Posts by GleichstromJunkie

    Guten Morgen


    Irgendwer von euch wird doch in der Garage einen Laser stehen haben?
    Damit lassen sich herrliche Flexgleise produzieren. Sogar die Holzmaserung schneidet der Laser rein.
    Und die Auflagefläche für die Kleineisen werden auch gleich rein geschnitzt.


    Aber am Besten ist ja dass es immer ausgerichtete Schwellen im richtigen Abstand gibt.
    Kurven angepasst und vor allem relativ flott verlegt. Das gezeigte Bild ist nur beispielhaft.
    Es zeigt so ein Gleis in Spur 1. Ich weiß aber dass in 1e und 1m schon solche GLeise fabriziert wurden.
    Also wäre das in 0e doch auch möglich.


    Wünsche einen Guten Rutsch nach 2020. L.G.


    PECO ist ein Spur 0 Gleis welches den ENGLISCHEN Oberbau nachbildet.
    LENZ versucht bei der Fa. PECO den Deutschen Oberbau nachzubilden. Was ja recht gut gelingt.
    Da ist die Fa. Peco ein reiner Dienstleister.


    Somit sollte man entscheiden, ENGLISCH oder GERMANISCH.
    So eine 50er schaut auf den Inselgleisen ein bisschen *verwegen* aus.....
    Erst gar eine T3....


    L.G. Patrick


    P.S. Und was den Preis anbelangt, wenn du so eine kleine Rangieranlage planst, wird das wohl die am wenigsten entscheidende Frage sein.

    Hallo Claus....


    Genau so stell ich es mir vor. Die Erzeuger am alten Kontinent könnten das Thema Modellbahn einfach Neu aufladen und einem neuen jüngeren Publikum zugänglich machen.


    Billige Plastikschienen würden hier für die Fahrwege sorgen. Der futuristische Ansatz mit gefrästen Nuten in Holzbretter finde ich super. Ich sehe schon Laser-Cut Anbieter Trassenbretter verkaufen wo eine Fahrnut eingefräst ist. Der europäische Hersteller der ein Startset mit W-Lan Ausrüstung anbietet bei dem werde ich kaufen, denn, das selbst herum pfriemeln und endlos Kabel verlegen, ist nicht so meines. Alleine die verschiedensten Trafo und Fahrgeräte was da geboten werden, mit denen möchte ich mich nicht mal auseinander setzen. Lustig ist fahrenden Zügen zu zu sehen und nicht Jahrelanges Bauen und Tüfteln.


    Früher oder später wird den Erzeugern nichts übrig bleiben als die W-Lan Steuerung als innovatives modernes Ausrüstungsteil mit an zu bieten.
    Nochmals ein schönes Wochenende.

    Hallo Kollegen


    Ist es nicht endlich an der Zeit eine wirklich *Drahtlose* Modellbahn von unseren Erzeugern ein zu fordern? Es gibt Mini-WLan Hörnchen. Kleine Hochleistungs-Akkus und induktives Aufladen wenn die Lok im BW steht, dürfte ja auch kein Problem sein.


    Jede Lok hätte praktisch ihre Energie mit an Bord. Jede Lok hätte ihre eigene IP-Adresse. Jede Lok kann man unabhängig von anderen Verbrauchern vom Smartphone aus dirigiert werden. Jede Lok hätte quasi einen virtuellen Lokführer.... Jede Lok mit dieser Ausstattung kann auf jeder Anlage unabhängig vom System und Loknummer mitfahren....Dreck auf den Schienen? Völlig egal.


    Was fällt weg? Das ewige fummeln an den Gleisen, das ewige Putzen, Störungen durch manch unsichere Verbindung. Manch ein Hardcore Bahner würde gar keine Gleise mehr benötigen, weil mittels Lenk-Servo an den vorderen Achsen kannst du die Lok aufm Küchentisch im Kreis fahren lassen.
    Jüngere Modellbahninteressenten haben da einen echt progressiveren Zugang zu diesem Thema.


    Kilometer lange Kabelbäume würden endgültig der Vergangenheit angehören.
    Wie würden Tiroler sagen?: ----> Mander es isch Zeit! Mocht's endlich wos.......

    Hallo Andre


    Warum gerade aus einem H0 Startset? Da hast Du wiederum nur höchstens 36VA und max 15 - 16 Volt Gleichstrom.


    Bei den großen Spuren, da gehört die 0 nun mal auch dazu, gibt es viele Irritationen von wegen: "Der Sound hat Aussetzer.....das Licht beginnt zu blinken....Die Lok ruckelt......usw...usw... Liest man in so manchem Thread!


    Oftmals bekommt die Maschine einfach zu wenig Saft. Gib Ihr aus der Steckdose den fetten Schweinebauch, geregelte Diät mit 19 Volt kriegt Sie durch die Netzteile sowieso. Und wenn Du irgendwann mal mit 2 Loks Dampfen, Fahren, Geräuschexzesse oder sonst was veranstalten möchtest, dann hast Du Reserve!


    Ein Bekannter von mir jagt mit dem LGB Jumbo den Gleichstrom der früher an die Gleise ging in die Gleisbox und in die MS II. Dort kannst sogar die Temperatur und die Volt die direkt am Gleis anliegen ablesen.


    Wir quälten zwei Stunden lang zwei Loks mit je zwei Motoren Geräusch und Pi Pa Po und insgesamt 40 Wagen um den Kurs.


    Nach zwei Stunden stieg die Temperatur in der Gleisbox gerade mal 1 Grad über Zimmertemperatur, 22,2 Volt gingen ans Gleis.
    Die beiden Züge fuhren und fuhren und fuhren, trotz digitaler Schmankerl wie Bahnhofsansage, Schaffnerfurz und River Kwai Marsch.


    Ergo, Du kannst im Hintergrund nie genug Saft haben, dann geht er dir vorne ganz selten aus. Und die Industrieteile die uns die Hersteller für teuer verkaufen wollen sind ihr Geld nicht wert. Da is nur das Logo drauf. Das ist Körberlgeld für die. Die nehmen sich nichtmal Mühe und lassen durch einen Industriedesigner schöne Kisten kreieren. Nein, die sehen aus wie all diese Netzteile..... Also kann man gleich so eines um 15 Euro nehmen.


    Ich würde mir kein Netzteil eines Herstellers kaufen, ist mit fast 80,00 Euro überbezahlt. Weil in jenen Teilen die oben schon angeführt sind steckt genau das gleiche drin. Bei dem einen hast Du sogar variablen Input und Output.


    Aber es darf natürlich jeder mit seinem Geld tun was er will....L.G. Patrick

    Liebe Freilandbahner,


    im hohen Norden bei Kiel gibt es schon seit vielen Jahren eine Spur 0 Gartenbahn, die im Winter nicht abgebaut wird.
    Die Schienen sind Spur I Profile auf Holzschwellen, glaube ich, der Versuch mit Kunststoffschwellen ging schief, da
    aufgrund der Sonneneinstrahlung (Ja, es gibt hier auch ab und zu welche) sich die Schwellen gründlich verzogen hatten.
    Um die Bahn im Sommer in Betrieb zu nehmen, sind die Mitglieder des Vereines mindestens ein komplettes Wochenende
    dabei, die Schienen zu säubern und die Anlage befahrbar zu machen.


    Guten Morgen Meinhard


    Ich habe keine Gartenbahn aber die Gleise und Weichen kommen bei mir auch aus dem Spur 1 Baukasten.
    Erstens weil die Weichen mit knapp über 4 Meter Radius sehr schlank sind und die Flexgleise als 90 cm Ware lässig zum Verlegen ist.
    Die Profile sind aus sehr gutem Neusilber.


    Erst auf den zweiten Blick erkennt man dass es sich hier um Spur 1m Material handelt. Passt hervorragend zu den ETS Modellen, wie ich finde. Der kleinste gemeinsame Nenner: 32mm Spur.


    L.G. Patrick

    Guten Morgen Ole.


    Danke für den Link. Es gibt also doch mehr Freunde dieser Produktklasse.
    Mir gefallen auch die MTH Modelle mit ihren gestanzten Blechteilen. Überhaupt die ÖBB 1020 die hab ich selber, oder die 4achs Güterwagen.
    Deren Drehgestellblenden sind ja Stanzware vom Feinsten...*GG*. Nur insgesamt etws zu fein detailliert.


    Ich bin hellauf entzückt. So ne P8 muss ins Haus. Offensichtlich gibt es die schon zu kaufen.


    L.G. Patrick

    Hallo Kollegen


    Danke für die wiederbelebung dieses Freds. Ich bin ganz begeistert von den Teilen. Vor allem, das Getriebe ist eine Wucht. Lässt sich super drehen und macht keinerlei Geräusche. Ich denke da hat man lang Freude daran.
    Seit ich diese Kiste habe war ich auch schon zweimal auf der Webseite von ETS. Da gibt es eine P8 und sogar 4achs Reisezug-Wagen, allesamt aus Blech.
    Man muss auch nicht so vorsichtig mit den Teilen umgehen. Ist etwas verbogen kann man es leicht wieder zurückbiegen.


    EIn sehr herzhaftes Spielzeug. Mir gefällt es. L.G. Patrick

    Hallo Nullers.


    Diesen alten Fred habe ich gefunden. Offensichtlich ist diese Bahn bei den Spur 0 ern nicht so beliebt. Man findet fast keine Beiträge. Oder ich suche falsch?.... :(
    Ich habe mir von einer Witwe eine Holzkiste mit Inhalt gekauft. Ich sah die zum ersten Mal in Natura.
    Echt knuffig diese Teile. Eine richtige Blechbahn. Sogar die Türen lassen sich öffnen.
    Einfach zu betreiben und, machen auf schlanken Weichen gar keine schlechte Figur. Da braucht man die originalen nicht auflegen.
    Fotos sind von einem *Probeliegen*. Vielleicht bau ich mir da eine an der Wand - hin und her Fahrbahn.

    Hallo Railwayer


    1891 wurde die Erste Systembahn der Welt präsentiert. Die Modellbahn sah ganze Monarchien untergehen. Zwei Weltkriege vorüber ziehen.
    Solange es Bahnen gibt die im realen Leben Güter und Personen befördern wird es auch so etwas wie die Spielzeugwelt dazu geben.


    Aber, wer will denn heute noch arbeiten oder besser gesagt, wer kann es?
    Viele von denen die einen dicken Geldbeutel haben lassen bauen und spielen hinterher nur mehr.


    Ich, selbst seit bald 40 Jahren der Bahn im kleinen Maßstab verbunden, sehne die VR-Welt der Bahnen herbei.
    Da kaufst einen VR Aufsatz, ladest eine Bergstrecke oder eine den Kontinent querende Strecke aufs Handy.
    Bestimmst welche Epoche, Dampf, Diesel oder Elektro und du bist mitten im Geschehen. Bist Lokführer und das im echt gefühlten Stadium
    von Digital Stereo Super Bass-Booster Sound!! 6.1.


    Wie bei einem Flugsimulator bestellst du dir Sonnenschein, Schneesturm oder technische Defekte.
    Dann ist endlich die ganze Bauerei vorbei, Du hast immer perfekt verlegte Gleise, Signale die funktionieren
    und Bahnsteige die überquellen vor Personen, sofern du diese Szenen laden willst.
    Natürlich hast Du nur eine Grundszene wenn die Software gekauft wird, alles andere musst Downloaden und dafür zahlt man.


    Wenn dieses Stadium auf die Modell-Bahnerei trifft wird sich das alles auf die Softwareseite verlegen.
    Das Wohnen ist für die meisten so teuer geworden dass viele in WG's leben müssen die haben dort keinen Platz für eine ganze Modellbahn.
    Noch dazu weil ja immer dran was herum zu schrauben ist, weil ständig irgend etwas nicht funktioniert.
    Und so hat man Spaß mit digitaler Infrastruktur. Das ist wie ein echtes Spiel halt.


    In der VR_Brille machst einen Reset oder Neustart wenn mal was nicht funktioniert und es geht voran, wie im richtigen Leben halt.
    Nur in der Veränderung liegt die Änderung. Wenn ich mir manche Kellerabteile vorstelle die vollgestopft sind mit Modellen
    viele davon bleiben für immer in den Schachteln. Es wird die Leichtigkeit des Seins sein, das fehlen sämtlicher in Materie manifestierter Modelle dass dieses Genre sich zu neuen Ufern wird aufmachen können.


    Und das allerbeste wird sein, nachdem du eine Stunde über den Gotthard oder den Brenner gefahren bist, legst das Teil wieder weg.
    Gehst ins Freibad, Radfahren oder auf den Golfplatz. Oder einfach schlafen.....


    Fragt mal welche die der Game-Boy Generation 1.0 angehören, die kriegen leuchtende Augen wenn es so etwas gäbe.
    Aber die Mühsal selbst so etwas zu bauen? Nee das wollen die nicht.


    Dabei rede ich noch gar nicht von den vielen männlichen Jugendlichen die im Patchwork und zum Teil ohne Vater aufgewachsen sind.
    Die haben zu Eisenbahn und dieser Spiele-Welt ein komplett anderes Verhältnis. Die sind da sehr *weiblich* geleitet, was ihrem Lebensumstand geschuldet ist.


    Schöne neue Welt, in den kommenden 5 Jahren werden Dinge und Situationen auf uns eintrudeln davon haben wir jetzt noch gar keine Vorstellung.
    Und eines steht fest, die Digitalisierung wird jeden Lebensbereich unseres Umfeldes betreffen.
    Und alles wodurch uns das Leben einfacher, bequemer und ein bisschen vorhersehbarer erscheint, wird vom Menschen genutzt, das war immer so und wird sich auch nicht ändern.


    L.G. Patrick

    Hallo Peter


    Bei beiden habe ich mich informieren lassen.
    Zunächst war erfreulich wie schnell und freundlich man hier wie dort eine Antwort bekommt.


    Aber, das System von Weinert ist kein offenes. Man bekommt nur gegen Bestellung und Mitgliedschaft bei FREMO einen kompletten Bausatz.
    Da sind aber viele Teile dabei die ich gar nicht benötige. Die Kleineisen mögen ja sehr gut nachgebildet sein, aber der Montagesockel unter den Teilen?
    Ich vermute mal da will man eine Insel schaffen damit man alles zusammen kaufen muss.... ;( Die blonden Sperrholz Schwellen sind dabei ja ein komplettes NO GO. Wenn schon einzelne Schwelle dann bitte Vollholz. Buche oder Eiche mit ordentlich Maserung dran und vor allem wo ist die Auflagefläche der Kleineisen? Ein sehr wichtiges Detail. Da gäbe es noch weitere Punkte, aber egal die rücken einzelne Teile nicht raus und insofern für mich nicht brauchbar.


    Bei Hegob kriegst du welche, sogar aus Kunststoff die muss man flach ans Objekt pappen, mit Kleber.
    Das riecht nicht gut ist recht eine Patzerei, ich hab da kein Vertrauen von wegen Haltbarkeit und so.


    Aber vielleicht möchte ich etwas was es nicht gibt? ;) Da hilft wahrscheinlich nur selber machen.... :rolleyes:
    Auf alle Fälle das Atlas----->Lenz Profil bekommt man als Meterware, insofern muss man keine Flexgleise kaufen und zerstören. Das ist ja schon mal was.


    Na denn schaun mer mal weiter, ich hab da schon eine Idee. L.G. Patrick

    Hallo Rainer


    Danke für den Tipp. Aber dort bekommt man zwar Kleineisen, aber keine Gleitstühle. Von denen gibt es zwei Versionen.
    Eine kurze und eine längere mit Abstützung. Ich muss mal bei Hegob anfragen ob es dort welche gibt. Ob die dann auf das Lenz Profil passen?
    Da sieht man keine Bilder auf seiner Seite.


    Ansonsten muss ich sagen, das Schwellenbett ist der Hammer. Da ist nichts verzogen, liegt komplett plan und man muss selbst nichts ausrichten.
    Geschweige denn mit Farben noch nachbehandeln. Voll cool diese Teile... 8) .


    Ich weiß aber noch nicht was mich der Spaß kosten wird...... ;( Seine Frau hat nichts gesagt. L.G. Patrick

    Hallo nochmal. Danke für die bisherigen Antworten.


    Englischer Oberbau geht für eine Voralpenbahn schon mal gar nicht. Das Lenz Profil wäre wegen der Verwendung der Flexgleise auch nicht schlecht. Es fehlen eigentlich nur Schienenstühle und die Gleitplatten für die Zungen. Da gibt es kurze und lange.


    Gibt es solche nicht zu kaufen? Am besten mit Montagezapfen, dann kann man lässig Löcher bohren und die Kleckserei mit den Klebstoffen fällt auch flach.


    Ob die nun aus Plastik oder Metall wären, da würde ich hinweg sehen.


    In der Schachtel fand ich einen Zettel, darauf steht------> EW 190, 1:9, 6,8°. Die zwei Teile sind je fast 80 cm Lang. Wird fesch aussehen wenn da ein Zug hinweg fährt.


    L.G. Patrick

    Guten Morgen Nullers. Ich hole ein bisschen aus......

    Ich habe bloß eine 1020er in Blutorange, ein Stück Lenzgleis und einen Titan Trafo.
    Dazu knapp mehr wie 6 Meter an Wandlänge um eine Haltestelle im alpinen Bereich an einer eingleisigen elektrifizierten Strecke nach zu bilden.

    Dazu hätte ich gern zwei schlanke Weichen um halt so hin und her zu fahren. Oberleitung gibt es ja von Sommerfeldt. Der Strom kommt bei mir aus der Dose.
    Die schlanken Weichen bereiteten mir am meisten Kopfzerbrechen. Mein Wunsch war und ist, für das Ausweichgleis der Haltestelle, zwei EW 190 ein zu setzen.

    Nun will es der Zufall, dass in dem Ort wo ich lebe eine kleine Firma beheimatet ist, die für Spur 1 Schienen und Weichen herstellt. Ich war dort vor längerer Zeit vorstellig und fragte ob er mir so zwischendurch nicht für Spur 0 auch so Weichen machen könnte. Der nette Inhaber lächelte und meinte, seine Spritzguss Werkzeuge seien halt für 1:32 ausgelegt und das so lange bis ein Komet auf unseren Planeten einschlagen würde. Da ließe sich im Nachhinein nichts verkleinern oder vergrößern. Er habe auch kein Profil für Spur 0, keine Schienenstühle und schon gar keine Weichen-Zungen-Gleitplatten.


    Er meinte aber, wenn ich mir diese Teile irgendwo organisiere, so könne er mir irgendwann lediglich die Schwellenbettung generieren, dieses sei ein integrierter Rechenprozess und das Ausgabegerät würde dann für die Spur 0 so eine Bettung ausarbeiten. Er kann mir keinen Zeitpunkt nennen aber er will es mal versuchen.


    Am Freitag wurde mir über den Gartenzaun durch seine Gattin eine Schachtel mit zwei Schwellen-Aufbauten in Holz gelegt. Ich war ganz baff als ich das sah.
    Ich habe Fotos gemacht und will Euch das zeigen, seht nur die Maserung, die Absenkung für die Kleineisen und am allermeisten gefällt mir das stabile Schwellenbett.


    Das Colorit zeigt sich wie frisch mit Carbonoleum getränkt. Zum Vergleich habe ich mein Lenzgleis dazu gelegt. Die Proportionen stimmen auf alle Fälle. Vor allem das ist echt eine schlanke Weiche!

    Jetzt habe ich bloß das Problem, wie mach ich da jetzt Weichen? Wo bekomme ich Profile und all die anderen Teile? Ich habe gedacht ich nehme aus Lenz Flexgleisen die Profile und die klebe ich einfach auf die Schwellen. Aber ich brauch ja auch ein Herz...


    Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps? Ich danke im Voraus dafür und wünsche einen schönen Sonntag.


    L.G. Patrick

    Hallo MTH-Betreiber


    Welche Fahreigenschaften haben denn diese Maschinen wenn man sie ganz einfach nur mit einem Gleichstrom-Trafo betreibt?
    Was bleibt da von der Geräuschkullisse und vom Dampfer über?


    Vor allem, macht der Motor mitsamt seiner Platine in Gleichtrom irgendwelche Störgeräusche?
    Oder verhält der sich schön geschmeidig?


    Danke für die Infos. L.G. Patrick

    Moin 0 Spurers


    Es ist das Alte Spiel von Marketing und *Marke*.
    Dazu eine gehörige Portion Kommunikation und wenn der Hersteller Glück hat und sich Kundennah zeigen lässt, ist dieser auf der Siegerstraße.


    Seit Urzeiten des menschlichen Daseins gilt der Spruch---> "Sei der Erste". Der Zweite ist der Erste Verlierer. Von daher wird dem *ERSTEN* immer ein besserer Preis geboten!
    Will jemand an dem Markenwert eines seit mehr als 150 Jahren bestehenden Modellbahnherstellers aus Göppingen zweifeln?
    Wo der *hinfurzt* können andere nicht einmal *hinschnuppern*. Der hat nun ml fast 800 Shops am ganzen Globus verteilt....


    Will jemand daran zweifeln dass ein Hersteller von elektronischen Bauteilen sich als Modellbahn Hersteller profilierte in dem er die 0 zum Neuen Leben erweckte?
    Nein, denn, da war er DER ERSTE. Ganz neue Generationen von Modellbahner haben hier eine neue Heimat gefunden, quasi in Verkörperung des Herstellers eine Vaterfigur.


    Eisenbahn im Modell, egal welche Spur, ist so etwas von emotional und treibt bei manchen Männern im Besten sehr seltsame Blüten. Obwohl es nur Spielzeug ist!
    Fazit: Spur 0 gibt es seit über 100 Jahren. Spur 0 wird es noch geben wenn wir hier alle schon den Holzpyjama tragen werden.
    L.G. Patrick

    Hallo Kollegen


    Danke für die Links. Die Eidgenossen haben sich da ganz schön Arbeit angetan, Hut ab!


    Wenn ich es richtig verstehe und meine Lok so umbaue wie im obigen Fred beschrieben dann arbeitet meine Lok wie eine Märklin 3 Leiter in H0.
    Oder habe ich da was falsch verstanden? Da wäre dann die Oberleitung der Mittelleiter?


    Man könnte quasi am Stand umdrehen und es gibt keine Polaritätsbrösel?


    Muss mir das im virtuellen Auge mal zu Gemüt führen. Auf alle Fälle, Danke!
    L.G. Patrick