Posts by bramloch

    Tach Forum,

    Wegen Zeitarmut immerhin mal ein kleiner Beitrag aus der Konserve-auch hier wieder eine der Ent- Alterungen für Grossenbroder Güterwagen...

    Ein

    O 01 noch die Generation vor dem O 10, nach Bild im Carstens vor etlichen Jahren mal recht massiv gealtert und etwas düster- mal sehn was abgeht...

    Die O 01 waren zur dargestellten Zeit in den letzten Zügen, hier darfs mal etwas mehr sein...

    Also

    Mal wieder auf dem Arbeitsplatz,

    Wieder

    Alkoholisiert, zumindest der Schleier der Düsternheit geht verloren- Damals Lösungsmittelhaltige Farbe genommen- rächt sich jetzt.....

    Auch

    Die Stirnseiten etwas entschleiert, und

    Wieder

    Wieder zurück auf dem Gleis etwas vom Leuchten ist zurückgekehrt....

    Etwas Kreideanschriften noch ergänzen- dann kann er wieder eine Weile mitspielen...


    Kreideanschriften: Zum Forumsfahrtag braing ich mal den Stift mit und mach daraus nen kleinen Bramloger Workshop- interessierte können es gern auch mal selbst probieren....


    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    Erstmals real- Zumindest realer als mit Pappkameraden

    Der Anschluss Ziegelmontagebau- oder so könnts gehen....


    Besonderer Dank geht Diesmal nach Wien- Martin Zeilinger hatte mir direkt nach dem letzten Beitrag ne Linksweiche angeboten- da konnte ich nicht Nein sagen..... Den Weg quer durch die Republiken hat sie mittlerweile auch geschafft und die Packstation hat sie auch rausgerückt- im zweiten Anlauf....

    Also dann:

    Den Witwenwald mal wieder rausgenommen,

    Die

    Wiener Weiche ist in der Wehde angekomen- ungefähr an den Stoss soll sie anschliessen

    Mal

    Die Landerweiterung rausgeholt und drangeschraubt, mal etwas Gleis provisorisch drauf-so ungefähr könnte gehen-vor dem Schornstein geht's ran zum Schattenbahnhof- war ja schon länger angedacht- mit Ziegelmontagebau bekommt die Ecke jetzt auch Sinn und eine nette Betriebsstelle mehr ohne Bramloge zu überladen- der Betrachter sieht ja nicht ales gleichzeitg


    Nochmal

    Andersherum, der Minimalismus ist dank mehrerer optischer Trennungen weiterhin erkenbar-

    Mehr ist dann- sinnvoll- aus Bramloge auch nicht rauszuholen.von diesem Spielwert hätt ich nie zu träumen gewagt- mit dem dann noch kommenden Schattenbahhof- kaum auszudenenken.

    Noch etwas draufrumdenken- der Weg scheint zu stimmen- notfalls hab ich eben ne Weiche über...


    Ot

    Deshalb so wenig in letzter Zeit:

    Mal etwas Landschaftsbau in 1:1

    Gemacht, 50 Kubikmeter Sand- etwas mehr als für Bramloge, per Bahn gings leider nicht, also fünf Lkw- hier der zweite....

    Und mit dem Teelöffel

    Wärs auch etwas heftig geworden, son kleiner Radlader ist echt was nettes- hat sogar etwas Spass gemacht...

    Landschaftsbau in 1:1 ist auch was nettes- Manchmal.....


    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    Nach den ersten zaghaften Schritten mal etwas handgreiflicher geworden auf demWeg von Zirkuspferdchen zum Ackerschlepper...

    Der Reihe nach...

    Der Lader

    vorsichtig von seinen Konsolen befreit- die Hydraulikzylinder passen später eh nicht mehr, können also auch weg...

    Und

    Da sind schon beide raus....vorsichtig- der Kunststoff ist recht spröde...

    Einige


    Schnitte später den einen Hydraulikzylinder rückstandsfreientfernt,

    Die

    Etwas unförmigen Sitzbänke mal entfernt, die waren wohl im Lieferzustand da, aber das ist ja schon über 15 Jahre her...

    Die Konsolen wieder


    Eingesteckt ergibt sich schon eher der Anblick eines Ackerschleppers- die Grabur der meisten Teile gefällt mir offengestanden besser als bei Schuco- mal schaun was hier neu muss- neu muss auf jeden Fall noch der Überrollbügel, da wär die hintere Sitzbank nur im Weg gewesen- dann noch die typischen Schlepper- Zutaten- wird nicht si schnell langweilig- liegt ja auch noch genug rum und ab nächster Woche auch wieder nicht ganz soviel Zeit- sehn was geht......


    Im Schlepperwachstum

    Ist übrigens der R40 zur Genossenschaft umgezogen- macht sich in diesem Umfeld auch recht nett-

    Und

    Der kleine Deutz auf Jürgens Hof, der Stubentiger hat auch- vorbildgetreu- gleich die warme Motorhaube des Luftkühler- Diesels in Beschlag genommen- Unsere Stallkatze sitzt da auch gern...

    Grüße


    Thomas

    Tach Forum

    Auslöser war unser Pfähledrücken vor einiger Zeit und die Reaktionen darauf

    Nun wär unser Case für 1976 in Nebenerwerbshand etwas zu modern, u nd auch gar nicht verfügbar, die joch größeren dieser Serie gabs mal in 1:43- wären aber ehr für Großbetriebe oder Lohner geeignet- Ausserdem ohne Lader. Unserer hat diesen Lader übrigens auch erst vor etwa 20 Jahren für uns bekommen- und bis heute eigentlich zuwenig Hydraulikleistung- original war er mit Klink- Lader. Damals geschrieben kein Lader- Schlepper in 43 aktuell verfügbar- wirklich keiner?

    Doch

    Eichers Königstiger- mit Klinklader- für den gewählten Zeitraum eher passend für nen Nebenerwerbsbetrieb im Ausverkauf von IXO. Mit massiven detailschwächen- fester Lader und Abstützungen im Hydraulikzylinder aber immerhin- ne Basis.

    Nichts

    Was sich nicht lösen liesse- der Lader ist abnehmbar und wenig verklebt- für einige abgebrochene Zapfen hats gereicht. Aber: Auseinander....

    Mal provisorisch

    Zusammengesteckt. Schon eher. Drücken geht auch mit Klinklader gut- eigentlich noch besser und der kleine Eicher ist in seinem zweiten Leben in der Wehde angekommen. So wird dann doch wieder das Modell zum Spiegel der Realität- und ein Bemenschtes Motiv abseits der üblichen Baukolonne...

    Das Motto dann für die nächste Wochen: Ist der Bauer reicher- fährt er Eicher- denn geschätzt waren die.....


    Ganz Schluss ist noch nicht:

    Die

    Gelegenheit war günstig- den gabs auch noch- darauf hab ich mit zarten 15 Jahren fahren gelernt. Wir hatten sowas fürn Wald- Deutz F2l. musste mit- half nix....


    Grüße

    Thomas

    Tach Forum


    Jürgen mal wieder...- könnte dies auch heißen angeregt durch die untergründigen Wagenversteckereien-einer wär ja schon ganz nett...

    Auf dem Zettel steht ja irgendwie ein Schattenbahhof für Bramloge-


    das geht nur hier.... Durch den Schornstein- das gibt Ärger,also davor drumherum- holz is auch schon da. Vor dem Schornstein entsteht eine nicht genutzte Fläche-schade eigentlich man könnte doch- mal wieder gedacht


    Und

    Den Pappkameraden einer linken Lenz geschnitten- so plaziert ergibt sich ein Anschluss im toten Winkel....

    Mal in den echten Plan geguckt- auf dem Weg nach Grabstede war der Anschluss Ziegelmontagebau- bis zum Schluss. Leider nicht mehr fotografiert. aus der Erinnerung: Halle mit Drahtgittertor an der Strecke- das Gittertor auf die Wand, die Halle auf die Kulisse- davor wär grenzzeichenfrei etwas Platz...

    Den Weichenanfang auf die Doppelschwelle, steht 55cm weiter das Grenzeichen wenig Platz - viel hat jeder...

    Mal ausprobiert für einen Wagen- sogar nen Vierachser täts reichen und echt wärs auch noch ne Trennung der Betrachtungsebenen ergibt sich auch- könnt gehen und würd das ganze nicht überfülen- der Spielwert der Genossenschaft ist schon massiv- noch sowas dazu wär wchon klasse- ergibt ne Bedienung auf der Zustellfahrt- war wohl auch echt so.

    Mal reifen lassen- ich glaub ich bestell mir mal ne Linksweiche ..


    Grüße


    Thomas

    Tach Forum,

    Feiertagsbedingt mal wieder einen Sande- Ausflug gemacht, die Mobole Wagenwächse mitgenommen und mal vor Ort etwas überarbeitet- war auch nicht so aufwändig wie der G10

    Also:

    Der Protagonist des Abends, ein alter Rivarossi Standard O wagen, seiner zeit mit den Üblichen Acryl- washings behandelt.... Insgesammt etwas düster- mal sehen was geht...


    Die Linke Seite schonmal alkoholisiert- die Rivarossi Farbe zeigt ungeahnte Wechselwirkungen mit dem Alkohol- aber die neuen Schattierungen- gewaltig interessant....

    Mal

    Weitergemacht, auch die Anschriften wieder etwas ins Leben zurückgeholt...

    So darf er dann wieder zurück, die Stirnwände genauso behandelt. Toller und völlig unbekannter Effekt- unglaublich wieviel Leben so etwas Alkohol bringen kann....

    Und

    Wieder zurück, nicht mehr düster und von ungeahnter Lebendigkeit


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Tach Forum,

    Was kleines-ddem Zeithorizont entsprechend...mal so zwischendurch als Fingerübung.....

    Das in früheren Beiträgen gebaute

    Förderband war einfach noch zu sauber....

    Also

    Mal etwas Kalk eingebürstet- mit Acryl war der Effekt nicht so nett- besser Pulver,

    Noch etwas obenrum, auf dem Gestänge- wars auch schon wieder....

    Und

    Wieder plaziert, Keine Roststellen, Einige Beladungsspuren- benutzt aber eben nicht verlottert-die Arbeiter der Genossenschaft gehen eben auch ordentlich damit um- war ja auch viel Arbeit das Teil maßgeschneidert zu bauen....

    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    Jahreszeitbedingt sparsame Fortschritte aber immerhin


    Das

    Startbild von heute- li ks schon alkoholisiert- Rechts noch nicht...

    Nun

    Rechts- und auch die Profile und die blechöffnungen abgewaechen, gefällt mir gut,

    Also

    Das ganze auch rechts

    Scho. Eher, den Wagen von den dicken Acryl Schichten befreit u d etwas vom leuchten zurückgeholt,

    Die

    Rückwand auch abgeschrubbt- auch hier links gemacht, Rechts noch nicht...

    Das ganze mal wieder zusammengesteckt,

    Gebleicht, gewaschen und nicht mehr so verwahrlost...

    Schön das sich die sich entwickelnde Alterungsphilosophie weiter mit den Entwicklungen in Einklang bringen lässt...

    Auch

    so herum, mit mittlerweile abgewaschenem Bremserhaus, die Detailschwächen fallen auf der Großanlage später nicht so ins Gewicht, Einige Ideen hab ich noch-mal schaun...


    Trecker: ist nicht meiner. Gehört userem Sportverein, ist in meiner Pflege- die IHC fahr ich persönlich recht gern, die 55er waren für 1978 auch schon ne echte Offenbarung an Komfort..


    Im Modell umsetzen- gern- wenn mir jemand nen Schuco 1255 in 1:43 verkauft- gern.....ansonsten ist das Angebot an Laderschleppern in 1:43echt überschaubar-oder hab ich was übersehen?


    Und ja ist ein Neusser, die 55waren die letzten in Neuss gebauten, die letzten 55 kommen auch schon aus Doncaster, unserer nicht.....

    Hoffentlich bleibte er noch ne Weile bei uns.....


    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    Mit- wetterentsprechend- kleinen Schritten mal etwas weiter...


    Das Dach

    Des wagens- auch da waren sie mit mir wohl damals etwas durchgegangen..irgendwie doch wohl massiv zu Alt,

    aber

    Nach einiger Weichzeit ließen sich die Taschentuchlagen wieder entfernen- also auch hier wieder auf Anfang.....


    Und die andere Nachmittagsbeschäftigung

    Pfähle drücken auf einer unserer Weiden- Übrigens auch als Gestaltungsanregung umsetzbar- mir der Frontladerschaufel die Zaumpfähle eindrücken- geht schneller umd nicht so in die Arme wie mit dem Vorschlaghammer...


    Jörg: Viel mehr erfreut dich hier noch zu sehen- so ohne Emsland- Module- hatte schon das schlimmste befürchtet..... Schön das Du uns erhalten bleibst....


    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    Mal was kleines zwischendurch, Eigentlich ein Grossenbroder Wagen aber passt hier wohl recht nett

    Einer der Pola G10, hier mal nicht als Wagen nach Bramloger Grundsätzen sondern auf der Sander Anlage- irgendwie passt auch da meine Alters- Philosophie nicht mehr- Beute ist er mir zu dunkel geworden- bei den Kreideanschriften bin ich wohl damals eher dem möglichen erlegen-Zeit für ne Stippvisite im AW, ausserdem was nettes Überschaubares, nix drängelt und draußen ist auch schön...

    Angekommen

    In Bramloge- die Weite hätt ich auch gern zuhause- der Wagen ist mal wieder zuhaus zu Gast....

    Mal vorsichtig probiert

    Und dannn mit dem Alk in die vollen- die Washings der Damaligen Zeit gingen ab, die Farbe und Anschriften bleiben dran...- wirkt schon wieder erheblich netter das ganze- mal schaun wos so hingeht- beim kleinen Sommerprojekt- Wagen sind ja noch genug da.....


    Grüße


    Thomas

    Und weiter

    Die beiden Leerwagen aufs Hauptgleis,

    Die beladenen

    Aufs Ladegleis, auf Lücke, dann

    Wieder

    Aufs Hauptgleis, für die Rückfahrt gekuppelt,

    Und

    Langsam nach Haus...

    Noch ein letztes Bildchen


    Zwischen den Feldern

    Dann lst bald Borgstede erreicht...

    Etwa so wars wohl vor dem auftauchen der 333...


    Grüße


    Thomas

    Tach Forum,

    Ging dann doch nicht ganz so schnell wie angedacht, Heute deshalb mal einDoppelfolge der Betriebsideen- die Bilderzahl....

    Also dann- bis 1976 die Köf III fabrikneu kam hatte einige Jahre die V60 das Regiment, zwareigentlich als 260 aber hier mal stilrein mit EP III material.....

    Mal

    Wieder begi nend - heuteaml als besonderes Schmalnkerl mit dem Bauzugwagen für das Bramloger Ladegleis..

    Die

    Übergabe auf dem kleinen Bahnhöfchen Angekommen, der Td geht zur Genossenschaft, die anderen beiden aufs Ladegleis....

    Heute

    Mal andersrum angefangen- erst der Wagentausch an der Genossenschaft, ist einfacher so herum- den Leerwagen geholt,

    Vor

    Der Weiche grenzzeichenfrei stehenlassen, umgesetzt und das ganze

    Zur

    Genossenschaft durchgedrückt, der erste Wagen ist schonmal zugestellt,

    Dann

    Den leeren Td zu leeren G wagen grenzzeichenfrei gedrückt, anschliessed

    Die

    Beiden neuen gernzzeichefrei gestellt so das die Weichenspitze frei wird,

    Umgesetzt

    und alles zusammengehängt, dann herausgezogen- Langsam wird's eng.....


    Gleich gehts weiter

    Tach Forum,

    Heute mal zwischendurch, das aufräumen und vorbereiten des nächsten wirklichen Betriebsidee Posts- stilecht mal als Rangierspielchen und auch fast ne Betriebsidee- Bramlige hat halt keinen Schattenbahnhof wo die eine oder andere Garnitur mal verschwinden Kann.....

    Also mal Einige Betriebsnildchen....

    da standen die Ep Iv Teilchen während der Fotosession- praktisch- die 86 Kommt ja eh nicht um die Ecke, zum Aufräumen mal stilecht die Köf genommen,

    Die Reste der 86 er Fotostrecke...

    Der eine Td

    Muss zur Genossenschaft,

    Der


    G auf dem Ladegleis positioniert positioniert, die Omm sind weg

    Mal schaun- Morgen die nächsten Fotos vieleicht

    Und mal etwas OT

    Der Spielwert der echten Welt hat im moment massiv zugenommen-ddeshalb zur zeit auch keinen grösseren Projekte auf Bramloge- der Reiz der echten Welt ist aktuell eben größer -der Winter war ja auch lang genug....

    Übrigens Ep III Feeling pur, mit Deutz D 40 die Plätze fahren, für ne Stunde mal ganz nett, aber täglich- bei Wind und Wetter auf dem offenen Rappelkasten- Heute hat schon auch seinen Reiz....


    Dieter: das blaumachen der Regalbretter stand schon länger auf dem Zettel - ist nur immer hintenan- hatte schon mit unserem Maler drüber gesproche- der hat so ein sehr Reissfestes Starkes Papier- die Holzböden wollt ich nicht anmalen- mal schaun- hast aber recht....

    Grüße


    Thomas

    Tach Forum,

    Nach der Erfrischung meiner 86 mal eine besondere Betriebsfolge- Bramloge mit Dampf, en ges ist anders aber hier mal die etwas andere Zeitreise....

    Den Zug mal zusammengestellt, der Rungenwagen geht zur Genossenschaft, der Otmm aufs Ladegleis.....

    Kleine

    Besonderheit- die Fulgurex 86 läuft nun wirklich nicht durch den Gleisbogen- der Bogen war eben zuerst da... Also beginnt das Spielchen hier,

    Einfahrt

    In den Bahnhof, sowas modernes wie die 86 war hier zwar nicht, Trotzdem schön anzusehen,

    Erstmal

    Umsetzen, den G wagen holen, Damit den Otmm abziehen,rangieren mit tollen Modellen auf wenigen cm vor der Wand

    Die beiden

    Auf dem Ladegleis grenzzeichenfrei gestellt,

    erstmal

    Zur Genossenschaft, die Fassladung abgeholt- ist übrigens stilecht in einen Ep III wagen umgezogen- der hat heut auch seinen ersten Auftritt im Forum...

    Die

    Fässer im Bahnhof zwischen Grenzzeichen und Weichenspitze geparkt,

    Den

    Leeren Rungenwagen bei der Genossenschaft bereitgestellt- nach ihrer äusserlichen Erfrischung macht die Lok ne echt nette Figur..

    Im

    Bahnhof alles wieder für die Rückfahrt zusammengestellt,

    Vor

    Der Einfahrweiche nochmal gehalten, Alles zurücklegen und verschliessen und dann langsam zurück nach Borgstede- in der Phantasie.

    Das Wagensystem Bramloger Art ergibt so auch mit dieser etwas grösseren Lok durchaus akzeptable Spielmöglichkeiten vor allem mit den zwei Anschlüssen....

    Grüße


    Thomas

    Tach Forum,

    wohl ein letztes vor- Österliches Update in Sachen Lok putzen.

    Wie bisher Üblich

    Mal wieder das Startbild- Rauchkammertür stand noch an vielleicht etwas Kessel und evt. Die vordere Bohle- mal sehen was noch so kommt....

    Auf dem

    Schlot noch die Krempe mit etwas Acryl mattschwarz gemacht, mit den Resten der pass den Kesselscheitel noch etwas geschwärzt,

    Hier

    Netter uzu sehen, die nochmal geputzte Rauchkammertür und die vordere Bohle, auch die Pufferhülsen etwas geölt....

    Noch

    Mal von oben das .äuterwerk und der Schlot sind abgerieben, der Übergang zur Rauchkammer aber nicht- Keine Lust mehr gehabt....

    Dann

    Nochmal die vordere Wand der Laube geputzt, das Fenster mal wieder reindrücken....

    auch

    Die luftpumpe hat ihr letztes Grau verloren, auch das Trittlblech etwas öl abbekommen, der Borwärmerdeckel mit geputzt. :.

    Da

    Die verrosteten Ventile nun so gar nicht mehr zum Allgemeinzustand der Lok passen haben diese noch etwas schwarz bekommen,

    Nun

    ?steht das hässliche Entlein schon ganz manierlich an der Ladestrasse, gerade das Spiel der verschiedenen Glanzgrade und der unterschiedlichen Verschmutzungen machen es für mich doch interessant-eben eine Spielwiese zum Ausprobieren der Möglichkeiten...

    Einen

    Gabs noch- der Werkzeugkastendeckel hat noch einen Überzug aus richtigem Öl bekomen und sich so den Rottönen in seiner Umgebung angepasst....

    Ach ja- wie Üblich Pufferteller....

    Grüße

    Thomas

    Tach Forum,

    Wegen des netten Wetters doch noch ein kleines Update in Sachen 86:

    Das Startbild zum Tage

    Neben den geputzten Partien fällt der insgesammt schon recht nette Allgemeinzustand ins Auge,auch bei Tageslicht wirkt sie nicht mehr so Alt und verwahrlost wie noch vor einigen Tagen....

    Schlecht

    Aufs Foto zu bekommen- die Sinnentfernt grau gewashte Rückansicht

    Hier

    Nochmal- ne fällt gegenüber dem Niveau der Seiten jetzt doch stark ab,

    Also

    wieder Ölfarbe und freigeputzt- schon besser,

    Auch

    Im Anlagenlicht ganz nett....

    Weiter

    mal schaun ob der grau gemachte Kessel etwas von seinem Baumaschinen- Look loswerden kann-

    Ganz

    Einölen wollt ich ihn jetzt nicht, hier sollte die matte Grunderscheinung wenn möglich erhalten bleiben, also die Reste aus den Ölfarbe- Wattepads genommen- wird schon entgraut...

    Auch

    Im Anlagenlicht schon bedeutend netter, noch mal schaun wegen der Rauchkammertür mit Ring, dann das hier nochmal wiederholen- scheint ein gangbarer Weg- Langsam wird ne Lok draus....


    Grüße


    Thomas

    tach Forum,

    Heut mal hier- ist eben zu fahren....

    Bei den anderen Themen schon angesprochen

    Meine

    86- am Führerhaus und Wasserkästen etwas Leben geben- wie?

    Idee: Vom Persinal irgendwie freigeputzt- Vielleicht für ne Ausstellunb odef einfach nur so- nach einfachster Art mit nem Öllappen die Bleche schwarzgemacht- nicht gereinigt.....

    Also

    Diesen Bereich mit schwarzer Ölfarbe eingetupft

    Und

    Wieder ausgeputzt- ganz nett- das unmotivierte Grau ist weg....

    Mal auf

    Der Anlage-die Kehle am Kohlenkasten doch etwas hell und der Deckel vom Werkzeugkasten zu viel....


    Etwas rotes Acryl- geht schon..

    Und

    Die Kehle nochmal mit ölfarbe gemalt, dann schwarbraunes Pigment rein

    Ausgeblasen

    Kontrollbild- bleibt erstmal so... Auf das öl drauf bekohlt und nicht abgefegt...

    Nochmal

    Von vorn- schwarz ganz nett...

    Für mich irgendwie glaubhaft- nicht wirklich sauber aber auch nicht verdreckt- Kessel könnt mal wieder, das Fahrwerk mal abgewaschen mit dem Restdruck einer Auswaschlok- dann die Wasserkästen mal schwarzgemacht- So wars mitunter- Damals....

    Grüße

    Thomas

    Tach Forum, moin Uwe,

    Nachmeinem Uralub jetzt quasi ein Abarbeiten der Rückmeldungen- erstmal ganz liebe Dank für die netten Worte, Gerade das Ausgestalten und auch etliche Patinierungen finden sich Schritt für Schritt in den Bereicherungen- manchmal auch in den anderen Bramloge Bäumen. Die Patinierungen wie auch der Landschaftsbau entsprechen halt meiner augenblicklichen Empfindung und Entwicklung-etliches ist schon mehrmals überarbeitet.....

    Hierbei ist eigentlich nix unrettbar verloren, noch nie ist was deshalb in die Tonne gewandert- mal so als kleines Mutmachsel:

    Meine alte Fulgurex 86- nach nem Sturzschaden beim Vorbesitzer eh total entweiht war bei Übernahme recht dichtgekleistert mit Farbe, das Fahrwerk hat schon etliches Leuchten zurückbekommen, oben bin ich mir noch nicht sicher wo der Zug hingeht- mal schaun...

    Hier übrigens bei reinem Tageslicht...

    Auch

    Unter Anlagenlicht-das Fahwerk geht schon, oben irgendwie noch nicht, zumindest Laube und Wasserkästen bedürfen noch etwas Nacharbeit- Ideen sind schon da, aber genau weiß ichs eben noch nicht....

    So sind eben etlichen der Patinierungen Entwicklungen, auch sind einige Momentaufnahmen die sich durchaus noch verändern können. Schön: Wenns mal zuviel war ergeben sich bein weputzen meist ganz neue , ungeahnte Effekte.

    Also- nicht verzagen, weiter versuchen bis es- selbst- gefällt....

    Grüße

    Thomas

    Tach Forum, moin Dieter,

    Tatsächlich mal ne Woche nix.... Ich war mal im Urlaub- sowas gibt's.....

    Aber zwei seltene Bilder sind dabei geglückt.....

    Ein Sonderzug wurde eingelegt.... Und erkennbar:

    Halt auf freier Strecke zum Aussteigen eines besonderen Fahrgastes.....


    Ich war mit einen meiner Pferde mal ne Woche zum Intensiv- Schleifen weg, sind aber alle wohlbehalten wieder da, Kommt die nächste Zeit wohl wieder was- zum Basteln hatte ich aber nix mitgenommen und auch gar keine Zeit gehabt....

    Grüße

    Thomas

    Tach Forum, moin Barni,

    Nochmal überlegt: Fingertapse- eher nicht... Das Modell sooo den Ablieferungszustand kurz nach der Abnahme darstellen- Deshalb die extrem sparsame Verschmutzung. Und: Die 333war auf den Vareler Nebenbahnen eher Strecken denn Rangierlok- minimiert die Tapse zusätzlich- auch auf den Vorbild- Bildern der ersten Jahre ist nix Nennenswertes zu erkennen- die Kolleginnen auf Rangierbahnhpfen waren da versauter,

    Nochmal

    Bei reinem Tageslicht,

    wie auch

    Bei Anlagenlicht: Für mich glaubhaft- eine neu gelieferte Lokomotive im geruhsamen Nebenbahndienst- gern würd ich das hier nochmal erleben....wird wohl nix mehr.....

    Aber da dann grad mal dabei:

    Diese beiden waren noch Kreidefrei, hatte ich wohl übersehen....

    Mal den

    Nahtest- ne, bisschen kann noch

    wie

    Üblich mit Kajalstift- bei Nichtbenutzung im Gefrierfach lagern, etwas mit dem Wattepad verwischen,

    Und

    auch hier belebt das das Anschriftenfeld

    Bei längerem Hinsehen- das sparsame Verwittern wird wohl nicht nur ne Mode sondern der Weg der nächste Jahre werden..... Gefällt mir immer besser...

    Und

    Weils so schön ist: Die Protagonisten des Tages nochmal zusammen- Nebenbahn auf wenigen Zentimetern vor der Wand- der Weg wars wert zu gehen.


    Grüße


    Thomas