Posts by Mö_

    Moin Klaus,


    beim Riva-Schnellzugwagen habe ich den Moog´schen Kupplungsnachrüstsatz Typ 1 verwendet. Ich habe ihn direkt hinter der Pufferbohle angeschraubt. Den Kupplungskopf habe ich nur so tief in den Aufnahmeschacht geschoben, dass die Prallplatte des Kopfes bündig mit der Vorderkante des Gummiwulstes ist. Der Kopf ragt dann weit aus dem Schacht heraus, so das die Querlöcher für den Sicherungsstift nicht mehr passen. Deswegen habe ich hat Herr Moog am Ende des Kopfes ein neues Querloch gebohrt. Am Drehgestell habe ich nur die Originalkupplung abgebaut und das Drehgestell um 180° gedreht.


    Auf Federpuffer habe ich verzichtet und es bei den Originalpuffern belassen. Da die Gummiwülste deutlich über die Puffer hinaus vorstehen, sind sie die maßgeblichen Elemente für streßfreies Miteinander in den Kurven. Im Lenz R2 funktioniert es bei mir problemlos.


    Viele Grüße,

    Carsten





    Was? Schon wieder Fahrtage beim MEC?


    Moin zusammen,


    ja, das musste sein! Vor zwei Wochen sind wir mit dem fahren einfach nicht fertig geworden, da gab es noch einiges nachzuholen ;) Das wir an diesem Wochenende nur drei bzw. später vier Nuller sein würden, zeichnete sich schon bei der Terminabfrage ab. Dementsprechend fiel auch der 0-Aufbauplan eher übersichtlich aus. Schließlich wollten wir nicht ewig aufbauen, sondern das Wochenende zum fahren nutzen. Und das haben wir dann auch ausgiebig getan, dieses Mal einfach frei Schnauze ohne irgendwelche Vorgaben. Bei uns paar Piepels war auch nicht zu befürchten, das wir uns dabei in die Quere kommen könnten. Der Modulplan bot mehr Möglichkeiten, Loks und Wagen unterzubringen, als wir von der Manpower her hätten bewegen konnten. Daher war auch der Fiddle Yard selten ausgelastet. Es wurde aufgegleist, wozu jeder Lust hatte incl. mancher Zusammenstellung, wie sie garantiert nicht beim Vorbild zu finden war. Na und?


    Zwei unserer die Konfirmation noch vor sich habenden N-Bahner nutzten nachmittags die vorübergehend nachlassende Aktivität der Nuller (tja, wenn uns Alten der Mittagsschlaf fehlt…), um sich ein paar Stunden in der wahren Baugröße austoben zu können. Aber solange die dazugehörigen Erziehungsberechtigten in N aktiv sind, wird es schwierig, die Kinder abzuwerben ;) Dabei wollen wir doch auch nur spielen und soviel teurer als N ist 0 auch nicht mehr, zumal wir für die Fahrtage der Jugend Rollmaterial und Handy mit z21-App bereitstellen. Aber ich schweife ab und deswegen kommen jetzt ganz humorlos ohne kreative Überleitung zum Schluß noch ein paar Bilder, die KalleNord und ich von den Zügen des Wochenendes gemacht haben.


    Viele Grüße,


    Carsten (MEC Kölln-Reisiek)












    für Teil 2 bitte weiter scrollen...

    und hier geht´s weiter...











    ________________________________________________________


    Ein mit diesem Motiv verbundener Gedanke lag allen MEC´lern besonders am Herzen und wird uns nicht nur das vergangene Wochenende begleiten.




    Tschüß Ralph!


    ________________________________________________________

    Moin zusammen,


    beim MEC Kölln-Reisiek sollte sowohl bei unseren N-Bahnern als auch bei den Nullern nach langer Zeit mal wieder mit Abzweigmodulen gefahren werden. Die Frage, ob wir das noch können, war in der Theorie bereits bejaht. Wie es in der Praxis funktionieren würde, sollte das Wochenende zeigen. Die N-Anlage im Zentrum des Geschehens wurde noch kurzfristig kräftig umgekrempelt. Deswegen habe ich vom tatsächlichen Endausbau keine Skizze und im Aufbauplan nur den 0-Bereich dargestellt. Das 0-Modularrangement wurde als point-to-point-Verkehr mit Spitzkehre aufgebaut. Einige Besucher schauten vorbei, wobei manche mitgebrachte Fahrzeuge den Betrieb bereicherten. Einige Eindrücke vermitteln die folgenden Aufnahmen von Kalle Nord und mir.












    Viele Grüße,

    Carsten

    nur räumlich eine Randerscheinung...


    Moin zusammen,


    nachdem der MEC Kölln-Reisiek zuletzt mehrfach auswärts aktiv war und wir dabei entweder eine N-Anlage oder ein 0-Modularrangement vorstellten, wollten wir nun endlich mal wieder gemeinsam mit beiden Baugrößen ein Wochenende auf heimatlichem Parkett fahren. Das Ziel war klar: die Halle voll stellen und zwar mit allem, was geht. Schließlich sollte den zahlreichen durch black friday, ebay, Weihnachten etc. verursachten Fuhrparkneuzugängen adäquater Auslauf geboten werden. Das wir nicht so ganz intern fahren würden, war klar. Neulich auf der Modellbauausstellung in Wilster war dieses Fahrwochenende schon ein Insiderthema, so dass einige wenige Leute ihren Besuch bereits angedroht hatten. Ok, wir schmeißen ohnehin niemanden raus und ein paar Gäste haben wir eigentlich sowieso immer dabei. Nun gut, dann eben MEC & friends. Let it roll!!


    Mitte der vorigen Woche kam dann noch der lokale Influenzer (nicht der mit der Grippe; der mit Maus und Tastatur...) ins Spiel. Wot Sepp meldete über den örtlichen Verteiler, dass am Wochenende in der Halle wieder Eisenbahn gespielt wird. Früher in den alten Zeiten hat es mindestens zwei Tage gebraucht, bis sowas auf dem Wochenmarkt, beim Schlachter oder am Stammtisch die Runde gemacht hatte. Aber heute ist auch der Dorffunk moderner, da schweigt sich sowas innerhalb von Minuten herum ;) Mit erhöhtem Besucheraufkommen war also zu rechnen. Dementsprechend hat sich unser Chefplaner nochmal an eine neue Runde Modultetris gemacht. Mehr Leute in der Halle bedeuten schließlich mehr freie Fläche bzw. breitere Gänge. Nun; er hat das Level souverän gewonnen!




    Die Umplanung war eine gute Entscheidung, denn vor allem am Sonntag nutzten viele Familien aus der Umgebung das gute nicht unfreundliche Wetter, den Spaziergang mit einem Besuch in der Halle zu verbinden. Wir liefen zwar nicht Gefahr, wegen Überfüllung schließen zu müssen, aber unter dem Strich war doch einiges los. Wir hatten Spaß, der überwiegende Anteil der Besucher auch ... Alles gut!!


    Viele Bilder habe ich nicht gemacht. Was ich hier zeige, entstand im wesentlichen am Sonnabend kurz nach dem Aufbau. Danach hatte ich meinen Schwerpunkt eher auf fahren und schnacken verlegt. Isso, mussein!!


    Viele Grüße,

    Carsten (MEC Kölln-Reisiek)






    Moin zusammen,


    seit letztem Herbst hatte der MEC Kölln-Reisiek vier Auswärtsspiele. Veranstaltungsorte waren dabei verschiedene Schulen nördlich der Elbe. Unsere N-Bahner hatten mit je einer Modulanlage am 04./05.11.23 an der Modellbahnausstellung 35 Jahre MEF Hamburg-Walddörfer e.V. (Gymnasium HH-Lohbrügge) und am 11./12.11.23 an der Modellbahnausstellung Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe e.V. (Schule am Masurenweg, Bad Oldesloe) teilgenommen. Die Nuller waren ebenfalls zweimal aktiv. Von der Teilnahme am Erntedankfest Kölln-Reisiek (Grundschule/Bildungszentrum Kölln-Reisiek) am 23./24.09.23 hatten wir ja schon berichtet. An diesem Wochenende sind wir in der Gemeinschaftsschule Wilster zu Gast, wo die vom Arbeitskreis historischer Schiffbau organisierte "Lütte Modellbau-Ausstellung 2024" zu sehen ist. Den Schwerpunkt dieser Veranstaltung macht der maritime Modellbau in beeindruckender Art und Weise aus. Die Live-Show im Modellhafen incl. Stapellauf in Gegenwart des Kaisers ist schon ganz großes Kino. Eher als Beiwerk komplettieren u.a. Flieger, Trucker/Trecker und eben die Modellbahn die Modellbaupalette.




    Die Spur 0 war mit zwei Anlagen vertreten. Es war interessant, mal wieder die länger nicht gezeigte 0n30-Sweetwater Waldbahn nach US-Motiven sehen zu können. Man merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht, wenn man die zahlreichen versteckten Szenen, die ihre eigenen kleinen Stories erzählen, sucht und findet. Dem Enthusiasmus, mit dem die Truppe um klaus-b die Anlage präsentiert, kann man sich als Besucher nur schwer entziehen. Leider habe ich davon keine Bilder. Liest jemand mit, der hat…?


    Unser MEC-Modularrangement am Rand der Aula mit einem 12 m langen und einem 8,5 m langen Finger über Eck war überschaubar. Die kurzen Züge hatten daher ebenso kurze Fahrzeiten, dafür konnten wir sie aber in hoher Frequenz mit abwechslungsreichen Aufträgen auf die Strecke schicken. Dementsprechend war viel Action geboten.






    Wir waren mit genügend MEC-Mitgliedern am Start, um uns neben dem Betrieb auch ausführlich dem Publikum widmen zu können. Es macht immer Spaß, mit den jungen und junggebliebenen Mitmenschen (inkl. aluminiumblond oder mit breitem Mittelscheitel) die Geheimnisse und Weisheiten der Modellbahnerei zu ergründen und zu diskutieren. Ich finde es jedesmal faszinierend, wie schnell Kinder mit der WLAN-Maus oder der z21-App vertraut werden und stolz wie Bolle ihren Zug über die Anlage steuern.





     
    Wer morgen noch nichts vor hat, kann sich das Geschehen ja mal ansehen. Von 10-17 Uhr ist noch Gelegenheit dazu. Der Eintritt ist frei. Wo soll man auch sonst hin? In Kölln-Reisiek selbst ist morgen absolute Modellbahnebbe. Da ist niiiemand daahaa! Die einheimischen Nuller sind alle woanders!! Entweder hier oder hier...


    Viele Grüße,

    Carsten (MEC Kölln-Reisiek)

    Moin,


    ich hätte kein Problem mit Panzern als Ladegut, waren sie für mich in den 60ern und 70er ein gewohnter Anblick auf der Schiene. Als Epoche III-Freund wäre mir ein Leopard 1 mit Serienlieferung ab 1965 aber zu modern. Da dürften die meisten SSy schon Computernummern getragen haben.


    Gruß, Carsten

    Moin,


    Die ganzen Exklusiv Modelle auch mit den Beladungen könnt ihr euch auch auf der MEG Webseite angucken:

    lohnt sich der Blick? Ich weiß nicht, ob wir hier wirklich jeweils schon den Lieferzustand sehen. Ich habe für mich das Exklusivmodell der E41 001 in der Museumsausführung ins Auge gefasst. Da bin ich mir sicher, dass die aktuelle Abbildung im MEG-Shop noch viele handgeschubste Pixel enthält. Denn so wie in der Abbildung haben die Positionen der seitlichen Anschriften kaum etwas mit dem Original zu tun. Ich gehe davon aus, dass die tatsächliche Lieferausführung des Modells vorbildnäher sein wird. Andere Details der Museumslok (kleines oberes Spitzenlicht, Ölkühleraufsatz) wurden ja auch berücksichtigt :thumbup: . Na ja, die paar Tage, bis Bilder des echten Modells kommen, kann ich mit der Bestellung jetzt auch noch warten. Es bleibt spannend...


    Edit: etwaige Befürchtungen sind grundlos (s.2 Beiträge weiter unten). Für 1997 passen die Anschriften.


    Viele Grüße,

    Carsten

    Moin zusammen,


    neben weiteren Infos zur Veranstaltung gibt es unter https://bv-messen.com/railhobb…idenbach-veranstaltungen/ eine Übersicht der präsentierten Anlagen und Schaustücke sowie der verkaufenden Zunft. Ob die Halle 6 zu den größeren oder kleineren Hallen des Geländes gehört, kann ich nicht beurteilen. Dazu bin ich zu wenig ortskundig.


    Die zentralen Infos:

    Ort: Bremen Messehallen, Halle 6 mit Parkmöglichkeiten auf dem Parkplatz Bürgerweide vor den Hallen

    Öffnungszeiten: 25.11.23 10:00-18:00 Uhr, 26.11.23 10:00-17:00 Uhr

    Eintritt: Erwachsene 14 EUR, Kinder 8-13 Jahre 7 EUR


    Viele Grüße,

    Carsten