Posts by 023 007-8

    Ja, nun steht sie vor mir nach vielen Jahren der Vorfreude, denn seit meiner Bestellung bis zur Auslieferung sind fast auf den Tag genau 6 Jahre vergangen.


    Lenz stellt mit der Baureihe 50 ein gelungenes Modell auf die Schienen. Tolles Bildmaterial gibt es von Lenz und stefan_k genug, so dass sich jeder selbst eine Meinung zum Aussehen bilden kann. Das Fahrverhalten ist fantastisch.


    Wie auf der Lenz-Webseite zur Baureihe 50 beschrieben, sind die Kolbenstangenschutzrohre beweglich gelagert, um auch enge Radien befahren zu können. Leider hängen sie ein wenig schlapp vorne über. Mich stört es. Schade, tolle Idee, schlampig umgesetzt.


    Die im Beitrag 5 beschriebene Naht am Kessel wurde bei meiner Lok "ausgebessert", zwar nicht professionell (man sieht die Schleifspuren und der Kessel ist an dieser Stelle nicht mehr wirklich rund), jedoch stört es mich nicht. Man könnte auch annehmen, dass es so sein müsste.


    Zum Sound informiert uns Lenz über seine Webseite, dass unter anderem Pfeife, Glocke, Rangiersignal und andere Geräusche separat abgerufen werden können und die Zuordnung dieser Geräusche den Digitalfunktionen frei zugeordnet werden kann. Tatsächlich lassen sich jedoch nur zwei der genannten Geräusche frei zuordnen: F4 Pfeife, F7 Glocke. Die genannten anderen Geräusche, wie Luftpumpe, Überdruckventil, Kohlenschaufeln etc. werden per Zufallsgenerator erzeugt und mit F3 aktiviert. Es ist Geschmacksache, ob die Geräuschsimulation des Zylinderdampfes beim Anfahren gefällt, mir nicht.


    Betreibt man die Sound- und Dampferzeugerfunktion gleichzeitig, sind die Auspuffschläge der Zylinder ständig von einem Dauerzischen überlagert, das nervt mit der Zeit. Beim Beschleunigen setzen die Auspuffschläge mit zunehmender Geschwindigkeit zunächst sporadisch aus, bis sie dann vollständig ausbleiben. Schaltet man die Dampferzeugung ab, schalten sich die Auspuffschläge wieder ein. Wird man langsamer und schaltet den Dampferzeuger wieder ein, röchelt dieser und spuckt unkontrolliert seine Dampffahne nach oben. Beim Betrieb des Dampferzeugers fällt auch bisweilen das Licht aus. Irgendwie scheint der Dampferzeuger einen negativen Einfluss auf die Elektronik auszuüben. Nun gut, ich brauche den Dampferzeuger nicht, er stinkt abartig und wirklich realistisch sieht das „Gepaffe“ auch nicht aus.


    Im Digitalbetrieb stehen 10 Funktionen zur Verfügung. Wirklich karge 10 Funktionen: 4 Lichtfunktionen, 3 Soundfunktionen, Kupplungs-, Rangier- und Dampferzeugerfunktion.


    Mein Fazit: Gelungenes Modell, tolle Fahreigenschaften, überarbeitungsbedürftiger Sound.


    Gruß
    Christoph

    ... nunja Kiss hat 1:43,5 und alle anderen haben 1:45. Das macht sich gerade bei kleineren Modellen bemerkbar, besonders in der Fahrzeughöhe.

    Hallo Heinz,


    hätte Kiss die BR 98.8 im Maßstab 1:45 produziert, wäre sie 3,06 mm niedriger, 2,18 mm schmäler und 7,08 mm kürzer. Warum jedoch gerade bei kleineren Modellen sich der Maßstabunterschied von 3 % bemerkbar machen soll, ist für mich nicht nachvollziehbar. Je kleiner Modelle sind, desto weniger erkennbar sind deren Maßstabunterschiede im Vergleich von 1:43,5 und 1:45.


    Neben der BR 44 von MTH, die im Maßstab 1:45 produziert wurde, erscheint die BR 98.8 von Kiss zierlich. Der Eindruck als Zuglok vor den lenzschen 3yg-Wagen oder eines aus Güterwagen im Maßstab 1:45 gebildeten Nahgüterzug ist stimmig, und auch vor den Lokalbahnwagen Bay CL von Lenz wird sie eine gute Figur machen.


    Ich weiß um den Maßstabunterschied, ignoriere ihn jedoch.


    Gruß
    Christoph

    Hallo liebe Neuheiteninteressierte, lieber Christoph,


    das Wort „Schachtelbahner“ übt auf mich eine solch anziehende aber auch fesselnde Wirkung aus, dass ich überlege, es der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) mit der Bitte zuzuführen, es in die nähere Auswahl als Wort des Jahres 2015 zu nehmen.


    Dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut, wenngleich ich mich nicht von dem Gefühl befreien kann, dass alles geschrieben wurde. Dies beflügelte mich, selbstverständlich dein Einverständnis vorausgesetzt, dein Gedicht fortzuschreiben, dem ich nachfolgende Überschrift gerne geben würde:


    DIE, die Schachtelbahner

    Indes sind Schachtelbahner auch beliebt.
    Besitzen DIE doch jenen Trieb,
    Den MOBA-Produzenten so sehr schätzen:
    Für jede Neuheit DIE ins Kaufhaus wetzen,
    Um dort zu kaufen ungehemmt,
    So alles, was die Industrie auch bringt.
    Kein MOBA-Produzent muss sich fortan sorgen,
    In der Schachtel bleibt ja sein Produkt verborgen.
    Und die Moral von dem Gedicht?
    Ohne DIE funktioniert die Wirtschaft nicht.


    Also ich oute mich einmal als Schachtelbahner, betreibe somit das sogenannte Schachtelbahnerhobby.


    Es ist eine wunderbare Art sein Hobby zu betreiben, wenn zu wenig Freizeit und auch der fehlende Hobbyraum den Bau einer Anlage nicht zulässt. So werden auf der Anrichte im Esszimmer zyklisch unterschiedliche Zugverbände aufgestellt, deren Anblick mein Eisenbahnerherz immer wieder höher schlagen lässt. "Also raus und wieder rein in die Schachtel" könnte man das Hobby auch nennen.


    Wer von einem „schwachen Angebot an Neuheiten 2015 für die Spur-0“ spricht, verkennt die Realität. Denn wer schon will die vielen Neuheitenankündigungen der letzten Jahre, die nun zu Lieferankündigungen mutieren, auch erwerben?


    Ist es nicht wunderbar, auswählen zu können, was wirklich gefällt?


    Gruß
    Christoph

    Zugegeben, in der Vergangenheit habe ich mir mehrfach die Augen gerieben ob der skurrilen An- und Abkündigungen von MBW. Aber einmal abgesehen von den schmerzlichen Enttäuschungen ist doch bislang uns Modellbahnern hierdurch wirklich kein Schaden entstanden. MBW-Händler werden darüber wegen unnützer Mehrarbeit sicherlich anderer Meinung sein.


    So wie es aussieht, muss MBW sein etwas angekratztes Image wieder aufpolieren und leider verloren gegangenes Vertrauen wiedergewinnen. In der Neuausrichtung, aber auch in der klaren und nachvollziehbaren Positionierung sehe ich einen richtigen Schritt zum Neuanfang. Voraussetzung für das Wiedererlangen von Vertrauen wird meines Erachtens ausschlaggebend die Verlässlichkeit der zugesagten Produktion der nunmehr angekündigten Modelle sein.


    Die An- und Abkündigungen führten insbesondere deshalb zu herben Enttäuschungen, weil sich MBW hat dazu hinreißen lassen, Liefertermine und Vorbestellpreise zu nennen, obwohl, wie sich jetzt herausgestellt hat, die Kalkulation, aus welchen Gründen auch immer, illusionistisch war. Aber auch wir Spur-0er haben ein wenig zu dieser Situation durch unser beharrliches Drängen nach Wunschmodellen zu Minimalpreisen beigetragen. Hätte MBW die Lokomotivmodelle ohne Preis und ohne Lieferdatum angekündigt - Lenz ist darin ja Meister -, wäre so manche Diskussion erst gar nicht entstanden.


    Zum Thema Minimalpreis möchte ich einmal einen Blick auf die Spur-H0-Preisgestaltung lenken. Eine Dampflokomotive kostet im Schnitt fast doppelt so viel, wie eine Diesellok, und das war schon im Jahre 1968 so, eine von allen Modellbahner hingenommene Tatsache.


    Beispiele für Brawa-Lokomotiven heute: Die Baureihe V160 mit Sound kostet 265,- EUR, die Baureihe 57.10 mit Sound und Rauchentwickler 465,- EUR, die Baureihe 57.10 kostet demnach 75 % mehr als die V160. Übertragen wir die Relation auf die Spur 0. Eine Lenz V160 (Lollo) wird zu einem Preis von 659,- EUR angeboten, eine Spur-0 Baureihe 57.10 dürfte dann mindestens 1.153,- EUR kosten. Ausgeprägter fällt der Vergleich aus, setzte ich die analoge Baureihe V160 zum Preis von 151,- EUR und die analoge Baureihe 74 zum Preis von 370,- EUR zueinander in Relation, dann ist die Baureihe 74 245 % teurer als die Baureihe V160. Mit einer Lenz V160 als Referenz müsste bei gleicher Relation der Dampfer in Spur-0 dann 1.614,- EUR kosten.


    Ich weiß, dass dies nur Rechnereien sind, zeigen mir jedoch sehr deutlich, dass es Dampflokomotiven auch in Spur-0 in der von den meisten von uns gewünschten Qualität nicht zu sogenannten "Schnäppchenpreise" geben kann bzw. geben wird. Die Baureihe 64 von Lenz ist eine Ausnahme und wird auch eine bleiben. Die Fuffziger wird, wie Herr Lenz durchsickern ließ, etwa 1.500,- EUR kosten.


    Mit Lenz gelangte die Spur-0 zu neuer Blüte, aber so richtig aufgemischt haben die Firmen MBW und Brawa, demnächst vielleicht sogar MTH die Spur-0-Szene .


    Wir werden also noch viele schöne Modelle bekommen, darauf freue ich mich. Und das sind gute Nachrichten.


    Hoffentlich kommen sie nicht alle auf einmal, denn das wären denkbar schlechte Nachrichten.


    Beste Grüße
    Christoph

    Hallo Heiner,


    im Neuheitenkatalog 2012 wird unter der Bestell-Nr. 37154 der Behälterwagen BTs 30 mit der Betriebs-Nr. 010 388, im Neuheitenkatalog 2013 wird unter der Bestell-Nr. 37163 der Behälterwagen BTs 30 mit der selben Betriebs-Nr. angeboten.


    Mit meiner Bestellung der beiden Wagen habe ich die Doppelvergabe der Betriebs-Nr. akzeptiert. Das Umnummerieren ist, wie von stefan_k beschrieben, auch für ungeübte Bastlerhände sehr leicht und schnell durchzuführen.


    Es ist für mich abwegig und wirklich nicht nachvollziehbar,

    daß der Hersteller uns hier offensichtliche Überbestände einer älteren Produktion mit neuem Etikett und zu deutlich höherem Preis verkauft.

    Auch hieraus abzuleiten, dass Brawa ein falsches Spiel mit uns treibt,

    Ich lasse mich nicht gerne verarschen!

    ist so unpassend wie die Unterstellung, dass es

    kein Einzelfall sein wird.

    Gruß
    Christoph

    Hallo Thomas,


    ich hätte selbst im Traum nie und nimmer vermutet, dass die erbetene Information irgend jemanden außer Marcus selbst interessieren könnte.


    Verzeih mir meine Offenheit, aber ich musste herzhaft lachen, als ich mir deine Frage mit dem entsprechenden Tonfall in einer geselligen Runde gestellt und die Reaktionen hierauf vorstellte.
    Gruß
    Christoph


    Herrn Frank Elze und seinem Mitarbeiterteam gelang es, mit einem grandiosen Güterwagen den Spur-0-Markt zu bereichern.


    Der Gmms 60 überzeugte mich nicht nur durch seine Detailtreue, saubere Bedruckung und Farbgebung, sondern ganz besonders durch seine funktionstüchtigen Seitenklappen und Schiebetüren, die mit beweglichen Fingerhaken festgestellt werden können.


    Die Wagen werden in einer ansprechenden Verpackung geliefert, aus der die Wagen leicht zu entnehmen sind. Der Preis ist formidabel.


    Gruß
    Christoph

    Im Neuheitenprospekt 2012 (!) stand die Dreiwegweiche mit Auslieferungstermin Sommer 2012. Und das, nachdem sie schon jahrelang vorher angekündigt war.
    Dass es in weniger als einem Jahr möglich ist, nicht nur eine Weiche, sondern ein Modell einer V200.1 zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, wurde im letzten Jahr eindrucksvoll bewiesen.
    Ich habe schon früher geschrieben, daß es mir nicht darauf ankommt, angekündigte Neuheiten termingerecht zu bekommen. Mir ist es wichtig, verlässliche Infos zu haben, mit denen ich planen kann! So aber hänge ich Monat um Monat in der Luft und weiß nicht woran ich bin.

    Hallo Heiner,


    dein Ärger ist nachvollziehbar, vielleicht spenden dir deine Worte aus diesem Thread Beitrag 10 Trost und Zuversicht:

    Quote

    "Verlässliche Ankündigungen" kann man vielleicht von großen Firmen wie Märklin erwarten.
    ...
    Aber wenn eine Ankündigung nicht realisiert wird - so what? Davon geht die Welt nicht unter.

    Gruß
    Christoph

    Alle Beiträge zum Thema sind meines Erachtens sachlich und interessant geschrieben. Ich denke, dass es keinen Spur-0er gibt, der nicht einmal über diese Problemstellung gestolpert ist.


    Schön zu wissen, dass es auch hier im Forum einen Thread gibt, in dem man komprimiertes Wissen zum Thema Maßstab der Spur-0 fassen kann. Recht herzlichen Dank den Verfassern.


    Gruß
    Christoph

    Hallo Steffen,


    sich nur für deinen Betrag zu bedanken, wäre zu wenig für deine zutreffenden Ausführungen, die ich allesamt unterschreibe.


    Ein Produkt muss kritisiert werden, denn Kritik garantiert nicht nur Innovationen sondern auch den Fortbestand des Produktes.


    Bei Fehlern unterscheide ich zwischen Fehlern, die aufgrund der Gewährleistungspflicht vom Hersteller behoben werden müssen, und Konstruktionsfehlern, für deren Beseitigung wir als Modellbauer und bei einer Wiederauflage der Hersteller gefragt sind.


    Erstere sind für den Hersteller unangenehm, muss er doch nachbessern. Hier hat er nunmehr die Gelegenheit, sich einen guten Ruf aufzubauen. Mir bereitet es immer ein wenig Bauchschmerzen, wenn schon a priori auf eine unvorteilhafte Reaktion des Herstellers spekuliert wird.


    Die Beiträge hier im Forum, wie wir Modelle vorbildgerechter gestalten können, sind nicht nur spannend und kreativ sondern machen Lust auf mehr. Vorbildlich ist dieser Thread.


    Gruß
    Christoph

    Die komplette Entwicklung dieses beachtlichen Modells der Baureihe V200, insbesondere die sachlichen Diskussionen und konstruktiven Beiträge um diese bis zur Auslieferung waren so beeindruckend, dass ich mir eine Wiederholung bei weiteren Modellen, z. B. bei der Baureihe 23 wünsche.


    Einen herzlichen Glückwunsch für dieses großartige Erstlingswerk übermittele ich Herrn Elze und seinem Mitarbeiterstab.


    Ich darf eine V200.1 von MBW nunmehr auch mein Eigen nennen. Den positiven Ausführungen des schon Geschriebenen schließe ich mich nach meinen Testfahrten an. Wenn es vielleicht bedeutungslos erscheinen mag, möchte ich dennoch erwähnen, dass mir auch die Verpackung sehr gut gefällt.


    Das automatische Kuppeln und Entkuppeln funktioniert bei Wagen mit original Lenz-Kupplungen problemlos, hingegen bei Wagen mit Brawa-Kupplungen ist zumindest bei meiner V200 ein Ankuppeln nicht möglich. Der Kupplungshaken der V200 hängt zu tief, stößt mit seiner Spitze den Wagen vor sich her, hakt also nicht ein. Auch löst sich meine V200 beim automatischen Entkupplungsvorgang von keinem Brawa-Wagen. Hier punktet die "Schüttelkupplung" von Lenz.


    Beim Auslaufen der Maschine fiel mir auf, dass sie sich vor dem Stillstand ruckartig einen kleinen "Tick" in Fahrtrichtung bewegt. Lässt sich das ändern?


    Alle Scheibenwischer meiner V200 stehen sichtbar zu weit von den Frontscheiben ab, berühren diese nicht. Ein Andrücken ist nicht möglich.


    Die V200.1 ist summa summarum ein tolles Modell, für das bedenkenlos eine Kaufempfehlung gegeben werden kann.


    Gruß
    Christoph

    Hallo Lothar,


    ich habe 6 Wagen Anfang des Jahres bestellt. Deine Frage ist die, die mir seit Beginn der Diskussion um die E 30 Eilzugwagen auf der Zunge lag. :thumbup:


    Wir gehen immer davon aus, es gäbe nicht genügend Käufer für diese Wagen. Vielleicht verhält es sich aber gerade anders herum, es waren zu viele.


    Wie wir von Kiss wissen, hat sie ihre Firmenstruktur neu überdacht (siehe hier ). Aus diesen Ausführungen kann ich nicht ableiten, dass zu wenige Vorbestellungen für die Reduzierung der angebotenen Modelle, hier die E 30 Eilzugwagen, verantwortlich waren.


    Gruß
    Christoph