Posts by BeMo

    Guten Tag,


    hiermit möchten wir uns bei allen Modellbahnern bedanken, die mit ihrer Anwesenheit


    dafür gesorgt haben, dass unser Regionaltreffen dieses Jahr nach den zwei schweren Jahren wieder ein


    voller Erfolg war.


    Danke sagt die ARGE Große Modellbahnen Weser-Ems auch für die vielen positiven Posts in den Foren, die uns den Erfolg


    nochmals bestätigt haben.


    Bernd Molnár

    Bald ist es soweit: Nach langer Pause wieder ein Regionaltreffen in Sande!

    Wie immer am letzten Wochenende im September, Samstag den 24. und Sonntag, 25. September, jeweils ab 10 Uhr.

    Einige Händler haben bereits zugesagt:

    ADDIE, Demko, Grapentin, Moog, Schnellenkamp,

    Spur 0 BW, Uhde, Zapf Modellbau, Michael Ziegeler.

    Weitere Meldungen nehme ich gern entgegen.

    Wir hoffen auf rege Teilnahme!

    Bernd Molnár

    Wollt ihr euren (schienengebundenen) Schätzchen mal wieder ordentlich Auslauf gönnen?

    Dafür stellen wir euch gegen eine kleine Spende unsere Spur 0-Anlage in Sande zur Verfügung.

    Wann? Samstag, den 18.Juni von 10.00 bis 17.00 Uhr.

    Es kann mit WLAN-Maus, Multimaus, Smartphone in Verbindung mit z21 gefahren werden,

    auch analog ist noch möglich.

    Um den Überblick zu behalten, bitten wir um Anmeldungen mit Anzahl der Teilnehmer

    telefonisch (04421 83660) oder per e-mail (berndättmolnar.de) an mich.

    Bernd Molnár


    Hallo Thomas,

    ein Prachtstück ist dir da gelungen! Chapeau!

    Zwei Dinge kann ich gut nachvollziehen:

    1. die Menge an Arbeit und Geduld, die in einem solchen Projekt steckt, und

    2. dein Stolz und deine Freude, wenn die Maschine das erste Mal mit eigener Kraft allein übers Gleis rollt (geht mir auch immer so!).

    Gruß an die Naugarder Kleinbahn

    Bernd

    Regionaltreffen in Sande

    Wir planen ein Regionaltreffen in Sande - wie immer am letzten Wochenende im September, also am 24. und 25.09.

    Zeitplan:

    Freitag, 23.09. Aufbau für Händler ab 11.00 Uhr bis spätestens 19.00 Uhr

    Samstag, 24.09. Modellbahnbetrieb und Cafeteria von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    Sonntag, 25.09. Modellbahnbetrieb und Cafeteria von 10.00 Uhr bis ca. 15.00Uhr.

    Anmeldungen (für Händler) an berndätmolnar.de oder telefonisch 04421 83660.

    Wir freuen uns auf regen Besuch!

    Bernd Molnár

    Hallo Norbert,

    auch ich besitze eine 103 184-8. Eine Abfederung der Drehgestelle existiert wohl nicht. Allerdings erkenne ich beim Anheben des Modells keine

    3 - 4mm Spiel. Auch ein Verhaken von Achslagerleitungen am Rahmen ist mir noch nicht untergekommen.

    ......aber ein tolles Modell mit Super Fahreigenschaften!


    Gruß Bernd

    Guten Tag,


    das Regionaltreffen im September findet nicht statt.


    Die derzeitigen Auflagen für Veranstaltungen und die steigenden Inzidenzen lassen eine Durchführung nicht zu.


    Vielleicht sehen wir uns im kommenden Jahr.


    Bleibt gesund!



    Bernd Molnár

    Gerade ist der Lokalbahnzug, gezogen von der Baureihe 98.3 –auch „Glaskasten“ genannt-, in der kleinen Endstation angekommen. Nun noch abkuppeln, Vorräte auffrischen, über die Segmentdrehscheibe umsetzen und am anderen Ende des Zuges wieder ankuppeln. Nach einer Tasse Kaffee und der Bremsprobe kann es dann wieder zurück in die Kreisstadt gehen.



    Diese Lokomotive und die Wagen sind in komplettem Eigenbau entstanden, und der Werdegang des Glaskasten ist schon eine lange Geschichte.


    Bei Baubeginn hatte ich die Räder der POLA V 20 vorgesehen, von denen ich einige auf Lager hatte. Damals war mir bewusst, dass die Räder im Durchmesser zu groß und eigentlich viel zu klobig sind. Aber da ja alles nicht viel kosten soll….

    Als die Lok im Bau schon recht weit fortgeschritten war, hatte ich die Nase voll, packte alles in einen großen Karton und legte ihn beiseite. Diese blöden Räder machten den schönen Eindruck völlig kaputt.

    Nachdem diverse Monate ins Land gegangen waren, brachte Herr Vogt von der Firma EMA einen Glaskasten auf den Markt. Im persönlichen Gespräch sagte er mir Räder und Blindwelle zu, die ich auch kurz darauf erhielt.

    Na ja, so ganz optimal erschienen sie mir nicht, aber der Durchmesser stimmte. Also den Karton hervorgeholt und Änderungen am Fahrwerk hinsichtlich der neuen Räder durchgeführt.

    Relativ spät (!) fiel mir auf, dass die Räder nabenisoliert waren. Ich hätte also die gesamte Steuerung elektrisch isolieren müssen, um mir keinen Kurzschluss einzuhandeln. Das wollte ich nicht, daher : ab in den Karton – siehe oben.

    Irgendwann habe ich aber doch „die Faxen dicke gehabt“ und habe mir bei Heller richtigen Räder bestellt, die nach Heller´schem Verständnis sofort –d.h. nach etwa 4 Monaten- geliefert wurden.

    Danach ging die Fertigstellung ziemlich zügig vonstatten, und ich bin doch ein wenig stolz auf dieses kleine Prachtstück, das fast 7 Jahre bis zu seiner Fertigstellung bedurfte.


    Mit Ausnahme der Räder, des Motors (ein Faulhaber 2034 B), einiger Zahnräder und der Schraubenkupplung sind alle Teile selbst angefertigt, auch die Puffer, die in dieser Form nicht zu kaufen waren. Auch auf die Inneneinrichtung habe ich viel Wert gelegt. Das Sonderheft des Eisenbahn-Journals war mit seinen vielen großformatigen Fotos eine ausgezeichnete Stütze.





    Durch die Dreipunktlagerung und die Schraubenräder in Verbindung mit dem Faulhaber-Getriebemotor hat das Maschinchen exzellente Lauf-(und Freilauf-)Eigenschaften.

    Ein ESU LokSound V 4.0 macht die Kleine jetzt nicht nur sicht- sondern auch hörbar.


    Die drei Wagen dieses Lokalbahnzuges sind alle nach Zeichnungen in der MIBA entstanden. Alle drei aus Messing und mit Blattfedern ausgestattet


    Ein Zug, der mir immer wieder Freude bereitet!


    Bernd

    Eine preussische S 9 (erneut nach dem Disaster mit dem Backup)


    Ein (fast) kompletter Eigenbau aus Messing. Räder von Gebauer, Tenderdrehgestelle von Krapp, Faulhabermotor mit Eigenbaugetriebe und die üblichen Zurüstteile, die man gewöhnlich nicht selbst herstellt.

    Schwierig die Herstellung des konischen Kesselschusses, der zum Abdrehen kaum in meine Unimat passte.

    Kürzlich mit einem ESU LokSound 4.0 digitalisiert, Taktgeber für radsynchronen Dampfschlag, Lautsprecher im Kessel.

    Leichte Alterung.

    Macht sich besonders gut vor preussischen Abteilwagen !



    Viel Spaß beim Ansehen!


    Bernd

    Unfall - erneut nach dem Backup

    Da ist der schnelle Heinz viel zu schnell durch die Unterführung geheizt, ohne zu wissen, dass eine scharfe Linkskurve kommt. Nach zu starkem Linkseinschlag abrupt zu stark gegengelenkt, und prompt stand der Baum im Weg. Stoßstange ab, Kühler defekt und die Aufhängung des linken Vorderrades gebrochen. Na, das wird teuer...

    Die Polizei war schnell vor Ort und sichert die Straße, während der Kollege (auf dem Fahrersitz) den Alko - Test auswertet.

    Wer weiß, was da noch auf Heinz zukommt .........



    Gruß Bernd

    Moin Carl,

    der Unfall war wohl mehr ein Umfall, was bei den geleerten Flaschen im Hintergrund wohl kein Wunder ist.

    Und das im Dienst, ts ts ts....

    Gruß Bernd

    Hallo Robby,

    schau mal bei Demko Modellbahn - Gußteile Elloks nach. Die kleinere (runde) ist für Altbau Elloks.

    Gruß nach Dresden

    Bernd