Posts by Moselwirt

    Der brilliante Fotohintergrund gehört natürlich nicht zum Preisrahmen, er kommt aus dem Hause JOWI (sehr zu empfehlen!).
    Die Bahnschranken sind aus Abfall selbstgebaut (Baubericht hatte ich vor kurzem hier geschrieben), ebenso der kleine Bockkran.
    Der Bahnhof Reil stellt die Erweiterung meiner Moselmodule dar. Das Gebäude ist farblich genau am Vorbild orientiert, jedoch mit kleinen Abwandlungen der Dacharchitektur - das Vorbild ist da sehr viel aufwändiger...


    Es ist für mich immer wieder erstaunlich, was man auf kleinster Grundfläche auch in Spur 0 zaubern kann! In nächster Zeit kommt dann die Erweiterung des Moduls,
    ein 1,50 x 0,60 Modul mit 2 Weichen und einem weiteren Güterschuppen und einer kleinen Ladestrasse. Somit ist der Bahnhof Reil kein Bahnhof sondern - wie damals im Original,
    eine Haltestelle (Haltepunkt mit kleinem Anschluß).

    Danke schonmal für Lob und Kritik!


    Nein, die Schranken sind nicht beweglich. Das hat mehrere Gründe:
    1. für solche Technik bin ich zu dumm (unbegabt)
    2. dann würden die Schranken ja teurer...
    3. ich mag keine beweglichen Dinge bei meinen Modulen, womöglich noch mit Bimmel... Das ist mir zu Spielzeughaft (sorry, nur meine Meinung!).


    Der Gesamtaufwand beträgt für einen Schrankensatz ca. 4 Stunden.

    Zum Bemalen kann man Acrylfarben oder Dispersionsfarben verwenden und wer dafür auch nix ausgeben will, seinen Kindern die Wasserfarben wegnehmen!


    Alles schön bemalt, sehen die Moselwirt-Bahnschranken richtig gut aus! (wichtig: hinterher noch schön Altern mit Pigmentfarben oder eben auch mit Wasserfarben.
    Eine Anmerkung: die Scharnken sehen an perfekten Gebäudemodellen wie z.B. dem Lenz-Bahnhof nicht so toll aus.
    An meinen Moselhäusern sind sie aber auf jedenfall ein Heileit! (umgekehrt würden an meinen windschiefen Häusern die Messingmodelle der teuren Hersteller nicht gut aussehen!)


    Aber urteilt selbst:

    Die Schranken habe ich mir vorher im Internet und im Original angesehen - aber nicht vermessen! So einen Kappes mache ich nicht! Alles im Kopf gespeichert und dann zuhause drauflosgebaut (am besten mit der Ehefrau bei Rosamunde Pilcher und nicht immer im Bastelkeller - dann gibts auch keinen Ärger!)


    Die Schrankenböcke sind aus Papp-Profilen aus alten Resten (Briefblockrückseite) zusammengeklebt, dazu mit kleinen Kurbeln und Griffen gesupert (Tacker-Munition)
    Die Balken sind kleine Holzstäbchen (auweiah, teuer, 1,25 !!!).
    Schwierig und auch nicht so schön gelungen sind die Netze, dazu habe ich kleine Blumendrahtstücke zurechtgeschnitten und oben und unten mit einer dünnen Pappleiste
    fixiert, das ist etwas fummelig...
    Wenn alles mit Tubenkleber schön fixiert ist, wird die gesamte Schranke lackiert - oder bei mir besser: bemalt!


    Guckst Du hier:

    Ein freundliches Hallo sendet Euch der Moselwirt!


    Ihr wollt alle Bahnschranken haben, aber keine 200-300 Euros für teure Messingmodelle ausgeben?? Das kann ich gut verstehen!!!
    Wer meine Moselmodule kennt, weiß, dass ich aus Abfall und Resten aus der Bastelkiste schöne Sachen machen kann...
    Mein Stil sind Gebäude für ein paar Groschen: nicht perfekt, nicht vorher ausgemessen und nicht gerade sondern schön krumm und schief, im Massstab irgendwo zwischen 1: 38 und 1: 55 (mir doch egal!)
    Also nicht so, wie die teuren Bausätze oder Lasersachen - eben keine Neubauqualität sondern so, wie die Gebäude an der Mosel eben sind!


    Dazu passen auch meine Bahnschranken für zwoeurofuffzich - aber seht selbst:

    Ich kann die Entwicklung im Spur0-Bereich eigentlich auch nur positiv betrachten. Die Modelle sind erheblich filigraner und mit vielen Mehr-Details ausgestattet als viele H0-Modelle. Die Loks stecken voller Technik - alles kleine Wunderwerke! Dazu kommt noch der lobenswerte Service der "großen" Anbieter. Selbst das lange Warten auf die Neuheiten sind für mich persönlich von Vorteil, da ich dann noch etwas sparen kann... außerdem ist die Vorfreude die schönste! Ich denke, wenn andere Kollegen frustriert sind, dann handelt es sich um "Einzelschicksale" oder man merkt einfach, dass das Hobby an sich nun doch nichts für einen ist und nun die "Schuld" daran an Kleinigkeiten ausmacht.


    Für mich persönlich ist die Spur0 jedenfalls - auch mit kleineren Ärgernissen, die bei jedem Hobby immer und in jedem Falle vorkommen- eine große Bereicherung der Freizeitgestaltung!


    LG Markus

    lange mitgelesen, habe ich mich nun auch mal aufgerafft, mich hier anzumelden.


    Beschäftige mich schon länger mit der Spur 0 und bin beim Spurnullteam Ruhr Lenne beheimatet. :thumbup:


    Einige von Euch kennen meine Moselmodule ja schon. In der nächsten Zeit beabsichtige ich eine kleine Erweiterung!


    Bis dann,


    LG Markus.