Posts by MBW Spur 0 GmbH

    Hallo. Alles Epoche III ohne SchalldämpferJalousien geöffnet am Dach. Sichtbare Lüfterräder.


    200 101 Artikel 40101
    200 104 Artikel 40104
    200 112 Artikel 40112
    200 116 Artikel 40116


    Neues Dach. Kugellager.Neue Fenster. Neues Chassis. Neue Räder.Neue Scheibenwischer.Neues Gehäuse.Neue Motoren.

    Hallo, sicher hast du deine Ansprüche wie ein jeder andere Modellbahner auch. Die Modelle können heute, auch wenn Sie unter 1.000,00 € kosten, mit der Technik wie sie 2015 produziert werden, in allen Details sehr gut dargestellt werden. Und du musst berücksichtigen, dass nicht ein jeder, für eine Lok 2.500,00 € ausgeben kann. Da gibt es in der Haushaltsplanung noch viele andere Dinge, die auch gehörig zu Buche tragen. Schau mal, es gab den Glmhs 50 in Messing, in Spur 1 und was heute der in Kunststoff von MBW in Spur 1 alles bietet für knapp 1/3 des Messingpreises. Warum? So kann es auch mit den Dampfern sein, das sie gleichwertig oder besser mit der Technik von heute in Ganzmetall produziert werden als komplett in Messing gelötet. Im Grunde ist doch Messing kein teures, wertvolles Material, nur eben gut lötbar. Oder sind Schweizer Präzisionsuhren aus Messing? Teurer sind die Werkzeuge für die Großserie. Nein, es muss gehen und ich beweise es. Der nächste Chinabesuch, in einer Woche, wird dies als Tagesordnung haben. Es warten mehr Spur 0er auf einen bezahlbaren Dampfer, als wenige auf eine für 2.500,00 €.

    Guten Tag, ich habe Händler, die mit Spur 0 im Privatem angefangen waren, und sind frustriert wieder ausgestiegen. Warum? Sie haben keine Ahnung vom Selbstbau und möchten aus der Schachtel die Loks aufs Gleis stellen und weil sie aus N, H0 und 1 kamen, hatten sie die Vielfalt vermisst. Keine Personenwagen und keine Dampfer. Keine Modelle, auch nicht zu höheren Preisen mit aktueller Technik, es ist fast nichts zu bekommen. Da die neue Spur 0 - 1:45 aber gewohnt ist mit unter 1.000,00 € auskommen zu können, müssen wir als Hersteller jetzt zusehen, dass wir Dampfer ( In der Kategorie Tenderlokomotiven ) für dieses Budget anbieten können. Es ist möglich. In den Dampfern liegt noch die Vielfalt. Wenn es reicht mit der Ausstattung wie die bisher auf dem Markt erhältliche Dampflok in Großserie auszukommen, glaube ich das es zu schaffen ist. Wir versuchen ja unser Bestes bei der BR 80. Diesel und Güterwagen. Naja, sollte man jetzt als Hersteller erst einmal zurückstellen. Ran an die Dampfer und Personenwagen, das muss jetzt ins Pflichtenheft.

    Hallo, zumal durch den Modulbau auch eine weitere Masse zur Spur 0 geführt werden kann, weil man Tage der offenen Türe veranstalten könnte. Die Frage wäre dann auch mit zu "Groß für meine Nebenbahn" vom Tisch. Ein Modell wie die V 200 oder Ludmilla kann doch kein Ausschlusskriterium vom Platze her sein, dass man nicht hat. Spur 0 ist doch allein auf Grund seiner Größe schon für manches Zimmer zu klein. Modulbau, da muss ich heute mal dem Herrn Heineken Recht geben, ist eine gute Lösung auf Modelle, die man gerne hätte, nicht verzichten zu müssen.

    Guten Abend. Und was kann MBW dafür ? Glauben Sie wir sagen dem Handel verkaufe sie bitte für 250,00 €. Mit knapp 500 Modellen war diese Auflage schon zu hoch für die V 80. Das ist der Markt in Null. Sehr speziell und für uns sehr schwer kalkulierbar. Glück für Sie, Pech für den Handel. Nur das sie nicht mehr Wert wäre ist ein wenig unhöflich. Vielen Dank das Sie sie trotzdem erworben haben. Wenn es nur über den Preis geht ist es mit uns nicht mehr machbar.

    Guten Abend, sehr geehrter Herr Wilhelm, nein das ist doch völlig aus der Luft gegriffen. Wir geben keinem Kunden die Schuld wenn das Projekt Silberlinge nicht realisiert wird. Also ich bitte Sie, wir haben den Kunden befragt ob er mit der unausweichlichen Preiserhöhung einverstanden ist. Dazu sind wir laut AGB sogar verpflichtet. Bitte nehmen Sie dies wohlwollend zur Kenntnis. Wir begehren doch nur eine Feststellung. Sonst nichts. Großserie ist momentan für uns mit den abgerufenen Stückzahlen der Silberlinge nicht darstellbar. Leider auch nicht mit den Preisen wie Sie bisher gehalten wurden. Dies kann uns nun vorgehalten werden oder nicht, aber wir sind nicht hellseherisch ausgestattet und somit nicht in der Lage gewesen die pikante Situation wie sie derzeit in Asien herrscht im Vorfeld abzugrenzen. Und wenn wir und wie bekannt viele andere auch das Problem haben, wird sich im Markt mehr ändern als eine Preiserhöhung der Silberlinge. Natürlich werden wir unseren Silberling immer noch als ein Produkt bewerten, der diesen Preis absolut gerecht wird. Es wird keinen besseren mehr geben. Auch wenn wir ihn günstiger hätten anbieten wollen, es geht vom Kostenfaktor "Stand Heute" nicht mehr. Kein Preis von gestern oder vorgestern ist mehr haltbar. Und wir produzieren im eigenem mit 40 % gehaltenem Werk. Im übrigen auch schon für viele andere Anbieter in anderen Baugrößen, die ihren Produzenten in China bereits verloren haben.

    Guten Morgen, wenn ich Informationen leiste die ein wenig mehr zum nachdenken der Situation anregen sollen, werde ich gesteinigt und was ihr dort lesen könnt ist nur ein Bruchteil dessen was wirklich dort unten los ist. Manche wollen die Wahrheit ja gar nicht wissen. Wie seriös ist es wenn Firmen dem Kunden was verschweigen und wie seriös ist es wenn die Wahrheit gesprochen wird. Viele gehen nach Korea und dort ist es immens teurer, viele nach Vietnam und da naja. Man kann nur hoffen das die Kapazitäten der nun arbeitslosen Ingenieure sich zusammen tun und eigene Firmen gründen. Aber bis dahin vergeht Zeit. Nun Gut. Macht euch selbst einen Reim drauf und lasst die Steine wieder aus der Hand fallen.


    Mit freundlichem Gruß
    Frank Elze

    Guten Abend, bevor eventuell mit nicht Wissen, auch in der Verbesserung, Fehler gemacht werden sei dies ein Hinweis.


    Wir alle wissen über dieses Modell augenscheinlich zu wenig das wir alles mit 100% Sicherheit so stehen lassen können wie wir es für richtig erachten. Darum nur zur Info, nicht auf die Gewähr hin, dass die an uns herangetragenen Meinungen und Beweise für als tatsächlich so vorhanden gelten gelassen werden können.


    Ab Wagen Nr. 16, wurde uns mitgeteilt, waren es 6 Felder und unter den Federpaketen wurden Stützen geschweißt die von einer Firma in Wesel angebracht wurden. Man hatte vorhandene 8-9 fächige Federpakete verwendet anstatt 13 fächige. Die Trittstufen waren aus Holz und oder gefalztem Blech. Die Lösezüge für die Luftbehälter waren unter dem Chassis. Der Ober und Untergurt waren gleich lang. Zu sehen an den Verbindungen die am Obergurt von innen nach außen zum Untergurt verlaufen. Daraus entsteht der optische Eindruck das der Untergurt breiter wäre. War er aber nicht.


    Die Bühne musste so gefertigt werden um die Gewährleistung zu halten, dass sie bei der Handhabung und Spielvoraussetzung nicht bricht. Selbstverständlich konnten wir aus leidlicher Erfahrung sich verbiegende oder brechende Geländer nicht mehr akzeptieren und laufend Ersatz leisten. Messing ging aus Kostengründen nicht. Sie sehen das die Bühne von innen Glatt ist und nur nach außen hin graviert. Das Teil wurde aus einer Form mit vier Wechselschiebern hergestellt. Das ist günstiger. Eine andere Lösung wäre kostenintensiver gewesen und hätte das Modell erheblich teurer ansiedeln lassen müssen.


    Wir hoffen das wir ein wenig mit diesem Modell dazu beitragen konnten das nicht immer die Mutmaßung allen Einhalt gebieten muss, sondern auch die Inspiration wie es hätte sein können zum tragen kommen kann wenn nicht mehr Fakten vorhanden sind. Wir wollten und konnten an dem Modell nicht vorbei. Sonst hätte sich wahrscheinlich kein Produzent in unserer Baugröße an diesem Exoten, aber doch sehr schön anzusehendem Modell heran gewagt. Wir glauben das dieses Wagnis auch mal gewürdigt werden muss.


    Vielen Dank
    Frank Elze

    Hallo, ihr könnt auch, wenn eine Achse mal "Wackelt", diese durch die Schrauben die am Fahrgestell vorhanden sind, jene etwas fester anzuziehen und zwar soweit bis es wie ein starres Drehgestell wirkt. Das ist möglich. Mann hat bei dem Aufbau wirklich jede Möglichkeit das Fahrgestell anzupassen. Schaut mal um die Konstruktion herum und ihr seht ein paar Stellschrauben. Da sie ja in Großserie gefertigt werden, kann es mitunter sein das die Justierung eine kleine Nacharbeit bei euch zur Folge haben könnte. Ich würde darum bitten, wenn es denn mal vorkommt, das ihr das mal ausprobiert je nach Fahrverlangen.


    Vielen Dank Frank Elze

    Guten Abend, die Räder laufen in SUS und sind mit dem niedrigsten Gleitreibungskoeffizienten bewertet worden. Der Wert entspricht ca. 0.01. Richtwert


    Stahl in Messing ca. 0.08. Richtwert


    Je kleiner der Wert je geringer die Hemmung.


    Mit einer Schmierung die vorhanden ist und mit einer Druckbewegung des Modells hin und her und seitlich haben sie einen Rollwiderstand der bei nicht spitzengelagerten Achsen als Arttypisch protokuliert wird.


    Festgestellt wird das die Lage der Räder so nah wie möglich an die Achsblenden gelegt werden sollten. So bleibt nur die Wahl durch Mittenlagerung in Buchsen aus geschmiertem Stahl der den niedrigsten Richtwert hat.


    Zum Vergleich ! Stahl auf Eiche 0.5 Richtwert. Also eine "Starke Hemmung", weil höherer Koeffizient.


    Mit freundlichem Gruß
    Frank Elze

    Hallo, na bei uns gibts doch von jedem Modell, ausser dem Krupp, die Epoche IV Varianten.


    Zu den Dampfern haben wir ja alles schon gesagt. Es kommen hochwertige Vollmetall Modelle, weil man Sie auch in kleinen Stückzahlen produzieren lassen kann.


    Von Werkzeugbau, noch mit Kunststoff gepaart halten wir nichts bei Dampfern, weil die Investitionen, Stückzahlen, Preis und die Wertigkeit in keinem Verhältnis stehen.


    Fragt mal Klaus ( Nullinger ) wie unsere BR 65 aussieht. Gezeigt wird sie nach dem Sommer der Öffentlichkeit.


    Beste Grüße Frank Elze

    Hallo Thorsten, du solltest besser nicht weiter schreiben. Du warst nicht beim Telefonat zwischen mir und Herrn Wiebke dabei und kannst nicht wissen wer was wann beendet hat. Bitte sei so lieb und unterlasse weitere Informationen. Ich habe mich auch zurück gehalten. Beste Grüße Frank

    Guten Abend.


    Der Krupp Kesselwagen war ein Wagen der zuerst nur Teer gefahren hat.


    Tatsächlich wurde er aber von einigen der bei uns aufgebrachten Markeninhaber bis ca. 1952 eingesetzt. Warum ? Nun, bei der Benzinherstellung fällt ein Abscheideprodukt an. TEER ! Diese geringe Anzahl von Wagen wurden nach 1945 von den Mineralölgesellschaften kurzfristig übernommen und genau für diesen Zweck eingesetzt um es abzutransportieren. Wie sich aber im Archiv einiger Firmen heraus stellte auch für zweckentfremdete Fahrten mit Benzin oder ähnlich entflammbaren Gütern.


    Bevor wir die Genehmigunng der Markeninhaber erteilt bekommen hatten, wurde auf Verlangen dieser Gesellschaften explizit im Archiv geprüft ob wir deren Marke an unsere Wagen anbringen dürfen. Nach Zustimmung wurde dann das Logo auserwählt. Aber nur dann wenn sich herausstellte dass es für diese Marken, die wir verwenden, entsprechende Aufzeichnungen gab.


    Der Krupp Kesselwagen und seine aufgebrachten Marken, wurde von uns mit den aufgebrachten Logos authentisch nachgebildet.


    Wer sich zum Kauf entscheidet, erhält eine historisch wertvolle Nachbildung.


    Mit freundlichem Gruß
    Frank Elze

    Guten Tag, ab sofort ist der Bi33 Nebenbahnwagen in vielen Varianten
    bestellbar.


    Ausgeliefert wird ab Mai / Juni 2015. Auch in DRG Epoche II
    und in DR Epoche III. Jedoch nur in den Epochen in einer 50 Stück
    Auflage.


    Wir sind gespannt wie sich das Verhalten der Epochenkäufe darstellen wird.


    Vielen Dank
    Frank Elze