Posts by Horia

    Hallo,


    Ein Vergleich mit die Skizzen zeigt das den Kasten der OCEM-Wagen von MTH ziemlich massstäblich in 1/43,5 ist.


    Dagegen liegt der Kasten etwas hoch auf die Drehgestellen, um etwa 1,5 bis 2mm.


    Warum spricht man ständig hier von "Orient Express"-Wagen? Die CIWL hat nie Typ Lx-Schlafwagen im "Orient Express" eingesetzt, zum "blauer Zeit" waren es verschiedenen Typ S-Versionen, nach den Krieg bis zum Erscheinen der MU ebenfalls Type S. Bis 1987 lief dann im Orient Express von Paris bis Bukarest zweimal die Woche ein blauer CIWL bzw. TEN WLABm Typ MU.


    Die luxuriösen Lx waren östlich von Wien eigentlich nicht eingesetzt worden, und der "Kamel"-Packwagen hat Westeuropa auch nie verlassen...

    Hallo,


    Quote

    Ich finde, dass die Trägerfolie bei "normalem" Arbeitsaufwand immer "zu"
    sichtbar bleibt. Es mag vielleicht den Top-Weichmacher geben, aber die
    Trägerfolie verschwindet deswegen nicht.

    Dann betreibe ich ein bisschen mehr Aufwand bei meine Umbauten :D


    Anbei ein Paar Fotos von Umbauten von mir. Bitte beachten, es handelt sich um Spur N, also um einen vielfaches kleiner als Spur 0. In alle Fälle handelt es sich um keine durchgehende Filme die alle Anschriften beibehalten, sondern um einzelnen Logos, Texte und Markierungen die dann mehrmals mit Weichmacher bearbetet und dann mit Klarlack versiegelt sind.


    Es handelt sich um einen relativ modernen Schlafwagen der CFR in Spur N, zwei rumänischen Laster aus die 1960ern und als "Extremfall" zwei Bierwagen mit Holzkasten sowie ein alter Kesselwagen aus die 1930ern, alle im Schräglicht aufgenommen, so das man jede Unebenheit sehen kann:

    Hallo,


    Ich baue Schienen- und Strassenfahrzeuge seit inzwischen mehr als 20 Jahren um, und habe bisher alle drei Methoden verwendet (Nassschiebebilder, "trockene" Anreiber und Tampondruck).


    Wenn man gute Vorlagen benutzt (unbedingt als Vektorengrafiken und nicht als Pixelgrafik) und die Beschriftungen mit die richtigen Maschinen herstellt ist die Qualität in beide drei Fälle vergleichbar. Natürlich ist Tampondruck "fester" (hängt auch ein wenig vom Untergrund her, ob glänzend oder matt) aber auch Nassschiebebilder und Transfers kann man mittels Klarlack fest machen.


    Bei Nassschiebebilder spielt der Tragefilm eine grosse Rolle. Man muss mit Weichmacher arbeiten, manchmal mehrmals und mit "starke" Produkte (also keine von Revell oder so, die nichts taugen; mein klarer Favorit ist hier Micro Sol von Microscale) bis der Tragefilm komplett unsichtbar wird. Ist der Untergrund uneben (Holznachbildung, Nieten) ist das etwas komplizierter und verlangt Geduld. Auch ist Weichmacher mit manche Farben und Grundmaterialen unkompatibel - Micro Sol auf gelaserter Papier, auch versiegelt, macht schöne abstrakte Kunstwerke aber keine schöne Modelle. :D


    Für Spur 0, wo die Beschriftungen relativ "gross" sind, reicht in mancher Fall sogar ein alter ALPS-Drucker um zu gute Ergebnisse zu kommen. Natürlich sind bei verschiedenen Anbieten in Siebdruck hergestellten Decals "fester", aber wenn einmal Klarlack drauf ist spielt das keine Rolle mehr.


    Bei Anreiber, man muss wissen das diese innerhalb eines Jahres oder so benutzt werden sollen, sonst kann man böse Überraschungen haben. Dagegen lassen sich 15 Jahren alten Decalfolien problemlos verarbeiten, ausser wenn vergilbt.


    Tampondruck ist das beste (bei gute Vorlagen), rechnet sich aber für Einzelexemplaren leider nicht.

    Hallo Klaus,


    Ich habe "rein zufällig" (weil nicht zu mein Thema passend) derzeit ein CIWL Schlafwagen Type Lx von MTH bei mir. Dieses ist definitiv nur mit eine Schraubenkupplung (und keine von Lenz) ausgestattet.


    Auch habe ich gerade die Abmessungen dieser Wagen mit die Angaben aus die mir vorliegende Literatur bzw. die vorhandenen Typenskizzen der CIWL-Werkstätten. Der Wagen ist eindeutig in Massstab 1/43,5 gehalten.


    Dito beim SNCF OCEM-Schnellzugwagen. Ich habe hier nur ein einzges Exemplar, und mangels genaue Typenskizze (die OCEM war eine grosse und breite Wagenfamilie, zuerst mit "RA"-Typen (Rivets Apparents, "sichtbaren Nieten") und später mit Wagen mit geschweissten Kasten) kann ich nur die Höhe und Kastenbreite vergleichen, und diese sind ebenfalls genau in 1/43,5. Auch dieses Wagen hat keine Lenzkupplung sondern eine Originalkupplungsnachbildung.


    Somit kann ich aus eigene Erfahrung die Aussagen von Valéry und M.K. (sowie meine eigene) :) bestätigen!


    Warum MTH selber die Wagen hier und da als "1/45" bezeichnet ist mir Rätselhaft. Vielleicht ist es ein einfaches Fehler, vielleicht will man der Kreis der potenziellen Kunden so vergrössen? Fakt ist, die Wagen sind 1/43,5 und wer es stört sollte diese am liebsten nicht mit 1/45 mischen.

    Hallo,


    In Frankreich ist den Maßstab 1/45 praktisch unbekannt, alles was seit viele Jahrzehnte hergestellt worden ist wurde in 1/43, 5 gebaut. Für MTH wurde das heißen, entweder in 1/45 produzieren und sein größten Markt für diese Wagen ausschließen oder halt 1/43, 5 und die Modelle auch dort verkaufen.


    Dito die MTH Dampfloks (231 und 141), dito ebenfalls die angekündigte A1A A1A 68500 von REE. Alles 1/43, 5 weil in Frankreich normal.


    MTH produziert marktorientiert, in 1/48 für den heimischen Markt, 1/43, 5 für Frankreich und 1/45 für Mitteleuropa. Ein einziges "Spur 0" gibt es in diese Sinne bei MTH nicht.


    Auch bevorzügen die Franzosen Schraubenkupplungen. Die Lenz sprich NEM Kupplung ist dort praktisch unbekannt.

    Hallo,


    Ich kannte Horst Gebauer nur durch seine ausgezeichnete Modelle, die ich mehrmals bewundern dürfte. Es sind tatsächlich diese Modelle, die mich in Richtung Spur 0 als "zweite Massstab" orientiert haben.


    Das er uns für immer verlassen hat finde ich sehr traurig.
    Ich möchte ebenfalls hier mein Beileid an die Angehörigen von Horst Gebauer aussprechen.

    Hallo,


    Ich glaube die Frage richtet sich nicht an die Kurzupplungsköpfe sondern an die Kulissen insgesamt also mit Kinematik und Gehäuse...

    Hallo Stefan,


    Danke für deine Erklärungen. Ich teile zwar in mancher Hinsicht nicht deine Meinung zu meine Postings, nehme diese aber zur Kenntniss zu und werde versuchen, mir in eine leicht veränderte Weise auszudrucken, um diesen Eindruck der "Oberleher" bei überempfindilchen Hobbykollegen zu vermeiden.


    Zurück zum Thema.


    Quote

    Nicht wenige Modellbahner akzeptieren einen Kompromiss. Erst recht, wenn
    der Hersteller damit offen umgeht, wie zum Beispiel Lenz bei einem
    leicht verkürzten Güterwagen.

    Vollkommen richtig, Kompromisse sind teil der Modellbahn und wir mussen damit leben, auch wenn die "Messlatte" bei jeder von uns tiefer oder höher hängt. Und wenn man wie Bernd Lenz die Kompromisse von vornerein ankündigt kann ich das nur loben.


    Im aktuellen Fall ist es aber meine Sicht nach anders. Man hat nicht gesagt "wir machen auch die beim Vorbild einigermassen anders aussehenden Probewagen in grün und blau-beige" sondern "weil man mit das Druck der silbernen Wagen nicht zufrieden ist werden diese zuerst in grün und blau-beige erscheinen", was implizit bedeutet das es sich um dieselben, nur anders lackierten Wagen handelt, was vorbildwidrig wäre. :thumbdown:


    Inzwischen hat aber Frank Elze präzisiert das er mit die Vorbilder sich gut auskennt und wird die Unterschiede berücksichtigen, von Kompromisse war da nicht die Rede, wenn ich das richtig verstanden habe. Also jetzt warte ich neugierig auf den Ergebnis, vor allem auf die mit Nieten versehenen Wagenkästen und Dächer. :rolleyes:



    Hallo Klaus,


    Quote

    Aber ich möchte weiterhin behaupten KEINER hier im Forum ist "der Eisenbahn Gott". Oder?

    Ein mir bekannte rumänischer Popa (ortodoxen Pfarrer) sagte mal "die Unwissenden sollte man nicht mit zu viel Wissen trüben". :D


    Dieses Eindruck habe leider auch mehrmals hier in den Forum gehabt, das wenn man schreibt was falsch am angekündigten (oder noch schlimmer, schon gelieferten) Modell skeptisch oder gar feindlich betrachtet wird.
    Als Reaktion kann man da sich distanzieren (und vermutlich das erwarten auch manche von mir, jetzt wo ich auch als "zum kotzen" eingestuft worden bin, siehe Bewertungen auf Seite 1) und sagen "künftig werde ich mich nachher melden, als die Modelle schon da sind" - also nicht mehr versuchen Sachen zu korrigieren sondern nur danach zu meckern, aber dieses Brot esse ich nicht. Also man muss auch in den Zukunft damit rechnen mit "Vorbildfetischisten" die diese kleine heile Welt wo sich alle lieb haben ab und zu trüben müssen. :whistling:


    Mit die negative und ziemlich willkürliche Negativbewertungen hat höchstens mein Architekten-Ego ein Problem, der habe ich aber gerade in die Mittagspause geschickt. :D

    Hallo Stefan,


    Danke für deinen Statement zur Thema.


    Aber bitte (vielleicht liegt am mein Verständniss der deutsche Sprache), dann versuche du mal mir zu antworten:

    Quote

    Daher wurde ich sehr froh sein wenn du das etwas präzisieren könnest,
    denn ich kann beim besten Willen nichts unhöfliches in meine Fakten
    finden.

    Danke in Voraus.

    Hallo,


    Quote

    Wo bleibt die eigene Kreativität und der Spaß am Umbauen und Supern ?
    Ich bitte die Leute, die hier so kräftig diskutieren und aus Fachbüchern
    zitieren, doch einmal zu zeigen, ob sie auch schon einmal Modelle
    selbst gebaut haben oder wenigstens umgebaut haben !

    also bitteschön:


    Rollmaterial der CFR, Epoche III-IV


    Es passt ziemlich genau zu:


    Quote

    Wer sich dieses nicht leisten konnte, hatte die Möglichkeit, aus
    verhältnismäßig billigen Kunststoffmodellen von Rivarossi oder Pola-Maxi
    durch eigene Umbauten und Verbesserungen trotzdem einen Fuhrpark zu
    erhalten. Stolz wurden dann in den Publikationen oder auf Ausstellungen
    diese Umbauten oder sogar kompletten Selbstbauten vorgestellt und auch
    von den anderen Mitstreitern entsprechend gelobt.

    :D

    Schon guten Morgen, Herr Elze,


    Quote

    ich finde es Gerlinde gesagt, als Unverschämtheit was hier für Unterstellungen und Vorabvermutungen verbreitet werden !


    Die noch nicht einmal präzise genug der Wahrheit entsprechen oder dafür
    einen Grund geben, dies mit angelesenem Fachwissen zu kontern.

    Zum Glück reagieren sie und können das ganze haargenau präzisieren.


    Quote

    Es steht in unserer Ankündigung das es Silberlinge geben wird ! Punkt ! Grünlinge ! Punkt ! Blau Beige ! Punkt !

    Haben sie auch im Eröffnungsthread genauso haargenau geschrieben. Zur Errinerung, dieses war:


    Und leider da kann ich nirgends lesen das die Einzelheiten der verschiedenen Bauserien berücksichtigt werden, zumal sie von "Ozean / Beige" sprechen, was als Farbkombination nicht gibt (ist Ozeanblau / Elfenbein).


    Die Erfahrung hat es leider bisher gezeigt das sie mit verschiedenen Details nicht so genau es nehmen (Beispiel: Gmms60 der laut Betriebsnummer eine andere Dachart haben sollte). Da kann man also schon Zweifel haben, ob sie alle die epochen- und vorbildtypischen Details berücksichtigen wurden oder halt nicht, was übrigens auch als Antwort zu:


    Quote

    Mehr Wissen und keine unreife Entscheidungen von MBW sollen an den Tag
    gelegt werden. Sagen sie mal geht es noch. Wo entnehmen Sie dies ?

    gesehen werden kann.


    Quote

    Beleidigte Leberwurst wurde ich genannt. Ich glaube Sie stehen direkt
    neben mir im Büro. Als wenn ich mir den ganzen Tag von Ihnen versauen
    lassen würde.


    Dann kämen wir nicht vorwärts.

    Tatsächlich, so kommt man nicht vorwärts. Aber sie haben sehr gut angefangen, lieber Herr Elze. Nur kurz zur Errinerung:


    Quote

    Ein silberner Panda wird nicht zum Silberpfeil aber ein Student auch nicht zum Professor.


    Natürlich gehen sie weiter auf dieselbe Weise, denn sie können es offensichtlich nicht anders:


    Quote

    Also ich will damit sagen. Alles heiße Luft. Sie wissen etwas Herr Horia und wollen es auf unsere Kosten los werden.

    was schon durch die Art und Weise der Aussage ein roter Punkt verdient.


    Sehr geehrter Herr Elze, ich brauche weder dieses Forum noch andere um mein Wissen zu verbreiten, das mache ich woanders wenn ich eine "verbreiterung" für nötig halte. Ich habe nur bemerkt das ihre ungenaue Ankündigung hier zur Verwirrung führt (siehe Antworten ab #2) und versucht, die Vorbildfrage klarzustellen. Und das habe ich m.W. nach schon geschafft, dagegen bleiben bei die Modellumsetzung viele Fragen öffen.


    Quote

    Denn auch wenn man der Deutschen Sprache, wie Sie selbst sagen, nicht
    100 % mächtig ist, erkennen Sie doch wann sie mal einen Seitenhieb in
    Deutsch verteilen möchten und das finde ich unterwürdig.

    Danke für die Unterstellung. Das verdient eigentlich ebenfalls ein roter Punkt.


    Quote

    Kurz wir haben nie etwas anderes geschrieben als von Ihnen mit
    Gegenargumenten dargestellt werden soll. Das verbiete ich mir. Das ist
    Geschäftsschädigend.

    Doch, sie haben ein Bild eines Wagens hier reingeworfen ohne jede Präzisierung, obwohl es sich um einen Probewagen und keinen Serienwagen handelte. Von viele hunderten gebauten Silberlingen gab es doch nur ein einziges Wagen mit dieses Aussehen. Hätten sie von Anfang an das ganze präzisiert hätte sich die ganze Diskution sich von alleine erübrigt.


    Quote

    Wenn Sie was zum Produkt sagen möchten oder uns mitteilen mögen dann
    schreiben Sie an die liebe MBW und wir sehen dann ob es nutzt und den
    Kunden erfreut.

    Dafür bräuchte man auch eine konsequente Ankündigungspolitik, was ich leider derzeit an MBW nicht erkennen kann. Da können sie sich etwa bei Katrin Braun oder Bernd Lenz etwas anschauen, Herr Elze. Konsequent agieren und eine klare Linie haben sieht leider anders aus. Sie sind natürlich frei zu agieren sowie sie wollen, und da kann und will ich sie nicht ändern - aber etwas weniger ankündigen, in alle Richtungen, und mehr und konsequent sich mit die verschiedenen Themen aussetzen wurde alle Klarheit bringen. Ich kann mir zum Beispiel um eine solche Diskution die sie vor nicht allzu lange Zeit im Spur N Forum lanciert haben, wo sie "Kakadu"-Halbspeisewagen in Spur N bauen wollten, obwohl ihnen nicht klar war das es bei den AR(ü)m 216, ARmz 211 und ARmh/z 217/218 um komplett verschiedenen Wagenbauarten mit zum Teil verschiedenen Kastenlängen handelt.


    In diese Sinne wunsche ich ihnen mehr "retenue" auf eine Seite und natürlich viel Erfolg an die andere Seite mit ihren Spur 0 Modellen.

    Hallo Heinz,


    Wenn du für "einen etwas höflicheren Umgangstön" plädierest, das heisst das du den Umgangston dieser Threads al unhöflich einstufst. Und da gehe ich davon aus, da deine beide Posts als Reaktion zu meine gekommen sind, das du meine Texte als unhöflich empfindest.


    Daher wurde ich sehr froh sein wenn du das etwas präzisieren könnest, denn ich kann beim besten Willen nichts unhöfliches in meine Fakten finden. Daher finde ich einige unhöfliche Sachen bei Herr Elze.

    Hallo,


    Also langsam verstehe ich nicht mehr was man hier erwartet.


    Die Firma MBW kündigt n-Wagen an und da angeblich die "silbernen" Versionen nicht gefallen werden sofort grünen Probewagen und noch Versionen in Ozeanblau / Elfenbein mit angekündigt. Und diese gab es beim Vorbild bis auf die oben gelisteten Wagen nicht und bis auf einen Bnrz und einen BDnrf entsprachen keine dieser die Serienwagen. Das ist Fakt und gehört auch so gesagt.


    Deutsch ist nicht meine Muttersprache, das gebe ich zu.
    Aber auch in Rumänisch rede ich Klartext, bei mir wird eine Katze auch "Katze" genannt und nicht irgendwie "hübsches Tier mit spitze Ohren und der Miau sagt". Und ich sehe da nichts was in meine Aussagen zum Vorbild als falsch interpretiert werden kann.


    Wenn Herr Elze n-Probewagen in Flaschen- oder Chromoxidgrün oder noch in Ozeanblau/Elfenbein herstellen will und keine grobe Kompromisse in Kauf nimmt dann braucht er andere Formen als für "normalen" Silberlingen. Und das gehört auch klar gesagt. Und es tut mir leid aber wenn Herr Elze lieber der "beleidigter Leberwurst" spielt das ist weder Konstruktiv noch Klug.


    Etwas mehr Wissen und wenige unreife Entscheidungen in die MBW-Welt könnte keiner schaden.

    Für alle, die keine Literatur zur Thema haben (es gibt Publikationen die sich genau mit diesen Thema auseindander setzen, z.B. der "Silberlinge"-Heft vom EK-Verlag), anbei noch ein Link zu die Probewagen aus DSO:
    http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,6352445


    Der unter 1) genannte Wagen soll der sein, der von Herr Elze im Bild dargestellt worden ist. Es handelt sich um hein "herkommliches" Silberling sondern um ein Probewagen.


    heiner: der Sinn eines Forums ist auch, das vermeidbare Fehler seitens der Hersteller vermeiden werden wenn diese es akzeptieren. Und da Herr Elze hier freiwillig schreibt gehe ich davon aus, das er auch diese Informationen akzeptiert und kein Willen hat, "irgendwelche" Wagen auszulierfern sondern welche, die auch korrekt sind. Soll also als konstruktive Kritik und nicht als Polemik gesehen werden. :!: :!: :!: