Posts by jan99

    Moin!


    der Klotz ist von Dir? Bei mir ist das so ein transparentes Teil. Aber das ist nicht der springende Punkt.


    Im Grunde hast Du recht - rein wie raus.


    Aber ich finde es eine ganz schöne Presspackung und schon beim Rausnehmen hatte ich Beführtungen etwas abzubrechen. Da find ich die Styropurinlays, wie bei Kuba Imperial, schöner und sicherer.


    Zumal man diesen Schaumstoff nur sehr gering aufbiegen kann.


    Gruß Jan

    Moin!


    heute ist bei mir noch eine Startpackung Köf-Rübenzug angekommen.


    Was mich wundert ist, dass ein Wagen keinen Einschubkarton hatte. Mag ja so sein.


    Aber ich hatte gedacht, dass die Rüben als Inlay für den Wagen geliefert werden. Stattdessen eine Plastikeinlage und eine Tüte mit losen Rüben.


    Wie macht Ihr das - immer wieder umschütten oder gibt es einen brauchbaren Weg daraus ein Inlay zu machen und wenn mit der Zeit welche verloren gehen? Warten bis in den nächsten Herbst?


    Gruß Jan

    Moin!


    war sehr einfach und ich hätte damit gerechnet, dass ich für das "scharf schalten" mehrmals hätte hin- und herschalten müssen.


    Vorher die MM auf geradeaus, die Zunge auf Abbiegen und einmal an der MM auf Abbiegen klicken.


    Zu Beginn natürlich die Weiche in der MM aktuell setzen.


    Gruß Jan

    Moin!


    vielen Dank für die Informationen.

    Um diese Frage zu beantworten wäre es hilfreich zu wissen welcher Weichedecoder und welcher Weichenantrieb mit der MM arbeiten sollen.


    lg Franz

    Der Antrieb ist 45040.


    Ich habe immer nach einem direkten Eingeben der CV34 gesucht. Da in der BDA immer von den Lenz-Reglern gesprochen wurde war mein Gedanke, dass diese ganz anders funktionieren als die MM.


    Danke für die Hilfe - werde ich die nächsten Abende ausprobieren.


    Gruß Jan

    Moin!


    Weichen (ich spreche hier von den geraden) ohne Antrieb lassen sich relativ gut "stapeln" für die Zeit des nicht Teppichbahn-Fahren.


    Abr mit Antrieben muss man schon etwas überlegen insbesondere wegen den Weichenlaternen - es sei denn man zieht diese immer wieder raus. Aber damit wird die Fixierung mit der Zeit bestimmt nicht besser.


    Ich habe schon überlegt die Weichen auf den langen Seiten stehend in einer Halterung zu lagern. Aber könnte sich da etwas verziehen?


    Hat einer von Euch eine gute Lösung für sich gefunden - vielleicht als gesamt Konzept für die Weichenlagerung / den Transport zu anderen "Spielorten"?


    Gruß Jan

    Moin!

    Lothar hatte mich gebeten, dass ich mich einmal äußern sollte.


    Meine Frage war ja im Grunde, ob der Momentbetrieb (oder wie das nun auch immer betitelt wird) in der Lok oder auch immer eingestellt wird.


    Diese Frage war beantwortet worden und der "Bahnboss" hatte noch den Hinweis auf das Handbuch von roco gegeben.


    Damit war für mich die Ausgangsfrage im Grunde beantwortet.


    Die anderen Stationen habe ich nicht und ausprobieren konnte ich das noch nicht aus zeiltichen Gründen.


    Gruß Jan

    Ok! Hier liegt vvon mir ein Schreibfehler vor für den ich mich nur entschuldigen kann und vorab berichtigen werde.


    Aber muss man dann immer gleich eines übergebraten bekommen. Ein Hinweis, das ich Moment mit Multi verwechselt habe hätte es auch getan.


    Jan

    Moin!


    in BR50 Betriebsanleitung steht auf Seite 13


    Quote

    Hinweis: Funktionen auf Momentbetrieb stellen

    Für die Funktionen F2, F4 und F7 empfehlen wir, die Funktion an der Digitalsteuerung auf „Momentbetrieb“ einzustellen. Dies erspart Ihnen, die Funktionen für

    erneutes Betätigen zuerst wieder ausschalten zu müssen.

    Der Begriff Momentbetrieb wird in dem Dokument mehrfach genannt - dann aber nicht beschrieben wir man dieses einstellt.


    Dann habe ich mir die Decoder-Beschreibung angesehen und auch dort finde ich diesen Begriff nicht!


    Ist das eine Sache die mit der Station (Multimaus) geregelt wird?


    Gruß Jan