Posts by mpp

    Die Anforderungen zur Montage der Köf-Zurüstteile sind sehr unterschiedlich, wie man den Anleitungen entnehmen kann. Die Verschleißpufferbohle ist mit Abstand am schwierigsten zu löten und für Einsteiger nicht zu empfehlen. Anhebekonsolen und Heizungsbauteile erfordern dagegen nur wenig Lötarbeit, sie können zur Not auch geklebt werden, was aber auf Kosten der Stabilität geht. Die Scheibenwischer sollte man auf jeden Fall löten. Die Schwierigkeit liegt hier in der Dosierung des Lötzinns. Die Gewichtsbaugruppe kann sowohl geklebt als auch gelötet werden. Sie ist daher ein geeignetes Übungsprojekt. Die Neuverglasung wird nur eingedrückt und nicht gelötet.

    Für Löteinsteiger empfehle ich Pufferbohlentritte, da gibt es zu der Anleitung auch ein Video.

    Hinweis: Die nächsten vierzehn Tage ist der Shop offline. Aus technischen Gründen sind daher die Anleitungen nicht abrufbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul Petau

    Liebe Spur 0-er,

    unser Shop ist wieder geöffnet.


    Onlineshop


    Den vergangenen Monat haben wir genutzt, um den Online-Shop neu zu strukturieren.

    Einige Artikel werden nicht mehr nachproduziert, laufen also aus. Diese sind gekennzeichnet.

    Neu ist auch unsere Entscheidung, nur noch einmal pro Woche zu versenden.

    In der nächsten Zeit wird es noch ein Update des Shopsystems geben.


    Wir hoffen auch weiterhin auf eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit.

    Familie Paul Petau

    Ob Sie es glauben oder nicht, bevor ich ein Produkt auf die Spur-0-er los lasse, recherchiere ich, ob die Umbaumaßnahme im Sinne von "dem Vorbild ein Stück näher" ist. Ästetische Aspekte (was sind schöne Trittstufen?) spielen keine Rolle.
    Zuverlässliche Informationsquellen sind die Güterwagenbände von Stefan Carstens. So ist in Band 5 auf Seite 60 rechts unten eine moderne Gittertrittstufe zu sehen. Von den vier DB-Zeichnungen in dem Band bilden drei Gittertrittstufen, nur eine Holztrittstufen ab.
    Ein sicheres Indiz dafür, dass die Fahrzeuge zum großen Teil Gittertrittstufen erhielten und keineswegs nur schadhafte Holztritte ausgetauscht wurden. Die Gründe für den Austausch sind ja im vorigen Beitrag genannt. Analog zu den Güterwagen wurden bei der Mehrzahl der Dampfloks die Riffelbleche durch Gitter ersetzt.
    Fazit: Wir können auf unseren Anlagen und Modulen beide Varianten dieses gelungenen Modells einsetzen.
    Paul Petau