Posts by Toto

    :D Hallo Joachim,


    Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit bis auch eine passende App zur Benutzung mit der Lenz Zentrale erscheint. Der Handregler stellt ja allein aufgrund seiner Haptik schon eine wirklich gute Alternative zu den Pad / Smartphoneapps dar. Es wird ein neues Gefühl sein ohne hinzusehen an einem Rad bedienen zu können, wie mit dem guten alten Handregler, nur eben schnurlos und komfortabler im Bezug auf Weichen, Signale etc. Ich bin in der glücklichen Lage aus der H0 Zeit eine ECoS und seit meiner Spur 0 Anfangspackung auch ein Lenz System zu besitzen so das ich die Zeit bis zum Erscheinen eventueller Apps aussitzen kann. Da ich Rocrail nutze hoffe ich auch das Rob eine entsprechende App schreiben wird. Nur eines fehlt seit langer Zeit noch.........das ESU das Ding auch endlich mal ausliefert.

    Hallo Gemeinde,


    Also ich finde die Sets auch interressant. Ob ich mir eins kaufen werde entscheide ich dann wenn sie verfügbar werden.


    Aber diese "Beschwerden", vor allem über den Preis, kann ich nicht nachvollziehen. Es gibt hier Leute die hier Ihren dritten, vierten, fünften...... 2500€ Dampfer mit Foto zeigen. Und das ist doch in Ordnung!!! Nur müssen die in Zukunft Angst haben dafür gescholten zu werden? Ich erfreue mich dann eher an den Fotos als irgendeinen unnötigen Neid zu entwickeln. Ich werde mir die auch nicht leisten können, aber warum soll ich mich dann beschweren?


    Egal


    Die Freude am Hobby zählt für mich.


    Also allen zukünftigen Inhabern der Sets viel Spaß damit!

    Nachdem in den Release Notes zum letzten ECoS Software-Update konkret drinstand das dieses zum Betrieb des Mobile Control II an der Zentrale erforderlich ist, kann es ja wohl auch nicht mehr lange dauern bis es zum Erscheinen auf dem Markt kommt. Und das diesjährige Weihnachtsgeschäft wird sich ESU wohl nicht mehr entgehen lassen wollen. Ich bin sehr gespannt auf das Gerät, auch in Hinsicht darauf ob Rob eine App für Rocrail schreiben wird. Auch eine App zur direkten Steuerung der Lenz zentrale interessiert mich, da ich beide Systeme verwende.


    In Leipzig sind schon fünf von ESU verkauft worden, Auslieferung ab der 41.KW. Anleitung online auf esu.eu verfügbar.

    Hallo Heiner,


    15000V an der Oberleitung an der Moba, ja ne ist klar. Aber Spaß beiseite, mir ging es primär um die von Olli beschriebenen Einwände. Ich denke Du kennst die Tücken und bedenkst sie beim Umgang mit einzelnen Bauteilen. Meine Intention war es auch nur darauf hinzuweisen das es durchaus auch gefährlich sein kann. Also sei mir bitte für meinen Einwand nicht böse.

    Hallo Heiner,


    Sei mir bitte nicht böse, aber willst du nen Moba Anzünder bauen? Wozu die Massen mischen? Um ein paar Drähte zu sparen? Ich halte das für sehr gefährlich. Nix für ungut. Nur meine Meinung. Ich würde die Massen lieber getrennt verdrahten. So viele Spannungsquellen mischen geht nicht gut.

    Hallo Heiner,


    wenn man alles dafür im Haus hat eine schöne Sache. Ich baue mir für solche Sachen Dekoder von Digital-Bahn.de. Da gibt's je nach Anwendungsfall Relais-Dekoder (für größere Lasten wie bei Dir) und auch einen LED Dekoder der, je nach aufgespielter Firmware, eine vielfältige Einsatzmöglichkeit bietet. Darüber hinaus gibt es Dort eine große Auswahl an anderen Dekodern. Einen kleinen Nachteil (nach Sicht vieler Leute) hat die Sache leider, man muss SMD löten, was aber nach ein wenig Gewöhnung und mit der richtigen Lötstation auch kein Problem ist. Die Bauteile kann man sich entweder selbst über den Handel besorgen und nur die Platinen über Sven Brandt beziehen oder auch komplette Bausätze mit bereits programmierten Prozessoren über den Webshop.

    Hallo Allerseits,


    ich hätte in dem Fall vielleicht über eine (per Steckverbindung) austauschbare Rückfallebebe nachgedacht. Könnte auch je nach Einsatzort (Zuhause oder auf einem Treffen) ausgetauscht werden. Egal ob auch digital oder analog. Man hält sich so einfach alle Möglichkeiten offen. Andererseits ist es ja das Schöne an dem Hobby, man kann das eben so ausführen wie man es selbst haben will. :)

    Hallo Stefan,


    das Du also solche Vorraussetzungen mitbringst kann keiner ahnen. Aber wenn Dir etwas kompliziertere Programmierabläufe nichts ausmachen (denke ich mir in dem Fall jetzt mal) dann lies Dich mal ein wenig mehr bei Rocrail ein. Wie schon erwähnt ein offenes Forum mit vielen netten Leuten die einem alle Fragen beantworten. Und wenn Du gerne deine Steuerungssoftware pimpen willst dann solltest Du Dich da auch zu Hause fühlen. Rob (der Programmierer der Software) ist für jedermann ansprechbar und nimmt gerne konstruktive Vorschläge für eigene Gedanken, Abläufe und Verbesserungen an. Viele neu aufkommende Systeme werden in kürzester Zeit implementiert.


    Es gibt da noch viele andere interessante Hardware Projekte. fichtelbahn.de oder digitalbahn.de um nur mal was zu nennen. Weiß ja nicht ob Du davon schon mal was gehört hast.


    Ich wünsche allen einen schönen Freitag Abend

    Hallo Stafan,


    aber wofür dann überhaupt Rückmelder oder gar welche mit Railcom? Wenn Du nur Fahrstrassen und eventuell nur Weichen oder Signale schalten willst, wofür dann eine PC Steuerung. Viele neuere Zentralen bieten das auch ohne PC, und das durchaus auch auf mobilen Clients. (Pad oder Smartphone) Abzuwarten wird sein was das von vielen heiß ersehnte Mobile Control II leisten kann. Das auch nicht nur im Verbindung mit einer ECoS. Es ist als freie Plattform angekündigt und wenn sich Programmierer (für die entsprechenden App´s) finden wird es evtl. auch mit anderen Zentralen nutzbar sein. Den größten Vorteil dieses Gerätes sehe ich in dem "blind" ,also ohne ständig drauf zu sehen, bedienbaren Geschwindigkeitsregler in Verbindung mit Grossen Display was dann eben auch einen Gleisplan, Fahrstrassen oder Ähnliches anzeigen kann.


    Vielleicht findet sich ja auch ein Programmierer der eine App zur Benutzung mit Lenz Zentralen erstellt. Und Fahrstrassen und die Darstellung eines Gleisplans sollten dann auch möglich sein, denn so gesehen läuft auf dem Gerät dann ja nichts anderes als eine Steuerungssoftware die dann aber auch die Möglichkeit der mobilen Nutzung mit sich bringt. Aber diese Umsetzung bzw Entwicklung ist ja noch Zukunftsmusik. Da können wir uns nur von allem Weiterem überraschen lassen.


    Ein guter Grund zur Verwendung einer Steuerungssoftware sehe ich allerdings in den hier schon erwähnten Beispielen wie z.B.: Ein und Ausschalten von Sound oder Licht in Tunnels oder Schattenbahnhöfen oder dem Auslösen bestimmter Funktionen eines Triebfahrzeugs oder Anhängers. (Denke da sind sehr viele Möglichkeiten gegeben) Da sind wiederum zur Identifizierung des einzelnen Fahrzeugs Railcom Rückmelder erforderlich. (Oder RFID etc) Ob das eine App auf einem Gerät wie die Mobile Control II jemals leisten werden kann sei damit auch dahingestellt und abzuwarten.



    Der Markt für Software und Hardware zur digitalen Moba ist gross und bunt. Die Wahl der "richtigen" Software und auch Hardware ist oft eine Glaubensfrage. Manchmal beginnt man dann einfach mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. (Ich spreche aus meiner eigenen persönlichen Erfahrung, in der auch bestimmt nicht jede Entscheidung die richtige war) :D


    Das Wichtigste ist einfach vorher gut einlesen und Informationen sammeln. (und genau dafür hast Du die Anfrage hier ja gestartet)

    Hallo Johann,


    wo siehst Du den Unterschied zwischen einem "normalen" Belegtmelder (also Stromfühler, Redekontakt, Lichtschranke, etc) und einem Railcom Rückmelder? Es sind doch bei vielen verschiedenen PC Steuerungen (es mag Ausnahmen geben) genausoviele Rückmelder egal ob mit oder ohne Railcom erforderlich. Wobei Railcom natürlich den Vorteil bietet zu wissen, welche Lok in welche Richtung mit welcher Geschwindigkeit fährt. Wenn Du nach lieferbaren Railcom Rückmeldern suchst, dann schau doch mal hier nach:
    www.fichtelbahn.de Booster (4A) incl 16 Railcom fähigen Rückmeldern in einem, mit vorhandener Digitalzentrale oder wahlweise auch als PC Zentrale nutzbar. (je nach Hard und Softwarekonfiguration) Ist einiges zu lesen bevor man durchsteigt, funktioniert aber. (kenne ich aus H0 Zeiten)


    Und auch mit Rocrail ist ein Voll- / Teilautomatischer oder nur als Gleisbildstellpult verwendeter Betrieb möglich. Rocrail ist Open Source und kostenlos. (für ein paar zusätzliche Features ist ein Code erforderlich der für 10€ pro Jahr erworben werden kann) Rocrail läuft auf Windows-, Linux-PC´s und Mac. Die Software ist bestimmt nicht die Einfachste, man muss sich schon gut einlesen, aber Das Forum ist sehr gut und man bekommt immer eine vernünftige Antwort auf seine Frage. Und man kann Jederzeit Kontakt zum Entwickler/ Programmierer aufnehmen und eigene Ideen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge einbringen. Ich will hier bestimmt kein Loblied auf diese Software singen, aber alleine schon für offene Fragen zu irgendeinem Digitalsystem lohnt sich schon der Besuch des Forums (Suchfunktion), da Rocrail auch mit (fast) jedem Digitalsystem klappt, oder man jemanden findet der die selbe Frage schon mal gestellt hat.

    Hallo Peter,


    Genauso habe ich damit auch angefangen. Okay Dein Ergebnis sieht ein wenig gerader und besser aus als mein erstes Stück davon. :)


    Ich hatte mir zur Probe auch mal so einen Bausatz bestellt. Die Bilder auf der Homepage von Wenz sahen schon sehr verführerisch aus. Als damals noch vollkommender Neuling in Spur 0 war ich auf der Suche nach einem schönen Gleis. Okay ich habe beim Lesen hier im Forum festgestellt das so ein "schönes" Gleis wohl auch eine Glaubensfrage ist, aber mir gefällt es sehr gut. An den Weichenbausatz hab ich mich leider auch nicht nicht so ganz getraut aber es wird wohl nicht mehr lange dauern. Mein Gleis ist noch lange nicht so gerade und perfekt ausgefallen wie Deines, aber bin mit meinem Ergebnis vom ersten Versuch schon zufrieden. (man lernt eben beim Bau mehr als man sich anlesen kann). Ich werde die Schwellen beim nächsten Versuch dunkler beizen (hatte als erstes Eiche dunkel gewählt), ist aber ja auch Geschmacksache. Für meine Beize habe ich eine kleine ausrangierte Pfanne benutzt in die ich einfach einen Schnabel zum Umfüllen gebogen habe. Auch einige andere keine Bausätze von Wenz habe ich erfolgreich "gebastelt". Gebastelt deshalb, da ich im Bereich Löten noch viel zu lernen hatte und lernen muß. Aber nur Der der sich herantraut kann auch lernen. Ich werde auch weiterhin Wenz Bausätze verwenden. Sowohl zum Gleisbau, als auch zur Ausgestaltung.


    viele Grüße


    Torsten

    Hallo Forum,


    meine einfache Frage ist: Legt MBW immer eine Anleitung / Übersicht der Digitalfunktionen seinen Loks bei?


    Ich komme zu der Frage weil ich nach dem Kauf von einer V200.1 von MBW über einen namhaften und nicht zu kleinen Händler über eBay keinerlei Beipackzettel im Karton vorgefunden habe. Auf meine Anfrage per Mail bekam ich die Antwort, das MBW keinerlei Anleitungen oder ähnliches beilegt. Das kam mir ein wenig komisch vor, da bei der, über den gleichen Händler, erworbenen V80 sowohl eine Übersicht der Digitalfunktionen/Anweisung zum öffnen des Gehäuses als auch ein Merkzettel mit der Adresse der Lok beilag.


    Was habt Ihr bei euren Loks im Karton gefunden? (ausser den Zurüsteile und Austauschschürzen natürlich, die meiner Lok beilagen)


    Torsten

    Nabend,


    viele Meinungen, viele Sichtweisen.
    Jeder kann es doch so halten wie er es mag. Ich bin in Spur 0 noch relativ neu. In Dortmund mit den ersten Gedanken gespielt, danach mal den mister google befragt und wesentlich mehr gefunden als ich dachte das es in diese Richtung überhaupt gibt. Ja dann den eher üblichen Weg übers Lenz Startset gegangen und es erstmal auf einen wirken lassen. Ui schon nicht schlecht. Tja und was soll ich sagen kalt erwischt. Weitere kleine Anschaffungen von Wagen und ner V80 folgten. Danach habe ich mir erstmal die Suchergebnisse von Mister google wieder ins Gedächtnis gerufen. In H0 kann man fast Alles kaufen. In Null kommt man da oft an die Grenzen die der Markt bietet. Und genau an dem Punkt möchte ich meine Argumentation ansetzen: Wenn ich mal alles was ich als noch Neuling in der Spur kaufen kann durch habe, alles mal gebaut habe und jeden (auch Kleinserien-) Hersteller mal ausprobiert habe, dann werde ich nach Neuheiten schreien. (Denke das wird noch ein Paar Jahre dauern :D ) Wie am Anfang schon erwähnt, jeder so wie er es mag. Doch ich freue mich eine Spur gefunden zu haben, in der die Ausgestaltungsmöglichkeiten geradezu endlos erscheinen und ich für kleines Geld viele Details darstellen kann an die ich in H0 nicht zu denken gewagt habe.


    Ich hoffe es war nicht zu sehr off topic, sollte nur ein mögliche Sichtweise darstellen.

    Hallo Thomas,


    wenn du auf Rocrail umsteigst, dann gibt es auch noch die Möglichkeit den Serverteil von Rocrail auf einem Raspberry Pi laufen zu lassen. Das ist ein für ca. 30€ zu bekommener Einplatinen Linux Rechner für den Du in dem Fall noch nicht mal einen Monitor brauchst. Dann Läuft der Server auf dem Pi und bedienen kannst du dann über jedes Android Telefon oder Pad (mit entsprechender App). Melde dich dort im Forum an und dir wird bei der Einrichtung des Ganzen auch geholfen. (sehr nette Gemeinde) Ich benutze das Programm seit über zwei Jahren. Es ist nicht immer alles einfach zu verstehen oder zu konfigurieren, aber wie gesagt das Forum (als auch das Wiki) ist wirklich gut und es findet sich immer Jemand der dir bei Problemen weiterhilft. Für eine kostenlose Software (für 10€ Spende bekommt man einen ein Jahr gültigen Schlüssel, der für die Verwendung der Apps vorhanden sein muss) ist es sehr umfangreich (damit geht alles bis zum vollen Automatikbetrieb) und selbst neue Produkte werden sehr schnell eingeführt, was bei kommerziellen Anbietern wesentlich länger dauert. Auch der Programmierer des Ganzen ist für vernünftige und machbare Vorschläge immer offen und ist dabei sehr engagiert. Ich will hier kein Loblied singen (die Wahl der Software für die Moba ist ja wohl eine Glaubensfrage und Jeder darf das auch anders sehen als ich), aber für sehr wenig Geld bekommt man eine, wenn auch nicht immer die Leichteste, Software die man nach ein wenig lesen im Forum bzw im Wiki auch in den Griff bekommen kann und in meinen Augen sehr Zukunftsfähig ist. Selbst wenn man sich irgendwann für eine Andere entscheidet hat man vorher nicht viel Geld für Tests ausgegeben.