Posts by Ole

    Hallo,


    ich benötige zum Verstecken von Decoder und Lautsprecher eine Holzkiste, erste Wahl aus Holz, gut gealtertes Resin geht aber auch, Maße max 50x50mm und 20-25 hoch, Kiste muß hohl sein, habe schon bei Engl und Baumann reingeschaut, aber da gefällt mir nix !


    Gruss

    Olaf

    Hallo,


    zwischendurch mal ein Wagen, ein Pwi pr99, sowas wünscht man sich mal von den heutigen Herstellern .... der "Schinken" ist locker 40 - 50 Jahre alt denke ich. Aufbau Eigenbau auf Pola-Fahrwerk. recht gut gemacht, leider glänzend gepinselt und nicht lackiert, aber geht so. Der kommt nicht nur so duster auf den Bildern rüber, der ist so dunkel gestrichen ! :)

    Habe ihn ausgebessert, Metallradsätze hatte er schon, Federpuffer und Schraubenkupplungen kamen dazu und alles matt klar dünn übergepinselt, ist zwar Epoche I aber mal was anderes auf dem Gleis ....


    Gruss

    Olaf


    Hallo,


    zu den Radsätzen : ja die Radreifen lösen sich nach einiger Zeit, aber kein Grund die Radsätze zu tauschen, einfach die Achse stehend mit der Radscheibe auf die 0,5cm offenen Backen eines Schraubstocks stellen, den Radreifen gleichmäßig nach unten drücken und mit etwas Sekundenkleber auf der Scheibe fixieren.


    Gruss

    0laf

    Hallo Hubert,


    danke für Deine Bestätigung. Wenn Schnellenkamp den Henke übernommen hat, wäre es schön gewesen wäre das Dach nicht so hoch geraten, das hatte mich von einem Kauf abgehalten. Bei dem Wismarer VT 133 010 ist beides vereint, Schnellenkamps hohes Dach und von EMA die ins Dach eingelassenen Türen ( das geht ja für mich gar nicht ! :P ) was nicht gerade Schweineschnäuzchen-typisch ist. :)


    Gruss

    Olaf

    Hallo,


    eeeendlich , lange habe ich auf das für mich perfekte Schweineschnäuzchen gewartet, EMA und Schnellenkamp waren von der Bauform her nicht so mein Ding. Dieses hier bekam ich vor 10 Tagen sagen wir mal als "Bastelobjekt" - man hebt das Gehäuse an und das Fahrwerk bleibt stehen, da ahnt man was noch auf einen zukommt ......... Preis war einigermaßen akzeptabel da wenigstens eine Achse mit einem Fauli 2020B bestückt war. Hersteller könnte ein früher Henke gewesen sein - es sei denn jemand von Euch kann ihn richtig einordnen. es mußten zig kleine Reparaturen durchgeführt werden bis er wenigstens nun so aussah- eint Teil angefaßt - 2 fielen ab !!! :) Beleuchtung habe ich mir gespart, er steht ja eh nur 99,9% seines Daseins rum und die Lämpchen sind mir etwas zu filigran. Es kam mittig im Fahrwerk ein ESU 20x40mm Lautsprecher rein, digitalisiert mit einem ESU Loksound H0 samt Mini-Powerpack - er könnte besser laufen, aber er läuft.


    Gruss

    Olaf


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hallo Rainer,


    hier ein Bild von meinem letzten Adapter den ich zum "Abkupfern" leider nicht abgeben kann, aber es sollte für dich eine kleine Fingerübung sein dieses Teil nachzubauen, Messing-Vierkant, Messing-Schraube ..... damit hatte ich schon mal eine Hübner V188 einseitig bestückt.

    Wenn Du möchtest schick ich in Dir zum Abmaßen zu !?


    Gruss

    Olaf


    Hallo,


    sooo, die 5 Freitage hintereinander wurden optimal genutzt. Gestern Abend rollte noch schnell der VT 137 den ich vor rund 1,5 Jahren erworben hatte aus dem Aw. Er wird wohl schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel haben, Beschriftung ist noch gemalt und der Antrieb lief zwar war aber für die heutige Zeit einfach nicht mehr vertretbar. Ich habe in das Drehgestell unter dem Motorraum 2 Faulhaber Einzelachsantriebe eingesetzt dadurch läuft er nun super. Darüber fand ein Visaton FRWS 5 platz neben ihm ESU Loksound 5 + kleinem Powerpack, Beleuchtet wie immer mit 16V Minilämpchen, ein Teil fester ersetzt und noch schnell farblich ausgebessert - fäddich !


    Gruss

    Olaf


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hallo,

    das schweift mal wieder vom Thema ab aber da hat Robert vollkommen recht. Man nimmt zum Reinigen der Gleise weiche Oberflächen wie z.B. Filze usw. NIEMALS Reinigungsgummis mit Schmirgelanteile. Damit sieht die Oberfläche natürlich mit wenig Arbeitseinsatz ganz toll und glänzend aus, aber man verzigfacht damit die Oberfläche des Schienenkopfes und sorgt dafür dass sich die Schmutzpartikel schneller und doller festsetzen können. Damals habe ich den Fehler bei meiner Spur Z auch gemacht und bin als 20 Jähriger allerdings schnell dahintergekommen dass diese Huschimuschireingung ein grober Fehler ist, also weg mit dem Ding, Lappen und Waschbenzin reichen erstmal aus, oooodeeeer auch so, wenn man genau hinsieht kann man erkennen wie der 2-teilige Reinigungsfilz der durch 2 Kupferröhrchen mit Waschbenzin getränkt wird sich gaaaannnnz langsam dreht.


    Gruss

    Olaf


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hallo,


    ich habe auch so einen Umbau im Hinterkopf und eine Frage . welchen Durchmesser hat die Antriebsachse Höhe Radsatz und kann man nicht einfach einen AMZ Munz / Hummel Einzelachsantrieb verwenden wie sie z.b. baugleich in die Spring V60 verbaut wurden, oder ist der Faulhaber 2034B nicht für dieses Modell geeignet ?


    Gruss

    Olaf