Posts by be-el

    Hallo


    Hein: Wie immer: beim Händler oder MEG.


    Lieferzeiten: alles auf der Neuheitenliste ist für 2023 vorgesehen, sonst wäre die Liste viel zu lang geworden. :)


    @Chopin: Noch einiges zum Starterset. Der Handregler hat die gleichen Bedienungselement wie der LH101. Auch enthält

    das Set ein Netzteil mit 3A garantiert und 4A typ. Und jetzt der Hammer: UVP = 99€.

    Bei dieser Kalkulation wird man verstehen, dass es außer den genannten Eigenschaften keine weiteren Features mehr geben kann.

    ABER wenn dem Kunden die Sache gefällt und er mehr mit Digital machen möchte, kann er das Starterset gegen ein Digital plus Set austauschen und es wird der volle Preis des Einen vom Anderen abgezogen.


    be-el

    Hallo in die Runde und besonders an Br86fan


    eine sehr gelungene Zusammenfassung. Gefällt mir gut. Ich möchte aber keine Wünsche platzen lassen noch neue generieren,

    nur ein wenig über die Erfahrungen der letzten 20 Jahre im Hinblick auf "kleine" Modelle berichten.

    Nehmen wir als Beispiel die T3, UVP etwas under 1000€. Zwar wurden etwa 1000 Stück verkauft, aber ich hatte mehr erwartet, besonders im Vergleich zur BR50, von der fast 2000 abgesetzt wurden. Angeblich war die Kleine zu teuer und hätte bei dieser Größe nur die Hälfte kosten dürfen. Dabei war das Innenleben (Motor, Sound, Dampf und Energiespeicher) ca. 30% teurer als bei der großen BR50, weil Miniaturisierung meistens bei diesen Komponenten deutlich mehr kostet. Einen Kostenvorteil gab es verständlicherweise beim Formenbau. Das soll aber jetzt nicht heißen, dass es in Zukunft keine kleinen Modelle mehr geben wird.


    be-el

    Also

    der Knattersound ist nichts anderes als eine defekte Auspuffanlage, gab es bei keinem neuen VT und auch nicht bei der DB. Dort wurden die defekten Auspuffanlagen umgehend repariert . Ich kann mir vorstellen, dass ein regulärer Betrieb aus Lärmschutz - und Umweltgründen gar nicht zulässig war. Anders bei den Museumsbahnen, der Einsatz ist sehr selten und man scheut (verständlicherweise) die hohen Reparaturkosten.

    Man kann natürlich grundsätzlich Überlegungen anstellen, ob man bei der Neukonstruktion einer Maschine nicht die künftigen Defekte mit einbaut. Gerade bei platzbeschränkten Nullern sehr vorteilhaft. Man brauch nur noch ein Abstellgleis. ;)


    be-el

    Ich denke, dass man das nicht vergleichen kann und/oder soll. Die früheren Sets bestanden ausschließlich aus Lagerware, während diese Zusammenstellung aus brandneuen Produkten besteht.


    be-el

    Nach dem Motto: Es ist zwar schon alles gesagt, nur noch nicht von mir. Noch einige Anmerkungen.


    Die meistens "bösen" Chinesen haben den Preis nicht erhöht (wird mancherorts als Erklärung benutzt), der Dollarpreis für die E41 ist geblieben.

    Aber Wechselkurs, Transport und Elektronik (produziert in Deutschland) erhöhen unseren Einkaufspreis um 70 €. Diesen Wert muss man typischerweise

    mit 3 multiplizieren, um den Betrag für die UVP zu erhalten. Bei korrekter Kalkulation hätte der Preis also1100 (1099) € sein müssen. Da es auch Produkte

    mit geringerem Aufschlag gibt, haben wir, wie Herr Wohlfahrt schon berichtetet, einen Mittelwert für alle Produkte errechnet, der bei 8% liegt. Auf unserer Webseite kann man nachlesen, wie wir das praktiziere wollten, aber der Handel hat nicht mitgemacht und damit ist auch die einfache Möglichkeit der Rücknahme nicht mehr gegeben.

    Uns ist die Preisentwicklung nicht egal, wie manche hier glauben machen wollen. Draufschlagen und fertig (Achtung zweideutig). Die Produktionskosten werden nicht unwesentlich von der Konstruktion mitbestimmt und hier haben wir den großen Vorteil, dass unsere Modelle zu 100% hier entwickelt werden.

    Einen großen Teil unserer Kapazitäten verwenden wir zur Zeit mit Vereinfachungen und Standardisierungen bei der Herstellung ohne dass die Detaillierung zurückgefahren wird. Aber auch mit letzterem Thema müssen wir uns befassen. Stichworte: Inneneinrichtungen, Unterseite von Wagenböden, technische Ausstattung usw. Wir werden sicher in Zukunft den Markt in dieser Richtung testen.

    Noch etwas zum Schluss. Es gibt unter anderen zwei Möglichkeiten laute durchdringende Töne zu erzeugen, die Pfeife und das Horn, Die technischen und physikalischen Gesetzmäßigkeiten sind grundverschieden. E-Loks und Dieselloks haben keine Pfeifen, sie haben Hörner oder gefälliger Tröten. Sorry da rebelliert immer der Physiker in mir.


    B-L

    Hallo an die Freunde der Epoche2, eine bedeutende aber auch für uns Deutsche eine sehr fragwürdige Zeit.


    Die ersten E94 wurden erst 1940 in Dienst gestellt, also während des Krieges. Und da sollte oder kann man auch

    einmal über die Kennzeichnung und Bemalung des rollenden Materials einschließlich der Beschriftung von

    Lokomotiven nachdenken.

    Aber bitte jetzt keine Diskussion über zweifelhafte Symbole und ob sie auf Modellen erscheinen sollen.

    Man kann sich nur dafür oder dagegen entscheiden. Ich persönlich bin dagegen .


    B.L.

    Hallo,


    unter vielen habe ich mal folgende Seite zur Bestimmung des Kabelquerschnitts ausgesucht:


    Kabelquerschnitt 12V Wohnmobil, KFZ. Rechner, Tabelle, Kabelquerschnitt berechnen
    ★ Infos zum richtigen Kabelquerschnitt für 12 Volt Anlagen in Wohnmobil und KFZ. Grundlagen, Informationen, Rechner, Tabellen ★
    camperstyle.de


    Einfach zu lesen und zu berechnen. Und bitte (für die Spezialisten) nicht mit Digitalfrequenzen etc.

    argumentieren. Spielt keine nennenswerte Rolle.


    B.L.

    Das sind harte Strafen für den Handel,


    wenn die Fa.Lenz den weitaus größten Teil ihrer Produkte ausschließlich über den Handel vertreibt.

    Wenn dem Handel dann auch noch eine ordentliche Spanne eingeräumt wird, ist das wahrscheinlich die Höchststrafe.

    Wenn dem Handel während des Lockdowns spezielle Angebote gemacht werden, um ihn zu unterstützen, dann ist das

    sicher der Gipfel der Unverfrorenheit.


    Lassen wir es bei diesen Beispielen, aber es sieht so aus, als hätte Lenz da noch einiges zu tun, um sich dem Händlergebaren

    einiger Hersteller anzunähern.


    be-el

    Verstehe ich nicht !!!!


    Die Fa. Lenz ist nicht der Vertragspartner von irgendeinem, der meint, sich hier beschweren zu müssen.

    Der Vertragspartner ist eindeutig und ausschließlich nur der Händler. Und wenn der nicht in der Lage ist

    Ihre Wünsche zu erfüllen können wir es auch nicht ändern.


    Und bemühen Sie sich nicht gleich wieder um irgendwelche Pseudoargumente. Alle Händler bekommen

    zur gleichen Zeit die gleichen Informationen vorab. Vorab heißt bevor es für die Allgemeinheit publiziert wird.

    Also Zeit zu reagieren.


    Noch etwas zum Modell. Hätte die Fa. Lenz es mit den üblichen Produktionsmengen ins Programm genommen,

    wäre es nach Strich und Faden zerissen worden, wahrscheinlich auch von denen, die sich jetzt beschweren.

    Denn die Wagen haben keine Inneneinrichtung, die Übergänge sind nicht zugeschweißt und sicher noch ein paar

    weitere Punkte. Wer suchet der findet.


    Also ich verstehe das nicht.


    be-el

    Hallo


    es muss nicht unbedingt die Marktwirtschaft dafür herhalten, dass man Falschmeldungen verbreitet. Die Rabatte, die wir den Händlern einräumen beziehen sich auf die alten Preise. Allerdings gilt diese Aktion nur für die aktuelle Lagerware. Alles was jetzt nicht auf Lager ist (also auch die genannten Vorbestellungen) zählt nicht dazu.


    Angenehme Feiertage und insbesondere ein GESUNDES neues Jahr.


    B.L.

    Wie schön, dass wir so viele Fachleute hier haben. Und wenn Sie schon mal einen Doppelstockwagen (Dosto) gesehen haben, dann haben Sie sicher geträumt, denn der darf nach obiger Aussage (EBO) gar nicht auf Deutschlands Schienen fahren.

    Hier ein Textauszug dazu bei DB Netz zu finden:


    Prüfprocedere

    Prüfprocedere übergroßer Fahrzeuge am Beispiel von Doppelstockwagen (Dosto).

    In § 22 der EBO ist festgelegt, dass nur solche Fahrzeuge uneingeschränkt eingesetzt werden können, welche Abmessungen konform der kinematischen Bezugslinie G2 aufweisen. Fahrzeuge welche diese Bedingung nicht erfüllen sind übergroß und werden laufwegbezogen geprüft.

    Auf den Strecken der DB Netz AG wird im Regelfall (mindestens) die jeweilige kinematische Grenzlinie G2 für eine restriktionsfreie Durchfahrt freigehalten (vgl. Bild 1, Anlage 1 zu § 9 EBO, Regellichtraum). Übergroße Fahrzeuge wie z.B. Dosto genügen dieser Anforderung nicht. Heute im Einsatz befindliche Dosto überschreiten im oberen Höhenbereich die eingeschränkte kinematische Bezugslinie G2 um bis zu 118 mm. Da jede Überschreitung der Bezugslinie ein Gefährdungspotenzial in sich birgt, muss das Freisein des kinematischen Mindestlichtraums (Grenzlinie) auf dem vorgesehenen Laufweg zuvor lückenlos geprüft und die Kompatibilät mit den festen Anlagen der Infrastruktur durch das EIU bestätigt werden. Für eine Streckenfreigabe werden die notwendigen Lichtraumuntersuchungen mit dem diesen Baureihen entsprechenden Profil durchgeführt (Fahrzeugprofil oder Bezugslinie nach EN 15273-3).


    Also bitte den Einsatz laufwegbezogen prüfen.


    B.L.

    Hallo allerseits


    Da kann ich nicht anders, da muss ich deutlich widersprechen. Das Preisbeispiel mit der BR94 ist ein ganz und gar billige Milchmädchenrechnung. Das Vitrinenmodell ist ein Abfallprodukt, das ohne die 1000 anderen Maschinen nicht möglich gewesen wäre. Der wesentliche Kostenanteil ist die Konstruktion und der Formenbau, bei diesem Modell etwa 300 T€. Wir haben bei der Neuauflage der BR64 den Test gemacht. Auf 100 voll ausgestattete Loks kamen noch keine 10 "nackte". Jetzt können Sie mal rechnen.


    be-el

    Hallo,


    dieser aufregende Beitragsbaum liegt nun schon eine Weile zurück und es fehlt eigentlich nur noch eine Information zur abschließenden Beurteilung. Wieviele Maschinen kamen zurück und wurden erfolgreich behandelt.


    Es waren 2 (in Worten zwei)


    be-el

    Habe mir das Bild angesehen.Gefällt mir sehr. Aber so schnell sollte man nicht aufgeben. Der Loküberstand tenderseitig kann nicht sehr verschieden sein von dem der 24. Die Länge vom Puffer zur ersten oder letzten Achse ist bei der 55 extrem unterschiedlich. Also immer mit Tender an der Wand entlang drehen.


    VG

    be-el

    Hallo jbs

    vielleicht geht es ja einfacher. Die "55" hat einen Gesamtachsstand (incl. Tender) von 13155 mm. Ich hoffe, ich habe richtig gerechnet. Also passt sie auf die Scheibe und hat noch fast 10 mm Platz nach jeder Seite. Da sie sich millimetergenau rangieren lässt, sollte dies kein Problem sein.Bliebe als Wermutstropfen der Loküberstand über den Scheibenrand hinaus. Den hätte man aber auch bei einem verkürzten Tender.

    Schöne Feiertage an alle


    be-el

    Hallo

    einfach etwas warten.Haben wir doch gelernt. Die Fa. Lenz hat die Formen von allen deutschen Vorbildern. Aber es wartet noch viel Arbeit. Vollständigkeit prüfen, Montageanleitungen erstellen, Druckvorlagen erarbeiten, notwendige Änderungen und Verbesserungen anbringen und so weiter.


    angenehme Feiertage


    be-el

    Also Robby,


    so schnell würde ich aber nicht meinen Glauben aufgeben. Es ist nämlich nicht so, daß es sich hier nur um Lagerware handelt. Manchmal sind es Lokomotiven, die neu geordert werden müssen, manchmal sind es bestimmte Wagentypen. Für den angesagten Zug brauchen wir sogar beides zusätzlich.

    Erst wenn wir die Ware haben oder sie mindestens schon mal auf dem Weg ist, können wir die Anzeige schalten.


    Gruß an alle


    be-el