Posts by berndh

    Hallo zusammen,


    wirklich ein schönes Ding, der Artbus Corridor. Hat jemand eine Übersichts-Foto des Gleisplans?


    FY : 3 Gleise, alle drei reichen bis in den gestalteten Teil hinein, clever, so hat man effektiv 4 Parkplätze, da ein Gleis stumpf im gestalteten Teil endet


    bisschen Strecke mit Bäumen


    Brückenteil


    weiche Rechts zum Team Track, Transloading, Ladestastrasse


    Geradeaus stumpf in die Brauerei


    Rechts und Rückwärts an das Lagerhaus


    3 Ladestellen also


    10m??


    Wer kann vervollständigen?


    Grüße, Bernd

    Hallo zusammen,


    Unterm Strich und auch im Durchschitt kann und muss man die Soundprojekt-Situation bei Lenz Loks seit der ersten Lenz Lok bis Heute als Unterdurchschnittlich bezeichnen.


    Gemeint ist damit nicht die Qualität der Originalaufnahmen, auch nicht die Bitrate der Decoder oder die Qualität der Endstufen auf dem Decoder und auch nicht die Lautsprecher selbst und deren Einbauort und folglich die Klangnote. Hier gab es ja Einiges im Laufe von 15+x Jahren seit der V36 bis zur 218 TEE von gestern, auch dank dem Fortschritt der Elektronik plus Software.


    Nein, gemeint ist a) der Soundablauf respektive dessen vorgegebener Ablauf und Reaktion auf Sensorik der Lok und Fahrsituation im AUTOMATIK Modus, also man drehe am Regler und fertig oder eben b) im Manuellen Modus, Benutzer fährt die Lok mit Bremstaste, Rangiergang, Segeln, Schwere Last oder oder ...


    ESU, ZIMO, D&H ermöglichen mehr Vielfalt im AUTOMATIK als auch im MANUELL Modus, je nach Aufwand pro Soundprojekt auch beides gleichzeitig.


    Lenz macht - meiner Wertung nach - auch hier einen Kompromiss, aber leider einen Kompromiss der im direkten Vergleich zu den anderen Gesamtpaketen aus DECODER, Soundprojekt und Steuerungsoptionen, als weit hintendrein negativ auffällt.


    Unter Lenz subsumiere ich auch den Anteil der Firma DIETZ der einfließt.


    Die Gesamtlage ist also effektiv so:


    #1 Soundabläufe sind mager in der Vielfalt und Komplexität.

    #2 Immer passende Originalsounds pro Variation der Lok und Epoche, nicht ab Werk. Kein Knattern, keine xyz Motorvarianten.

    #3 Breite Steuerungsoptionen für Motorsound und Fahrsituationen, nicht ab Werk.


    Folglich bleiben nur 2 Optionen, weiterhin bei jeder Lok mosern oder Decoderumbau.


    Im Nachtrag, die offensichtliche dritte Option, zufrieden sein ab Werk, aber dieser Fall tritt im Zuge eines scharfen Vergleiches selten auf und bleibt noch seltener bestehen, zumindest bei mir. Hier nochmals der Kontext gesetzt, rein was den Soundablauf angeht. Im Gesamtpaket - also die Lok ( alles was beim Tausch Geld gegen den Lok den Besitzer wechselt, sieht die Gesamtsumme wieder anders aus und der Soundablauf ist nur ein Teilaspekt. Aber gerade der Sound triggert die Emotion und die Erinnerung deutlich mehr als eine vereinfachter Handgriff oder nicht durchbrochener Rangiertritt.


    Leider, aber verständlich im Rahmen der Lenz Philosophie welche abzielt auf einfach, gut genug und dabei bezahlbar durch Rationalität und Kompromiss-Notwendigkeit.


    Grüße,

    Bernd

    Fürs Protokoll, die Köf II ist dann doch laut, Uwe hat seine Aussage selbst korrigiert.


    Hallo Thomas,


    die Welt ist an sich sehr einfach - selten komplex.


    Wenn du alles an Modellen haben willst = besitzen = sammle H0.

    Wenn du perfekte Modelle haben willst = fahren und besitzen = Spur 1.

    Wenn du explizit Spur 0 zum spielen willst, mei - es gibt genug Loks und Wagen für EP3 Nebenbahn und Hauptbahn.


    Wenn du in Spur 0 dein Wunschmodell haben willst, nicht auf LENZ hoffen und warten.


    Grüße, Bernd

    Hallo Klaus, es taugt einfach nicht, mit Lenz DKW.


    • Die Winkel der Lenz DWK ermöglichen nur eine Lage links an der Weiche, rechts an der Weiche geht sich nicht aus.
    • S-Kurve beim Schrotthändler, nogo
    • Gebäude müssen wandern, mhmm ...
    • Es hat wieder etwas von Modellbahn-Kindergarten


    Hallo Klaus,


    habe deinen Vorschlag #2 auf die schnelle eingeplant.

    PECO DKW oder eben Weichen Walter EKW.


    Vorschlag #1 erscheint nicht machbar mit Lenz-Weichen.


    EKW bringt ein neues Problemchen mit sich, die Segmente sind nun 100 und 150, damit es mit Weichen und Landschaft passt. Rote Linie.

    Die Nutzlängen auf beiden Anschlüssen schrumpfen leicht, aber darüber kann man hinwegsehen.


    Albert,


    die Gleise und Weiche kannst du heute noch bestellen und in ein paar Tagen auf dem Tisch haben. Gab auch schon andere Zeiten, ... sei gewarnt.


    Deine Platzrestriktion lässt die vielen, wenn dann , aber x oder y ist vielleicht schöner Optionen allesamt wegbrechen.


    1500€ für Holz, Gleise, Weichen, Beleuchtung und bisschen Werkzeug stehen im Raum.


    Wozu warten?

    Ein vermeintlich besserer Plan kommt immer - aber nicht in 0 und nicht für den geringen Platz.


    Grüße, Bernd

    Tschokko : Einverstanden, die KM1 Weichen sind minimal abweichend, aber nah genug dran.


    jbs : Doppelweiche, geht rein, aber und aber und aber.


    #1 Umfahrung geht von 66 cm auf 78 cm, aber naja dass FY gibt nur 75 cm her, mit 3 Wagen an/abfahren ist nicht drin.


    #2 Die DWW sorgt für den Übergang zum Modellbahn-Kindgergarten, würde ich dem Gleisplan nicht antun


    #3 Das linke Ausziehgleis schrumpft auf von 45 auf 32 cm. Somit steht der Radsatz des G10 vor der Weichenzunge. Prellbock ist die Wand, mehr Platz is da nicht, würde ich nicht tun. Limitiert die Wagenauswahl und Lokauswahl weiter. Gehen wir zurück auf 45cm, muss der Raum wieder wachsen, von 325 auf 340 cm.


    #4 Den Wagentausch hinter dem Anschluss, dass macht Sinn, je nach Art des Anschlusses.


    Fazit:

    Die Linke Seite sollte unverändert bleiben. Rechts steht die Art des Anschlusses und der Wagentausch offen.

    Rechts ist aber noch offen wie der Übergang FY zu Diorama sein soll.

    Fein Fein, dann sind wir d'accord.

    Die Suche nach dem Gleismaterial ist auch schon durch, du hast 4 Optionen.


    #1 100% Lenz

    #2 Lenz Weichen und Wenz Modellbau für den Rest der Gleise

    #3 Selbstbau = Effektiv ein 100% Nachbau der Lenz weichen, aber eben "schöner", muss man können und wollen.

    #4 Weichen als Lenz-Kopie bauen lassen, ...

    #5 KM1 = verfügbar im Jahre 202X, sagen wir Mal irgendwann



    Lenz und KM1 sind "identisch was die Winkel und Länge" angeht.


    Peco sind zu schlank/lang und passen in der Optik weniger zur DB.

    Wenz Modellbau Weichen passen optisch super, aber nicht in deinen verfügbaren Platz.

    Alle anderen Weichen sind riesig.

    Hallo Albert,


    ich gehe gerne deinen Argumenten nochmal nach, aus 2 Gründen.


    #1 Mann kann immer etwas übersehen

    #2 Ggf. steckt da doch etwas drin - und man kann noch etwas lernen


    Also, dann spielen wir mal - "rangieren gilt nicht so ganz" auf 2,50m, Lenz Gleise und 3 Kassetten zu je 25cm FY.


    Linkes Ziehgleis : 45 cm : 1 Lok +1 Wagen = OK

    Rechtes Ziehgleis : 24 cm : Nur 1 Lok oder 1 Wagen, d.h. das FY = 1 Kassette a 25cm muss so gut wie immer leer sein und mitspielen, Summe 3.

    Grenzzeichenfrei hast du im Streckengleis : 66cm : 1 Lok + 2 Wagen

    2 Bahnkunden, beide je 1 Wagen maximal


    Daraus ergeben sich leider nur 3 recht identische Abläufe:


    #1 : 1 Wagen tauchen oder zustellen, danach für Gleisanschluss 2 wiederholen : Ankommender und abgehender Zug hat 1 Wagen

    #2 : 2 Wagen tauchen oder zustellen: Zug hat 2 Wagen ankommend, abgehend.

    #3 : 1 Lok fahren




    Fazit :


    Kann man machen, wenn man 4 bis 10 schöne, gesuperte, gealterte Wagen in Action sehen will.

    Rangieren kann man es nicht nennen, es gibt keine Herausforderung oder Abwechslung in den Manövern.


    Da aber jeder andere Ansprüche hat, ...


    Zur Gleisfigur, das Minimum wurde definiert - 4 Weichen aneinander +2 x 45 cm = 2,70 cm.

    Für Betrieb sind es dann 300 cm inkl. FY/Kasetten.


    Grüße, Bernd