Posts by Frank Friedenau

    Liebe Freunde der schmalen Spur.


    Ich antworte mal quer (Danke an Hans für den Hinweis):


    Ganz generell - macht euch keine Illusionen, aus der Mäzen-geführten 3-4-Mann-Firma mit gutem privaten Finanzpolster und dem Status der Liebhaberei ohne Gewinnerzielungsabsicht ist eine One-Man-Show (plus ein paar helfender Hände aus der 0e-Szene) geworden, die aus den Erlösen leben und weiterexistieren muss. Das ist auch korrekt so, denn viel mehr gibt das Thema 0e auch wirtschaftlich nicht her. Oft ist das schwierig genug.


    Das beutet leider auch dass alles länger dauert, deutlich kleinere Schritte gemacht werden können, und allgemein bedeutet es deutlich weniger Flexibilität.

    Und wenn ich die Hände z.B. grad in der Sandstrahlkabine oder sonstigen anderen Arbeiten habe, klingelt durchaus öfter mal das Telefon ohne dass jemand drangehen kann. Die Beantwortung des Mailverkehrs bündle ich meist an ein/zwei Tagen in der Woche, das hat sich als effizienter herausgestellt.

    Oft hilft es tatsächlich, mehrmals per Mail zu 'bohren'.


    Vielleicht muss auch die Illusion der alten, von den Betreibern aufgegebenen 'Firma' Henke irgendwann mal aus den Köpfen heraus.

    Letztlich steht hier nur eine Einzelperson aus den Reihen der Null-Schmalspurfans, die sich den unglaublichen Schuh angezogen hat, das Programm aufrecht zu erhalten und teilweise zu erneuern bzw. weiterzuentwickeln.


    Ich habe damit als Einzelperson eine Art '0e-Hauptversorgerrolle' inne, permanent bis zum Hals in x offenen Projekten und Baustellen (davon viele komplexe Funktions-Modellbauprojekte mit hunderten von Teilen), mit zig Kunden die stets und thematisch sehr breitgefächert ihre Belange erfüllt sehen wollen, aber auch mit Leuten die am Telefon mal 'n Stündchen übers Hobby schnacken wollen (no-go!), mit Nachproduktionen, Überarbeitungen, Logistik. Dann Reparaturen, Konstruktionsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit... dann Leute, die fragen, was es denn Schönes an Neuigkeiten gibt. Also jede Menge Tanzspaß auf vielen parallelen Hochzeiten. Bei dem breiten Programm und den kleinen Auflagenmengen ist übrigens auch eine permanent dünne Finanzdecke sicher.

    Ich behaupte mal ins Blaue dass kaum eine zweite Person diese Aufgabe auf sich genommen hätte :)


    Da wird es klar plausibel, weshalb es neben mir mit dem ehem. Henke-Programm kaum einen weiteren 0e-Hersteller mit Gewerbeschein gibt.

    Die Alternative wäre 2016 gewesen, dass das Henkeprogramm im Nirvana verschwindet...


    Gruß aus Berlin - Frank.


    An den TE: Ihr Modell (ich nehme an die 99 592?) ist momentan in der Reparatur, sie wird aber noch zwei bis drei Wochen dauern.

    Ihre Mail von Gestern habe ich bekommen, Antwort folgt.

    ... namens Clive Adderley. Ich habe hier eine Retoure für ihn zu liegen, und kann auf seine hotmail.com-eMail-Adresse nicht antworten (Fehler: Mail Delivery System / ..Return to Sender). Eine Telefonnummer oder andere Mailadresse würde helfen - oder aber jemanden der den guten Mann kennt, und ihm sagt dass er mich anrufen soll. Alles weitere bitte via PN - Danke!


    Gruß, Frank.

    Wäre es möglich, dass ein Hersteller kleine Rauchgeneratoren (mit Ventilator ) zum Nachrüsten auf den Markt bringt. Sie sollten in kleine Loks, wie beispielsweise den "Glaskasten" in 0, oder in die sächs. IK in 0e passen. Zur Zeit gibt es nur die "fetten Koffer" von ESU. Die kann man bei sehr kleinen Loks nicht verwenden.

    ...der Frage schließe ich mich an.

    Ich kann mich dem Tenor anschließen. Wenn Dich das Abomodell nicht stört, dann kannst Du das (derzeit für nichtkommerzielle Zwecke kostenlose) Fusion360 laden. Fusion ist dem deutlich teureren Inventor recht ähnlich, obendrauf bringt Fusion eine CAM-Simulation mit - für Leute die das CNC-Fräsen im Kopf haben ist das sicherlich ein Argument. Aufgrund der weiten Verbreitung der kostenlosen Variante existieren zudem sehr viele Videotutorials im Netz, was grade für Einsteiger sehr nützlich sein kann. Ich nutze die kommerzielle Version auf einem älteren Mac Pro unter MacOS Mojave, das läuft perfekt.


    Alternativ gibt es neben FreeCAD, ViaCAD, TurboCAD und Co. auch z.B. professionelle 3D-CAD-Software wie Rhino3D oder AutoCAD für den Mac - je nach Geldbeutel... falls Dir das Abomodell von Fusion360 nichts ist.


    Viel Erfolg!

    Hallo Martin,


    Das kommt auf das jeweilige Schmalspurnetz an: Auf den meisten sächsischen Netzen, bzw. Strecken wurde schon zu Epoche 2-Zeiten mit der Körtingbremse (saugluft-) gebremst.
    Auf dem Mügeln-Oschatzer Netz wurde beispielsweise jedoch bis in die Epoche 4 hinein mit der Heberleinanlage gebremst.
    Um beide Bremssysteme im Zugverband einzusetzen, besaßen manche saugluftgebremste Wagen beim Vorbild eine Heberlein-Durchgangsleitung.
    Der gemischte Einsatz war in Sachsen auf manchen Strecken durchaus gebräuchlich.


    .

    Liebe Freunde der Schmalspurbahnen - eine kurze Info von meiner Seite:


    Seit einigen Tagen und noch bis ca. Mitte November läuft der Umzug der Werkstatt in die 'Alte Post' am S-Bahnhof Bernau (bei Berlin).
    Die neue Anschrift (ab Ende November) lautet dann:


    Henke Modellbau
    Breitscheidstraße 11
    16321 Bernau


    Telefon 03338 / 750 22 32


    Bis der Umzug erledigt ist empfiehlt sich die Kommunikation per eMail.


    Viele Grüße aus Berlin,
    Henke Modellbau


    ---


    Standort / GoogleMaps: https://tinyurl.com/y3ljv5d9

    Hallo & guten Morgen,


    Sehr schön, dass sich da etwas tut. Soweit's mir sinnvoll möglich ist, wird das Thema auch meinerseits Support bekommen.


    Gruß aus Berlin, Frank (Henke Modellbau)

    jbs:


    Das von Dir gezeigte Bad Großenfelser Bahnhofsschild trägt ein Futura-Derivat.
    Als Vergleich die Schriftzüge in der DIN1451-Engschrift und seinem 'Vater' der PreußischenIV44.


    EsPe:


    Ich kann das von Stefan Gesagte nur unterstreichen:
    Den Font auf 120 Prozent Höhe zu skalieren entstellt sämtliche Proportionen/Radien und Stärken. Einen Schriftschnitt schmaler oder breiter zu machen, das ist Arbeit für den gelernten Typografen. Wenn man lediglich ein Bahnhofsschild mit einer Hand voll Buchstaben erstellen will, kann man sich in vektorbasierenden Grafikprogrammen (Adobe Illustrator, CorelDraw, etc) die Buchstaben zurecht editieren.
    Das ist zwar etwas Handarbeit, aber man kommt damit ans Ziel. Der im zweiten Bild gezeigte schmale Schnitt der PreußischenIV44 ist so entstanden.

    Hallo Michael,


    Das denke ich auch, wenn dann sollte eine Neuentwicklung auch in etwa dem Stand der Zeit entsprechen.
    Und wenn man dann diesen Zug als Projekt für ein Kleinserienmodell in seinem Aufwand grob überschlägt, ist schnell ein Haken an der Geschichte.
    Die Entwicklung wäre evtl. noch überschaubar, aber die Produktion und Montage des Zuges einfach teuer.


    Gruß, Frank.

    Moin!


    Nach 10 Tagen Ausfallzeit habe ich im Moment ordentlich zu 'rotieren', um den Rückstand aufzuholen (die Firma besteht jetzt halt primär nur noch aus einer Person, da kann kein Mitarbeiter mehr die Ausfallzeit puffern).
    RSE-Bahner: Am Freitag Nachmittag gingen u.a. 2 Rollwagenbausätze zum DPD - einer davon wird in den nächsten (Werk-) Tagen bei Dir eintreffen.


    Gruß aus Berlin & angenehme Pfingsttage!
    Frank (Henke Modellbau)

    Dem kann ich mich nur anschließen - die Module gehören m.E. zu den am besten gestalteten 0e-Anlagen, die man auf Ausstellungen zu sehen bekommt.
    Daumen hoch ;)