Posts by jalo

    Moin....oder Abend...


    Erstmal Danke an Robby.
    Bild 1 klar...was man sieht, wenn man Eintritt.
    Die restlichen Bilder zeigen 2 alte Schätze.


    Bild 2 bis 5 die besagte V180...es wird einer oder eine gesucht, die sich zutrauen, die zu reparieren..Lok Läuft aber schlecht. Ich denke das Getriebe müsste revidiert werden,
    bzw. neue Drehgestelle, wie von J&P vorgeschlagen. Ich würde mich, falls sich jemand findet, das eine oder andere zu machen auch finanziell als Spende für den Verein beteiligen.


    Bild 6 und 7 zeigen eine BR 81, die aus Stephanteilen(Berlin) gebaut wurde...
    Das sind meiner Meinug nach wertvolle Einzellstücke aus der Zeit, wo finescale begann und von Spielzeugeisenbahnen auf Modellbahn umgestellt wurde.
    (Ich mag die Spielzeuge auch!)
    Gruß Jan

    Hallo,
    erstmal DANKE an den Verein und Jörg und Robby.
    Hab noch keinen so schönen Stammtisch erlebt...einerseits eine schöne gut gepflegte Modellbahnanlage und dann doch Stammtisch mit mitbringen, anschauen, diskutieren, etc.
    Einen besserer Rahmen ist schwer zu finden.


    Wir durften um die Anlage gehen, haben viel über den sehr alten Verei und Mitglieder erfahren, die der Spur NULL treu geblieben sind und sich aber auch mit Spur N Bahnern einig sind.
    Hoch interessant fand ich einerseits die Eigenbauten auf der Anlage und genauso die super Modelle der Teilnehmer. Ebenso für mich die alten Modelle.
    Nochmal vielen Dank an die Vereinsmitglieder, die dort für die Verpflegung gesorgt haben(Handgemachter Kuchen,Kaffee...Bier,Wiener,Bockwurst...etc.) nicht zu viel und nicht zu wenig!
    War echt super...
    jalo

    Abend an Alle.
    Unabhängig von Spur 0.


    Die Frage sollte im Verein geklärt werden.
    Jeder der da mitmacht oder mitmachen will, sollte sich folgendes überlegen.
    Was ist ein Verein? Warum möchte ich da mitmachen und welche Aufgaben,Vorteile,Nachteile kommen mit einer Mitgliedschaft auf mich zu und was habe ich und andere davon?
    Es ist einfacher einen Verein kaputt zu machen als zu erhalten oder zu reformieren. Zu einer Vereinsmitgliedschaft gehöhr auch eine entsprechende Verandwortung mit entsprechenden Aufgaben.
    Oder man unterstützt den als stilles Mitglied. Aber wenn Euch was nicht passt...sprecht das an und ändert das im Verein!
    Vereine könne was schönes sein, was einer Sache Aufschwung gibt oder erhält.


    Und die ARGE Spur 0 hat viele angesprochen. Die Spur 0 wird mit oder ohne weiterleben das gild auch für Hersteller.
    Also klärt Eure Probleme...eine Verjüngung (erstmal Leute finden die das machen) und Setzung neuer Ziele (online etc.) ist da sicherlich hilfreich. Ob nun eine Zeitschrift oder Bausatz notwendig ist...was ist wichtig?
    Gruß Jan
    (Selber Mitglied in einem Verein (nicht ARGE und nie gewesen))

    Moin an Alle,
    Erstmal ausprobieren und dann Sarkasmus (mag ich auch)!
    Es muß nicht jeder Beitrag sofort zerpflückt werden. (Wird hier aber gerne gemacht.)


    Ich lasse da auch die Finger von. Hab da auch schon schlechte Erfahrungen gemacht bzw. glaube auch nicht daran, das es geht.


    Aber meine Lötausrüstung ist inzwischen auch min. 20 bis 50 Jahre alt..und geht.
    Also auch nichts für den Handel...was lange hält bringt kein Geld.
    Und nenn mir bitte einen deutschen Hersteller der inzwischen nicht zumindest die Komponeneten irgenwo auf der Welt billig produziert oder einkauft.


    Dann hier zusammen baut und Wurm in Deutschland draufschreibt. Am Ende sind die Produktionskosten die selben und der Kunde bezahlt den Namen.
    Also friedlich bleiben, ausprobieren und dann ja oder nein bzw. vernünftige Alternativen nennen .


    Gruß Jan

    Moin Leute,
    ich will den Unterzweig nicht sterben lassen, in der Hoffnung, das es ein paar mehr werden.
    Ich frage deshalb jährlich an, ob Interesse besteht, sich mal im Raum Leipzig zu treffen.


    Ich bin normal mehr im Altem unterweges( etwas fixiert auf Ostdeutschland...nix gegen Nürnberg,Märklin,BIng,etc.), hab aber auch Interesse an neuem (Digital,Finascale...etc.)
    Ich versuche auch den Stammtisch Sachsen in Radebeul (Organisiert von Robby) zu besuchen...schaffe das aber leider nicht oft (ich hoffe, ich bekomme nächste Einladung, nach letzter kurzfristiger Absage meinerseits)


    Also wenn sich mehr Leute finden...laut Forum mehr als zehn...
    bitte melden...
    Gruß Jan

    Hallo Franz,
    ich verstehe deine Antwort,
    ich denke aber hier geht es nicht nur um günstig, sondern auch um verstehen, wie das funktionirt. Und das Wissen sollte umbeding erhalten und weitergegeben werden.
    Wie gesagt ich habe auch kein Problem mit fertigen Sachen.
    Und du hast absolut Recht, das das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muß.
    Das Basteln macht aber auch Spaß. Und das Ätzen von Leiterplatten ist eigentlich auch nicht so teuer. aber wie gesagt jedem das Seine.
    Deine Lösung/Alternativen sind auch gut.
    Also bitte nicht als Kritik verstehen.(wie auch deine Antwort)
    Ich finde es schön, wenn man sich sachlich und friedlich darüber unterhalten kann.


    MfG
    Jan

    Moin an Alle,
    Auch wenn ich nur einen Kleinen Teil des Beitrages verstehe, finde ich den gut.
    Motiviert mich, mich mit der sache etwas zu beschäftigen.
    Da ich ja zu den angenommenen 98% gehöhre, die damit nicht so viel anfangen können, will ich damit zeigen, das mich das trotzdem interessiert.
    Das Hobby ist vielseitig und nicht jeder kann alles...Wer angibt alles zu können, macht meiner Meinung nach nichts wirklich richtig gut.
    Auch solche Beiträge sind wichtig! und Teil der Modellbahn. Und der Beitrag ist auch richtig im richtigem Forumsteil eingestellt.
    Wer das nicht kann oder wem es deswegen nicht interessiert, muß das nicht lesen oder komentierren. Normale Kriik ist sicherlich richtig,aber in dem Fall meiner Meinung nach nicht angebracht.
    Auch für das eine Prozent sollte im Forum Platz sein. Ich greife auch eher gerne in das fertige Regal, weil es geht. Ich freue mich aber auch über jede günstigere Alternative, abgesehen davon das ich gerne bastle und mich über funktionierende selbstgebaute Sachen freue.
    Also Danke für den Beitrag und friedliches Fest
    jalo

    Hallo an Alle,
    Ich wollte hier keinen Streit erzeugen.
    Erstmal Danke an Wolfgang, das er sich dem Problem als Profi angenommen hat.
    Warum meine einfache Antwort. Es wurde nach Reparaturtipps gefragt. Ich bin bei dem Bild davon ausgegangen, das sich nur eine einfache Lötstelle gelöst hat.
    Steffen gab an, das seine Lötkentnisse nicht gut sind, heist für mich, er hat zumindest Lötkentnisse.
    Ich gebe Wolfgang absolut Recht, das ein Profi, das sicherlich schneller, genauer und sauberer kann als andere.
    Aber auch Hannah hat Recht, es muss nicht alles vom Profi gemacht werden. Ich hab selber das Löten in meiner Ausbildung gelernt und auf meiner damaligen Arbeit angewendet.
    Leider ist es aber auch so, das es immer weniger Profis werden und Kleinreparaturen kann man auch selber machen.
    Ich hab den Tender nur für eine andere Antriebsart da (fast baugleich). Ich hab da nichts an Kunstoff oder Weismetall gefunden, was beim löten zerstöhrt werden könnte. Wenn man nicht übermotiviert da ran geht, macht man da nichts wirklich kaputt bzw. zerstöhrt es nicht.


    Es ist am Ende Übungssache. Wenn man es aber nicht probiert lernt man das nie.
    Ich wollte Steffen motivieren es mal selber zu versuchen, da ich die Sache als nicht so wild angesehen habe.


    Auch ich habe schon gute und schlechte Erfahrungen mit Profis gemacht.
    Aber Wolfgang, du wirst dich wundern, was alles von nicht-Profis erreicht wird, mit einfachen Mitteln (sicherlich gibt es da auch viel Mist), ohne das es in Küchentischbasteleien ausarted.
    Also bitte keine Streitereien. Die Welt des Profis ist halt anders als die des Bastlers und Spielers.


    Es ist doch für die meisten nur Hobby, was Spaß machen soll.
    Ich wünsche allen eine friedliche Adventszeit.
    Jan

    Entschuldigung,
    und vielen Dank für die Nachfrage.


    Ich hab da einiges zusammengefürfelt.
    Ich hab mit einigen Mensche geredet über die Lok.
    Ich hab die selber nicht und auch nicht in der Hand gehabt.


    Es gab aber etwas Kritik(Nietenzähler), die ich nicht verstanden habe, bzw. die ich verstanden habe.
    Daher mein Beitrag.
    Nur grob, ich mag Metallloks und bin froh über jeden Spur 0 Hersteller.
    Also.. nicht kryptisch...und ganz einfach.
    Ich finde die Lok gut.
    Ich finde Lenz als Spur 0 Hersteller gut.
    Die T3 gibt es in Spur 0 von mehreren Herstellern und als Eigenbauten.
    Es gab etwas Kritik (wie immer, damit kann man aber umgehen).
    Ich wollte Ausdrücken, das ich diese Lok gut finde!
    Ich hoffe, ich kann in diesem Forum einfacher meine Meinung darstellen und muß die nich jedes mal begründen.


    Kritik ist kein Problem.


    Und für alle die, die auch mal über den Tellerrand in schauen...
    man muss nicht jeden Beitrag (sozial network) kommentieren..und wenn es nicht passt...dann bitte ignorieren...oder wenn falsch...löschen lassen.


    Bei eine guten Beitrag kommen die Antworten alleine.
    Insgesamt ist der Beitrag am Thema vorbei, und nicht notwendig.
    Ich freue mich auf die Lok, wenn ich die mir im Laden kaufen kann.
    Frohes Fest
    Jan

    Moin an alle,
    Nietenzähler wird es immer geben.
    Erst mal Respeckt an Lenz das es wieder eine Lok in Spur 0 gibt.


    Ich bin auf alte Spur 0. Hab mit Lenz/Plastik so meine Probleme. Ich mag das trotzdem.
    Also an alle Kritiker...erstmal besser machen...Und an alle Kleinserienhersteller.. zu dem Preis...besser geht immer (kosten)...
    Also Frohes Fest
    Jan

    Hallo Steffen,
    erstmal kurz zum Problem...
    Ich gehe mal davon aus, das es sich bei der Lok um eine Spring BR 18 elektrisch handelt.
    Wenn du die Sache zur Reparatur ab gibst,wird es teuer. Versuche es erstmal selber.
    Das Problem, auch der Lack geht kaputt beim Löten.
    Der Vorteil: normal ist das alles Messing also gut lötbar.
    Du musst keine großen Lötkentnisse haben um das zu schaffen.
    Zuerst mußt du die Sachen, die verbunden werden sollen etwas reinigen und dann wieder zurechtbiegen.
    Mach das sehr sanft mit der Hand. Die Strohmabnehmer mußt du etwas überbiegen,so das federnt Kontakt ist.
    Dann die ganze Sache irgendwie feurefest fixiren (Metallklammern/Schraubstock/Lötpinzetten/Grillzange etc.)
    Dann einmal kurz mit einer Flamme drauf. Ein Feurzeuggasbrenner oder ein Gassturmfeurzeug reicht da aus um das Zinn zu verbinden.
    Danach alles saubermachen und neue Farbe drauf.
    Alternativ: Alles gerade biegen und Kleber nehmen (fixieren ist ebenfalls notwendig).


    Du machst damit auch bei Fehlversuchen nichts kaputt, da die Lok eh mit dem Vor"fall"nicht mehr original ist, was aber unwichtig ist.
    Ich finde es schön, wenn Menschen ihre Modellbahn in der Hand haben und auch fahren lassen. Das da Gebrauchsspuren und Schäden entstehen ist normal.
    Die Sachen sind zum spielen da und sollten auch als Spielzeug gesehen werden. Auch wenn es teures Spielzeug ist, wenn es beim spielen kaputt geht, reparieren und weiter spielen und stolz auf die Reparatur sein.
    Gruß Jan

    Sorry,
    hab in meiner Vorfreute die Frage vergessen. Ich verstehe die Kritik und werde in Zukunft nicht mehr so weit ausholen.


    Hat es inzwischen jemand geschafft, die Mobile Control 2 an eine andere Zentrale anzuschliesen z.B. an Lenz?


    Wie gesagt, mich interesiert das einfach, auch wenn sich das Problem bei mir bald gelöst hat.
    Da bei Treffen oft eine Lenz-Zentrale steht und ich nicht immer alles auf und abbauen will.
    Gruß und schönen ersten Advent.

    Hallo,
    an alle Doppestockfreunde
    (reine Theorie / Machbarkeitsstudie)
    Ich bin ein Freund von DDR-DR, und die Lowa gehöhrt einfach dazu.
    Mir gehts es hier um realistische Herstellungskosten.
    Nach dem das Thema Lowa mal wieder wo anders abgeschlossen wurde,


    ein paar Fragen zur Herstellung.
    In Tinnplate-Version hab ich mehrere.(nix tinnplate...echtes eisen, auch wenn dreckiges Scharzblech!)


    Wie sinnvoll immer... ertsmal Fahrgestell... dann Aufbau.


    Ich hab jetzt mal eine Runde gegoogled.... zu den 3-achsigen Drehgestellen nichts gutes gefunden.
    Die 2- Achsigen (vorn-hinten) werden sicherlich Görltz sein(je nach Jahrgang) . Sind die 3-Achser auch Görlitz? (ich geh mal davon aus).


    Gibt es da eine techniche Zeichnung? In anderen Spurgrößen gibt es die ja auch.
    Mich würden da die Originalmase interessieren (unabhängig wo die 1:45 laufen würden).
    Gruß Jan

    Hallo Leute,Ok... Nach sachlicher Kritik Lösche ich den Text.



    Also Folgendes Problem. Ich hab Versucht eine Mobile Controll 2 an eine Lenz Zentrale anzuschliesen
    Ich hab 3 Tage rumgespielt um die irgenwie an eine Zentrale eines anderen Herstellers anzuschliesen (nicht wirklich erfolgreich).



    Gruß
    Jan

    Ihr habt ja recht.
    Aber selbst ein Serienprodukt währe da nicht billig.
    Wenn man aber schaut was ein aktueller Komplettzug mit Lok und 4 großen Wagen kosted könnte man da hinkommen.
    Wenn man dann aber ein Metallfreund ist (bin ich auch) wird es dann langsam sehr teuer, selbst wenn man sich den dann selber zusammenbaut.
    Zuerst müßte man sich da eine Variante suchen, die es in mehren Farbgebungen und Beschriftungen gab, (z.b. Übergang DDR-DR zu DB+ CSD+PKP) um möglichst viele anzusprechen.
    Dann könnte man ja auch mal bei einem Kleinserienhersteller wie z.b. Domalip anfragen was so etwas komplett oder als Ätzplatinen kosted.
    nur so ein Gedanke und Wunschtraum.
    Gruß Jan