Posts by Vogtländer

    Hallo Michael,
    ich finde es immer wieder schön, wenn Waggons in Hallen oder anderen Industriebauten "verschwinden". Insofern gefällt mir das Konzept natürlich sehr gut. Wenn für Dich Bahnhofsbetrieb nicht in Frage kommt, würde ich schon eine Industrie- oder Gewerbeansiedlung schaffen, um nicht immer nur Zuckerrüben zu rangieren. Gut, das Fertigprodukt wir abgeholt, aber bissel mehr Rangierbetrieb könnte ich mir gut vorstellen. Natürlich hat eine gewisse Großzügigkeit auch was. Da könntest Du neben dem Haltepunkt vielleicht paar Gärten oder eine Ausflugsgaststätte anlegen, eben etwas Landschaft, was oft durch die relativ kleinen Anlagen zu kurz kommt. Ist bei meiner eigenen auch so! Bei nicht so dicht bebauten Anlagen schaut man automatisch sehr aufs Gleis. Da könnte man vielleicht eine perfekte Gestaltung anstreben!?
    Ich freu mich jedenfalls über Deinen Plan und bin sehr interessiert. Gutes Gelingen wünscht mit besten Grüßen


    Thomas

    Grüß Dich Hans,
    Du bist soo gut dabei und auch ein wenig mit "zuständig", dass ich mich überhaupt getraut habe, mit der großen Spur anzufangen...., weil... ,man schaut ja so rum, was ähnlich positionierte Leute so treiben. Du bist ein gutes Vorbild für mich, was so geht. Also mach weiter! Mir gehts ja ähnlich wie Dir, aber für mich spielt dann das drumherum keine Rolle mehr-da bin ich froh, dass ich aus der Welt fliehen, und an meiner eigenen rumbasteln kann. Also: es sieht gut aus, was
    Du so im Keller treibst. Lasss Dich doch nicht unterkriegen und sieh Deine letzten Arbeitsmonate doch bissel als Notbremse vorm Altwerden an und beiss Dich einfach durch. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: nichts ist der Gesundheit förderlicher, als was zu machen, was man gern tut..!


    In diesem Sinne-beste Grüße aus Oberammergau Thomas.

    Hallo Carl,
    ich begebe mich jetzt mal auf ganz dünnes Eis.... und eigentlich darf ich Hendriks Antwort nicht vorgreifen, aber meine Sicht der Dinge...und ich habe viel von Groß-Reken gesehen: man kann das genau so sehen wie Du Dir das vorstellst. Wenn man auf den wunderbaren Bahnhof schaut, sieht man eben den Bahnhof mit kleinem BW und allenmöglichen Ladestellen und jede Menge Details. Das große BW liegt hinter einem und ist vom Bahnhof Groß-Reken aus erst nach einer Rundfahrt auf die gegenüberliegende Raumseite erreichbar. Welcher Örtlichkeit man das BW zuordnet, ist völlig offen.


    So habe ich es zumindest wahrgenommen.


    Viele Grüße in die Runde


    Thomas

    Hallo Christian,
    das klingt schon sehr nach Übertreibung! Thoralf hat schon den Finger drauf. Ja nicht verzetteln, denn es gibt eine Anlage neben den Gleisen. Ich finde, dass es wichtig ist, dass ein "homogenes" Bild entsteht. Also, das Profil selbst mit einem Rostton einfärben, wie man ihn sich auf allen Strecken anschauen kann. Er variiert halt: ist es feucht oder gar nass, ist der Farbton zwischen dunkelbraun oder schwarzbraun, ist es trocken, richtig satt rostbraun. Natürlich gibt es auch Unterschiede zwischen alt und neu, aber das lasse ich hier mal weg, weil meistens ist es ja doch ein älterer Oberbau. Bei der Auswahl der Farbe muß man dann doch seinem eigenen Geschmack folgen. Bei den Schwellen kommt es wohl auch sehr darauf an, welches Material man verwendet. Ich gehe mal von Lenz-(Peco) gleis aus, also Kunststoffschwellen. Ich bin da auch noch am Probieren, aber weiße oder hellgraue Pigmente die man mit den Fingern einreibt und Feinstaub der beim Schottern so anfällt gibt ein natürliches Bild. Nur nicht zu sauber arbeiten wollen! Vielleicht am Ende mit etwas Mattklarlack fixieren, aber da weiß ich gar nicht, ob es wirklich sein muß.


    Soweit meine derzeitige Vorgehensweise, bzw Erfahrung.


    Da kommen bestimmt noch ne Menge gute Tipps und es gab auch schon viele! Einfach mal in Forumsbeiträgen stöbern!


    Viele Grüße Thomas

    Grüß Dich Heinz,
    ich habe diese Kupplungsköpfe zusammen mit den digitalen Entkupplern ausgiebig getestet. Ich muß sagen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, funktionieren sie bei mir 100%ig. Eine feine Sache. Wenn die Kupplungshöhen stimmen, ist es wie bei der einfachen Kupplung, kein Problem. Bei mir sind die Kupplungshaken manchmal am Entkuppler hängengeblieben. Das hatte zwei Ursachen:
    1. der Kupplungskopf hing einen Ticken zu tief, oder
    2. der Entkuppler war nicht richtig im Schwellenband eingeklickt, stand also minimal hoch.
    Das lässt sich aber überprüfen und richten.
    Als Nachteil ist mir nur das etwas fummligere Entkuppeln per Hand aufgefallen und man darf sich an der Optik nicht stören.
    Beste Grüße Thomas

    Hallo Jürgen,
    die Verwendung von rechtwinkligen Metallklötzen als Montagehilfe kann ich ohne Einschränkung als sehr vorteilhaft bestätigen. Ich habe vier von den Dingern in verschiedenen Abmessungen aus Messing. Sie stammen aus der Altmetallkiste einer Maschinenbaufirma. Sie sind ständig im Einsatz. Eigentlich könnte ich noch mehr gebrauchen.
    Gruß Thomas

    Hallo in die muntere Runde,
    ich habe das gleiche Problem mit R1. Es ist ein einziges Gleisstück, aber der Wagen klemmt. Ich habe mich gewundert, daß die 3yg problemlos diesen Radius nehmen. Das Seitenspiel der Mittelachse ist bei meinem Preußen exakt das gleiche wie bei den Umbauwagen.
    Aber: bei den 3yg haben beide Außenachsen wesentlich mehr Seitenspiel als bei den Preußen.


    Gruß Thomas

    Hallo Georg,
    immer und immer wieder: ganz, ganz wunderbare Arbeiten. Mit der V60, dem "Valvoline" und dem "Persil" üb ich fleißig das Schraubenkuppeln!
    Herzliche Grüße aus Oberammergau
    Thomas

    Hallo Georg,
    das sind doch wirklich kleine Kunstwerke! Einfach großartig-der Rostfraß und die Farbgebung. Vielleicht ist die eiserne Gesundheit des Lokführers mit angerostet! Vielen Dank und frohe Ostern! Thomas

    Hallo Hein,
    ich habe gute Erfahrung mit Strukturanstrich aus dem Baumarkt gemacht. Nennt sich Wisch-Strukturfarbe. Ich hab in H0 viel damit gemacht, auch den Belag von Schüttbahnsteigen. Das Zeug, wenn mans etwas dicker nimmt, lässt sich spachteln und wird sehr hart und ist nie gerissen. Und ist in der farblichen Behandlung völlig unkompliziert. Ich hab immernoch nen halben Eimer, der kommt jetzt in der Spur 0 zum Einsatz. Grundfarbe ist weiß.
    Gruß Thomas

    Hallo Norbert,
    wahrscheinlich etwas zu weit weg, der Modellbahnclub in Neusäß bei Augsburg mit großer Klubanlage und ab und zu Fahrtagen?
    Ich war von Oberammergau aus auch schon dort. Lohnt sich.


    Viel Grüße Thomas

    Hallo Hendrik,
    da muß ich ja meine Zurückhaltung aufgeben. So ein schöner Kran! Gratuliere! Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die Dinge bei Dir quasi vollintegriert werden und nicht nur einfach dastehen. Und die Geschichten rundrum und auch wunderbar: Du hast immer gleich das passende Personal eingestellt! Bei mir würden die Rollen quietschen und die Seile rosten.....Personalmangel! Also viel Freude damit, nicht das er in 4 Wochen seine Betriebsstunden voll hat und zur Überholung muß und vielleicht gibts ja mal ne kleine Vorführung!? Übrigens: anthrazit ist ne tolle Farbgebung.


    Herzlich Grüße aus der Nachbarschaft
    Thomas