Posts by 0-freak

    Hallo zusammen,


    mein Speicherboden ist vielleicht nicht 100% topfeben, dafürhabe ich es an verschiedenen Stellen ausprobiert:

    Gegen den Uhrzeigersinn war das Motörchen hörbar bemüht in der Lage, die Scheibe zu drehen. Sie kam auch an der richtigen Stelle an - ohne Last wohlgemerkt. Im Uhrzeigersinn blieb die Scheibe unterwegs stehen. Mit den 3 kg einer Br. 41 oder den 2,5 kg einer Br. 50 lief nichts mehr.


    Aus meiner Sicht ist der Motor zu schwach. Auch vermisse ich die Möglichkeit einer eigenen, externen Stromversorgung.


    So ist die Scheibe für Teppichbahner nicht geeignet und auch nicht für den bei mir vorgesehenen Zweck: am Ende des Schattenbahnhofes zum Umsetzen und Abstellen von Loks "unter Ausschluss der Öffentlichkeit" = ohne Sichtkontrolle.


    Ich habe mein Drehgleis heute über meinen Fachhändler nach Lenz gesandt. Schaun ´mer mal, was zurück kommt.


    Laut Aussage meines Fachhändlers war ich der erste von diversen Drehgleis-Kunden, der Probleme zurückgemeldet hat.

    Wenn jetzt natürlich diverse Drehgleise unter Umgehung der Fachhändler direkt an Lenz zurückgehen, erfahren diese vielleicht auch nichts davon?


    Beste Grüße

    Uli

    Hallo zusammen,


    ich gebe Alexander recht. Auch ich hätte einen PwPost4ü-28 vorgezogen. Selbst wenn der Wagen nicht so häufig war, kommt er platzbeschränkten 0-Bahnern bei der Zugbildung sehr entgegen. Zudem ist das Dach mit Kanzel und Oberlicht optisch sehr reizvoll.


    Pw4ü-28 und Pw4y-31 sind auch mir optisch zu ähnlich zumal in der Epoche III, wo auch der Pw4y-31 Faltenbalgübergänge hatte. Die unterschiedlichen Einsatzgebiete/Höchstgeschwindigkeiten sieht man den Wagen nicht an. Ausserdem wurden in Ep. III die Vorkriegs-Schnellzugwagen zunehmend in "niederen" Diensten eingesetzt. Die Möglichkeit, jetzt einen mit und einen ohne Dachkanzel bekommen zu können, macht das nicht wett.


    Da hätte ich mir schon eher einen Pw4y-32 gewünscht. Der sieht mit seinen innenliegenden Schiebetüren ganz anders aus.


    Reine Speisewagen sehe ich eher in Schnellzügen. Da würde ich mir einen Schürzenspeisewagen (nebst den übrigen Schürzenwagen) wünschen, der bis weit in die Ep. IV auch mit 26m-Wagen gelaufen ist - zuletzt auch in Pop-Lackierung.

    Für meinen Eilzug aus 36ger-Wagen hätte ich mir den zugehörigen Halbspeisewagen gewünscht, wie er ursprünglich auch angekündigt war aber anscheinend nicht die Resonanz gefunden hat


    Viele Grüße

    Uli

    Hallo zusammen,


    früher hatten diese Sets wie auch die Startsets eigene Betriebsnummern. Diese schöne Sitte ist leider nicht mehr.


    Da heißt es umbeschriften. Oft braucht man ja nur eine andere Wagennummer und da gibt es ja bei u.a. Andreas Nothaft ein großes Angebot auch an gemischten und "reinrassigen" 20ger Sätzen nur mit Nummern.


    Haltet Euch
    Uli

    Hallo zusammen,


    ich weiß, dass es bei der Modellbahnsteuerung per Computer (mpc) von Gahler+ Ringstmeier die Möglichkeit gibt, sog. Aktionen fahrtrichtungsabhängig zu steuern. Sowohl über die ohnehin notwendigen Belegtmelder als auch über externe Impulsgeber. Damit wäre das überhaupt kein Problem. Auch ein händisches Auslösen wäre möglich.
    Zu H0-Zeiten war ich mit der analogen Variante dieser Steuerung sehr zufrieden.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Softwares diese Möglichkeit bieten.


    Viel Erfolg
    Uli

    Hallo Heiner,


    Deswegen haben ja auch alle Bundesligaspiele stattgefunden.
    Ich respektiere die Entscheidung jedes Besuchers oder Ausstellers nicht nach Gießen zu fahren. Auch eine Absage durch den Veranstalter.
    Aber wir müssen das doch nicht immer wieder gebetsmühlenartig durchkauen.


    Nach wie vor ist die Gefahr, auf der Fahrt nach Gießen zu verunfallen größer als sich dort anzustecken.


    Eine gute Woche
    Uli

    Hallo zusammen,


    wenn man die neuen Lenz by Peco -Weichen herumdreht findet man unter der Stellstange einen kleinen Deckel, der die Feder verbirgt. Das man dort einen Mikroschalter z.B. zur Herzstückpolarisierung einbauen kann, wusste ich bis dato auch noch nicht zumal Lenz nirgendwo auf diese Möglichkeit hinweist. Meine diesbezügliche Suche war jedenfalls erfolglos.
    Dies würde aber erklären, warum der neue elektrische Antrieb keine Möglichkeit zur Herzstückpolarisierung hat.
    Es hätte den Vorteil, dass auch Hand-gestellte Weichen polarisiert werden können.


    Hat jemand diesen Einbau bereits gemacht und könnte davon berichten (Bilder)?


    Viele Grüße aus dem Bergischen
    Uli

    Hallo zusammen,


    das sind die Stellhebel von Lenz.
    Die angefragten Stellhebel sind eine Schnellenkamp-Neuentwicklung, die wie hier im Forum berichtet erst mal einzelnen Hobbykollegen zum Testen zur Verfügung gestellt wurden. Die sind noch nicht im Shop bestellbar.


    Viele Grüße
    Uli

    913 F10 5 Schaffnerpfiff kurz
    914 F11 6 Ansage "Abfahrt"
    915 F12 27 Rangierfunk
    916 F13 29 Handbremse anziehe/lösen
    917 F14 31 Klv 12 mit Kurbel Drehen
    918 F15 32 Schaffnerpfiff lang

    Hallo Jürgen,


    die Funktionen F9-11 konnte ich problemlos Programmieren. Bei den übrigen tut sich nichts. Habe auch versucht, in den CV 915c - 918c die Lautstärke anzupassen, aber die letzten 4 Geräusche konnte ich nicht programmieren.
    Weißt Du Rat?


    Einen schönen Abend
    Uli

    Hallo Heinz,


    abgesehen davon, dass bei besagtem Hersteller bereits vor einigen Jahren eine 91 angekündigt war, prangte bis vor wenigen Tagen auf der 0-Dampflok-Seite ein Bild der 91.3


    Viele Grüße
    Uli

    Hallo zusammen,


    die ganze Diskussion wäre müßig, wenn der Mitbewerber bei der Br. 91 geblieben wäre, die bis vor wenigen Tagen noch auf der Ankündigungsliste stand.
    Wieder einmal eine unerfreuliche Doppelentwicklung. Ich werde mir keine 2 Modelle der gleichen Baureihe zulegen, selbst wenn es Bauartunterschiede gibt.


    Ein schönes Wochenende
    Uli

    Hallo zusammen,



    ich brauche Eure Hilfe!
    Ich wollte besagtes "Wildpinkeln" von F28 auf F9 legen und habe es mir, da ich beim Auslesen der CV 931 eine ER01-Meldung bekam, dusseligerweise wegprogrammiert. Kann mir bitte jemand den CV-Wert von 931 nennen?


    Besten Dank und einen schönen Abend!
    Uli

    Hallo Tom,


    genau das Problem hatte ich bei den Güterzuggepäckwagen. Da habe ich in CV 55 und 56 unterschiedliche Werte eingetragen. Die sind für die Helligkeit zuständig.
    Gib doch mal in 55 = 250 und 56 =0 ein. Dann müsste ja eines ganz hell und eines aus bleiben. Dann sieht man, welche CV wofür zuständig ist.
    Danach kannst Du dann nach Belieben anpassen.


    Gruß
    Uli

    Hallo Tom,


    natürlich kann man Innenraum + Plattform getrennt schalten. Funktioniert genau so wie oben bei den Gepäckwagen:
    CV 34,35,36 = 3,2,1
    CV 55,56 = 80


    Schönen Sonntag noch
    Uli

    Hallo zusammen,


    es liegt keine spezifische Bedienungsanleitung bei. Nur die für die Abteilwagen.
    Der Wagen kann jedoch programmiert werden wie die übrigen Gepäckwagen oder Donnerbüchsen.
    Werkseinstellung ist
    F0 = Licht Gepäckabteil (CV 34 = 1)
    F1 = Licht Dienstabteil (CV 35 = 2)


    Ich habe programmiert:
    F0 = Licht Dienst- + Gepäckabteil (CV 34 = 3)
    F1 = Licht Dienstabteil (CV 35 = 2)
    F2 = Licht Gepäckabteil (CV 36 = 1)


    Das Licht habe ich mittels CV 55 und CV 56 = 80 gedimmt. Werkseinstellung 128


    Ein schönes Wochenende
    Uli

    Hallo zusammen,


    ich habe heute eine Dreiwegweiche mit 2 Antrieben ausgerüstet, aus Platzgründen beide auf der rechten Seite.
    Dabei zeigte prompt die Laterne des 1. Antriebs nicht korrekt an.
    Ich habe diesen aufgeschraubt und festgestellt, dass der Lichtleitstab nicht fest mit einer Mitnehmerscheibe verbunden ist, so dass man diesen um 90° verdrehen kann. Der von Herrn Rapp aufgezeigte Weg ist natürlich noch einfacher. Allerdings zeigt auch sein eingestelltes Foto, dass dieser Stab völlig glatt ist. Ich befürchte daher, dass durch denn Schlupf die Laterne bei jedem Stellvorgang ein wenig weniger als 90° dreht und damit auf Dauer schief steht.


    Außerdem wünsche ich mir ein längeres Kabel. Bei der Montage des 2. Antriebs in der Mitte der DWW kann die Anschlussplatine nirgendwo richtig eingeschoben werden. In diesem Bereich gibt es nirgendwo 2 gleich lange Schwellen. Die T-förmige Ausbuchtung am Ende stößt an der am weitesten herausragenden Schwelle an und verhindert den letzten Zentimeter.


    Und noch ein ganz anderes Problem: beim Versuch, die CVs am Programmiergleis mit LH 101 oder LH 90 auszulesen oder zu ändern (Leuchtstärke, Stellgeschwindigkeit), bekomme ich jedes mal eine Fehlermeldung (Error 01 oder 98). Hat jemand eine Erklärung oder weiß Abhilfe?


    Ist die Motorstellzeit (CV 3) gleichzusetzen mit der Motorgeschwindigkeit oder gibt es noch eine andere,in der Anleitung nicht genannte CV ?
    Die Hinweise im Kapitel Fehlerbehebung legen nahe, dass hier nur die Arbeitszeit (und nicht die Geschwindigkeit) festgelegt wird, was auch die Warnung vor Überhitzung erklärt wenn der Motor weiter arbeitet obwohl die Zunge bereits an der Backenschiene anliegt.


    Ein schönes Wochenende
    Uli