Posts by Helmutheb

    I have designed quite a variety of Parts in Scale 1:45.The printer of my choice is Shapeways who so far have delivered on time with good quality. There I have etablished my shop, where I offer parts for Guage 0 Railway Fans. Check out this site. If anyone is interested in something special I can design whatever is needed and possible. Feel free to contact me.
    Helmut

    Ich hatte schon vor Monaten bei Shapeways diverse Einrichtungsgegenstände zum Verkauf angeboten. Das sind u. a. Tische, Stühle, Regale, Schweißgasflaschen, Paletten, Heizkörper und Hohlblocksteine. Alles sehr filigran aus Polyamid gefertigt, aber trotzdem stabil. Schaut doch mal bei Shapeways rein und gebt als Suchbegriff "Euregio" ein.


    Viel Spaß beim Stöbern.


    Beste Grüße


    Helmut

    Hallo Fritz,


    dein Beitrag klingt sehr interessant. Er zeigt auch an, dass es offenbar eine Reihe von .PDF-Dateien mit mehr Details gibt. Allerdings steht nirgends, wo ich diese runterladen kann. Wäre gut, wenn du den Link dazu einstellen könntest.


    Beste Grüße
    Helmut

    Hallo Schlussscheibe,


    von der Genauigkeit her ist der analoge Messschieber voll ausreichend. Da aber meine Augen auch nicht mehr sind, was sie mal waren, benutze ich den digtalen Messschieber. Man kann ihn einfach besser und komfortabler ablesen. Außerdem kann man so ein Teil heute auch schon recht preiswert bekommen.


    Gruß
    Helmut

    Mir scheint, dass momentan große Konfusion herrscht, aus welcher Quelle das Schienenmaterial stammt, das bei Lenz angeboten wird. Auf der Lenz-Webseite ist unter der Rubrik "Gleissystem" die Geometrie der Gleise zu sehen. Wichtig ist für Neuplanungen zu wissen, ob diese Geometrie auch noch in Zukunft stimmen wird. Ich würde keine Lenz Gleise kaufen, solange da keine eindeutige Klarheit besteht. Im eigenen Interesse sollte Lenz diese Fragen offen und ganz ehrlich klären.


    Helmut

    Hallo Andreas,


    wenn das Teil bei einem Modellbahner mit eigenem 3D-Drucker gedruckt werden soll, habe bitte keine hohen Ansprüche. Diese kleinen privaten Drucker haben eine sehr grobe Auflösung, und deine feinen Details werden nicht rauskommen dabei.


    Solche kleinen Teile müssen mit einem anderen Verfahren gedruckt werden, das eine wesentlich höhere Auflösung ermöglicht. Ich empfehle dir hierzu die Fa. Shapeways, die für mich schon einiges gedruckt haben.


    Gruß


    Helmut

    Hallo Freunde,
    in der MIBA Januarausgabe wird die Piko Smart Control vorgestellt. Vielleicht ist diese Lösung auch für uns Spur-Nuller verwendbar. Der Handregler macht auf jeden Fall rein optisch einen super Eindruck mit seinem griffigen Drehrad. Es wird bestimmt bald erste Erfahrungesberichte daüber geben. Warten wir es ab.
    Gruß
    Helmut

    Hallo Ha-Null,
    es wird sehr schwierig sein, diese pyramidenförmigen Deckel im 3D-Druckverfahren herzustellen. Der Grund dafür ist der sehr flache Winkel der Pyramide. Dadurch werden beim 3D-Druck dies Flächen wie Terassen aussehen, was entweder jede Menge Spachtelarbeit oder Schleifarbeit erfordert, um eine glatte Fläche zu erzielen. Beides ist nicht ratsam, da immer Details verloren gehen dabei. Ich denke, hierfür ist ein geätztes Teil aus recht dünnem Messingblech besser geeignet. Frag doch mal bei Jürgen Moog, ober sich mal da dran wagt.


    Beste Grüße


    Helmut

    Hallo Wolfgang, ich habe vor ein paar Monaten Jägerzaun-Elemente im 3D-Druckverfahren herstellen lassen. Wären die vielleicht etwas für dich.

    Images

    • DSCN0514.jpg

    Hallo Freunde,


    ich bin sicher, dass der Tag der offenen Tür in Tetz ein Erlebnis sein wird. Wo kann man sehen, wie sich eine Anlage im Bau befindet. Von voll durchgestallteten Anlagenteilen über fast fertige bis zu Rohbauteilen ist alles zu sehen. Dabei kann jetzt schon interessanter Betrieb gemacht werden.


    Füe alle, die im Großraum Köln / Bonn, Aachen, Krefeld und Düsseldorf, und auch in unseren Nachbarländern Belgien und Niederlande wohnen wird es DAS Treffen der Spur Nuller in der Regieon sein.


    Gruß


    Helmut

    Hallo liebe Nullbahner,


    ich finde es unglaublich schade (und sehr typisch für uns Deutsche), dass etwas Neues zuerst mal auf Schwächen abkeklopft wird, anstatt sich einfach mal darüber zu freuen, dass sich ein Hersteller viel Mühe und Gedanken gemacht hat, ein tolles Produkt auf den Markt zu bringen. Wahrscheinlich kommt die herbste Kritik von Leuten, die selbst noch nie etwas besonderes selbst erschaffen haben.


    Wenn einem der Lokführer auf der richtigen Seite nicht gefällt, so möge er doch die Lok nicht kaufen und seinen Mund halten.


    Tut mir Leid, aber das musste mal den ewigen Nörglern gesagt werden.


    Gruß


    Helmut

    die Festigkeit der gedruckten Teile hängt sehr stark vom verwendeten Material und auch von der gewünschten Auflösung ab. Sehr fest und elastisch sind Teile, die aus Nylon im Sinterverfahren hergestellt wurden. Der Nachteil: geringe Auflösung und eine raue Oberfläche.


    Teile die aus flüssigen Polymer hergestellt wurden, das mit UV-Lasern gehärtet wird, sind sehr hoch auflösend, aber auch weniger stabil und etwas brüchig. Ich würde in deinem Fall das Drehgstell aus drei Teilen herstellen: den eigentliche Rahmen mit den eingestzten Lagerbuchsen aus gesintertem Nylon und den beiden aufgeklebten Blenden, die hochauflösend hergestellt wurden. Damit hast du gute Detailierung im sichtbaren Bereich und gute Festigkeit da wo es drauf ankommt.


    Gruß


    Helmut


    Schau auch mal bei Shapeways im Shop unter Euregio Modelle nach, Dort kannst du meine Modelle finden.

    ich hoffe, dass mir dieses Mal nicht wieder etwas dazwischen kommt. So wie es jetzt aussieht, kann ich an beiden Terminen nach Dülken kommen. Ich bin echt gespannt, wie weit Dieters Bahn seit meinem letzten Besuch gediehen ist. Soll ich etwas mitbringen?


    Ich werde auch noch Rainer Klink von der Euregio Spurnull informieren. Er will bestimmt auch dabeisein.


    Beste Grüße


    Helmut