Posts by Ederbahn

    Außerdem besagt die Zentrifugaldynamische Statik, dass je länger der Bogen einer Brücke und je höher die Zuggeschwindigkeit ist, desto eigen stabiler ist solch ein Brückenbogen.
    Das kann jeder selber nachrechnen, Massenträgheit mal Zuggeschwindigkeit plus Bogenschnurlänge gleich Nichtkippelkoeffizient.
    Und je höher der Nichtkippelkoeffizient, desto stabiler die Brücke.
    So einfach ist das. ;) :D


    :D Du wolltest nicht und hast aber trotzdem ... ;( das nennt man gelebte Doppelmoral. ;)


    Ja wenn man keine Fantasie hat, dann muss man eben vom Vorbild kopieren. ;)


    Modellbahn ist doch Fantasie, da kann man seine Kreativität freien Lauf lassen, es soll doch Spaß machen.


    Aber wenn das Hobby in zwanghaftes Einhalten von Vorbildern ausartet, dann macht das am Ende nur Stress und am Sinn eines Hobby meilenweit vorbei.


    Der Berthold hat doch nichts davon gesagt, dass er sklavisch irgend ein Vorbild nachmachen will, er will doch nur eine Brücke in den Bogen einbauen.


    Die damals erhältlichen Spur 1 Märklinbrücken waren recht stabil und dazu gab es auch dementsprechende Stützpfeiler, da hat nichts gekippelt. Die Bogenelemente für Spur 1 waren natürlich kürzer als auf dem Bild, das soll ja nur als Beispiel dienen. Die Bogenelemente waren in kurzen Abständen mit Brückenpfeilern abgestützt, die wie gemauert aus Steinblöcken aussahen.


    P.S. von wegen Vorbild und so, wenn ich mir so einige Gebäudeselbstbauten, die hier so vorgestellt werden ansehe, dann würde ein Bauingineur so manches mal mit dem Kopf schütteln und die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber was solls, es ist ein Hobby, die Fantasie soll rausgelassen werden, nur so macht es Spaß. ;)

    Hallo,


    vor einiger Zeit gab es mal von Märklin Spur 1 ein Brückensystem, da waren auch Bogenelemente dabei.
    Im großen Auktionshaus gibt es ab und zu Teile davon zu kaufen.
    Das Spur 0 Gleis passt da gut rein, ich weiß aber den Radius nicht.

    Beispielbild: Dieses System gab es für viele Spurweiten.

    Einige in dieser Runde scheinen diesen Satz von Frank Elze nicht verstanden zu haben.


    Zitat:
    "Liegt ein Mangel vor, sind die Rechte des Käufers klar im § 437 BGB geregelt."


    Wenn ein Mangel vorliegt, dann hat man das erst über den Händler oder dem Hersteller abzuklären, bevor man an die Öffentlichkeit geht. Wie viele Kunden bestätigen, liegen die genannten Mängel nicht bei allen vor, daher ist davon auszugehen, dass es kein genereller Mangel ist, also ein klarer Fall für das oben genannte Zitat.


    Noch eine persönliche Anmerkung von mir, ich bin ja erst seit etwas über einem Jahr bei der Spur 0, habe Anfangs hier nur gelesen. daher möchte ich mich fast noch als "Außenstehender" bezeichnen. Daher fällt mir auf, dass solche Diskussionen immer nur um die Firma MBW entbrennen. Mir kommt es vor, dass einige User hier regelrecht auf neues von MBW warten um es auseinander zu reißen und mit der Lupe abscannen um etwas zu finden.
    Besonders wie es hier vorgebracht wird, hat nichts mehr mit Kritik zu tun. Mein Eindruck ist, dass es Stimmungsmache gegen MBW ist. Das betrifft nicht nur diese Diskussion hier, die Summe aller Themen zu MBW erzeugt das "Geschmäckle" bei mir.


    Wie gesagt, das ist mein persönlicher Eindruck hier.


    Ja und? :cursing: Mich stört es nicht. Mir ist es nicht mal aufgefallen. Ich finde, die Wagen sehen alle super aus. :thumbsup:


    Um bei der Vorbildtreue zu bleiben, woher weiß ich denn, dass die Lok oder der Wagen wirklich so ausgesehen hat? Es wird nur angenommen, dass sie so ausgesehen haben könnten.


    Übrigens, den Gelben kann man auch sehr schön altern, dass er so aussieht, wie er ausgesehen haben könnte, wenn es ihn gegeben hätte. ;)

    Ich kennzeichne das Folgende mal als Satire, denn es gib immer welche, die das nicht verstehen und sich dann wie ein ertapptes Kind empören.


    Satire an. ==>>


    Ich bin amüsiert, keiner mag ihn, keiner will ihn, trotzdem ist er bestellt und ausverkauft. :D
    Auch die großen Kritiker dieses Wagens sind mit Mantel, großen Hut und Sonnenbrille, weit weg von ihrer Haustür, als Urlauber getarnt, zu einen Händler geschlichen und haben das Gelbe Ding eingepackt.


    Natürlich stehen die 8 Kartons mit dem gelben Bananenwagen nur zu Studienzwecken bei den anderen 739 Kartons mit Spur 0 Fahrzeugen. 8) ;)

    <<== Satire aus.


    Mir gefällt er, aber ich gehöre auch nicht zu der alten Spur 0 Gilde, denn ich bin erst seit einer Lenz-Startpackung Fan dieser Spurweite.

    Hoy - das wird ja immer besser!!!


    Na wenn das System nicht einschlägt wie ne Bombe, dann weiß ich auch nicht.


    Das ist endlich mal was gut durchdachtes und es ist unendlich ausbaubar.


    Ein kleiner Hinweis, nicht nur an Industriegebäude denken. ;) Auch Module für normale Wohnhäuser, Läden oder Innenstadtgebäude wären nicht schlecht. ;)


    So dass man sich z.B. eine Häuserzeile einer Altstadtstraße nach-gestalten kann.
    Es müssen auch nicht ausschließlich Backsteinfassaden sein, Mauerputzoptik ist ja vielleicht noch einfacher herzustellen.

    :D Man muss nicht immer alles so verbissen sehen. ;)


    Modellbau darf auch das Erstellen von dessen sein, was wir uns vorstellen, also ein Abbild unserer Kreativität.
    Denn Kopieren tun viele, aber erst das Schaffen von etwas noch nicht vorhandenen ist der Gipfel der Krativität.


    Zumindest ist das für mich so, denn ein Hobby ist für mich das Ausleben meiner
    Kreativität, welche Entspannung schafft, also genau das Gegenteil von
    Stress, der durch sklavisches selbstunterdrucksetzen entsteht wenn ein
    Vorbild 100% verkleinert nachgebildet werden soll, was natürlich nicht möglich ist.


    Es kann nur ein gewisser Grad an Vorbidtreue
    erreicht werden, dieser Grad liegt individuell bei jedem Modellbauer
    anders und das ist auch gut so, sonst wären wir ja nicht individuell. ;)

    Hallo Leute,


    ich mußte erst mal mit dem Kopf schütteln.
    Schaut mal raus aus eurem Bastelkeller, wir können froh sein, dass Lenz uns immer noch solche preiswerten Modelle baut.
    Wenn Herr Lenz nicht so mit Herzblut bei der Spur 0 wäre, dann hätte es schon einige andere Veränderungen auf Grund der sich verschlechternden wirtschaftlichen Lage gegeben.
    Ich glaube diese Großserienfertigung wird immer noch mit der Kleinserienmessingfertigung aus vergangenen Zeiten verwechselt. Zumindest habe ich den Eindruck.
    Herr Lenz baut Großserienfunktionsmodelle in einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Diese dürfen nicht mit den Messing Vitrinen und Sammlermodellen einiger Kleinserienhersteller verglichen werden.


    Versteckte Preiserhöhung ?( Er hat die Schraubenkupplung weggelassen, weil sie bei den meisten Spielbahnern in die Schublade fliegt. Er hat den Verkaufspreis kaum angehoben, obwohl das nur richtig wäre. Schaut euch doch mal an was seit erscheinen der ersten Lenzmodelle alles immer stetig teurer wurde. Energie, Logistik, Versicherungen, um nur mal drei zu nennen. Im Normalfall fließen diese Kostenerhöhungen in das Produkt mit ein und das Jahr für Jahr. Jetzt schaue ich mal in die Lenzpreisliste und sehe ein Om12 kostet nur 79 €. Da frage ich mich, wie macht Herr Lenz das?


    Wer eine andere als die serienmäßig verbaute Kupplung haben möchte, muss das nun mal extra bezahlen.


    Das ist schon richtig peinlich über so was zu diskutieren.


    Oh ich kann mich immer so aufregen über so was. :cursing:

    Hallo,


    mit nicht NEM-gerecht ist wohl gemeint, dass diese Kupplung in den Normen Europäischer Modellbahnen nicht aufgeführt ist.


    Was aber nicht heißen soll, dass sie nicht Vorbildgerecht ist.


    Ich hoffe doch sehr, dass Dein Vorschlag Satire ist!
    Was um Himmels Willen erwartet man denn noch alles an Aufwand von einem Hersteller, jetzt nun auch noch den ultimativen Video-Beweis. Tut mir leid, irgendwo stößt auch die "Der Kunde ist König - Mentalität" an ihre Grenzen :thumbdown:


    Falsch verstanden?


    Ich meinte das zur Absicherung für den Hersteller. Denn 99% aller Kunden sind der Meinung, dass der Fehler auf keinen Fall bei sich selber liegen kann.


    Mehr Aufwand? Nein! Die Kundendaten werden sowieso auf PC gespeichert, da ist ein 30 Sekundenvideo beim Test des Fahrzeuges kein größerer Aufwand, soll ja kein Hollywoodstreifen sein. ;)

    Da fällt mir ein, wäre es nicht für einen Hersteller sinnvoll, wenn er beim Testen der Lok einen Videobeweis anfertigt?


    Denn nicht immer liegt der Fehler beim Hersteller oder Produkt. Es gibt ja solche blöden Situationen, da geht beim Händler oder Reparaturabteilung des Herstellers alles, nur zu Hause wieder nicht.


    Es gibt ja auch Bedienfehler, Fehler am Steuergerät oder Anlage. Und ganz wichtig als Kunde, auch mal zugeben, wenn man selber vielleicht Mist gebaut hat. ;(


    Was überhaupt nicht geht, einen vermeindlichen Fehler, ohne vorher mit dem Händler oder Hersteller zu sprechen, öffentlich anzuprangern. :thumbdown:



    Hatte ich leider selber schon erleben müssen, war nicht bei der Modellbahn, aber da hat ein Kunde ein wahnsinns Fass aufgemacht, von wegen sch*** Ding, geht nicht, Schrott und so weiter. Nachher hatte sich herausgestellt, der Kunde hat das Gerät nur falsch bedient. :S


    Hallo Jens,


    volle Zustimmung von mir, jeder hat das Recht seine Meinung über eine vorher geäußerte Meinungsäußerung frei zu äußern.


    Noch eine Anmerkung von mir, wir Deutschen haben eine Verantwortung, aber nicht mehr oder weniger wie jede andere Nationalität auch.


    Schuld - NEIN! Eine Schuld kann nur ein Täter haben, Schuld ist nicht vererbbar und ein kollektive Schuld, die generationsübergreifend ist, gibt es auch nicht! Das hat man nur versucht uns einzureden, um uns klein und gefügig zu halten.


    Zur Verantwortug, wie das unsere Regierenden handhaben, sehen wir gerade wieder, unsere Armee zieht gerade von einen Krieg in den anderen und nicht um unser Land zu schützen oder Brücken und Brunnen zu bauen, sondern um dort wirtschaftliche Interessen zu sichern.

    Hallo Leute,


    Eine Freundin hat mal meine Mama gefragt, was ich daran finde, mit der Eisenbahn hin und her zu fahren? Die Antwort war kurz und klar: ‚Es ist die Herrschaft über die Maschine!‘


    Beim der hier betrachteten Kombinaton Eisenbahn <-> Panzer, sollte das ähnlich sein, meint Ihr nicht auch?


    Hallo,


    eine sehr gute Gedankenrichtung. Eine Waffe, Panzer o.ä. ist nur ein Werkzeug. Erst der Mensch, der es benutzt oder den Befehl zum Einsatz gibt, macht daraus, je nach dem wie es eingesetzt wird, ein Mordinstrument.


    Schauen wir doch mal auf das letzte Hochwasser zurück, da ist viel "böses" Kriegsgerät eingesetzt worden, um Menschen und Sachwerte zu schützen oder zu retten.


    Oder eine primitive Axt, sie kann zum Holzmachen verwendet werden, damit der Mensch in der Kälte nicht erfriert. Diese gleiche Axt kann aber auch als Mordinstrument verwendet werden.


    Was ich damit sagen will, nicht das "Gerät", womit Menschen getötet worden sind bzw. getötet werden, sind das Problem sondern das "System", was dahinter steck und die Benutzung dieses "Gerätes" zu negative Zwecke befiehlt, ist das Problem und sollte angeprangert werden.


    Ein Panzer, egal von wem und zu welcher Zeit gebaut, ist ein eigenschaftsloses Teil.

    Hallo,


    eine sehr schöne Stimmung hast Du da gezaubert. Man fühlt sich echt ins US-typische Millieu versetzt. Beim betrachten dieser wunderschönen Szenerie muss man nur darauf achten, nicht aufs Dreischienengleis zu schauen ;( , wenn man es schafft es nicht zu beachten :whistling: , dann ist es eine rundum gelungene US-Anlage. :thumbsup:

    Ich finde auch, es muss erst mal was zu moderaten Preisen auf den Markt gebracht werden um neue Interessenten zu finden. Wenn nichts da ist, dann kann auch kein Interesse geweckt werden, wie denn auch?


    Dann einen Triebwagen in DR (J&P) um die DR Kundschaft anzusprechen, der 3 mal oder 4 bis 5 mal (Ferkeltaxe) so teuer ist wie ein jetzt erhältlicher in DB. ;( Das ist wohl voll an der anvisierten Zielgruppe vorbeigeschossen. Daraus dann ein Nichtvorhandensein von Interesse abzuleiten ist schon etwas realitätsfern. :thumbdown:


    Ein weitsichtiger Hersteller schaut sich seine Zielgruppe an und auch deren finanziellen Background. Die Preisschmerzgrenze bei den potentiellen Kunden von DR Modellen liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit tiefer als bei der DB Kundengruppe. Sag ich mal so aus meinen Erfahrungen als Ebayhändler. :whistling:


    Für die Hersteller gilt, wer was wagt, kann verlieren aber wer nichts wagt hat schon verloren.