Posts by Horia

    Hallo,


    Ich muss sagen, dieses Forum hat was in sich! 8)


    In Vergleich zu andere Foren (und nicht nur deutsche) wo jeder kommt und sagt "mach mal so wie ich dir das zeige und wenn du das nicht so machst, dann taugt deine Arbeit nicht viel" :thumbdown: gibt es hier in diesen Thread kein genaues Antwort, denn bei diese Thematik gibt es auch in 1 zu 1 kein genaues Antwort.


    Was es gibt sind viele, viele Möglichkeiten das nach eigenen Stil zu gestalten, und auch wenn die Ergebnisse und vor allem die verwendete Methoden bei jeden von uns anders sind sieht alles am Ende überzeugend aus. Egal ob ein neu gefügtes Mauerwerk, egal ob die 100 Jahren alte Bahnhof, egal ob die von Russ geschwärzten Fügen, bloss kein nacktes, glänzenden Kunststoff! :D

    Hallo,


    Es geht auch anders, aber mit "festere" Farben und daher nicht so einfach Rückgängig machbar.


    Meine "Krakow" habe ich mit Enamel und Nitro-Farben "etwas realistischer" gemacht. Zuerst die Teile mit einen "Wash" aus einen weiss-gelb-hellbraun-Gemisch als Enamelfarbe in die Fügen rein gemacht, dann bestimmte Bereiche "geschwärzt" (mit dunkleren grau bzw. braun) und dann die einzelnen Ziegelsteine mit granierte dunkelrote bzw- braune Enamelfarbe (matt) mit fast trockenen Pinsel hervorgehoben. Mit ein bisschen Übung geht es ganz leicht.


    Ach ja, noch ein Detail... Meine "Krakow" ist in Spur N aber das lässt sich ohne weiteres auch in H0 und 0 nachmachen. :D In 0 ist sogar viel lustiger denn man kann die einzelne Ziegesteine hervorheben.

    Salut Valéry,


    Gut, das du die Faces Lisses erwähnt hast - die OCEM-Reisezugwagenfamilie ist gross (und genausoviele OCEM Güterwagentypen gab es auch). Wenn die Reisezugwagen gut laufen, ich kann mich gut vorstellen das MTH auch einige typischen SNCF OCEM-Güterwagen bringt. Und wenn nicht, da muss REE auch was hinter seine A1A A1A 68000 / 68500 hängen... 8)


    Wegen ihren interessanten (also moderaten) Preis eignen sich die OCEM-RA von MTH gut zum umbauen. Durch Seitenwände-zersägen und anders zusammenstückeln bzw glattschleifen sind aus die vorhandenen Typen fast alle Mitglieder der Familie zu machen... Hat sich jemanden in Frankreich schon getraut? :?:

    Bonsoir Valéry,


    Quote

    Leider fehlen die NEM 362 Kupplungen. Mein US- Fachhändler erwartet eine Rückmeldung von MTH.

    Ich fürchte, dein Händler kann lange warten denn wie gesagt für diese Wagen sind keine Lenz- bzw. NEM-Kupplungen vorgesehen. Es wäre schön, wenn es anders wäre, aber ich glaube kaum da was nachgeliefert wird. :?: :!:


    Quote

    Die Drehgestelle sind gefedert, eine sehr gute Nachricht. Leider sind die Bremsanlage nicht in richtiger Platz.

    Die Drehgestellen wirken meine Meinung nach durch die fehlende bzw. z.T. falsch platzierte Bremsanlage extrem spielzeughaft. Zum Glück kann man diese mit "was besseres" ersetzen bzw. diese umbauen, wobei ein Umbau sich vermutlich nicht lohnt.


    Zugegeben, die OCEM RA von MTH sind eine gute Basis, die man weiter verfeinern kann, weil insgesamt massstäblich. Dazu wurden gefrästen oder gelaserten Fenstereinsätze sehr gut passen (denn die ab Werk "hintergelegten" Fenstern stehen viel zu weit nach hinten), man kann die Inneneinrichtung nach Gusto weiter detaillieren, dito am Dach und am Wagenboden. Und wenn man die Originalkupplung nicht sehr weit zusammenzieht bzw. diese durch eine längere ersetzt geht es auch in R1 / R2, haben wir bei einen Hobbykollege probiert - die Puffern sind nicht weit von sich zusammenhacken und die Wagen aus die Gleise wegzuwerfen aber es geht. 8)

    Hallo Uli,


    Ich wette nicht, ich stecke mein Geld lieber in Modelleisenbahnen und andere schöne Sachen im Leben, aber wenn ich wetten wurde dann könnte ich mit höhe Warscheinlichkeit das sagen: Ich glaube irgendwann wird was ähnliches wieder im MBW-Forum kommen. Was eigentlich unwichtig ist, denn mich interessieren nicht die Ankündigungen sondern die tatsächlich hergestellten Modellen.


    Inzwischen bin ich wie Sankt Thomas: ich glaube nur noch was ich sehe. :D Wenn die Modelle einmal im Laden sind, dann haben wir genug Grunde zu kommentieren. Bei MBW bewegt sich was, und den "Facelift" des V 200.1 der Nafets uns hier im Forum vorgestellt hat :thumbup: sowie die V 80 die zur Auslieferung kommen sollen zeigen das. Es geht leider nicht so schnell wie man das gerne hätte. Also mal abwarten...

    Hallo und danke euch alle für die positive Bewertungen und Rückmeldungen!


    Ich muss gestehen, ich werde nicht alle 1/43 Strassenfahrzeuge in diese Weise altern. Natürlich nicht aus Faulheit oder weil mir die Basismodellen zu teuer erscheinen (siehe auch meine Arbeiten in Spur N) sondern einfach weil es auch damals in Rumänien auch sehr gepflegte Strassenfahrzeugen gegeben hat. Aber genau der Kontrast zwischen "Undinge" wie dieses "Mossi" oder ein dreckiger IMS M 461 (= GAZ 69) und einen damals nagelneuen Roman Diesel-Laster oder noch die täglich gewaschene Dacia 1300L der Militia (= Miliz, Volkspolizei) reizt mich.


    Quote

    Allein schon die Zeichnungen auf den Scheiben, Hut ab vor solch guter Alterung.

    Diese Zeichnungen bzw. Texte auf alte Autoscheiben sind mir aus meinen Jügendzeit in Rumänien in Errinerung geblieben. Vor allem "WASCH MICH" - damals gab es jede Menge dreckige Strassen und genausoviele Autos die das "förderten" :D


    Das sind für mich typische Alterungsdetails zweites Grades die man unbedingt machen muss, genauso wie einen kaputten Scheinwerfer oder Schlusslicht. Warum "zweites Grades"? Weil es man nur auf den zweiten Blick merkt, aber umso besser gefällts... 8)

    Guten Morgen,


    Wenn es Fragen zu die verwendete "Mehtoden" gibt, egal ob die farbliche Gestaltung oder die "Zerbeulung" des Die-Cast Fahrzeugs, kann ich diese natürlich beantworten. 8)

    Die grossen 4 x 4 Reifen mit Geländeprofil sind natürlich auch auf ein minimum geschliffen worden, denn in die rumänische Dörfern drehte sich alles Gummi was noch sich drehen könnte. 8)


    Als Vergleich habe ich noch ein Paar Bilder mit einen "Mossi" 410 im (werks)neuem Zustand (und die entsprechende höhe Federung) und unseren "Mischling" am Ende seines Lebens gemacht. Da wie geschrieben der 410 über einen relativ langen Zeitraum ohne wesentliche Änderungen hergestellt worden ist, es wäre nicht komplett unmöglich das die zwei Autos sich mal wirklich getroffen haben... Oder war es nur ein Traum des altes Mossi, der sich an seinen Jugend gerne errinert hat? :D


    Hoffe es hat euch gefallen!

    Ja, ich weisses: die rumänischen Kennzeichen fehlen noch. Werden auch kommen, aber erst nachdem die Entscheidung gefallen wird, im welchen Landkreis spielt sich meine Spur 0-Geschichte! :D


    Nun zu das Auto: es gibt in fast alle europäischen Länder "Serien" mit je einen Heft und eine Autominiatur (PKW, LKW, usw.) in Massstab 1/43 die man für wenige Euronen im Kiosk erwerben kann. Die Modelle sind gut detailliert - sie stammen auch von Hersteller wie IXO oder IST Models - sind aber einfacher gehalten als die "normalen", sprich haben z.B. keine geätzten Scheibenwischer sondern welche aus Kunststoff, keine geätze Markensymbole sondern welche mittels Tampondruck, usw. Das ist die ideale Basis fur einen solchen "Umbau".


    Mein Ziel war, ein zwar nicht komplett ungeplfegten, aber immer mit die einfachsten Mitteln wieder instandgesetzten Vehikel nachzubilden. Irgendwann war unseren Bauer betrunken am einen Herbstabend im Graben gerutscht und dabei die gaaaaanze Fahrzeugseite von vorne bis hinten beschädigt. Nun, er hat es selber repariert, mit eine Holzleiste und eine Stange - für Spachtelmasse und Lack hat es aber nicht mehr gereicht, was alles für sein bekannten Gegner namens Rost umso einfacher machte...


    Genauso bei die Scheiben - was nicht komplett runter gefallen ist wird nicht ersetzt, und ein Paar Stein- oder Faustschläge spielen eh keine Rolle... Und die schmutzige Seiten- und Heckfenstern dienen seine spielende Kinder, die schöne Finger-Kunstwerke machen können. Das Schrift auf die hintere Scheibe heisst übrigens auf Rumänisch "WASCH MICH"... :D

    Hallo,


    Mit "Mossi" kann ein gesamtdeutsches Bürger heutzutage wenig anfangen - ein Ostgenosse wurde sofort auf die nicht so komfortablen, aber umso unverwustlichen Produkte des Automobilfabrik Moskau, "Moskwitsch" genannt, was soviel wie "der Moskauer" heissen wurde.


    Basierten die ersten Moskwitsch 401 nach den Krieg noch auf einen Vorkriegs-Opel Kadett Modell, aber halt als Viertürer, wurden die Modelle aus die 1950ern und 1960ern Eigenentwicklungen. In meinen Heimatland Rumänien gabs die auch - bei die Stadtbevölkerung kamen die etwas unkonfortablen Autos nicht wirklich in Genuss, denn mit die Dacia 1100 (Renault 8 ) und später 1300 (Renault 12) gab es besseres (um von die wenigere Fiat, VW, Opel, Mercedes-Benz usw. die in die 1960ern aus den Westen ganz ofiziell in Rumänien importiert worden sind ganz zu schweigen) aber die einfachen und robusten "Mossis" 402, 403 oder 407 könnten jede rumänischen Bauer der genug Geld für ein erstes Auto gesammelt hat begeistern.


    Ganz begeistert waren die rumänischen Bauern von der Moskwitsch 410, eine etwas höher gelegte Allradversion der 402/403/407 die bis weit in die 1960ern hergestellt worden ist. Da auf den Lande man mit die Ersatzteile nicht so einfach hätte, wurden später "Mischlinge" aus 402, 403, 407 und 410 im eigenen Hof geschaffen - etwa "tiefergelegten" 410er mit nur noch Hinterachsantrieb oder Allrad-402/403/407 die immernoch die modische Zweifarbenkarrosserie hätten...


    Genau das war mein Absicht für meine künftige Spur 0 Rumänien-Anlage: ein betagtes und verfallenes Auto zu bauen, der gute Dienste geleistet hat und irgendwann - zumindestens die Meinung des Fahrzeughalters nach :D - wieder gute Dienste leisten wurde.

    Hallo Klaus,


    Nun, "reine Spekulation" oder nicht, die Ankündigung über die 2 Mio. Investitionen kommt von MBW und nicht von irgendwo. Und wenn jemand "Wellen schlägt", das wird in 90% alle Fälle weil man das will und 10% weil man nicht darüber (oder über die Konsequenzen) gedacht hat. Ich nehme an, MBW hat das nicht um sonst angekündigt.


    Auch die lange Liste mit angekündigte Modelle kommt von MBW und nicht von irgendwo. Und auch diese sehr lange Liste ist meine Meinung nach nicht umsonst angekündigt worden.


    (Die viel kurzere Liste mit schon ausgelieferte Modelle übrigens ebenfalls.) :whistling:


    Das Rest ist tatsächlich Spekulation :D

    Hallo,


    Irgendwie passen diese zwei Aussagen nicht zusammen...



    Stefan K sagt:

    Quote

    Ich kann ja nicht verhindern, dass über die MBW Neuheiten diskutiert wird, über das für 2014 angekündigte MBW Feuerwerk.
    Ich will es auch gar nicht, ich begrüße eine konstruktive Diskussion,
    denn eigentlich liegen Chancen darin, wenn über neue, noch nicht
    erschienene Modelle gesprochen wird.


    Kellerkind sagt:

    Quote

    Bitte hört auf mit diesen Spekulationen!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wenn es an der Zeit ist , werden wir schon Infos bekommen.
    bei Brawa und Lenz wartet Ihr doch auch geduldig.


    Warum öffnet man ein neuer Thread dazu wenn einige User das nicht wünschen, oder in wie Weit darf man das nicht kommentieren wenn einige User das nicht wünschen?


    Komische Welt... :whistling:



    Zur Sache.
    In meinen Antwort #2 stand:


    Isiko hat alle Modelle gelistet, die MBW schon "einmal" angekündigt hat:


    Seine Liste ergänze ich durch die DB Mitteleinstiegswagen (auch drei Modelle, BDf, B und AB) die irgendwie "vergessen" worden sind. :!:


    Dazu wurden die angekündigten 2 000 000,00 € nicht reichen, nicht mal für die Hälfte. Es ist ein Programm der sich nur verteilt über mehrere Jahren herstellen (und vor allem absetzen) lässt. Zu viele Modelle auf einmal auf den Markt bringen hilft auch nicht, wenn die Kundschaft nicht alles auf einmal mangels Finanzkraft kaufen kann.


    Irgendwie ich komme den Eindruck nicht los das man bei MBW keine klare Linie hat und so viele Branchen wie möglich bedienen will. Das ist natürlich in sich nicht weiter tragisch, aber wenn ich eine Linie ziehe sehe ich viele angekündigte, manche sogar zurückgenommene und viel wenigere tatsächlich gelieferten Sachen.


    Auf den MBW-Forum stand was von "Neuheitenfeuerwerk" und als Datum 11.11.13. Habe ich was verpasst? :huh:

    Hallo,


    Laut Aussage im MBW-Forum, kündigt MBW einen Investitionsvolumen von ca. 2.000.000,00 € an.


    Geht man davon aus das es sich um Neukonstruktionen im Triebfahrzeugbereich handelt, wären das 6-7 komplett neue Triebfahrzeugen in "kleine Grossserie" à 1000 bis 2000 Stk aus Kunststoff in eine "grosse Spur" also 0 oder 1.


    Geht man davorn aus, das es sich um Neukonstruktionen sowohl im Triebfahrzeug- als auch im Reisezug- und Güterwagensektor handelt als auch um Formvarianten und Farbvarianten, sind das 3-4 neue Triebfahrzeuge, 2-3 neue Reisezugwagen und 2-3 neue Güterzugwagenfamilien plus etliche Varianten. Das wurde schon ein gutes Teil der bisherigen MBW-Ankündigungen alleine in Spur 0 decken.


    Man darf also auf die nächsten Ankündingungen von MBW gespannt sein. Was nicht sehr klar aus die Aussage im MBW-Forum rausgeht ist es ob diesen Investitionsvolumen von 2. Mio. Euro neuen sprich bisher gar nicht erwähnte Neukonstruktionen betrifft oder schon teilweise früher angekündigten Sachen. Natürlich relativient Frank Elzes Aussage aus den MBW-Forum "Was schert mich mein Geschwätz von Gestern" alles ein wenig und ich gehe davon aus das mindestens ein Teil davon echte Überraschungen werden.


    Ich sage also, lassen wir uns überraschen! 8)

    Hallo Thomas,


    Ganz einfach: ist hinter die Beschriftung ein Tragefilm auf das Tragepapier erkennbar, ist das ein Nassschiebebild. Achtung, bei einige Decals ist der Tragefilm durchgegend, also genauso gross wie das Tragepapier.


    Hängt die Beschriftung an eine durchsichtige Folie und wird durch ein transluzenter Papier geschützt, ist das ein Anreibebogen.

    Hallo,


    Da die Anfrage jetzt in die "Öffentlichkeit" gestellt worden ist, anbei mein Antwort zu die bei die ÖBB gebliebenen "kurzen" DRP-Vierachsern.


    Die ÖBB haben mehrere Wagen bekommen, sowohl ehemaligen Post 4-b/15 als auch Post 4-c/15 der Baujahren 1939 bis 1944. Diese sind einigermassen umgebaut (mehr oder weniger "vereinheilicht") worden und liefen ab 1951 als F4h 80610 bis 80617 (8 Stk.). Sieben davon haben noch die Computernummern 1968 erlebt (Post 50 81 00-13 610, 611, 613-617) und sind 1970-1977 ausgemustert worden.


    Der interessanteste Schicksal hätte wohl F4h 80612, der 1960 verlängert (LüP nun 21300mm statt ursprunglich 16300mm) worden ist und lief weiter bis 1991 (!!!) als Post 50 81 00-13 452. Sein eckiger Kasten mit Schiebetüren hätte aber wenig zu tun mit den ursprunglichen Aussehen der Wagen als Post 4-b/15.


    Ein Foto sowie Typenbild der 80452 (80612) findet man in Reinthaler / Heless "Vierachsige Reisezugwagen in Ganzstahlbauart der ÖBB", Alba 2005, Seite 248 (Kat. 8302), ein Bild der 80613 (ex Post 4-b/15 mit Windleitblechen) in 1968 in Innsbruck ist auf Seite 244 (Kat. 8202).


    In die ehemalige Tschechoslowakei sind zumindestens 2 Post 4 der "kurze" Bauart geblieben, ein Foto habe ich irgendwo mal gesehen, aber wo? Werde wohl suchen müssen.