Posts by Ederbahn

    Die Farbeffekte gefallen mir überhaupt nicht. Gerade hier bei diesem Anlagenthema ist eine Ausleuchtung, welche die Originalfarben hervorhebt, besser.


    Bei einem anderen Thema, wie z.B. ein supermoderner Großstadtbahnhof, wo die Hochgeschwindigkeitszüge nur so durchballern, da könnte man so was ausprobieren.

    Für sich selber privat darf man so viele Kopien machen wie man will. Urheberrecht wird erst dann gebrochen, wenn man damit Geld verdienen will und diese kopierten Objekte gewerblich veräußert.

    ....am Ende ist Ederbahn der Schöpfer diese Kunstwerks :?: :D :D :D :D




    Null-Problemo:thumbup:


    Kann man nicht wissen, am Ende kann ich mich vor Bestellungen nicht mehr retten, da so viele so eine Lok haben wollen. ;)


    Und Du musst doch zugeben, für einen der überhaupt keine Ahnung von Lokbau hat, ist das Ding doch ganz gut gelungen. :D

    Du hast jetzt bestimmt einen Einheitsgesang an Zustimmung erwartet, der ist nicht gekommen, zumindest nicht von mir, da ich anderer Meinung bin. Jetzt bist Du enttäuscht, das kann ich verstehen, da bin ich ganz bei Dir. ;)


    Ebay ist nun mal ein großer Freiraum, die Gefahren sollten jedem klar sein, wer trotzdem das Risiko eingeht, darf sich hinterher nicht beschweren.


    Wenn ich als Bäcker bei Ebay eine Fahrradachse als Turbinenwelle von einem Düsentriebwerk verkaufe, dann kann ich das machen, denn ich habe mich nicht als Triebwerksfachmann ausgegeben. Wenn dann jemand meine Fahrradachse kauft und feststellt, das ist ja gar keine Turbinenwelle, dann kann er den Kauf rückgängig machen, weil der Artikel nicht mit der Beschreibung übereinstimmt.
    Macht er das nicht und stellt diese Fahrradachse dann in einem Panoptikum aus, auf dessen Bühne er dann die Unzulänglichkeiten des Verkäufers verkündet, dann führt er im Prinzip nur den Käufer vor, denn der hat sich ja von einem Bäcker ne Fahrradachse als Turbinenwelle andrehen lassen. ;)


    Ich hoffe meine schon leicht philosophischen Ausschweifungen sind verstanden worden. :D

    Wenn diese Verkaufsanzeige ein Herr Kiss oder ein Herr Gebauer geschrieben hätte, dann würde ich Dir voll und ganz zustimmen - das wäre vorsätzlicher Betrug.


    Aber wenn es nicht anders da steht, müssen wir bei Ebay davon ausgehen, dass diese Beschreibung von einem Laien geschrieben wurde. Der hat eine Anzahl von Messingteilen an der Lok gesehen und für ihn war es daher eine Messinglok.


    Es ist eben Ebay - das ist eine Welt für sich, nicht zu vergleichen mit einer persönlichen Bestellung bei einen Modellbauer oder einem Kauf im Modellbahnfachgeschäft.


    Ich hab schon einige kuriose Beschreibungen bei Ebay gelesen. Da wurde der Schlepptender als Kohlegüterwagen verkauft oder eine Diesellok als Elok, weil der Verkäufer richtig erkannt hatte, sie fährt ja elektrisch. 8o


    Bei diesem ganzen Thema wird von einer falschen Prämisse ausgegangen, nämlich dass hier bei einem privaten Verkauf bei Ebay mit der gleichen Fachlichkeit und Korrektheit wie im Modellbahnfachgeschäft zu rechnen ist, wer das glaubt, der wird zwangsläufig enttäuscht werden.

    Die Frage ist, was willst Du?
    Willst Du eine funktionierende, deinen Platzverhältnissen gerecht werdende und Dir selber zusagende Modellbahn?
    Oder willst Du eine genaue Kopie der Realität?
    Was gefällt Dir optisch besser?


    Im Prinzip hast Du Dir Deine Frage schon selber beantwortet.


    Modellbahn ist nun mal eine für das eigene Auge gefällig gemachte Ansammlung von Kompromissen.

    Also in Spur 0 erwarte ich schon, dass man die Vorbilder gut kennt und auch am Modell erkennen kann, ob dieses oder jenes Modell auch dem Vorbild sehr nahe kommt. Ansonten kann man gerne bei der Spurweite Z bleiben.

    ?( Das wusste ich nicht, dass man, wenn man sich diese Baugröße als Hobby aussucht, auch die Vorbilder kennen muss. Kenne ich nicht, was mach ich denn nun? ;(


    :thumbsup: Die Firma Lenz sollte dann doch bitte den Hinweis auf ihre Startsets schreiben, dass diese Modelle nur von Personen mit Vorbildwissen gekauft werden dürfen. :D


    :cursing: Dann kann solch eine Ungeheuerlichkeit, wie sie mir passiert ist, nicht passieren, sich in die Heiligen Hallen der Spur 0 zu begeben ohne deren Vorbilder zu kennen. ;)



    Was war eigentlich damals, als die Spur 0 nur als Blechspielzeugbahn existierte? Ich denke der Maßstab 1:43, 1:45 oder 1:48 ist eben eine ideale Größe, das war auch der Grund meiner Wahl.


    Aber das kann jeder so sehen wie er gerne möchte. ^^

    Hallo Leute, ich glaube, wir driften langsam vom Thema ab.


    Gruß Micha :)


    Das denke ich nicht, denn es geht um Nepper, Schlepper, Nullerfänger und ich bin der Meinung das dem nicht so ist, also eindeutig beim Thema auch wenn Dir meine Meinung nicht gefällt.


    Ich bin der Meinung, dass hier niemand vorsätzlich betrogen wurde. Ich denke eher, dass in das Verkaufsangebot zu viel hinein interpretiert wurde und die Ansprüche, für eine Plattform wie Ebay, zu hoch geschraubt wurden.
    Die Erwartungshaltungen einiger hier sind meiner Meinung viel zu hoch angesetzt. Der Begriff "Kleinserienfertigung" sagt doch noch lange nichts über das gefertigte Objekt aus. Sondern nur, dass vom Objekt mehr als ein und weniger als hundert gefertigt wurden.


    Es wird einfach in eine Verkaufsbeschreibung zu viel von seinen eigenen gewünschten Vorstellungen hinein projiziert und ist bei nicht erreichen dieser Wünsche enttäuscht und sucht den Fehler bei anderen, in diesem falle beim Verkäufer. Der sich aber keiner Schuld bewusst sein muss, denn er hat es so beschrieben, wie er das sieht. Wir dürfen nicht vergessen, dass es hier um ein von einem Nichtfachmann gebautes und von einem Nichtfachmann verkauftes Modell handelt.


    Hier können nicht die gleichen Maßstäbe angesetzt werden, wie man sie bei den einschlägigen Modellherstellern wie Kiss, Gebauer usw. angesetzt werden.


    Also auch mal an die eigene Nase fassen, ob man das Ganze nicht einfach verkehrt sieht? Aber das kann ja in diesem "Kreise" hier nicht sein, Fehler machen ja nur die Anderen.

    Ob man nun mit der Modellausführung zufrieden ist oder nicht kann ja jeder für sich selbst entscheiden , aber mit dem Vorbild oder dem Vorbild entsprechend hat die Lok nun garnichts gemein .

    Wurde das denn behauptet? Bitte meine obigen Ausführungen auch mal im philosophischen Kontext lesen. Am Ende macht doch erst unsere Fantasie das Objekt zu dem, was es sein soll. Auch Deine Lok hat mit dem Vorbild nur wenig gemein, sie erzeugt nur optisch den Anschein dieser Dampflok, was das hier bemängelte Modell auch macht.
    Die Detailtiefe liegt dann wieder im Auge des Betrachters, bzw. hängt vom Vorbildwissen des Betrachters ab. Da ich das Vorbild nicht kenne und kein Detailwissen besitze, gehe ich vom optischen Eindruck aus und der ist bei dem hier bemängelten Modell meiner Meinung nach gut.

    Hallo Georg,


    oh, ich mache mir über die "Werke" anderer auch so meine Gedanken.
    Zu einigen fallen mir auch so spezielle Bezeichnungen ein. Nur schreibe ich das nicht, aus Respekt dem Erbauer gegenüber, weil der sich ja auch seine Gedanken gemacht hat, kreativ war und handwerklich etwas geschaffen hat.
    Selbst verständlich darf man schreiben, dass Dieses, Jenes, Bauausführung oder Materialauswahl einem selbst nicht gefällt.
    Ich würde aber nie schreiben, dass der Erbauer der eigenen Meinung nach einen Haufen Schrott und Sondermüll hingesetzt hat.
    Vielleicht bin ich auch nur so, weil ich sehr viel Respekt vor der Leistung anderer habe, vielleicht sind andere, die meinen mehr als "Der Rest" zu können, auch nur etwas nach oben abgedriftet. Ich weiß es nicht.

    Oliver schreibt, dass das versprochen wurde:


    klar ist, dass dieser begriff auch noch sehr viel offen lässt, eine lok wie sie von oliver oben beschrieben wird, würde ich dann aber doch nicht erwarten.


    Grüße aus wien
    martin

    Dann müsste klar definiert sein, ab wann ein Modell "Messing-Handarbeitsmodell" genannt werden kann.


    Ein Handarbeitsmodell ist es ja, Messing wird garantiert auch verbaut sein. Stellt sich jetzt die Frage, wie viel Prozent des Baumaterials Messing sein muss, um es als Messingmodell bezeichnen zu können.


    Mir ist nicht bekannt, dass dies irgendwo festgelegt ist und daher wird es hier wohl immer unterschiedliche Meinungen geben.

    hier geht es nicht darum, welche ansprüche wir an unsere spielsachen stellen und welche schwerpunkte wir in unserem hobby setzen, sondern um die problematik, dass ein via e-bay erworbenes modell nicht dem entspicht, was im angebot versprochen wurde.

    Was wurde denn im Ebay-Angebot versprochern? Dass es eine maßstäblich umgerechnete, perfekt gebaute Kopie des Originals ist? Ich denke, das stand da nicht drin!

    Ich möchte noch eine Anmerkung loswerden.


    Dieses oben gezeigte Modell als "Schrott" und "Sondermüll" zu bezeichnen ist schon sehr beleidigend und überheblich allen anderen gegenüber, die dieses Hobby betreiben aber eben nicht die von "Null-Problemo" geforderte Perfektion erreichen.


    Ich kann mir gut vorstellen, dass sich jetzt einige zweimal überlegen, hier etwas zu zeigen.

    Ich habe den Eindruck, dass einige sich ihr Hobby selber versalzen.


    Für einige ist diese Hobby das Ringen um Perfektion, für mich ist dieses Hobby das Erzeugen einer gewünschten Illusion.
    Mir ist es egal, ob die 8. Niete des linken Rahmenträgers nicht korrekt maßstäblich umgerechnet dargestellt ist. Wichtig ist mir, dass das Modell die von mir gewünschte Illusion erzeugt. Wer ausreichend Fantasie besitzt, da ist dies leicht, andersherum gilt dies auch.


    Man sollte sich fragen, worum geht es einem.
    Denn egal wie perfekt ein elektrisch angetriebenes Dampflockmodell gebaut ist, es bleibt eine Elektrolok, nur unsere Fantasie macht sie zu einer Dampflok.


    Vielleicht sollten wir auch genau differenzieren zwischen Modellbauer und Modellbahner. Dem Modellbauer geht es um das exakte, maßstäblich umgerechnete Umsetzen des Originals, dem Modellbahner geht es um die Illusion eines Zugbetriebes. Man kann das eine oder das andere sein aber auch eine Mischung in unterschiedlichen Verhältnissen aus beiden.


    Daher finde ich die oben gezeigte Lok schön und ich hätte sie für einen angemessenen Preis gekauft. Ich bin mir sicher, dass auch der Erbauer dieser Lok, sie schön fand.
    Ich glaube nicht, dass er diese Lok mit dem Hintergedanken gebaut hat, jemanden zu betrügen. Daher sollte man hier niemanden verurteilen, denn der Erbauer kann ja nicht wissen, wie andere seine Lok einschätzen.

    Ebay ist nun mal "Nervenkitzel" und "Katze im Sack" kaufen. Wer das nicht will, der darf da nicht kaufen.


    Wenn die Ware nicht mit der Beschreibung überein stimmt, hat man außerdem immer die Möglichkeit über Ebay den Kauf rückgängig zu machen.

    Mit wem Sendungen verschicken?
    Da bei mir die Packstation von DHL/Post dichter liegt als die Postfiliale, lasse ich alles, was die entsprechende Paketgröße hat, zur Packstation schicken.


    Man bekommt eine SMS mit dem Code, wenn was angekommen ist und kann es abholen, wann man gerade Zeit und Lust hat.


    Meist verbinde ich das dann mit einem Abendspaziergang. Unkomplizierter geht es nicht, auch beim verschicken ist DHL mein klarer Favorit. Da ich online Frankiere nutze ich den Abholservice, in der Postfiliale war ich schon ewig nicht mehr.
    Vielleicht gibt es aber noch einen anderen Paketservice, der hier noch nicht genannt wurde? Es gibt ja ständig neue Geschäftsideen, die umgesetzt werden - daher ist Deine Frage voll berechtigt gewesen und dafür ist doch so ein Forum auch da, um Informationen auszutauschen.

    Wieso muss immer alles 100% wie beim Vorbild sein? Wo steht das geschrieben, dass das so sein muss?


    Habt ihr schon mal daran gedacht, dass Klaus hier nur seine eigene Lok bauen will und keine Kopie von etwas?


    Kopien gibt es bestimmt genug aber individuelles, mit einer eigenen Note versehenes, das ist doch das besondere.


    Ich finde es langweilig, wenn nur immer alles genau nachgebaut wird.


    Kopien stehen viele in den Vitrinen rum aber individuelle und einzigartige Modelle, das ist doch das Besondere.


    Außerdem finde ich Perfektion bzw. das streben danach stink langweilig!

    Das ist so nicht korrekt. Es gilt in jedem Falle § 242 BGB (Treu und Glauben) sowie das Urteil des LG Köln, dass der Hersteller verpflichtet sein kann (schwammig, wie die meisten Urteile), Ersatzteile für die durchschnittliche Nutzungsdauer des Produkts vorzuhalten. Die Rechtsprechung sagt übereinstimmend, dass im Kfz-Bereich die Ersatzteilversorgung mind. 10-12 Jahre nach letztem Auslieferungsdatum des Modells gewährleistet sein muss. Wie das allerdings im Bereich Modellbahn ist… :rolleyes:


    Den KFZ-Bereich kann man ja nun nicht mit dem Modellbahnbereich vergleichen. Das eine sind TÜV-Pflichtige Nutzgeräte, die in der Öffentlichkeit genutzt werden und das andere sind Sammlerartikel, die nur im privaten genutzt werden.
    Oder Musst Du mit Deiner MBW-V200 regelmäßig zum TÜV? :D
    Um eine TÜV-Fähigkeit zu garantieren, und das machen ja die Fahrzeughersteller, sind die Verschleißteile vorzuhalten.
    Ich kann mich aber nicht erinnern, dass MBW auf die Modelle irgendwelche Garantien, wie Nutzungszeit, geben muss oder gibt.
    Modellbahnartikel sind auch kein Kinderspielzeug, wo auch etliche Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden müssen, siehe die Angaben mit dem Hinweis, für Personen unter 14 Jahre nicht gegeignet. Es sind Sammlerartikel, wo die bekannten Sicherheitsbestimmungen für Nutzgeräte nicht gelten.


    Noch eins, bitte nicht Garantie mit Gewährleistung verwechseln. Überall wo Ersatz- und Verschleißteile bereitgehalten werden, da sind meist Garantien für irgend etwas gegeben worden, wie auf eine bestimmte Funktion oder das Einhalten von bestimmten messbaren Werten.
    Mir ist jetzt nicht bekannt, wo ein Modellbahnhersteller explizit etwas bei seinem Modell garantiert. Es werden die Eigenschaften genannt, wie einige NEM, die eingehalten werden, das ist aber auch wieder keine Garantie.


    Ja und bei den meisten Modellbahnartikeln ist auch die Gewährleistung kurz nach dem Erwerb erloschen, da hier ja, um das mal fachlich korrekt zu sagen, Eingriffe von unautorisierten Personen vorgenommen worden sind. ;)


    Meiner Meinung gilt das daher mit der Ersatzteilbereithaltung für Modellbahnartikel nicht. Das ist ja auch logistisch und kostenmäßig gar nicht vertretbar.