Posts by bramloch

    Tach Forum,

    heute mal ne Kleinigkeit aus der kleinen Ladestelle in der Wehde:


    Angeregt durch die Wirkung der selbstgemalten Hintergründe der letzte Zeit hier immer mehr die Augen gestoßen:


    damals wusste ichs eben nicht besser. Im Zuge der Bezugslinien werde ich auch noch mal de parallele Garage etwas veändern- der Regalträger lässt sich vielleicht durch einen anzufertigenden Stahlträger direkt vor der Wand ersetzen- mal sehen ob dann die Garage da bleibt bis dahin kommt noch viel Wasser vom Himmel- Garantiert...



    mal entfernt: Pure Kiefer.... da Rennen sogar die Kühe weg...



    gemalt, gefaltet und umgelegt- wesentlich besser als vorher...



    aus normaler Betrachterperspektive,



    auch aus der anderen Richtung- wesentlich gewonnen... So bleibts bis zu ner radikalen Lösung...


    grüße zum Tagen, machmal kanns so einfach sein...


    Thomas

    Moin Forum,

    Moin Matthias,

    heute erst gelesen, deshalb später: verschiebbarer Prellbock im vorletzten Beitrag:

    dieses wunderbare Gerät:


    Stand an der Kesselwagenbeladung in Diekmannshausen- vor fast 30 Jahren.....

    Heute sind da- genau- keine Schienen mehr. war der Rest der ehemaligen Strecke in die Wesermarsch..

    vielleicht ja noch von Interesse..


    grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,

    weitere Zeit meditativem Büschesetzens- hat ja sowieso geregnet....

    Fast schon zu erwarten gings hier weiter:


    Wieder etwas vertrocknetes Gras einelektrostatisiert und das vorhandene etwas runtergeschnitten- dann konnts losgehen...

    wo will ich hin?



    Hochsommervergleichsbildchen- riecht nach massig Arbeit.

    Vorab:

    den Stumpf noch etwas aufgehübscht- war zu hell, vorher Bildchen nix geworden lasierend dunkelgraubraun nachgemalt, etwas veralgt,



    auch an den Seiten- das kann kein Plastikteil....


    da wegen der Hintergrundwirkung jetzt Durchblicke erlaubt, ja gar erwünscht sind sollte hier nicht mehr das "Dicht" vorne anstehen. Konsequenz das was zu sehen ist sollte auch "nicht weh tun"


    oben ja schon ganz nett, aber unten eben zu grün zumindest im sichtbaren Bereich,

    also:

    "mal eben" etwas Büschelwerk nachgearbeitet, Fokus auf etwas trockenes gras- Grün gabs ja schon genug. Schön: nix ist verloren, alles lässt sich retten... Wegen der Enge hab ich hier den Randweg mal eingespart- war im Vareler Netz bis zum Schluss auch schonmal der Fall...


    auch vor dem Gleis:


    der Stumpf hat seinen platz gefunden, Vegetatoin wie in Wirklichkeit- wenns etwas mehr geregnet hätte. Nichts flächiges, nichts gleichmäßiges, die Oberseiten der Pfähle hab ich noch veralgen lassen


    Mit wieder eingesetzter Birke:


    Nett geworden das Eckchen, jetzt eben nicht mehr "Dicht" sondern etwas luftiger.

    Bild zum Tage mit Kö:



    Nebenbahnbetrieb im Hochsommer- auf wenigen cm vor der Wand...

    die Überarbeitung hat massiv was gebracht.

    Weils so schön ist zum genießen:



    Neue Durchblicke: Modell einer Eisenbahn.....


    grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum

    weitergemacht an der letzten Hintergrundfreien Ecke des Anlagenschenkels.....


    irgendwie unbefriedigend- zumindest nach heutigem Kenntnisstand:



    wenige cm platz- da war nix mit echtem Waldrand...



    also mal wieder ein gemalter- diesmal ohne unteren Anschluss- oben ist er zu sehen- hinter den wenigen realen Bäumen...



    Eingesetzt- schon besser, aber:



    dieses Flach- Exemplar war irgendwie früher schon nicht toll- geht da noch was?



    Ging noch was: noch etwas Rest- Foilage gefunden und die Ästchen beklebt- weit besser zumal in der Verbindung mit dem Kalenderblatt.....



    die Birke stand früher an der anderen Wiese- hie passt sie auch schön und der luftige Durchblick ist ja mittlerweile auch erlaubt



    Nebenbahnbetrieb in der Wehde....Realitäten auf wenigen cm vor der Wand. Auch der wunderbare Petau Oppeln freut sich über die neu gestaltete Umgebung- ganz viel anders wars auch nicht...


    Günter: Finger in der Wunde geht grad noch- wenns nicht geht bleibts eben so.... freu mich trotzdem dran...Dank aber für die lieben Worte!


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,


    gestern mal dem Spieltrieb gefrönt... Heute wieder weitergemacht....


    Die Vegetation erholt sich dann langsam:


    dieses kleine Stückchen war dann mal dran, das Elektrostatengras wirkte hier auch etwas Teppichhaft, deshalb

    mit der gebogenen Nagelschere mal etwas unregelmässig eingeschnitten- als Grundlage schon besser- hätte auch gleich ungleich lange Fasern nehmen können....

    dann:

    Wegrandvegetation aufgesetzt- schön...


    auch anderswo gab es noch grausame Stellen:



    sehr deutlich zu sehen- der Übergang vom alten aufs neue Gleis:


    Abhilfe:

    Schwellen nachgemalt, Schienen waren mir auch etwas zu hell, die Schwellen von links noch etwas granniert, so gewinnt das Schachtelgleis enorm- auch wenn es nicht nachgeschnitzt ist...


    gesamt:


    zumindest im sichtbaren Bereich ist es so dich besser.


    hatte etwas zuviel graue Farbe entnommen- zum wegtun zu schade- was also tun?


    Die Schwellen im Bahnhof mal granniert- hatte sie schon vor langem nachgeschnitzt und gemalt aber eben nicht granniert. Jetzt nachgeholt...


    Nebeneffekt der ganzen "Saugerei":


    den "heiligen" O Wagen Klagenfurt mal ausgesaugt- jetzt sind die Bohlen auch wieder sichtbar...


    Günter: Die Falten ziehen sich leider nicht, wenn ich hinten die Bäume nochmal raushab werd ich mal versuchen den Deckelträger an der Wand loszunehmen- dann kann ich die wohl rausziehen- stören mich mittlerweile selber....


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,


    Danke schön für Dankes und für die lieben Worte- auch ich bin von der Wandlung Bramloge echt begeistert - grade nach der heutigen Folge:


    ein krankes Pferd (keiner von meinen) verhinderte gestern ein Update deshalb heute weiter im Modellbau Text...:


    auch den nächsten Hintergrund gemalt,

    beide:



    etwas nachgearbeitet, eingesetzt- noch ohne Bäume, Beleuchtung sollte mal überdacht werden....



    und mit Bäumen... Massiv veränderter Eindruck der Szene...



    der optische Anschluss der Wiese passt ganz ordentlich,



    der Acker passt auch.


    und jetzt:


    tatsächlich- Eisenbahn in der Landschaft. Das Kalenderblatt mit etwas Abtönfarbe (...) gibt doch massiv Tiefe. Hätte nicht gedacht, das mir das gelingt- was dazugelernt. auch rechts in der Ecke sollte jetzt noch was passieren...

    und:



    so langsam scheinen die grauen Tage vorbei zu sein: echtes Tageslicht... die eigentliche Sensation des Tages...


    grüße zum tage


    Thomas

    Tach Forum,

    weitergemacht:


    den Wegrand mit Wegrandvegetation versehen...



    auch diesen Weidezaun repariert und mit etwas trockenem Zaungras versehen,

    die ganze Szene ist nurmehr schon mit Hintergründchen abbildbar:



    jetzt wirds langsam richtig rund...


    Baustelle Hintergrund:


    das obere Ende war noch etwas zu direkt abgeschnitten- wars ja auch..., also etwas nachgearbeitet:



    jetzt passts auch oben, nochmal beschnitten wegen der Ablenkung (der Augen):



    oben passts jetzt, unten schon länger, also den alten Wandkalender zerschnitten:



    80 cm Hintergrund- reine Fleißarbeit- jetzt wo das vorgehen ja klar ist....



    mal von dichte bei- nix gleichmäßiges, wechselnde Farben, insgesamt aber ruhiges Bild...



    Grundlage ist dann auch fertig, noch etwas Blau oben, einige Akzente setzen- bin schon gespannt...


    Das üblich: Bitte keine Links!


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,


    gern bedankt für Dankeschöns und liebe Worte, bin selber auch ganz begeistert von der kleinen Eisenbahn.


    gestern schrieb ich ganz leichtsinnig mal anfangen- hab ich gemacht: Bezugslinien die nächste...


    nochmal zur Erinnerung:


    so wars- Weide, dahinter Baumreihe- etwas mehr als 16 cm...


    Vergleichsbild:


    Baumreihe aktuell, Hochsommer- das Stroh ist übrigens wirklich gut... Die ganz hohen Bäume stehen hinter der Umgehungsstraße- das davor reicht ja auch...


    Aus den beiden Bildchen die Bezugslinien ermittelt:


    und mit Buntstift skizziert.. Das erste ist noch etwas klein- das andere könnt passen...



    mit viel Phantasie....

    Die Höhen sind nun fix, jetzt kommt das heftigere- mal malen....



    ein Probestück gemacht, das Auge mal von Ablenkungen freimachen:



    heute mal mit Kuh, der Braune glänzt zu stark... Für mal eben ausprobiert- ganz nett


    Mal an ner anderen Stelle:


    und das Auge wieder aussperren:


    auch ganz nett... Kaufen- kann irgendwie jeder- hätt ich nicht übers Herz gebracht. Nochmal probiert:



    hier passt der Farbübergang wirklich nicht- trotzdem mal probiert....



    auch hier: ganz nett, viel schöner kann das ein Kauf- Hintergrund auch nicht, das Problem ist also in wesentlichen Teilen gelöst. Dumm: jetzt gibts keine Ausreden mehr...

    Ach ja: etwas Abfall- Pappe und etwas Abtönfarbe


    Wie schon gestern: Anfangen....


    und Bitte keine Links einstellen- Bitte nicht!!!!!!


    grüße zum Tage


    Thomas

    Tacch Forum,

    Bezugslinien zum Tage- Kulissenschieben war angesagt:


    diesen Bereich sollte das ganze abdecken, den Weg auf der Kulisse in die Ferne schweifen lassen- falls sich zu neugierige Augen mal in den Wald verirren



    das Kulisschen ist mit den gleichen Materialien wie die Vegetation gestaltet- keine Farbsprünge zu erwarten (und nicht da...). sind übrigens die Reste aus den Baumpackungen. den Weg perspektivisch im Bogen weiterlaufen lassen, diesmal unten ausgerundet- danke Jürgen!. Derr schwarze Teil bleibt echt schwarz-- den sieht normal keiner....



    ein Baum wieder eingesetzt-Wirkung ist in Ordnung- und im Graben wachsen Spaxe.....



    Nummer zwei auch wieder drin- findet sogar das Pferd Klasse- superschöne Wirkung der Kulisse- schauen ist erlaubt- keine Grausamkeiten hinter den Bäumen....


    das Ensemble wieder zusammen- einfach schön, nix gedrängtes- Bahn im der Landschaft auf 38 cm- da passen locker noch zwei Gleise neben..

    und das Andreaskreuz wieder eingebohrt- auch nicht parallel zu irgendwas. jetzt kommt die wunderbare Feingestaltung der Wegränder und Brachflächen und damit wird Bramloge immer weiter zu einem Stückchen der Wehde mit etwas Bahn drin... so wie es eben auch war- bis vor 30 Jahren....


    @ Günter: das wichtigste hatte ich vergessen: anfangen... aber sonst eigentlich wirklich nix.. kein Hexenwerk, kein Über- Material- feste Vorstellungen und etwas Geduld....


    grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,

    gern bedankt für Dankechöns und liebe Worte. Weiter im Spiel:

    die Bäume sind da:

    für die Stelle hatte ich 35 cm angedacht:



    doch etwas gedrängt, mal mit 30 cm:



    schon besser, aber zu dicht am Gleis... Baum halbiert:



    und das weggeschnittene vorne eingeklebt. Ja.



    auch von der Seite gefällts- keine durchgehende Linie, unregelmässig in Form und Farbe.. und wieder drei Große zusammen...



    hier ist noch etwas Detailarbeit erforderlich- kleines Kulisschen wär nett....


    @Ladegleis:

    hatte ich schonmal beschrieben- war aber noch im Schnellenkamp- Forum (lange her...)

    Kurzform:


    nachgeschnitzte Lenz oder OSM- Schwellen, darauf 3,3 mm Ferro-Suisse Profile,, etwas vergrößerte Schwellenteilung, angenommene 11m Joche,, "geschraubte" Stöße.

    Schotter: Glasschlacke,, Ziegelbruch echt

    Farben: Rost und Schwarz Abtönfarbe,, granniert mit grauer Abtönfarbe, etwas helle Artitec-Pulverfarbe zum akzentuieren

    sonst eigentlich nix, würd ich auch gern kaufen sowas- gibts aber leider nicht....


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,

    war ja schon fast klar, auch die letzten Tage standen im Zeichen der Bodenüberarbeitung: der hintere Teil hat auch nochh etwas Überarbeitung erfahren, auch hier wieder das schöne Resultat des feinen Lehmpulvers,

    sowohl im Randbereich, wie auch


    zwischen den Gleisen: die vorher gesetzten Grasbüschel und denn den Boden drumherum verbessert die Wirkung zusätzlich.


    auch die beiden Prellböcke


    haben etwas Gras abbekommen, das Ladegleis etwas mehr als das Ende des Streckengleises- so kanns erstmal wieder bleiben...


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Moin Jay,

    schönen Dank, sehr schön gemacht

    schönes Video, bringt die Kernaussagen rüber, ist eben stark gegendspezifisch- deshalb stimmt der Farbton wohl so schön - weil die Wehde sehr tonhaltig ist- glück gehabt...

    Freu mich schon auf Bilder mit dem so entstandenen Material....

    grüße

    Thomas

    Hallo Forum, Hallo Günter,

    Damits nicht aufschwimmt: vorher mit Alkohol Tränken- Spiritus reicht-- dann bleibts unten.



    Abschnitt komplett gestalten, auch mit Laub o.Ä., dann



    mit dem Tropfer durchfeuchten- bleibt alles unten,



    üblich Ponal Wasser Pril, tropfenweise aufbringen,

    alles bleibt liegen, nix schwimmt auf....

    Kannte ich bis vor ner Woche auch nicht, bin restlos begeistert, eröffnet neue Möglichkeiten


    und bitte keine Links einstellen....


    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    nach den Versuchen mit dem Lehm-Pulver dieses mal größerflächig angewandt

    Schlacke- Randwege gabs zwar im Vareler Netz, aber wenige, häufiger waren Sandwege, festgetreten, bisschen Kleinschlag drin-- Machmal.... Um zum Gleis hin schütterer werdenden Bewuchs darzustellen bilden sich einzelne Grasbüschel an. nicht so kräftiges Grün, vom Spritzmittel meist gezeichnet. Also einige wenige davon gesetzt- auf Abstand zum flächigen Bewuchs...


    und eingesandet und mit etwas Trockenfarbe akzentuiert- die Mitte hat auch wenige Büschel und etwas Sand abbekommen- ganz nett, so ungefähr hats bis vor etwa 30 Jahre ausgesehen- und fast 20 Jahre hats gedauert das nachzubauen...



    Nochmal von Dichte bei nichts regelmäßiges, irgendwann mal angelegt- so siehts dann aus...


    wieder mit Bäumen- hatte ich noch vor ner Woche nicht für machbar gehalten.... the dirt is the key- Recht hat er.... (der Luke Towan)


    Etwas am anderen Ende der Kleinen Welt:


    Langgras fertig eingefügt, Kuh umgefallen,



    auch aus der anderen Richtung wirds langsam runder- ist aber noch viel zu tun- grad ne Verlängerung der Winterpause bekommen. Zeit hab ich diesen Winter echt reichlich- für derart schöne Dinge...


    grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,

    gern bedankt für liebe Worte, mittlerweile macht Bramloge durch die Mutationen wieder eine Heidenspaß- das ganze ist wohl noch lange nicht ausgereizt.


    Manchmal dauern Lösungen etwas länger- hier sind es etwa 35 Jahre....

    Geschichte: Was mich immer stört im Landschaftsbau ist die Körnigkeit des Sandes wie auch die schlecht Farbe annehmenden Sandkörner- auch mit feinem Sieben werden die Punkte nur kleiner- die Punkte aber bleiben. Zwar lassen sich mit Trockenfarbe ganz nette Ergebnisse erzielen (Feldweg) aber eben nicht ganz....


    Zeitenwechsel: die Towan- Tutorials auf YT (Schafft jeder wohl ohne Link:: Youtube- Luke Towan- Bitte keine Links einstellen- Bitte nicht..): siftet backyard soil- klar nehm ich, sieht aber anders aus... EINMAL: its not sand its clay- Ton also....


    Ortswechsel- Nordhalbkugel- Nordseeküste... Letztes Jahr von einer Baustelle mehrere Hänger Aushub für die Pferde- Ausläufe organisiert- da war viel Lehm drin (und Sand und Bauschutt)- mitgenommen, getrocknet:


    Ganz nett, wesentlich weniger Sandkörner, feiner Lehm, etwas zuviel organisches Material- das Material in reinform- Das wärs...


    Dieser Lehm liegt bei uns häufig im Boden (Bockhorner Klinker, Ziegelei in Bramloge) in älterem Füllboden sehr häufig- bei unseren Nachbarn wurde dieses Jahr der Parkplatz neu gepflastert- mal schaun ob die was übergelassen haben....



    Diese kleinen Lehmklumpen- einige wenige lagen dort rum. Hier bereits gesäubert,, links aufbereitet,Trocknen, Mörsen Sieben, Mörsen Sieben, Mörsen Sieben, Mörsen Sieben, Mörsen Sieben, Mörsen Sieben, Mörsen Sieben. lösst sich staubfein aufbereiten....



    und extrem fein verkleben, erst mit Spiritus feuchten,, dann Ponal. Extrem wenige Sandkörner- gehen glatt als Kiesel durch, die durchgetretene Schlacke darunter belebt das Bild weiter, Grasbüschel vorher gepflanzt. So stell ichs mir seit 35 jahren vor- hier liegt die Lösung.....

    Nochmal im Vergleich- Jetzt stimmen die Dimensionen- Der Stoff aus dem die Träume sind.... Und keine störenden Sandkörner mehr..


    @ Günter: herumliegende Vollpfosten- da hab ich noch ne Idee.... die Tage mehr....


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,


    Günters Folge der Bezugslinien....


    die Zaunpfähle- waren mir selbst schon aufgefallen und wenn Kritik dann so nett eingepackt ist (Mit Anrede, Bezug auf das Geschaffene ,Namen und Gruß am Ende- Mustergültig......)


    also weiter..


    mal ausgebaut- Die dahinter spekulieren wohl schon auf nen Spaziergang...



    das Demontieren war recht einfach, die Pfähle sind alle auf kleine Drahtstücke gesetzt- so verkraften sie auch mal ne Berührung und sind "Umpflanzbar"..


    Die Zaunpfähle sind spaltbares Material, also mit dem Bastelmesser der Länge nach halbieren...



    und die Lücke wieder zugemacht- wirkt eindeutig besser- Beide so gedreht das die helle Seit nach hinten leuchtet, einer ist bewusst schief.... Nochmal auf ne Idee fürn Hintergrund warten- die neuen Bäume sind jedenfalls schon im Versand und im Moment klingt alles nach längeren Ferien...


    Andreaskreuze für Robert:

    Pragmatische Lösung: Rausgehen Zollstock mitnehmen- Zuhause in die Restekiste Gucken zuschneiden Verlöten, anmalen altern...

    Einfach das nächste Industriegleis oder den Bahnübergang um die Ecke aufsuchen und ausmessen. Da an der echten Strecke auch selbstgebastelte Schilder (eins hab ich noch gerettet und irgendwo im Keller) standen ist hier Kreativität erlaubt.


    grüße zum Tage

    Thomas

    Tach Forum,


    war ja schon irgendwie klar das es weitergeht...


    wieder einige Zaunfelder freigeräumt und Grasfasern eingebracht:



    so sieht es eben auch in der Realität aus. Nebeneffekt: die Zaunpfähle sind nicht soweit eingewachsen wie früher- so ist es eher. damals war ich wohl den Möglichkeiten des Materials erlegen. Nun gut, ist ja korrigierbar...


    Ansonsten: Andreaskreuz- Metamorphose.....



    schön aber irgendwie zu neu. Mal was neues ausprobiert:



    Farbauftrag mit Schwamm, diesen vorher



    mit etwas Klebefilm rund gemacht-die Kanten verschwinden, mit sehr wenig Farbe



    Spuren der Witterung aufgebracht,, nicht erreichbare Stellen mit dem Borstenpinsel nachgearbeitet. Danach eine Mattlackdusche, vorn mit sehr(!) verdünnter(!) Farbe einige Spuren aufgebracht, überschüssiges wieder abgewischt,


    und eingepflanzt (nicht verklebt)- durchaus zufriedenstellend

    Steht übrigens weder winklig noch parallel zum Gleis die Bezugslinien missachten..... wirkt lebendiger....

    Auf dem Pin wollte ich das hintere einbohren, aber wo die Bäume endgültig rauskommen ist ja noch nicht klar-mal sehen...


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,


    warten auf Bäume oder: allein mit Trockenfarbe und Elektrostaten....



    Der Zaun- schon ganz nett, aber darunter eben zu grün, der vor etlichen Jahren eingesetzt Busch verdorrter Fasern mmag heute auch nicht mehr so recht überzeugen- also



    nur unter den Drähten minimal Klebstoff eingefügt und dann trockene Halme mit sehr wenig Grün ein- elekrostatisiert. so siehts hier in der Gegend an den Zäunen aus- die Viecher fressen darunter nix ab- Leider. Die Drahtverläufe sind fast immer in "vertrocknetem Gras" gesäumt.



    Nochmal von oben- die grüne Uniformität hat ein Ende- Klasse was das Teesieb so kann. die Oberseite der Zaunpfähle neigen bei Unserer- sehr feuchten- Witterung zum Veralgen: mit minimalen Spuren grüner Trockenfarbe nachzubiilden.....


    Der hier ist "umgezogen":



    der kleine Apfelbaum wohnt jetzt an der Einfahrweiche- wahrscheinlich ein Vor Jahrzehnten achtlos weggeworfener Apfelrest aus dem Dieser wunderbare Baum gewachsen ist- zur Freude der heutigen Bramloger Eisenbahner.... etwas Buschwerk darunter fehlt noch...


    Grüße


    Thomas

    Tach Forum,

    ein kleines Neujahrsupdate- alles Gute auch aus Bramloge zum neuen Jahr...

    Gern bedankt für die lieben Worte!


    Die in den Feldweg eingebürstete Trockenfarbe macht offensichtlich einen große Teil der Wirkung- schade das ich nicht mehr Feldweg habe- wirklich nicht?


    Einer der Randwege im alten Bahnhofssteil, mal abgesaugt und etwas sehr gleichmäßig, und tatsächlich:



    nur mal etwas weiß und dann schwarzbraun eingebürstet und die Uniformität verschwindet. Ohne vermessen zu sein: darin liegt wohl einer der Schlüssel, auch der Vergleich mit Echt- Bildern zeigt sowas. Auch unsere Wege draußen zeigen solche Farbspiele- selbst nach Regen....


    @ Andreaskreuze: richtig bemerkt, aber die Bäume muss ich dahinteer noch machen- solange werd ich warten- und hoffen dass nix passiert. Außerdem sind sie mir mittlerweile irgendwie zu neu...- mal sehen...


    grüße zum neuen Jahr

    Thomas

    Tach Forum,

    Silvester- Update...


    Vorab: schönen Dank für die lieben Rückmeldungen- an passender Stelle mag ich noch näher drauf eingehen...


    zuvorderst die letzte Sperrholzlücke geschlossen...


    Durch die Verschwenkung entstanden....



    Reicht zumindest für nen Randweg und nach etwas Brachland auf dem Irgendwann mal Bäume stehen.... Dieses Eckchen bietet sich dann auch für etwas Kulisse an- mal sehen ob es bei Indiana Northern dafür noch ne Idee gibt--zeigt jedenfalls wie aussehen kann..


    Metamorphose eines Überweges:


    Beidseitig ans Gleis "angepflastert" und eingeschlämmt,

    dann



    an das Gleis ran noch etwas Vegetation ergänzt. Da die Anlage in der Zeit des massiven Giftspritzens angesiedelt ist im Gleis auf Vegetation verhindert und zum Gleis hin Wert auf Totes Gras gelegt- also zunehmend Braun und ?


    und das Vergleichsbild



    mal was neues Probiert: in den Feldweg etwas helle Pulverfarbe eingebürstet. Der Eindruck eines staubigen Feldweges im Hochsommer- schade das ich nicht mehr Feldweg habe. Wheatering eines Feldweges- erst wollt ichs nicht glauben- das Resultat überzeugt mich dann doch...


    @ Jay: Dein Vorteil ist das noch nicht soviel zementiert hast- damals hatte ich vieles aus heutiger Sicht überstürzt gemacht-aber solange es wie hier geht machts echt Spass das zu korrigieren...


    gutes neues Jahr, Grüße


    Thomas