Posts by Nullkommanull

    Moin Mark,


    schau mal hier rein


    Ist allerdings nicht mehr ganz frisch. Keine Ahnung, ob das Angebot noch existiert. Außerdem handelt(e) es sich um eine Art Mietsoftware mit Monatsbeitrag (nicht mein Ding) und machte auf mich auch einen etwas überzogenen Eindruck, rein subjektiv, ohne mich näher damit beschäftigt zu haben.


    Viel Spaß

    Klaus

    Moin zusammen,


    habe jüngst das neue Carstens Buch bei MU bestellt und der Lieferung war eine Werbung für die kommende Dapol/MU Class 66 beigelegt. Dort wird u.a. ein Auslieferungstermin im 1. Quartal 2024 in Aussicht gestellt. Deckt sich also mit der o.a. Info von Jörg. Erwähnenswert finde ich eine weitere Aussage. Laut MU sollen deren Varianten wahlweise die in UK übliche Originalkupplung als auch einen Kupplungskopf vom "Typ Lenz" bekommen. Das wäre m.W. das erste Dapol Modell, das diese Option besitzt. Wäre interessant zu erfahren, ob da MU so einen Einfluß nehmen konnte oder ob Dapol von sich aus bei diesem Modell auf den Kontinent geschielt hat. Denn das war/ist definitiv beim Formenbau zu berücksichtigen.


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,

    Armin hat bereits alles Wesentliche gesagt, deshalb ist dem eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer ein paar ergänzenden Bildern. Es sind nur ein paar Schnappschüsse, aufgenommen auf den letzten Drücker, kurz vor dem Abbau, ohne Stativ oder sonstigen Zusatzaufwand (Beleuchtung, etc.). Einige Aufnahmen sind leider so misslungen, dass ich sie hier nicht zeigen möchte. Es ist daher keine Geringschätzung, wenn einige sehenswerte Module und Fahrzeuge nicht dabei sind.

















    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    für die Freunde der modernen Eisenbahn bietet Peco einen neuen Gleisrost mit der Nachbildung von Betonschwellen und passenden Kleineisen an. Der Artikel ist bereits bei diversen deutschen Moba Händlern verfügbar.

    Cosmetic Fishplates
    60 concrete effect sleepers for track construction using Code 143 Flat Bottom rail.
    peco-uk.com


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    zum Glück habe meine Exemplare bestellt bevor ich den Hinweis hier gepostet hatte. Am nächsten Morgen war das Modell ausverkauft.

    Heute ist das Paket angekommen und ich kann Christophs rhetorische Fragen beantworten.

    Der Bausatz hat die Qualität, wie sie eben in den Siebzigerjahren üblich war, darauf hatte ich bereits hingewiesen. (kann ich ungefähr beurteilen, da ich mich in meiner Jugend einige Jahre intensiv mit diesem Hobby beschäftigt hatte). Die Spritzlinge sehen sauber aus, einige dünne Schwimmhäute sind vorhanden, aber die lassen sich leicht entfernen. Über die Passgenauigkeit kann ich (noch) nichts sagen, aber laut einer Rezension eines ähnlichen Bausatzes aus dem gleichen Hause soll diese gut sein. Die Ketten sind aus einem gummiartigen, elastischen Material gespritzt, wie es zu der Zeit eben üblich war. Sie sind sehr flexibel und werden sich m.E. gut in einer realistischen Form anpassen lassen. Da hatte ich damals weitaus störrischere "Ketten" bändigen müssen. Die beiliegenden Decals sind tatsächlich sehr sparsam und für eine Bundeswehr Version nicht korrekt bzw. vollständig. Wer es genau(er) nimmt, der wird vielleicht hier fündig:

    Peddinghaus-Decals 1/48 1947 Bundeswehr Standart Bogen
    Bundeswehr Standart Bogen
    www.peddinghaus-decals.de


    Dieser Zusatzaufwand könnte sich auszahlen, denn diese kleinen Farbtupfer sind auf dem einfarbigen BW-Oliv ohne Tarnschema gut zu erkennen und würden das Endergebnis sichtbar aufwerten.


    Ich denke, dass sich aus dem Bausatz ein Modell zaubern lässt, dass sich hinter den an anderer Stelle gezeigten 3D Druck oder Resinguss Modellen nicht verstecken muss. Als Ladegut allemal ausreichend.


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    eher zufällig bin ich über ein Angebot gestolpert, das wir hier in diesem Beitragsstrang wohl noch nicht auf dem Radar hatten.

    Es handelt sich um einen Plastikbausatz der US-amerikanischen Panzerhaubitze M109 (siehe auch das Video in Beitrag #28) im Maßstab 1:48. Laut Beschreibung handelt es sich um die unveränderte Wiederauflage eines Bausatzes, der seit den Siebzigerjahren nicht mehr erhältlich war, man sollte also keine Wunderdinge erwarten. Erfreulicherweise sollen dem Bausatz auch Schiebebilder für eine Bundeswehr Ausführung beiliegen, man hat also die Wahl. Das Vorbild wurde ab 1961 bei der Bundeswehr in Dienst gestellt und erst ab 1999 abgelöst.

    Hier geht es zu der (einer) Bezugsquelle, momentan sind dort noch vier Stück verfügbar.

    M-109 SP Howitzer (1:48)
    www.modellbau-koenig.de


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    ist schon toll wie so ein Ereignis wie der neueste Lenz Anzeiger wieder einmal eine gefühlte Welle der Unzufriedenheit auslöst. Nun gut, die stille Mehrheit wird sich über die Ankündigungen freuen und darüber kein Fass aufmachen.

    Der für mich bedeutsamste Schritt ist, dass nun endlich eine 86 zum Großserienpreis kommt. Da wird eine große Lücke im Angebot geschlossen und sollte entsprechend gewürdigt werden. Dabei fügt sich dieses Modell mit der angekündigten Ganzmetallbauweise doch recht kundenfreundlich in das Lenz'sche Preisgefüge der anderen Dampfer ein. Das sollte man auch mal positiv erwähnen. Die technische Ausstattung wird auf dem üblichen Lenz Standard liegen, wozu da der Ruf nach weiteren Finessen? Das würde nur den Preis in die Höhe treiben, zumal, wie bekannt, die vorhandene Konstruktion von einem Mitbewerber übernommen wurde. Die erwähnten Änderungen wurden bestimmt auf ein Mindestmaß beschränkt, vermutlich auf die nötigen Anpassungen für die Lenz konformen Antriebs- und Elektronik-Komponenten.

    Mal sehen, vielleicht gönne ich meiner 86 491 noch eine Stiefschwester, zumal gleich die erste Variante 86 712 (40286-01) auch eine Vohwinkler Maschine und somit prädestiniert für den Einsatz im Bergischen Land ist. :)

    Ansonsten warte ich weiter geduldig auf die V36.1-2


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    es sieht tatsächlich so aus, als ob bereits "ab Werk ausverkaufte" Modelle gar nicht mehr in der Preisliste auftauchen. Zumindest fehlt dort der angekündigte G-Wagen der DSB, Art-Nr. 42246-06, auf den dieses zutrifft.

    Und die V36.1-2 lebt, wenn auch immer noch ohne Preis.


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo Dirk,


    ich habe mal einen Kumpel gefragt, der deutlich mehr Ahnung vom Vorbild hat.

    Der Reihe nach:

    Der Zeitraum von 1945 bis zur Gründung der DB 1949 wird allgemein als Epoche IIc bezeichnet. Für die Wagen des USTC/USATC (beide Abkürzungen sind gebräuchlich, meinen aber das Gleiche) ist die Unterscheidung zwischen Ep. IIc und Ep. 3 eher irrelevant, da sich dadurch an den Fahrzeugen nichts geändert hat.

    Das USTC hat seine Fahrzeuge bestimmt NICHT zur allgemeinen Nutzung freigegeben, eine zivile Nutzung ist somit weitestgehend auszuschließen. Das gleiche gilt übrigens für die Bundeswehr. Auch diese besaß grüne Transportwagen, aber nur für den Eigenbedarf. Das einzige Bundeswehr Schienenfahrzeug, das definitiv auch zivil genutzt wurde, war die 290 999, von 1974 bis 1996.

    loks-aus-kiel.de - Portrait MaK 1000723


    Viele Grüße

    Klaus

    Hallo zusammen,


    in der neuesten Ausgabe der DGEG Eisenbahn-Geschichte gibt es mal wieder eine kleine Nachbetrachtung der Strecke Elberfeld - Cronenberg, in der Region auch schlicht als "Samba" bekannt. So weit nicht besonders aufregend, die Strecke ist in den Medien bereits ausgiebig gewürdigt worden. Die Bildauswahl des aktuellen Artikels hält jedoch ein paar echte Schmankerl bereit. Mehrmals ist eine Komposition aus V36.1-2 und VS145 zusehen. Letzteren hatte ich bei der letzten Lenz-Umfrage in der freien Rubrik genannt, ein potenziell vielseitig einsetzbarer Wagen, auch ohne den VT36.5. Höhepunkt ist eine farbige Panorama-Aufnahme vom nördlichen Hang des Wupper-Tals über Teile des Bayer Werks (mein Arbeitsplatz) auf den Kiesberg mit der ansteigenden Strecke und einem herrlichen Gespann aus einem VS145 und zwei VB140 im Sandwich zwischen zwei V36. Was wäre das für ein wunderbarer, kurzer Nahverkehrszug auf der Modellbahn! Augen Richtung Gießen!

    Eisenbahn Geschichte Nr. 119 - DGEG Medien - Online-Shop für Bücher & Zeitschriften über Eisenbahnen & mehr
    Ab 28. Juli 2023 im Handel erhältlich.   Themen dieser Ausgabe: Richtung Wartburg … … und dann nicht unbedingt geradeaus. Züge und Zeiten ­zwischen Bebra und…
    shop.dgeg-medien.de


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    im Zuge meines ersten Beitrags (#9) habe ich vergessen auf eine weitere kleine Neuerung der neuesten VT98 Serie hinzuweisen. Die DB Versionen, zumindest mein Ep. III Modell, hat jetzt endlich ein Ziel, genauer einen Zugzielanzeiger. Im konkreten Fall fährt der Schom des Bw Landau, BD Mainz nach Kaiserslautern. Der Zugzielanzeiger ist zwar "nur" aufgedruckt und nicht separat beleuchtet, doch das würde mich nicht stören. Was jedoch nicht so schön ist, ist die Tatsache, dass der Zielfilm von außen auf das Oberlicht aufgedruckt wurde. Das wirkt dann doch nicht so richtig überzeugend, denn das Original befand sich bekannterweise innen hinter der Scheibe. Dieser Unterschied ist schon deutlich sichtbar.

    Ich werde versuchen meinen Schriftzug vorsichtig zu entfernen. Denn erstens wird mein Schienenbus nicht in der Pfalz, sondern im Bergischen Land von Remscheid-Lennep nach Dieringhausen verkehren und zweitens liegen noch die beleuchteten Zugzielanzeiger für den Einbau bereit und die benötigen natürlich einen ungestörten Durchblick.

    Fazit: Eine gute Idee mit leichten Schwächen in der Umsetzung.


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo Oliver,


    wie man den Sound empfindet, ist sicher auch ein Stück weit eine subjektive Sache. Ich hatte den VT98 bei uns im Porzer Club eine Ausfahrt gegönnt, da gibt es keine Beschränkungen hinsichtlich der Streckenlänge bzw. der Beschleunigungsdauer. Aber ich danke Dir für den Hinweis und werde den vorgeschlagenen Weg gerne einmal ausprobieren. Bis auf das "Knattern" macht der Sound ansonsten auch auf mich einen guten Eindruck.


    Viele Grüße

    Klaus

    Hallo zusammen,


    meine vorbestellte "normale" Eoche III Garnitur ist auch vor einigen Tagen bei mir eingetroffen.

    Bei der Ankündigung der Neuauflage hatte ein Vorbildkenner die Auswahl der Betriebsnummern moniert, da diese nicht zur Zahl der Dachlüfter passen würden, oder so ähnlich. Ob es an dieser Beobachtung lag? Jedenfalls haben die ausgelieferten Modelle andere Nummern und auch eine andere Heimat (BD Mainz, Bw Landau) bekommen als ursprünglich verkündet.

    Zu Norberts Einschätzung (siehe oben) möchte ich anmerken, dass es darauf ankommt, was man als "Vorgänger Modelle" definiert. Bezieht man sich auf die letzte Serie (z.B. Ep. III Motorwagen 40190-5), dann scheint das so zu stimmen. Bei dieser letzten Serie hat allerdings weitgehend unbemerkt im VT ein neuer Antriebsstrang Einzug gehalten, der einen echten Fortschritt gegenüber den ersten Serien darstellt. Und da gab es auch schon über die Zeit verschiedene Versuche von Motor-/Getriebekombinationen zu beobachten.

    Was sich leider gar nicht verbessert hat, auch in der neuesten Version nicht, ist der Sound. Das so typische Knattern der Schienenbusse vermisse ich immer noch schmerzlich. Da werde ich wohl irgendwann mal selbst Hand anlegen müssen, so wie es Micha "Allgaier A111" schon vor Jahren vorgemacht hat.

    Allgaier A111


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo Thomas,


    bei mir hat Hattons das auch mal "versemmelt". Ein kurzer Anruf hat genügt. Nach Vorlage der Quittung (per Email) haben die mir sogar die zusätzlich angefallenen Servicegebühren von DHL ohne Diskussion erstattet.

    Bei den UK Preisen für Peco Gleismaterial kann auch MU nicht mithalten (im Gegensatz zum Fahrzeugmaterial von Dapol und Heljan).


    Viel Erfolg

    Klaus

    Hallo zusammen,


    nun wird es ernst. Aktuell liegt ein konkretes Angebot auf dem Tisch, für ein Treffen vom 27. - 29.10.2023 in Walldürn (Odenwald). Wer mitmachen möchte, folgt dem im vorigen Beitrag gezeigten Link zum Schmalspurforum und bekundet dort seinen Wunsch zur Teilnahme. Wer jetzt nicht aktiv wird, hat sein Recht zum Jammern verwirkt.


    Auf geht's

    Klaus

    Hallo zusammen,


    am Wochenende habe ich mir einen Reisebericht über die Rhodopenbahn angeschaut, den ich vor einigen Tagen auf Arte aufgezeichnet hatte. Die Strecke war mir nicht neu, es gab schon früher Filme im TV (Eisenbahnromantik?) und Berichte in diversen Zeitschriften, u.a. über die dort eingesetzten DHG 1100 BB von Henschel.

    Der Film auf Arte hat das Interesse bei mir wieder neu entfacht und ich habe den Vorsatz gefasst, dieser Bahn noch in diesem Jahr einen Besuch abzustatten.

    Der besagte Film ist in der Arte Mediathek noch bis zum 28. August verfügbar, alternativ wird er am 21. Juni (übermorgen) um 01:05 Uhr nochmal ausgestrahlt.

    Bulgariens letzte Schmalspurbahn - Die ganze Doku | ARTE
    Durch die Rhodopen, ein abgelegenes Gebirge südlich der bulgarischen Hauptstadt Sofia, führt die höchstgelegene Personenzugstrecke des Balkans und die letzte…
    www.arte.tv


    Bei der Suche nach touristischen Informationen zur Vorbereitung der Reise bin auf die inoffizielle Webseite einer Unterstützergruppe der Bahn gestoßen, die viele interessante Informationen bereithält und auch über eine englischsprachige Version verfügt.

    The Rhodope Narrow Gauge Septemvri - Dobrinishte
    Web page of the narrow gauge line Septemvri - Dobrinishte with up-to-date information on the timetable, fares, route, history, an interactive map etc.
    tesnolineikata.wixsite.com


    Dort findet man u.a. den Link zu einem Youtube Video, auf dem man eine Führerstandsmitfahrt in hochqualitativer 4K-Auflösung über die gesamte Streckenlänge (Laufzeit über 4 h) miterleben kann.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo zusammen,


    leider ist das wunderbare SSS Modultreffen in Stromberg Geschichte und wird wohl nach Stand der Dinge keine Wiederauferstehung erleben. Die entstandene Lücke ist groß, geredet wurde im Hintergrund schon recht viel, passiert ist jedoch recht wenig, zumindest auf öffentlicher Ebene.


    Im Schmalspurforum versuchen wir nun alte und neue Kräfte zu sammeln mit dem Ziel eines Neuanfangs. Wer also nicht oder nur selten ins Schmalspurforum schaut, aber Lust auf eine Teilnahme an einem 0e Modultreffen verspürt, der möge doch bitte mal hier reinschauen und sein Interesse bekunden. Alle ernsthaft Interessierten bekommen dann Zugang zu einem geschlossenen Bereich, wo konkrete Pläne diskutiert werden können.

    Hier ist der Link zum öffentlichen Beitragsbaum, ggf. müsst ihr euch vorher als Nutzer im Forum anmelden, falls ihr dort noch keinen Account habt.


    Schmalspurtreff


    Noch eine dringende Bitte. Es macht keinen Sinn, hier einen weiteren Diskussionsstrang zu diesem Thema aufzumachen. Lasst uns die (bislang wenigen) Kräfte bündeln. Zurufe vom Spielfeldrand von der Hätte/Müsste/Könnte/Sollte Fraktion sind wenig hilfreich und bringen uns nicht weiter. Also, wer echtes Interesse am Mitmachen hat, der springt auf den abfahrenden Zug, der Rest ignoriert das Thema einfach.


    Vielen Dank

    Klaus

    ... Nur - die überwiegende Mehrheit der Formen scheint ausschließlich für die Baugröße H0 gemacht zu sein. ...

    Hallo Stefan,


    die Spörle-Formen sind/waren tatsächlich für die Baugröße H0 gedacht. Ich habe mir vor ca. 20 Jahren einen Satz Formen für Bruchsteinmauern zugelegt und auch ausgiebig genutzt, für die Spur Null wohlgemerkt, passt perfekt. Die Formen selbst sind sehr gut gestaltet und auch haltbar. Bei der Verwendung der gegossenen Stücke auf transportablen Modulen bin ich jedoch dazu übergegangen, Resin statt Gips zu benutzen. Das ist zwar aufwändiger, aber eben auch deutlich haltbarer. Diverse Beschädigungen von Gipsstrukturen beim Transport meiner Module hatten mich zu diesem Schritt veranlasst.

    Hier ein Beispiel, mit und ohne Farbe:

    Zum Heft: Ein ganzes Sonderheft zum Thema "Abgießen mit Gips"? Ehrlich? Da muss die Themenfindungskommission schon recht verzweifelt sein.


    Viel Spaß

    Klaus

    Hallo Hubertus,


    wenn Du meinen Eingangsbeitrag vollständig liest, dann findest Du dort auch eine (exemplarische) Bezugsquelle in Deutschland. Es sind die identischen Boxen, nur um die Einlagen aus Schaumstoff oder was auch immer müsstest Du Dich selbst kümmern, was ich für machbar halte.


    Viele Grüße

    Klaus