Posts by Ae610

    Salü Marc,


    danke dafür.
    Ich hatte "nur" die Aufnahmezapfen im Sinn. Dass die Länge nicht passt, würde ich auch nicht erwarten. Aber zum Glück habe ich genug Postcontainer von Prado und Creanorm (wobei diese halt nur auf deren Wagen passen).


    Gruss, Uli

    Salü Marc,


    das lese ich da aber nicht.
    Das Thema ist wohl vielmehr, dass die Creanorm Lgnss und Studio 45 Sbk-v (+deren Container) nicht die NEM einhalten.


    Gruss, Uli

    Hoi nach Bern und hallo Mitleser,
    der Bümplizer und ich geben nicht auf und suchen weiterhin einzelne Bemo-Container :) oder auch Abnehmer von leeren Bemo-Tragwagen.
    Besten Dank vorab, Uli

    Hoi Andreas,


    ja gerne, probiere es aus.
    Aber ich vermute, dass es nicht passt, denn die Creanorm-Container haben quer einen Zapfenabstand von 52mm statt 50.2 gemäss NEM.


    Gruss, Uli

    Hallo Stefan,


    auch wenn Du das offenbar nicht so siehst, in der Mechanik ist die sogenannte statische Bestimmtheit elementar. Die Verwendung von statisch bestimmten Körpern ist die "sauberste" und sicherste Lösung einer konstruktiven Aufgabe.
    Um einen eigentlich statisch unbestimmten Körper in einen statisch bestimmten zu "verwandeln", wendet man als einfache Lösung die Dreipunktlagerung an. Wie gesagt, das ist elementar in der Mechanik. Alles andere ist nur Trickserei, auch dann, wenn diese Tricks in manchen Fällen nicht zu umgehen sind.
    So bei der grossen Bahn. Ich denke, das braucht keine weitere Erläuterung, warum z.B. bei einem 2-achsigen Güterwagen eine Dreipunktlagerung nicht praktikabel ist. Dafür gibt's den "Trick" der Federung, denn klare und sichere Spurführung bei der Bahn (gross und klein) setzt darauf, dass alle vier Räder immer Kontakt zur Schiene haben. Ist die Spurführung gut, dann verträgt die Modellbahn auch bei einem schweren Zug viel besser einen leichten Wagen gleich hinter der Lok.


    Alles andere wie die von Dir genannten Aspekte wie Kupplungen, Pufferfedern etc. sind im Grunde genommen nur Beiwerk. Aber das auszuführen, würde hier den Rahmen sprengen. Hole ich gerne beim nächsten persönlichen Treffen nach.
    Auch der Fahrwiderstand im Bogen hängt durchaus an der Dreipunktlagerung, da liegst Du leider falsch. Durch eine Dreipunktlagerung würden die Wagen besser im Gleis liegen, weniger zwängen und dadurch leichter durch den Bogen laufen. Deine Schilderung mit dem 3 m Bogen unterstützt das sogar. Aber ich kann Dir leider nicht herleiten, wieviel % weniger Zugkraft nötig wären. Müsste man an einem Zug mit beweglicher und später dann festgelegter Dreipunktlagerung mal ausprobieren...


    Ich lade Dich und alle anderen ein, mal unsere Clubanlage zu besuchen.
    Wir haben mehr geneigte Abschnitte als ebene. Die beiden Extremfälle sind die Wendeln (ca.16%o, 2,35m Radius, über ein Meter Höhendifferenz-da schiebt der ganze Zug nicht nur ein Teil...) und eine deutlich flachere Steigungsstrecke, aber mit wechselnden Radien.
    Ab Herbst ist die Anlage nach der Baupause wieder voll betriebsfähig, am 18.10. veranstalten wir den Gästetag für Modellbahner. Wäre schön, wenn jemand (oder mit anderen) einen 6-Meter-Güterzug aus 2-Achsern von Lenz, Brawa und MBW mitbrächte, dann schauen wir mal, wie sich der Zug so schlägt. Bin selbst gespannt. Wie gesagt, ich habe schon weichere Federn in Messing-Güterwagen eingebaut, damit sie sicher laufen und nicht an neuralgischen Stellen entgleisen...


    Sorry fürs "Herumtheoretisieren und Dampfplaudern", denn auch die Praxis funktioniert nur mit theoretischem Background.


    rObert: Wenn eine nachträgliche Dreipunktlagerung das Wanken des entspr. Radsatzes ermöglicht, ist sie "echt", egal wie un- oder professionell ausgeführt - Hauptsache sie hält länger als eine Runde ;)
    Noch eine Frage: Gehöre ich jetzt auch zu den "Ewige Klugsch.......er"? (siehe Deine Bewertung von Stefans Beitrag) Und gehören andere in diesem Thread auch dazu? Ich würde das sehr bedauern...


    Gruss, Uli

    Guter Ansatz :)
    Ich würde auch zwei Container nehmen, dann sind es also schon fünf!


    Also 0m-er:
    Wer kann leere Containertragwagen von Bemo brauchen?


    Gerne PN an mich oder an den BümplizerNuller...


    Gruss, Uli

    Hallo zuammen!


    Wollte mal die Runde fragen, ob es noch einzelne Bemo-Container gibt?
    Oder ist sogar mal eine neue Einzel-Lieferung am Horizont?


    Beste Grüsse, Uli

    Hallo Stefan,


    nichts gegen Deine persönlichen Erfahrungen, die ich keineswegs in Abrede stelle, aber gerade die "normalen" Fahrtreffen mit vielen Modulen zeichnen sich doch oft dadurch aus, dass fünf, sechs Wagen in der Ebene bewegt werden.
    Nicht viel anders zeigt sich doch die Betriebssituation in vielen Modellbahnzimmern und -kellern!?


    Was anderes sind die Betriebsweisen, die der Spur 0 einiges abverlangen. Dann treten wirksame Kräfte zutage, die nur noch mit sauberer Mechanik im Griff zu behalten sind. Stell' Dir z.B. einen schweren 6 Meter-Güterzug vor, der eine 15 %o Rampe hinunterschiebt oder hochgezogen wird. Dann ist Spurführung wichtig - wie beim Original - ein leichter Gleislagefehler, und der erste Wagen hinter der Lok ohne Dreipunktlagerung mit einigermassen niedrigen Spurkränzen ist neben der Spur. Ich habe schon genug Achslagerfedern getauscht, weil sie zu hart waren.


    Federung und Dreipunktlagerung sind aus meiner (!) Betriebspraxis nicht nur "nett, weil sich besser anfühlend", sondern im wirklich harten Betrieb durchaus nötig! Jedes Dorf hat seine eigene Kirche...


    Ich hoffe, es ist einigermassen verständich geworden.
    Gruss, Uli


    PS: Dass Stereohans auf das "Vergessen" eines Prinzips wie der Dreipunktlagerung hinweist, verdient m.E. keinen Minus-Punkt. OK, die anderen Beispiele von ihm erschliessen sich nicht automatisch für jeden Nicht-Photographen und Nicht-MB-Fahrer.

    Hallo zusammen!


    Es ist zwar noch lange hin, aber trotzdem möchte ich schon darauf hinweisen, dass im März 2015 zum vierten Mal
    die Spur-0-Expo.ch wieder Ihre Pforten öffnet.


    Koordinaten:
    Stadthalle Olten am Samstag 28. und Sonntag 29. März 2015
    Sa 10.00 - 18.00, So 10.00 - 17.00
    EINTRITT FREI
    Parkplätze an der Schützenmatte
    Weitere Infos unter: www.spur-0-expo.ch


    Angebot:
    Über 2000 qm Ausstellungsfläche in sehr angenehmer Atmosphäre (mit viel Licht und Luft)
    Über 40 Hersteller und Händler (auch von Gebrauchtwaren)
    Spur 0 Clubs stellen sich vor
    Modulanlagen in Betrieb
    Modellbau-Vorführungen
    Ausstellung von Eigenbau-Modellen
    Restaurant


    Sollte sich hier noch ein als Aussteller Interessierter finden, bitte ich um PN.


    In Olten ist viel Platz für die moderne Bahn, die in der Schweiz sehr gerne ein Thema in der Spur 0 ist.


    Besten Dank für Eure Aufmerksamkeit!
    Gruss, Uli

    Hallo zusammen!


    Bis Spur 0 in den Läden wirklich präsent sein wird, vergeht wohl noch einige Zeit, wenn es überhaupt soweit kommt.
    Ich denke, dass Spur 0 nicht die Menge von H0 erreichen wird. Somit auch nicht die Ladenpräsenz in breiter Auswahl.


    Gruss, Uli

    Hallo zusammen!


    Die Gleisroste von Haase gibt es ja schon lange nicht mehr neu, aber gibt es noch irgendwo Bezugsquellen?
    Kennt hier jemand jemanden, der noch einen ggf. auch grösseren Bestand im Keller herumliegen hat und ihn nicht mehr braucht?


    Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.


    Beste Grüsse, Uli

    Hallo!


    Danke für die weiterführenden Infos.


    Im Anschluss gleich ein Frage: Weisst Du, ob Vater und Sohn die Firmenübergabe im Guten gestaltet haben?
    Wenn ja, gäbe es doch ggf. noch eine Chance, auf das alte Werkzeug zugreifen!?


    Gruss, Uli

    Hallo Peter,


    es stimmt mal wieder: Das Gute liegt so nah! :)


    Hättest Du vielleicht sogar ein paar Zentimeter Gleisrost ohne Schienen übrig? Ich würde gerne ein paar Sachen testen. Transfer könnten wir z.B. über Matthias machen, denn ich komme so schnell leider nicht nach Peissenberg.


    Beste Grüsse, Uli

    Hallo zusammen!


    Ich möchte nochmal auf das Kesselbauer-Gleis zurückkommen und habe ein paar Fragen. Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte:


    • Hat jemand eine Zeichnung des Schienenprofils für die Kesselbauer-Roste?
      Oder zumindest die Fussbreite für den Anfang?
    • Kann man die Roste noch original bekommen?
      Auf der Kesselbauer-HP steht dazu leider nichts.
    • Aus welchen Material sind/waren die Roste?
      Sind sie langlebig, UV beständig etc? Halten die Kleineisen auch bei schon vor langer Zeit verlegten Gleisen?

    Besten Dank, Uli

    Hallo Michael,


    falls niemand sonst anworten sollte (ist leider möglich...), habe ich einen Tip, obwohl ich selbst keine Re4/4I habe.
    Häufig sind bei Loks aus diesem Hause die Gehäuse mit vier oder sech Schrauben von unten montiert. Je eine in der Lok-Ecke und wohl zwei in der Mitte.


    Gruss, Uli