchen machen) würden.


    Bis dann
    Marc

    Und solche polemischen Beiträge bringen uns jetzt weiter?


    Schön, wenn manche Leute die Tausender locker in der Schatulle zu liegen haben und scheinbar jeden Monat für ihr Hobby raushauen können, aber das ist nicht bei jedem so. Im Gegenteil, das ist bei den wenigsten der Fall.


    Gruß, Claus

    Träumereien für die T3 unter der Mindestlohngrenze auch nicht! :love: Und wer das sich nicht leisten kann, soll bei HO bleiben, da gibt es genug Stückmengen zu akzeptablen geringeren Preisen und auch vielmehr Konkurrenz. Spur 0 ist nur mal eine andere Preis- und Klientelklasse und ich denke, dass einige noch denken, ich steig um auf Spur 0, um mir die Kosten für die Lesebrille zu sparen. 8)

    Hallo,
    ist doch ziemlich müßig darüber zu diskutieren, ob die T 3 ein gutes Modell wäre, dass es jemand bauen würde. Aber mich nervt es immer wieder, wenn die Diskussion immer so enden wird:

    • Ja ich will eine T3 haben!
    • Die soll aber toller aussehen als die von Gebauer oder Raimo!
    • Nein, ich will nichts zurüsten oder auch nicht pimpen!
    • Aber preislich soll es so bezahlbar sein, am besten deutlich weniger als 600 Euro. (Die Lok ist ja schliesslich kleiner als die BR 64 von Lenz und hat nur drei Räder, noch besser von der Logik her, noch billiger als die MBW-Lok der BR 86) ==> unter 300 Euro
    • Analog zu dem Preis auf keinen fall, digital ist state of the Art!
    • Und mit Lenzkupplung! Und fernsteuerbar! Und mit DB-Keks!

    Bei diesen naiven Wunschvorstellungen bin ich mir ganz sicher, dass ein Scheich aus Katar die T3 bauen wird.


    Ne das ist nicht meine Welt von Spur 0! :love:
    Ich freue mich, wenn die Teile von Wolfgang (großen Lob an ihn) kommen und ich mir meine T3 zusammenbauen kann in Messing. Den Bausatz von Gebauer finde ich einfach klasse. 990 Euro ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für jeden, der damit anfangen möchte.


    Bis dann
    Marc

    Hallo Bernd,
    einfach den Schweinhund besiegen und beginnen. Wenns in die Hose geht, was solls. Du hast doch schon bestimmt in deinem Leben mal ein 1000er versenkt! Davon geht die Welt nicht unter. Das Löten hat den Vorteil, du kannst es immer wieder abmachen und wieder versuchen, der MS-Bauatz wird dadurch nicht schlechter. Bei Plaste schon. :D


    Bis dann
    Marc

    Hallo Leute,
    ich brauche keine von Lenz oder MBW! :cursing:
    Ich warte auf den Etappenbausatz von Wolfgang. Wer aber ungeduldig ist, es gibt noch die Bausätze von Gebauer in Messing. 990 Euronen schwer und das richtige Modell zum Zusammenlöten. Adresse ist in der 1. Ausgabe der Arge-Zeitschrift. Einfach kaufen, auspacken, Vorbild studieren, löten und sich an dem Erfolg erfreuen, dass man noch alle zehn Fingern dran hat und eine tolle T3 auch in der Hand halten kann. Und man kann sich eine individuelle Kasten-T3 mit eigener Nummer machen. Wer sich nicht traut zu löten, es gibt welche, die machen es.


    Bis dann
    Marc

    Oh Rösti schreibt und (fährt) immer gerne wie ein Porsche und überholt grundsätzlich immer rechts dabei. :cursing:
    Da gibt es bestimmt heisse Zeiten im Forum!
    Ich hole mir schon mal mein Helm raus. :D


    Aber trotzdem, Rösti, willkommen in der Fußgängerzone
    Bis dann 8)
    Marc

    Hallo an alle,


    die Firma Lamaco gibt es ja leider nicht mehr, dafür ist ja als Nachfolger Lematec entstanden, die allerdings eher für den nichtdeutschen Markt Fahrzeuge produziert. Gibt es denn eine Liste, was Lemaco alles für den deutschen Markt produziert hatte? Es kursiert das Gerücht, dass die BR 19 (Sachsenstolz) sowie die BR 17 (S10) von langer grauer Zeit von Lemaco in Spur 0 produziert worden seien. Gibt es da zuverlässige Quellen? Über Infos bin ich sehr dankbar. :thumbup:


    Bis dann :)
    Marc

    Also bei Oliver weiss ich was ich bekomme...
    Omm43 mit CV-gesteuerten Türen zum Öffnen .... :whistling:
    Also ich bestellle hier über das Forum mal zwei Wagen und hole Sie bei dir ab. Rechnung kannst du gerne an mich mailen.


    Bis dann
    Marc

    Hallo, an alle,
    also Leute, lass die Kirche mal im Dorf. Wie war es doch zu HO-Zeiten mit den weissen Kühlwagen, da wurde alles bedruckt in begrenzte Stückzahlen und sei es das 150 jährige Bestehen eines Wurstmmetzgers aus einem noch so kleinem Dorf, der gerne mit der Eisenbahn spielt. Davon gibt es abertausende und manche sind eine echte Rarität oder wie ist es mit den Überraschungseier?


    Also ich habe 45 Miele-Wagen gehortet und kaufe noch welche dazu (also her damit) , bis ich 145 Stück habe und mache davon 143 Stück wieder kaputt, dann bleiben nur noch 7 Stück übrig (ich meine doch 150 Stück sind doch produziert worden?). Das treibt den Preis hoch. Ich schätze die beiden Wagen, die ich dann habe, könnte ich dann locker für 25.000 Euro das Stück in Ebay verkloppen. Und dabei tue ich was gutes; die anderen Besitzer der anderen fünf Wagen sind glücklich, weil der Wagen enorm an Wert gestiegen ist. Die können sich dann endlich mehrere Messingmodelle in 1:43,5 dafür kaufen. Kiss freut sich dann wieder, dass die Nachfrage gestiegen ist. Die BR 38 von Kiss wird dann 2016 aufgelegt. Und andere freuen sich wieder, dass doch die BR 38 kommen wird. Und was mache ich mit meinem Gewinn, ich steig bei Kiss ein, ist doch logisch oder?
    C’est la vie, so ist halt die Marktwirtschaft!


    Also bis dann
    Marc

    Oh ja die V 200.20 die gibt es, die hat nur keiner gesehen. Man munkelt, die fährt nur im dichten Nebel wie der Schimmelreiter auf dem Deich und verschwindet wieder am Horizont im Nebel, ganz weiss wie Moby Dick, richtig groß und laut und braucht Lebertran statt Diesel. Also ich habe sie auf dem Weg von Klanxbüll nach Morsum gesehen! 8)


    Gruß
    Marc