Posts by Skimble69

    Hallo Michael,

    wo würde der Preis denn etwa liegen? BS und/oder FM?


    Ich hätte auch interesse, auch wenn mir die schlankeren 01-04 besser gefallen.

    Gruß

    Uli

    Das Buch ist angekommen, zu 75% gelesen - der Rest kommt noch - und ich bin von den vielen Tipps und Erfahrungen begeistert. Ein bisschen wie früher bei der Reihe Repa Bahn.


    Ein Wermutstropfen für mich ist, dass ich weder die Anlage noch die Realität kenne. Ich bin mir nicht so ganz sicher welche Strecke, welche Strecke ist und das räumliche Zuordnen der vielen Bilder und Objekte ist für mich nur sehr bedingt möglich.


    Das Schema auf Seite 19 zeigt nur die Betriebsmöglichkeiten und ist bei der Verortung keine Hilfe.


    Ansonsten eine tolle Anlage und eine informative Beschreibung.

    Hallo,
    nicht ganz ungeigennützig, denn ich bin die Werksvertretung von Danish Tool
    https://danish-tool.de/holz-be…olz-pvc-gfk-styropor.html
    Das Sägeblatt passt auf alle Vibrations oder Multischleifer, die es inzwischen für kleines Geld gibt. Die Schnitte in Styropor, Styrodur etc sind sehr sauber und bröseln nicht.


    Auch Ausschnitte in Holz sind mit dem Hartmetallsägeblatt kein Problem, denn das Sägeblatt taucht selbständig ein. Das Vorbohren wie beim Einsatz von Stichsägen entfällt.

    Moin zusammen,
    die ETS Weichen hatte ich noch nicht auf dem Schrim. Im normlaen Gleisfeld finde ich sies chon arg steil, aber auf einem Werkgelände könnte ich mir die eine oder andere Weiche doch vorstellen. Problematisch sehe ich aber das stromlose Herzstück.
    Viele Grüße
    Uli

    Moin zusammen,
    ich sehe das entspannt. Mit grafischen Computerprogrammen kenne ich mich ziemlich gut aus und über mich gerade in FreeCad. Irgendwann werde ich für mich auch 3-Drucke und Lasercut machen. Ich werde mich aber bestimmt nicht anmaßen irgendwelche Getriebe oder Fahrgestelle selbst zu bauen.


    Auch wenn man selbst Wagenaufbauten oder Lokgehäuse in 3-D selbst druckt. Das kostet alles viel Zeit und auch Geld. Gab es bislang eine Marktmischung aus preislich interessanter "Massen" Ware wie Lenz oder Brawa,exklusiven hochpreisigen Modellen und den Messing-Selberbauern so kommt jetzt noch ein vierter Bereich mit den neuen Techniken hinzu. Das kann der Markt aber gut ab.
    Gruß
    Uli

    Zuerst einmal vielen Dank für die Anregungen.
    H3x Die Verlegung der Ortsgüternalage und die Arkaden werde ich probieren. Die Brücke würde bei der Arkadenlösung entfallen. Ich würde die Brücke auch nicht weiter nach rechts verlegen, da die Kurve bestimmt der Teil ist, in dem am meisten manuell eingegriffen werden muß.
    Ansonsten beträgt die Eingrifftiefe aktuell maximal 1,00 Meter. Da ich ziemlich groß bin, müsste das reichen.


    UtzRK Beide Enden des Bahnhofs sollen später im Raum 2 mit einem Kopfbahnhof bzw. einem Schattenbahnhof verbunden werden. Wenn das später realsiert wird, wird der Durchgangsbahnhof als reiner Vorortbahnhof herabgestuft. Bis es soweit ist, soll im Raum 2 ein provisorischer Schattenbahnhof als Puffer mit 5-6 Gleisen entstehen.


    Der Personenverkehr spielt zum Anfang eine untergeordente Rolle. Bei Bedarf wird ein Zug aus dem SBF abgerufen, macht einen kleinen Zwischenstop und verschwindet im SBF. Später wird es hin und wieder mal eine P-Zugkreuzung geben, aber der Fokus liegt im Güterverkehr.


    Wenn ich den Einfahrtsbereich bei 1/1a weiter nach links verlege löse ich leider das Problem der engen Radien nicht. Das Manko ist die Wand mit 2,70 + 1,80 m. Das sind netto (im rechten Winkel) rund 3,00 m. Ich würde höchstens etwas gewinnen, wenn ich DKW weg lasse. Das werde ich mal probieren. Laut Software beträgt die nutzbare Gleislänge der beiden Bahnsteiggleise rund 2,4 - 2,5 m.


    Die 4 Durchgangsgleise möchte ich beibehalten. Bei den meisten Vorbildbahnhöfen überwiegen die Güterzuggleise gegenüber den P-Gleisen und so habe ich wenigsten ein Patt. Außerdem sollten bei den vielen Gleisanschlüssen auch noch etwas Platz zum Abstellen von Wagen sein.
    Viele Grüße
    Uli

    Hallo zusammen,
    Platz ist da und demnächst auch mehr Zeit. Also kann ich mich endlich auch selber an eine Spur 0 Anlage machen. Neben dem gezeichneten Raum steht daneben noch ein Raum 2 mit 7,00 x 2,90 m zur Verfügung. Zum Anfang und um Erfahrungen zu sammeln, will ich aber erst einmal kleiner anfangen und wenn es klappt, kann ich es später in eine größere Anlage, die im Raum 2 entstehen soll anschließen.


    Es ist mir auch wichtig, zum Anfang etwas zu bauen, was in einer absehbaren Zeit, dabei denke ich in Jahren, auch fertig ist.


    Der Raum 1 ist durch seine fünfeckige Form etwas speziell. Da man nicht überall hinkommt, wird die Ecke bei 7 großzügig ausgerundet.Doch nun zu meinen Vorstellungen. Es gilt die Epoche III. Der Bahnhof ist ein städtischer Vorortbahnhof an einer eingleisigen Strecke, die erst einmal bei "Raum 2 in einen Schattenbahnhof mündet. Es verkehren Personenzüge mit 4 - 6 Zwei- oder Dreiachsern sowie Schienenbus mit Beiwagen. Der Güterverkehr erfolgt durch Nahgüterzüge und Übergaben. Auf einen Lokschuppen etc. habe ich bewußt verzichtet.



    Von links kommend passiert die Strecke erst einmal eine Chemische Fabrik (1) und das dazugehörenden Tanklager (1a). Beide Fabrikteile sind durch eien Fußgägner-/Rohrbrücke miteinander verbunden, die auch zugleich den Anlagenabschluß kaschiert.Der Bahnhof wird von einer breiten Straßenbrücke (2) überspannt. Das kleine EG (3) ist ähnlich einer S-Bahnstation auf der Straßenhöhe angeordnet und eine überdachte Treppe mündet auf dem Bahnsteig. Das 3. Gleis von oben ist das Hauptgleis.



    Das 2. Gleis von oben ist das Gleis für Güterzüge.Im Vordergrund ist noch eine kleine Ortsgüteranlage mit Güterschuppen (4), und Rampe (5) angeordnet.
    Ein weiterer Werkanschluß befindet sich bei (8).



    Danach führt die strecke in leichtem bogen zum Raum 2.Als Hintergrund sind bei (6) erhöht angeordente Halbrelief-Gebäude geplant. Sie befinden sich auf Höhe der Straße und sind zu den Gleisen mit einer Stützmauer getrennt.
    Was haltet ihr davon?

    Ein Freund von mir hat die Tage eine Spur1 Modulanlage über die Bucht gekauft. Angeboten war sie als Festpreis. Mit dem Verkäufer nachverhandelt und zu einem, für beide Seiten fairen Preis gekauft.
    Wie andere schon aufführten, war deine Beschreibung optimierungsfähig. Wen interssiert die Raumgröße? Abmessung der Segemente reicht völlig und viel mehr Bilder. Dazu "beschrieben im Spur-Null Forum" etc. Auch ein Hinweis auf den Neuwert des Gleismaterials wäre hilfreich gewesen.


    Ebay ist auch kein Selbstläufer. Wer keine oder wenig Erfahrung bei Ebay hat sollte einen Experten fragen.


    Hallo Espe,
    ich bin voll bei dir. Mit dem Brawa Traktor hat der Diesel weing gemeinsam, außerdem ist es ein Bausatz und vom Preis völlig finanzierbar. Es wäre super wenn es mehr solche Aktionen gibt und wer es noch perfekter haben möchte, die Möglichkeiten sind gegeben.
    Gruß
    Uli

    schreibt jemand etwas über den Ilsenburger Diesel. Ich habe mich in Gießen auch gleich in ihn verliebt, bestellt, bezahlt und bekommen. Da ich bislang keine Erfahrung mit Bausätzen habe, habe ich mir gedacht, für das Geld kannst Du nicht viel verkehrt machen und einmal sit das erste Mal. :-). Allerdings möchte ich mit dem Baubeginn warten und bis ich die Erfahrungen von anderen gelesen habe.


    Viele Grüße aus RheinMain
    Uli
    P.S.
    wir haben auch mal die Ilsenbuger Hütte besucht. Dort gibt es Eisengußvorführungen und es ist sehr interessant.

    Hallo Tom,
    durch den neuen Threat bin ich auch auf deine früheren Beiträge über das Diggetal "gestolpert". Einfach nur super, was Du da gemacht hast.


    Leider sin ein Großteil der alten Bilder, darinter bestimmt auch der Anlagenplan, nicht mehr vorhanden. Könntest Du vielleicht einen Anlagenplan posten, damit man die Bilder örtlich zuordnen kann?
    Gruß
    Uli

    Hallo ihr Zwei,


    ihr habt mich neugierig gemacht und ich wollte FreeCAD testen. Sowohl bei dem Youtube Trutorial BPLRFE, dass auf der Version von 2015 als auch bei einem Trutorial der akutellen Version https://www.youtube.com/watch?v=EVzqNToar9U stoße ich gleich beim Anfang auf ein Problem. Wenn ich im Start Objekt das Rechteck gezeichnet habe, bleibt die Maus immer im "Rechteck-Modus". Egal welche Punkte oder Linien ich anklicken möcht, es wird immer wieder ein Rechteck gezeichnet. Ich kann da nichts zentrieren oder ähnliches. Welchen Fehler mache ich?


    Gruß
    Uli