Posts by altitude

    Hallo Freddy,

    ich habe erst unter dem Führerhaus die vier "Schlitzschrauben" entfernt, dann kann man den oberen Teil des Führerhauses (Kunststoff) abnehmen.

    Dann den Schornstein herausschrauben und den Raugenerator aus dem Kessel ziehen, es kann später etwas fummelig sein, ihn wieder hineinzuschieben, da er eine elektrische Steckverbindung hat.

    Danach habe ich die Kreuzschlitzschraube, die unter dem Rauchgenerator sitzt und durch die nun freie Schornsteinöffnung im Kessel zu erreichen ist, herausgeschraubt (Befestigung des Kessels) und dann die Kreuzschlitzschrauben unter dem Führerhaus, die das untere Teil des Führerhauses mit den Kohlekästen (Metallteil) halten.

    Dann den Kessel abnehmen, was auch etwas fummelig war. Ich habe viel probiert.

    Beim Abnehmen des Führerhausunterteils sind die Wassereinlassstutzen (aus Kunststoff) im Weg, ich habe versucht, sie vorsichtig herauszunehmen (vorsichtig hin und her bewegen). Einer ist dabei abgebrochen und ich musste ihn später wieder ankleben.

    Danach ließen sich Kessel und Führerhaus lackieren. Der Zusammenbau war unproblematisch, wie gesagt, das Einsetzen des Rauchgenerators etwas fummelig. Ich habe zwei Loks umgestaltet, eine nur gealtert, die andere (s. Profilbild) hat ein grünes Führerhaus bekommen. Ich hoffe die Beschreibung hilft, ich bin handwerklich nicht wirklich begabt und habe ziemlich vorsichtig arbeiten müssen.

    Viele Grüße, Frank

    Moin,

    auch ich hatte die Probleme mit dem Drehgleis, habe es schließlich aufgegeben und es am letzten Samstag über meinen Fachhändler an Lenz zurückgeschickt. Gestern habe ich es repariert und getestet zurückbekommen und jetzt funktioniert es tadellos.

    Es gibt also doch Hoffnung:) Auch wenn es ärgerlich ist und man als Kunde gleich ein funktionsfähiges Produkt erwartet, hat zumindest der Service von Lenz gut funktioniert.

    Beste Grüße

    Frank

    Hallo Fred,
    ich habe vor einiger Zeit zuerst meine H0-Anlage auf Computersteuerung umgestellt und auch Win-Digipet ausprobiert. Zum Fahren und Schalten war das o.k., für den Automatikbetrieb war mir die Software zu kompliziert, außerdem gehen mir die benötigten Rückmelder (3 pro Blockabschnitt) zu sehr ins Geld. Deshalb habe ich mich für den Traincontroller von Freiwald entschieden. Da reicht i.d.R. ein Rückmelder pro Block und ich fand, dass die Automatiksteuerung viel einfacher einzurichten war. Damit fahre ich mittlerweile alle meine (Klein-)Anlagen (H0e im DCC Betrieb mit IB, H0 gemischter Betrieb DCC und Motorola mit IB und Spur 0 DCC mit der Ecos, für mich die beste Kombination!). Ich fahre je nach Lust und Laune manuell, halbautomatisch oder drücke nach `nem stressigen Tag nur auf den Konpf und lasse die Atomatik die Loks steuern und sehe einfach zu :) Wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich versuchen, die Software bei einem Anwender anzusehen, es ist halt doch eine sehr individuelle Entscheidung und leider die Qual der Wahl... :S
    Viel Erfolg dabei, beste Grüße
    Frank