Posts by RhBThomas

    Hallo zusammen,


    wie Thomas (der andere :wacko: ) schon schrieb kommt die ECos Zentrale zum Einsatz. Es waren zwei ECos Zentralen für den Fahrbetrieb verantwortlich. Zwei, weil wir eine Trennstelle zwischen der Regelspur und dem 0e Bereich hatten. In Kosbach, wo die beiden Spurweiten zusammentrafen, wurde die Trennstelle eingebaut, der Bahnhof fährt entweder mit der Regelspur-Zentrale oder mit der Spur0e-Zentrale, je nachdem welcher Zug gerade den Bahnhof befährt. Die Umschaltung erfolgt manuel, der Bahnhof ist auf beiden Seiten durch eine Trapeztafel gesichert.


    Die Zugsteuerung erfolgt per WLAN mit iPhones bzw. iPods und Android Smartphones, direkt zu den beiden ECos-Zentralen.
    Wir warten schon ganz gespannt auf die Auslieferung des ESU Funkhandreglers :thumbup:


    Die Telefone stehen den Fdl's zur Verfügung, um die Lz- und Werkstattfahrten zu melden. Mehr darüber im Artikel von unserem Fahrtreffen im Saarland .


    schönen Gruß
    Thomas


    PS: Dieter: ja, es ist eine der wenigen BR290 Exemplare von Herrn Seidel

    Hallo,
    wie Peter (Stromburg) schon schrieb frage ich immer bei meinem Händler die Ersatzteile an und wurde bisher noch nie enttäuscht, insofern wundere ich mich immer über den Aufwang den die Moba-Kollegen betreiben um an Ersatzteile heranzukommen.....


    Die "Bearbeitungspauschale" von BRAWA musste ich auch noch nie bezahlen und ich erhalte die Ersatzteile in der Menge wie ich sie benötige.


    schönen Gruß aus dem AW ;)
    Thomas

    Hallo Wolli,
    mit einer Spitzzange geht das problemlos...
    Einfach den Befestigungsbolzen mit der Zange herausziehen, dann fällt der Haken schon fast von alleine aus dem Plastikteil. In der folgenden Abbildung siehst Du den Bolzen sehr gut ( im hinteren Teil der Kupplung)




    Jetzt den Multihaken einlegen und den Bolzen wieder eindrücken, das war es. Sollte der Haken nicht leichtgängig sein, ist der Bolzen evtl. zu fest eingedrückt, diesen etwas lösen und schon sollte es gehen.


    Hendrik: Vielen Dank, das freut uns, so soll es sein und weiterhin viel Spass beim Betriebmachen.


    schönen Gruß
    Thomas

    Hallo Stefan,
    ich verwende im täglichen Leben ein iPhone, auch zum Telefonieren ;-)) und habe mir die App "Inventar" heruntergeladen. Sie ist, glaube ich, bis zu 100 Einträgen kostenlos, d.h. danach nimmt sie einfach keine Sachen mehr an und man muss die Bezahl-App herunterladen.
    Der große Vorteil dieser App für mich liegt in der individuellen Einrichtung und der Sicherung der Daten auf meinem Rechner, d.h. passiert mal was mit dem iPhone habe ich die Daten immer noch auf meinem Rechner. So kann man sich z.B. Kategorien einrichten (Lokomotiven, Güterwagen, Personenwagen....) auch Standorte (Lagerorte) sind möglich. Es gibt ja Modellbahner die ihre Schätze bauen lassen oder verfeinern etc. das kann man dann alles in der Tabelle eingeben und weiss jederzeit wo die Modelle rumliegen....
    Achso, Bilder pro Eintrag kann man auch einstellen.
    Rundherum ne schöne Sache.


    schönen Sonntag noch
    Thomas

    Huhu zusammen,
    seit unserem letzten Fahrtreffen, bei dem wir neben einem Schnellzug (Wagenmaterial aus der Schnellenkamp-Umbauaktion), einem ÖBB-EC (Wagenmaterial von Hermann) und natürlich auch diverse Nahverkehrszüge (Lenz-Umbauwagen) im Einsatz hatten, kam nochmal stärker der Wunsch auf, einen Kupplungshaken für die Personenwagen zu haben, mit dem man auch Schraubenkupplungsfahrzeuge einsetzen kann.....


    Während des Fahrtreffens haben wir mal die verschiedenen Alternativen(die, die wir kennen), den Paul und den moogschen Haken, ausprobiert.
    Aber irgendwie haben uns die "Helfer" nicht so begeistert....


    Der Paul wurde bei unserem 28-Wagen-Kohlezug (Fals) eingesetzt, das Ergebnis: immer die erste Achse des ersten Drehgestells am ersten Wagen hinter der Lok wurde nach oben gehoben und lief somit neben der Schiene her..... nicht so brickelnd.


    Der moogsche Haken ist perfekt für den Einsatz zwischen dem ersten bzw. letzten Wagen eines Personenzuges und der Lok, aber nicht innerhalb des Zuges, denn dann lässt sich die Kupplung nicht mehr öffnen (der Schraubenkupplungsast stößt an die Übergangsblechimitation) und der Puffertellerabstand ist schon arg weit ( verringert man den Abstand durch eindrehen der beiden Ösen an der Schraubenkupplung, kann man diese nachher nicht mehr mit anderen Wagen kuppeln, dann ist der Abstand zu eng).


    Also stand mal wieder Grübeln auf dem Plan..... denn wir wollen die Personenzüge nicht als Block immer nur hin- und herfahren, sondern auch Kurswagen an- und abhängen, Schadwagen aus dem Verband nehmen oder einfach ein oder zwei Verstärkungswagen oder Postwagen an- und abhängen....


    Unsere Prototypen sind jetzt fertig und werden in den nächsten Wochen auf ihre Tauglichkeit hin überprüft.


    Hier gehts zum Bericht in meinem Blog.


    Viel Spass beim Lesen und natürlich beim Betriebmachen
    Thomas

    Schauen wir uns nun den Zugbegleitschein des Ng 60100, dem ersten Güterzug des Tages, an. Dieser fährt einmal durch´s ganze Anlagenarrangement, vom Abstellbahnhof AA1 über Güntersdorf bis nach Kosbach/Steinberg (KOS). (Diesen Zug oder so einen ähnlichen meinte Thomas/Staudenfan wohl mit dem Wortlaut "ist nocht ohne..." ;-))))))))


    Ein kurzer Blick auf den Bildfahrplan:



    Abb.1: Bildfahrplan des Ng 60100 vom Abstellbahnhof AA1 nach KOS


    Der Ng 60100 startet um 04:15 h in AA1 und fährt nach KOS, mit Halt auf allen Unterwegsbahnhöfen, ein typischer Verteiler....
    Der Zuglauf ist ebenfalls simpel, ohne Kreuzungen oder Überholungen.


    Im Dispobüro hat sich das Zugteam den Zugbegleitschein bereits ausgedruckt:



    Abb.2: Zugbegleitschein Ng 60100 Teil 1


    Hier hat das Zugteam im Abstellbahnhof AA1 schon etwas mehr zu tun; heute nimmt der Ng 60100 in AA1 schon 11 Wagen mit. Es sind zwei Wagen im Anschluß "DSK GRUBE", zwei Ucs Wagen von der DB, mit der Nummer 359 497 und 359 490.


    Im Anschluß "INTERBAU" wartet ebenfalls ein DB Ucs mit der Nummer 910 880-4 auf die Abholung.


    Drei gedeckte Güterwagen stehen im Anschluß "NOVAMÖBEL", ein SBB Hbils mit der Nummer 237 0 165 und zwei G10 von der DB mit der Nummer 112 139 und 112 139. (ja richtig gesehen, es werden auch Wagen mit derselben Nummer eingesetzt, unterschieden lediglich durch ein oder zwei Punkte hinter der Nummer.).


    Die letzten 5 Wagen stehen im Anschluß "RAFFINERIE", drei EVA und zwei BP Zs-Wagen.


    Ob die Wagen Ladung haben oder leer mitfahren sieht man in der Spalte "Material", bis auf die Ucs - Wagen sind die übrigen beladen, die geschlossenen haben Möbel vom Möbelwerk und die Kesselwagen wurden in der Raffinerie mit unterschiedlichem Material gefüllt.


    Nun kommt auch schon die zweite Herausforderung (die erste bestand darin die richten Wagen zu finden), die Wagen so in den Zug einzustellen, dass man unterwegs möglich wenig Rangierfahrten machen muss......
    In der Spalte "Ort" sind die Zielbahnhöfe ausgedruckt, die Wagen sollten nun in Blöcken eingereiht werden, aber wie????


    Ich würde an die Zugspitze den Wagen für QAD setzen, denn dieser wird zuerst wieder abgehängt, dann die Wagen mit dem Ziel KOS, danach den Wagen nach ABR und zum Schluß die 6 Wagen für GUD......
    Die Entscheidung, wie der Zug zusammengestellt wird, trifft allerdings das Zugteam vor Ort.......


    Im Bahnhof Blumfeld werden zwei weitere Wagen in den Zug eingereiht, ein Gklm200 der DB mit der Nummer 113 4 244 aus dem Anschluß "ERZEUGBLU" mit dem Ziel KOS sowie ein Gms30 mit der Nummer 221 122P, ebenfalls mit dem Zielbahnhof KOS.


    Im nächsten Bahnhof Quasseldorf (QAD) wird ein Wagen abgestellt und ein Wagen mitgenommen.
    Der EVA Zs-Wagen mit der Nummer 510 640. soll im Anschluß "TANKSTELLE" abgestellt werden, er hat DIESEL für die Köf geladen. Aus dem Anschluß "RAIFFEISEN" wird ein leerer G10 mit der Nummer 114 392. abgeholt, dieser muss nach KOS zur Papierfabrik.


    Wie gehts nun weiter, schauen wir uns den zweiten Teil des Zugbegleitscheines vom Ng 60100 an:



    Abb.3: Zugbegleitschein Ng 60100 Teil 2


    Im Bahnhof Güntersdorf werden 7 Wagen auf das Transitgleis "TRANSITWAT" gestellt, diese Wagen gehen mit anderen Zügen zu ihren Zielbahnhöfen weiter.
    Im Anschluß "STÜCKGUT" steht ein Gos 245 der DB mit der Nummer 4 969-7, dieser ist mit Bahnexpressgut beladen und soll zum Stückgutgleis nach KOS.


    Nur noch zwei Stationen, dann ist die Fahrt des Ng 60100 beendet, im Bahnhof Altenbrunzlar(ABR) wird ein EVA Zs-Kesselwagen mit der Nummer 510 890 P erwartet, dieser soll in den Anschluß "KOHLKRES" geschoben werden.


    Die verbliebenen 6 Wagen werden in KOS an die Anschlüsse "MÖBELKOS", "PAPIERKOS" und "STÜCKGUT" verteilt, fertig, nur noch den Zug im Dispobüro abmelden, die Lok abstellen (wird den Abendgüterzug von KOS nach AA1 zurückbringen) und schon kann das Zugteam eine Pause machen.


    Den Zugbegleitschein für den nur montags verkehrenden Ng 602001 habe ichebenfalls als PDF-Datei beigefügt, dieser dient heute nur als Zubringer von der Abstellgruppe aus dem Anschluß Kleinert zum Knotenbahnhof Güntersdorf.


    Viel Spass beim Nachspielen
    Thomas

    Hallo zusammen,
    wie versprochen hier nun ein paar Zugbegleitscheine, ausgesucht habe ich den Ng 60100, den PmG 8011 und den Ng 602001.


    Fangen wir mal mit dem Pmg 8011 an:


    Abb.1: Bildfahrplan mit dem PmG 8011 von KOS nach GUD


    Der PmG 8011 ist der erste Personenzug von Kosbach/Steinberg (KOS) über Altenbrunzlar (ABR) nach Güntersdorf (GUD). Laut Bildfahrplan eine simple Tour, ohne Kreuzungen oder Überholungen...


    Schauen wir uns nun den Zugbegleitschein des PmG vom 07.10.2014 an:



    Abb.2: Zugbegleitschein des PmG 8011


    Im Zugbegleitschein sind alle Bahnhöfe/Betriebsstellen (blaue Schrift), die der Zug anfährt aufgelistet. Wir starten im Bahnhof Kosbach/Steinberg (KOS), hier wird kein Güterwagen an den Zug angehängt. Also kann das Zugteam mit dem Personenwagen gemütlich auf die Abfahrtzeit warten.


    Im nächsten Bahnhof Altenbrunzlar (ABR) soll ein offener Güterwagen (E037), beladen mit Zuckerrüben, an den Zug angehängt werden. Die Infos zu dem Wagen stehen unter der Zeile "wird versendet (O)", es soll ein SBB Wagen mit der Nummer 508 5 001, der im Bahnhofsgleis steht mitgenommen werden.
    Der Zielbahnhof ist Güntersdorf (Spalte Ort nach).


    Im Endbahnhof Güntersdorf (GUD) angekommen wird der Wagen entweder von der lokalen Rangiereinheit übernommen oder vom Zugteam ins Transitgleis "TRANSITWAT" geschoben. Die Wagen die in einer Betriebsstelle abgestellt werden sollen stehen unter der Zeile "wird benötigt (I)" im Frachtagenten.
    Kurzgesagt, alle Wagen die mitgenommen werden sollen stehen bei "wird versendet (O)" und alle Wagen die in der Betriebsstelle abgehängt werden sollen stehen unter der Zeile "wird benötigt (I)".


    weiter geht´s im nächsten Beitrag....

    Huhu zusammen,
    noch ein kleiner Nachtrag zu den Bildfahrplänen bzw. den Buchfahrplänen.


    Anders als bei den vorherigen Fahrtreffen kann sich so eine Fahrplansession schon mal über den ganzen Tag, mit Pausen natürlich, erstrecken. Aus diesem Grund ist es wichtig die Bildfahrpläne an vielen Stellen des Arrangements auszuhängen, damit auch die Kollegen, welche keine begeisterten Fahrplanfahrer sind, wissen, wann und wo "Platz" ist zum "einfach mal so Fahren"......


    Dieses Spielen ergibt sich aus der Nutzung des Frachtagenten, der eigentlich für Heimanlagen konzipiert ist und ein längerfristiges Spielen als Idee hat....
    Für mich eine geniale Sache, auch wenn die Software noch ein paar "Kinderkrankheiten" hat, aber was soll es, sie hat bewiesen, dass sie auch bei Fahrtreffen angewendet werden kann....(nach Stromberg 2014 sowieso...)


    Absolut genial wird es, wenn man im Frachtagenten auch die Personenwagenumläufe und die Lokomotiven disponieren kann ;-))))))))))))



    Noch ein Hinweis bzgl. der Zugfarben in den Buchfahrplänen; wir fahren zwar meistens mit der Uhr, fällt diese mal aus oder ist grad keine da.... dann kann man die Züge der Reihe nach aus dem Frachtagenten starten, sollte es dann mal Probleme auf der Strecke geben, haben bei uns die grün markierten Züge immer Vorrang, dann die gelben und die Lokführer mit den rot markierten Zügen haben halt die Arschkarte, denn die müssen immer die grünen und gelben vor lassen ;-))) so einfach ist das ;-).


    Neben dem Feld "TFZ" steht meistens: was gefällt; dies liegt darin begründet, dass viele Kollegen gerne ihre Maschinen einsetzen oder mal diese oder jene bewegen möchten..... normalerweise wären hier feste Tfz-Umläufe drin......


    In den nächsten Tagen stelle ich für ein paar Züge den Zugbegleitschein; aber nur für die Güterzüge; ein, dann seht Ihr was Thomas(Staudenfan) mit dem Ausdruck "ist nicht ohne" meint.....


    bis dahin eine gute Eisenbahnzeit
    Thomas

    Hallo Thomas (Signum),
    ja, Du hast Recht, die Bildchen bringen nicht viel.....
    Als Anhang habe ich Euch einen Bildfahrplan für einen Montag beigefügt. Mit ein paar Ausnahmen verkehren die Personenzüge von Mo-Fr tägl., ebenso die Durchgangs- und Nahgüterzüge. Samstags und sonntags verkehren anstelle der Güterzüge Sonder- und Touristenzüge..... (den Bildfahrplan und die Dienste gibts im nächsten Beitrag).


    Hallo Wolli,
    mit ca. 12 Personen nur mit einem Bildfahrplan fahren klappt nicht und Du wärst nur am hin und herspringen ;-(((, je mehr Infos über den Zug, die Aufgaben in den Betriebstellen, Überholungen und Kreuzungen im Buchfahrplan stehen, desto einfacher ist es für die Zugteams und Du hast mehr Ruhe während der Fahrplansession.


    Passend zum Bildfahrplan für einen Montag habe ich Dir die 8 montags Dienste angehängt.


    Viel Spass beim Studieren, gerne stehe ich Dir für weitere Fragen zur Verfügung.


    schönen Gruß
    Thomas


    PS: Thomas (Staudenfan) kommt alles mit der Routine ;)

    Hallo zusammen,
    nach den vielen schööööönen Bildern und Videos etwas für die Betriebsbahner unter uns. Zwei Bildfahrpläne vom Mittwoch, vormittags und nachtmittags:



    und hier der Nachmittag:


    Der Mittwoch wurde mit 8 Zugteams gefahren.


    schönen Gruß
    Thomas

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen, es freut mich sehr, dass Ihr Kurzweil beim Lesen des Berichtes hattet und vielleicht der ein oder andere doch die Lust am gemeinsamen Spielen bekommt......


    schönen Gruß
    Thomas Klein