Posts by Kellerkind

    Ooooooooohjaaaaaaa,
    dazu kann ich nen Schwank schreiben :cursing: . Zu meinen aktiven Zeiten im MEC Bad Oeynhausen hatten wir teilweise sogar Minusgrade in der Halle. Durch die Temperaturschwankungen (Heizung an-Heizung aus) gab und gibt es bei den Anlagen doch teilweise heftige Verformungen der Holzteile. Auch bei der Inbetriebnahme von extrem kalten Loks gibt es da so das ein oder andere Problem.
    Sei es die Konsistenz der Schmiermittel, oder einfach nur das doch deutlich zu beobachtende Fahrverhalten der Fahrzeuge. ich hatte mich dazu endschlossen, keine Fahrzeuge mehr im Club zu lagern..
    Mein Fazit- eine gewisse Mindesttemperatur von 16 Grad sollte es schon sein, sonst ist Frust vorprogrammiert ;(

    Moin Micha,
    dein Hang der soooo nach bäumen schreit, könntest du ihn nicht anregen sich beruflich umzuorientieren?
    AlsWeinberg würde sich das Geländestück auch gut machen :D

    Hallo Leute,
    angesteckt von schicken Baggrn als Modell hier in einigen Treats, ha ich mich auch mal auf die Suche gemacht :D .
    Der link zu NZG war Gold wert, aber(so wie vieles hat auch das ein aber :cursing: ), die Preise für die dort angebotenen Sachen sind nicht von schlechten Eltern.
    Der dort angebotene Bagger von der Weserhütte hatte es mir sofort angetan :love::love: , nichtnur weil er in meinen Augen ein schönes Modell ist, sondern weil er für mich auch ein Stück Heimatverbundenheit darstellt. Weserhütte= Bad Oeynhausen :thumbup::thumbup::thumbup: .
    Für eine Bahverladung im unzerlegten Zustand scheidet dieses Trumm aber aus.
    Ich hab meinem Modell ein paar Gebrausspuren verpasst

    schöner Rücken kann auch endzücken :D

    Und wenn nun einer fragt, was ich mit so nem Riesenmonster will?
    Erstmal nen paar Spundwände reinbimsen und wenn das fettich iss oder ich keinen Bock mer darauf habe, dann helfe ich Wolli seine Flundern plattzukloppen :D
    Oder was glaubt Ihr warum die Biester so schön flach sind? :D:D:D:D

    Die Gebrauchsspuren habe ich mit Pulverfarben und Spiritus in einer Nasswischtechnik gemacht
    Nur schade das der durchs Bearbeiten endstandene Matierungseffekt auf den Bildern nicht rüberkommt, im Orginal sieht er deutlich besser aus

    Hallo Namensfetter,
    so wie du dir das wünscht gibt es noch kein " rundrumsorglospaket" :D
    Willi Winsen kann dir sehr viel liefern, doch die gefräßten Gleisauflagen? da frag den Tischler deines Vertrauens und nimm Abschied vom Gelde :cursing:
    Nimm es mir nicht übel, aber beim ersten Lesen deines Beitrages hatte ich das Gefühl, da sucht einer ne Fertiganlage von Noch :D:D:D:D

    Hallo Jaques,
    deinen Kohlebunker finde ich sehr gelungen, aber- (Mist immer hat einer was zu meckern9, die Rutsche hast du mit Riffelblech belegt, das ist aber im eigentlichen Sinne rutschhemmend.
    Eine glatte Blechstruktur wäre hier besser, damit die Kohle ohne Wiederstand aus dem Bunker rutschen kann.

    Oh, typisch deutsch? ich glaub den kann ich :D
    ist zwar nicht ganz Deine Epoche, aber naja

    Dieses Fuhrwerk hab ich vor ner gefühlten Ewigkeit, ca 25 Jahre, von meinem Vater geschenkt bekommen, es ist ein Zinnmodell

    Hallo Leute,


    da in absehbarer Zeit kein Großserienhersteller den Preußen 3achser zu einem bezahlbaren Preis bringt, bin ich auf die Suche nach dem Objekt meiner Begierde gegangen.
    In Bussek und Sande zwar schon schöne Modelle davon gesehen, aber zu Preisen die mein Budget sprengen würden und die ich ehrlicherweise auch nicht für einen Wagen ausgeben würde.
    In der Bucht bin ich über ein Modell von Sauer gestolpert, der Preis passte, also her damit. Erste Rolltests waren ernüchternd, so ohne weiteres klappt das nicht mit den Wünschen und beengten Platzverhältnissen eines Spielbahners :whistling: . Also mal die Sache etwas näher betrachtet und die Lösung war nicht weit :thumbup: . Aber hier erstmal das Objekt der Begierde

    Auch zwischen zwei Donnerbüchsen macht er sich gut :thumbup:

    Doch nun zu meinen Umbaumaßnahmen,
    ich habe die Achsen gegen welche von Slaters ausgetauscht, die haben eine deutlich bessere Seitenverschiebbarkeit. Die mittlere Achse minimal nach oben gebogen, in den Blattfedern.
    Nun durchläuft der Wagen auch R2 :thumbup::thumbup::thumbup:
    Eine Kulissenkupplung von Moog kam auch zum Einsatz. Nu löppt dat :D
    Optische Verbesserungen werden noch folgen, ich bin erstmal zufrieden das ich den Wagen ans Laufen bekommen habe. das er konstruktionsbedingt nicht durch den R1 kommen wird war mir von vornherein klar, braucht er bei mir auch nicht und nen 3yg von Lenz wollte ich für dieses Projekt auch nicht schlachten :cursing:
    Aber wenn Lenz den wagen aufgreift und aufs vorhandene Fahrgestell setzt? Ich wäre dabei :thumbup:

    Moin Leute,


    ich kann Euch alle sehr gut verstehen, man reißt sich denA... auf um was auf die Beine zu stellen, ist der festen Überzeugung man zeigt das Optimum.


    Jahrelang habe ich die Ausstellungen im MEC Bad Oeynhausen mitgemacht, mit Ovalanlage, Modulanlage , mit Frachtkartensystem etc.


    Das Feedback der Zuschauer war leider anders wie erwartet, der Großteil will halt nem Zug hinterhergucken, nur kurz verweilen, dann weitergehen.


    Das diese Erkenntniss den geschätzten User, DRG wie ein Reandevous mit Klitschko getroffen hat, ja das habe ich auch so ähnlich erlebt. es ändert aber nichts an der Realität.


    Das Ausstellungspublikum ist halt meißtens anders" gestrickt", kommen überwiegend aus anderen Spurweiten. Wäre es eine reine Spur 0 Veranstaltung gewesen, wäre das Feedback mit Sicherheit


    anders gewesen.


    Als Abschlußworte möchte ich anmerken, Kopfhoch an das Veranstalterteam, man kann es nicht jedem Recht machen,