Posts by Bodo

    Hallo,


    und auch der Helm im Führerstand fehlt nicht - es ist erstaunlich, wie genau die Lenz KG 230 bis in letzte Detail der ESU-Lok in H0 entspricht ... was ich jetzt übrigens ganz wertfrei feststelle, da die ESU KG 230 für mich eine der positivsten Überraschungen der letzten Modellbahnjahre darstellt. Da darf die große Schwester gerne gleichziehen ;-).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    inzwischen ist auch der Prototyp eines Pufferwagens für den Betrieb der Minex mit den Rollböcken in Betrieb gegangen ... etwas geschummelt, da der Rollbock per Kuppelstange mit dem Wagen verbunden ist, aber das fällt kaum auf.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die finale Version wird zumindest für die Optik Schraubenkupplungen erhalten - ob das funktioniert, weiß ich nicht. Momentan kommt das Gespann ganz gut durch den C-Gleis-R3, aber auch da könnten sich die Puffer ohne die Stange schon verhaken.


    Puffer-Wagen.jpg


    Puffer-Wagen.png


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    und sie (Beitrag #3.460) bewegt sich doch ... ;-).


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die Kuppelstange und deren Befestigung ist noch nicht perfekt - aber das wird schon noch.


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    ich finde Militärfahrzeuge als Ladegut sehr interessant und würde auch einen oder zwei Leos kaufen ... ich stimme aber zu, dass es auch gerne Fahrzeuge ohne schwere Waffen sein dürfen - also z.B. Brückenlege- und Bergungspanzer oder Sanitätsfahrzeuge (den M113 könnte man ja durchaus in sehr vielen Ausführungen herstellen, auch wenn der wahrscheinlich keinen SSy45 benötigt).


    Aber da die Konstruktion ja schon da ist, bleiben wir erstmal beim Leopard als Ergänzung zu den vorhandenen MAN 630 ;-).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    ich geb´s zu - die Idee ist nicht von mir ;-). Angeregt durch einen Beitrag von Jürgen Bumke auf Facebook habe ich mir sozusagen als "rollfähiges Standmodell" Schmalspur-Rollböcke für Märklin-Radsätze (genau genommen Trix 700150) gedruckt.


       


    Mir gefällt´s - und extrem preiswert sind sie auch. Natürlich werden die PLA-Radlager einer längeren Belastung nicht standhalten und die Träger das Wagenmodell in Bewegung auch nicht sicher halten. Aber als Standmodell und vielleicht einfach als Platzhalter für die Zukunft können sie dienen.


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    genau - für den ersten Eindruck ist die Abbildung des Minitrix-Modells 16227 eigentlich ganz gut (im aktuellen Märklin-Magazin ist auch noch mal ein Vorbild-Foto) - natürlich ist das Original etwas filigraner als die Ausführung in 1:160. Aber das könnte man in 1:45 ja "nach Augenmaß" auch feiner gestalten.


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo Michi,


    für die Hängelampen könnte man LED-Reflektoren verwenden - die sollten auch bei 30 Stück erschwinglich bleiben.


    Für Leuchtstoffröhren habe ich mal irgendwo die Idee gelesen, einen Lichtleitstab mit je zwei LEDs (an den Enden) zu bestücken und den Stab selbst hinreichend anzuschleifen, dass er das Licht streut. Wird bei 30 Stück aber dann doch etwas Arbeit ;-).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo Bernd,


    ja - Deine Gedanken kann ich gut nachvollziehen - den Tonfall leider nicht.


    Auch ich habe mich bei der Spur 0 auf Rollmaterial der Ep.III festgelegt, und frage mich nun, ob das die richtige Entscheidung war. Denn die KG230 ist seit Erscheinen des ESU-Modells in H0 eine meiner Lieblinge. Bei den Lenz-Modellen sind ja auch noch einige Nummern frei ;-).


    Leider passt die Post-Lok überhaupt nicht auf meine 0-Anlage. Also werde ich entweder eine Ep.IV-Lok nehmen und hoffen, dass die Ep.IV nicht so sehr auffällt, oder warten müssen ... Als Hersteller machen sich Lenz, ESU und alle anderen aber sicher Gedanken, in welcher Reihenfolge man welche Farbvarianten am sinnvollsten auf den Markt bringt, um die höchstmögliche Stückzahl abzusetzen. Und das kommt ja letztendlich auch den Käufern bei der Preiskalkulation zugute (wobei nicht jede Entscheidung zwangsläufig richtig sein muss - das zeigt dann immer erst die Zukunft).


    Und wenn man die neueren Epochen als "Zukunft" auch im Modellbahnmarkt sieht, dann werden wir uns daran gewöhnen müssen, dass die Ep.III-Farben irgendwann als Editionsmodell erscheinen werden ;-).


    Viele Grüße, Bodo

    ... Kran, der mir ausgezeichnet gefällt, so einen könnte ich ebenfalls gut gebrauchen...

    Hallo,


    der steht ja im Download-Bereich jedem zur Verfügung ;-). Die Funktionsweise erschließt sich mir aus der Zeichnung allerdings auch nicht so ganz - ich habe die Teile zwar auch schon hier liegen, aber leider noch nicht montiert und verfolge die Beiträge daher sehr interessiert ;-).


    Viele Grüße, Bodo


    PS: Harry hat ja weiter oben geschrieben, dass ihm jemand die Teile gedruckt hat ... prinzipiell fände ich es fair, wenn bei Vorstellung von Modellen hier im Forum auch erwähnt wird, woher die Konstruktion bzw. die Dateien stammen (insbesondere wenn sie hier von anderen Foren-Mitgliedern zur Verfügung gestellt wurden und was nach meinem Verständnis meistens sogar Bestandteil der Nutzungsbedingungen ist). Das ist jetzt kein Vorwurf an Harry, weil er es möglicherweise gar nicht weiß.

    Hier meine Skizze zum geplanten Layout:


    Werk 1 und Werk 1 / Werk 2 soll heißen, dass entweder ein Unternhemen oder sogar 2 unterschiedliche Unternehmen sich auf dem Gelände befinden.

    Hallo,


    sehr schön ... aber ist die Weiche nicht eher störend (und nicht nur im Vorbild unnötig teuer) ? Wenn schon Drehscheibe, dann würde ich die Rampe auch an die Drehscheibe anschließen ...


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    durch Anregung eines Stammtisch-Kollegen bin ich auf die mobilen Absetzrahmen für Culemeyer-Transporte aufmerksam geworden. Zwar kämpft der Modellbahner im Gegensatz zur großen Bahn um jeden Gleisanschluss, aber trotzdem gibt es immer "tote Ecken" oder höher gelegene Landschaftsteile, auf denen zwar Klein-Industrie ihren Platz finden kann, aber eben kein überzeugender Gleisanschluss. Mit dem mobilen Absetzrahmen (OK - für die Mobilität fehlen noch Räder ...) lässt sich fast überall ein kurzer Güterwagen platzieren - dass er per Culemeyer kommt und geht, muss man ja nicht mal nachbilden.


    Das Ergebnis des Osterwochenendes ist nach den Abbildungen in VGB Modellbahnwissen "Massengüter Vorbild & Modell" (Doppelseite 80/81) entstanden:


    absetzrahmen-PLA.png


    Zur Zeit bin ich noch auf der Suche nach den Maßen des sicher genormten Kopfstückes (muss ja zu den Culemeyer-Rollern passen), aber so alleinstehend gefällt es mir auch schon ganz gut.


    absetzrahmen.png


    Vielleicht findet das Modell nach Freischaltung im Download-Bereich ein paar Freunde - ich würde mich dann durchaus über Einsatz-Fotos freuen ;).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo,

    Die passende Idee lieferte mir dann der Märklinstand in Gießen, wo das für die Chemiefabrik passende Zugmittel auf einem Spur-1-Güterwagen stand. Gleich paar Fotos gemacht und dann nach Foto gebaut, also keine Garantie, dass alles im Maßstab stimmt.

    sehr schön umgesetzt ... ein Vorbildfoto gibt es im EK 1/85 S.10 - darf ich hier vermutlich nicht reinstellen, bringt auch keine zusätzlichen Erkenntnisse (außer der Info, dass es gemäß Bildbeschriftung "bei Aalen" ein Vorbild tatsächlich gab).


    Viele Grüße, Bodo

    Die wurde auch an dem Stand gegenüber der Garderobe gezeigt (wo auch die Modulköpfe lagen). Ich habe einen Zettel mitgenommen, auf dem zwei Ausführungen (25,00 und 29,00) angeboten werden - leider steht auf diesem Zettel kein Anbieter =O .

    Ich gehe daher ganz fest davon aus, dass das zusammen mit den weiteren Heftbeilagen im SNM noch mal Erwähnung finden wird...


    Viele Grüße, Bodo

    ... Da würde ich nochmal etwas Nachhilfe in Physik bzw. Elektrotechnik empfehlen!

    ... ich auch ... R = U / I (Ohme´sches Gesetz),oder U = R * I ... wird der Strom durch Ausfall einer LED geringer, fällt am Widerstand weniger Spannung ab, d.h. die Spannung an den restlichen LEDs steigt.


    Und ja - manches was theoretisch nicht sein sollte, geht wegen der Bauteil-Toleranzen trotzdem - und manches, was in der Theorie geht, funktioniert dann wegen Toleranzen doch nicht (z.B. dass alle parallel an einem Widerstand angeschlossenen LEDs gleich hell sind ...).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    Fässer sind zwar "ein alter Hut", aber da ich bisher keine mal eben gut funktionierende Lackier-Methode für eine scharfe Farbtrennkante gefunden habe, habe ich mir in Erinnerung an die Kibri-H0-Bausätze dreiteilige Fässer konstruiert:


    200l-faesser-1zu45-3teilig.jpg


    Kommt dann bei Gelegenheit (mit besseren Fotos) auch noch in die Downloads ...


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo,


    hatte ich im Stummi-Forum im Neuheiten-Thread entdeckt und vor Begeisterung ungeprüft hier eingestellt. Die ursprüngliche Quelle kenne ich also auch nicht ... :/ .


    VG Bodo

    Hallo,


    so wie ich das bisher in den Abbildungen sehe, gibt es eine "Sammelschiene" (bzw. ein Sammelrohr), welches unten quer vor den Flaschen montiert ist - und von dort eine Leitung zu jeder Flasche. Bisher habe ich mir noch nicht die Mühe gemacht, anhand der Zeichnungen im Carstens jede einzelne Leitung zu verfolgen - ich bin 3D-technisch schon beim Prinzip-Versuch gescheitert ;-).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo zusammen,


    ... und wieder ein Stück weiter ... der Probedruck lackiert und auf BT30-Fahrgestellt im Einsatz:


    flaschenwagen-14-2023-01-24.jpg


    Mit den Leitungen bin ich nicht wirklich weitergekommen. Statt eines Druck-Teils denke ich jetzt eher über eine Montage-Lehre für 1mm-Messingdraht nach. Zum Lackieren der Schutz-Kappen habe ich mir einen kleinen "Becher-Pinsel" gedruckt. Das geht erstmal schneller und besser als "frei Hand". Auf dem Foto fallen die Ungenauigkeiten auch mehr auf, als im Anlagen-Einsatz. Aber die Leitungen wären grundsätzlich natürlich ein besonderer Blickfang ...

    Nachbau-Interessenten können voraussichtlich Ende März mit den Druck-Dateien rechnen ;-).


    Viele Grüße, Bodo

    Hallo,


    meine kleine Trägerbrücke habe ich ähnlich als Segmentbogen zusammengesetzt. Mit kurzen Segmenten sollte auch R1 machbar sein - wäre einen Test wert, wenn das Vitrinen-Diorama irgendwann mal fertig ist:


    brueckenpark-2022-10-29.jpg


    Inzwischen ist die Brücke sogar lackiert, nur Bilder gibt´s noch keine ... ;-). Und das funktioniert natürlich nicht freitragend sondern nur als Einsetz-Modul.


    Viele Grüße, Bodo