Posts by Moritz

    Hallo Thorsten!

    Das sehe ich nicht so. Man kann doch auch erstmal die bekannten Formen nutzen, so lange die Nachfrage nach diesen Modellen besteht.
    Ich denke auch dass Ideen sind da. Persönlich würde ich mir weitere kurze 4-achsige Güterwagen für die moderneren Epochen wünschen. Der Teleskophaubenwagen ist ein toller Anfang... :) . . . wenn hier noch ein Schiebeplanenwagen folgen würde... :) :) :)

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo Hans!

    Weil man nicht mit so einer monströsen Kupplungen fahren will. In Spur 0 geht das mit den Originalkupplungen auch nicht mit Radius 1000 mm - oder man beschränkt sich auf kurze Fahrzeuge.

    Bei Bemo gab es am Stand in Gießen folgende Info zu den Radien für die neuen 4-achsigen Personenwagen:

    "Sie kommen notfalls auch noch durch 1000 mm, aber man empfiehlt ganz klar (!) 1200 mm."

    Dann sollten auch die vermutlich später folgenden längeren 4-achser passen und man kann mit Faltenbalg an Faltenbalg fahren. Ich habe mir die im Modell sehr genau angesehen. Für mich (!!) war das die beste Modellumsetzung auf der Messe.


    Zierni

    Wenn sich dein Kollege auf die 2-achsigen Anhänger beschränken will, dann kann ggf. auch weniger ausreichen. Dann kommt es eben auf die Loks an. Ich würde das aber nicht machen. Da ist in den nächsten Jahren einiges zu erwarten... :)

    Viele Grüße, Moritz

    P.s.

    Ich liebäugel auch sehr mit Bemo 0m (... und auch meine Frau - sie schaut halt lieber im grünen Engardin den Zügen zu, statt in Duisburg am Stahlwerk ;) ).

    Dann muss ich aber auch mein Motto ändern . . . ;)

    Hallo Mario!


    Sehr sehr schade!! :( Ihr habt gute Innovationen vorgestellt.


    Das muss ein schwerer Schritt sein. Aber wenn es nicht passt, so ist es richtig die Konsequenzen zu ziehen. So bitter das ist.

    Auch von mir herzlichen Dank und alles Gute an dich und das LKM-Team!

    Moritz

    Hallo Christoph!


    Hut ab. Das ist wirkliche Modellbaukunst. :thumbup:

    Wieder ein weiterer Grund Eure Anlage erneut zu besichtigen.

    Meine Vorfreude steigt stetig... :)


    Viele Grüße vom staunenden Moritz! :) :)

    Hallo in die Runde!

    Die Firma LKM hatte vor geraumer Zeit eine Produktion von Modellen zum Innofreight-System angekündigt.

    Eine tolle Modellidee, aber das dürfte noch etwas dauern. Sind doch noch viele andere Modelle offen. :thumbup:

    Würde mich sehr über die kurzen Ausführungen freuen, weil diese besser durch die modellbahngerechten Bögen gehen.

    VG, Moritz

    Hallo Jay!

    Ich möchte den Lobeshymnen zur Alterung nicht widersprechen. Das sieht schon klasse aus.

    Aber mir fehlt dann doch etwas bei den Alterungen der Fahrzeuge.

    Bei den Vorbildern sitzt der Schmutz doch meistens in den Fugen - und nicht andersherum :/

    Ich denke aber, dass du genau das sehr leicht mit ein klein wenig Wash perfekt nachholen kannst :thumbup:

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo in die Runde!

    ...

    Die 1020 in orange war jedenfalls immer eine meiner absoluten Lieblinge in Vorbild und Modell. Mal schauen was da preislich rauskommt. Die Homepage wird an der Stelle ja gerade "renoviert"... ;)  :)

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo in die Runde!
    Für ein Eigenbauprojekt einer dreiachsigen Rangierlok (Diesel) suche ich ein Fahrgestell.

    In einem anderen Thread bin ich auf die Fa. Domalip gestoßen.
    Hat hier jemand Erfahrung mit den Fahrgestellen und der Abwicklung eines Kaufs?

    Freue mich über jeden Hinweis! :)

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo Thomas!

    Weil Du genau nach der Meinung an einer V 90 in Großserienproduktion fragst: Würde ich sehr begrüßen und definitiv 2 kaufen (gerne Ep. V oder VI).
    Da ich nicht "in Vitrine denke", reichen mir eben normale Großserienmodelle.


    Und zum Thema des "jährlichen Themas":


    Ich freue mich für jeden Dampfer der kommt. Aber kaufen tue ich keinen, weil mein Interesse eben mehr auf Rangierdieseln liegt. Aber deshalb schimpfe ich doch nicht über Modelldiskussionen oder über Diskussionen zu Dampfern.

    Wo ist denn das Problem? Diese Diskussion ist doch ganz normal - insbesondere zu Zeiten der Messe. Es tut niemand weh. Oder fürchtet hier jemand, dass dadurch "sein" Modell nicht produziert wird? :(


    Mein Geld bleibt bei dem begrenzten Angebot an modernerem oder bislang (!) nicht vorhandenen Angebot an (privaten) Rangierern halt bei mir. Mehr nicht. Und wenn dann doch mal etwas (moderneres) kommt, gerne. :) (siehe Teleskophaubenwagen... )

    Und wenn die Hersteller mit den Messingmodellen erfolgreich agieren können - ist es doch gut. Leben und leben lassen. :)

    Denkt Moritz

    Hallo Andreas!

    Ich habe deinen Bericht auch gleich ins Abo genommen. Die Lok gehört zu meinen Lieblingsmodellen. :)

    Wenn technisch möglich, würden filigranere Handläufe den Gesamteindruck noch verbessern. Aber da ist dein Kollege bestimmt schon dran. :thumbup:

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo Jörg!
    Ich kann da Frank nur beipflichten. Der Gebäudesockel sollte etwas höher ausgeführt werden. Es wirkt hinterher wesentlich besser. Auch wenn es durchaus mal beim Vorbild eng zuging.

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo B.L.!


    Herzlichen Dank für die Klarstellung. Das war für uns Kunden so nicht erkennbar.


    P.s.

    Natürlich muss auch sicher nicht die Marktwirtschaft herangezogen werden werden, aber es geht hier ganz einfach um Angebot und Nachfrage. Das hat mit Planwirtschaft weit weniger wenig zu tun ;) ;) ;)


    Auch Ihnen ein sehr erfolgreiches und ebenso gesundes Jahr 2022!


    Viele Grüße!

    Moritz

    Hallo Klaus!

    Wie sagte meine alter Kaufmannsfreund: "Liebe Leute, lasst euch sagen, Rabatte werden vorher aufgeschlagen!" ;)

    Und genau das passierte bei einer ganzen Reihe von Produkten zum Monatsanfang. Teils deutlich.

    Das ist eben Marktwirtschaft... ;) ^^

    Viele Grüße, Moritz

    Ich verfolge ja die Preisdiskussion auch und tatsächlich neigt man dazu, anzunehmen, dass kleine Loks deutlich billiger sein müssten als größere, der gerade gemachte Vergleich von ESU mit 399 Euro zu gerade mal 429 Euro für eine E94 veranschaulicht deutlich, dass dem nicht so ist.

    Aber: Eine dreiachsige DHG 500 muss nicht teurer, sondern sogar eher etwas preisgünstiger sein als eine V60, falls Lenz sich einer DHG 500 widmen sollte. An der V60 ist mehr dran, neben den Speichenrädern mit Treibstangen gibt es auch eher mehr als weniger Anbauteile wie Geländer usw. Die derzeitige UVP der V60 beträgt lt. Lenz-Website 749 Euro. Eine DHG 500 für etwa diesen Preis oder auch angemessene 50-100 Euro darunter würde sicherlich breite Akzeptanz erfahren.


    Gruß, Claus

    Hallo Claus!

    In der Konstruktion einfacher. Aber in der Stückzahl geringer als die V 60. Aber daher auch mit einem etwas höheren Preis vermarktbar.
    Nicht nur mein Schwein ist fett und wartet auf die Schlachtung . . . ;)  :)

    Viele Grüße!

    Moritz