Posts by Moritz

    Hallo Andreas!

    Ich habe deinen Bericht auch gleich ins Abo genommen. Die Lok gehört zu meinen Lieblingsmodellen. :)

    Wenn technisch möglich, würden filigranere Handläufe den Gesamteindruck noch verbessern. Aber da ist dein Kollege bestimmt schon dran. :thumbup:

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo Jörg!
    Ich kann da Frank nur beipflichten. Der Gebäudesockel sollte etwas höher ausgeführt werden. Es wirkt hinterher wesentlich besser. Auch wenn es durchaus mal beim Vorbild eng zuging.

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo B.L.!


    Herzlichen Dank für die Klarstellung. Das war für uns Kunden so nicht erkennbar.


    P.s.

    Natürlich muss auch sicher nicht die Marktwirtschaft herangezogen werden werden, aber es geht hier ganz einfach um Angebot und Nachfrage. Das hat mit Planwirtschaft weit weniger wenig zu tun ;) ;) ;)


    Auch Ihnen ein sehr erfolgreiches und ebenso gesundes Jahr 2022!


    Viele Grüße!

    Moritz

    Hallo Klaus!

    Wie sagte meine alter Kaufmannsfreund: "Liebe Leute, lasst euch sagen, Rabatte werden vorher aufgeschlagen!" ;)

    Und genau das passierte bei einer ganzen Reihe von Produkten zum Monatsanfang. Teils deutlich.

    Das ist eben Marktwirtschaft... ;) ^^

    Viele Grüße, Moritz

    Ich verfolge ja die Preisdiskussion auch und tatsächlich neigt man dazu, anzunehmen, dass kleine Loks deutlich billiger sein müssten als größere, der gerade gemachte Vergleich von ESU mit 399 Euro zu gerade mal 429 Euro für eine E94 veranschaulicht deutlich, dass dem nicht so ist.

    Aber: Eine dreiachsige DHG 500 muss nicht teurer, sondern sogar eher etwas preisgünstiger sein als eine V60, falls Lenz sich einer DHG 500 widmen sollte. An der V60 ist mehr dran, neben den Speichenrädern mit Treibstangen gibt es auch eher mehr als weniger Anbauteile wie Geländer usw. Die derzeitige UVP der V60 beträgt lt. Lenz-Website 749 Euro. Eine DHG 500 für etwa diesen Preis oder auch angemessene 50-100 Euro darunter würde sicherlich breite Akzeptanz erfahren.


    Gruß, Claus

    Hallo Claus!

    In der Konstruktion einfacher. Aber in der Stückzahl geringer als die V 60. Aber daher auch mit einem etwas höheren Preis vermarktbar.
    Nicht nur mein Schwein ist fett und wartet auf die Schlachtung . . . ;)  :)

    Viele Grüße!

    Moritz

    Hallo Ralf!

    Ich stimme dir in allen Punkten zu.

    Nur habe ich meinen Vergleich bewusst nicht mit H0 durchgeführt.

    Dass die Stückzahlen so relevant sind ist mir schon klar. Auch eine Milchmädchenrechnung a la Achsenzahl habe ich nicht vorgenommen.

    Vielmehr hatte ich meinen Vergleich bewusst auf eher vergleichbare Spur 0 Produkte bezogen, eben auf 2 kleine Spur 0-Produkte. Siehe oben ;) .

    Und bei den obigen kleinen Spur 0-Modellen war es eher noch schwieriger die Technik unterzubringen, als wenn eine V 20 oder V 60 konstruiert wird. und ein Stangenantrieb muss ja auch nicht bei etwas neueren Rangierern sein (neu gleich auch schon über 50 Jahre alt. . .)

    Aber es sind eben erheblich weniger Teile. Insbesondere als bei einem Dampfer. Und damit viel weniger Formen etc. . . . und genau hier wird doch sonst immer vom Kostenaufwand für Formen geschrieben . . .

    Und damit bleibt mein Unverständnis bzw. meine Einschätzung... ;)

    P.s. Auch eine E41 ist komplexer mit 2 Drehgestellen, Stromabnehmern etc... der Preis liegt eben auch nicht bei weit über 1.000 . . .

    Ich freue mich auf sie; ist nicht zu lang und geht als Drehgestelllok noch durch die Kurven.

    Viele Grüße, Moritz

    Hallo in die Runde!


    Ich verstehe nicht nicht, dass eine 3-achsige oder auch 2-achsige Rangierlok so teuer sein soll bzw. muss. ;)

    Der nur etwas kleinere KLV 12 von Lenz soll 349,00 EUR kosten.

    Davon dürften die Stückzahlen auch nicht so groß gewesen sein.

    Gleiches gilt für den Breuer von BRAWA.
    Ich rede hier natürlich nicht von reiner Handarbeit! Darum vergleiche ich genau mit obigen Modellen!


    Hätten die Hersteller eine der gängigen Deutz oder Henschel-Loks aufgelegt, würde ihnen heute ein Fahrzeug zur Verfügung stehen, dass auch für Startpackungen perfekt wäre und auch in zig Farbvarianten angeboten werden könnte.

    Modelle wie die jetzt angebotene Henschel von ESU fahren bis heute herum, können also extrem epocheübergreifend angeboten werden.
    Oder man könnte wunderbar mit 2-3 Wagen kleine themenbezogene Packungen anbieten. Auch kann man anders als zum KLV oder Breuer auch mehrere Rangierloks glaubhaft einsetzen.

    Sicher nur meine Meinung ;)


    Klar dass das nicht für 300 bis 400 EUR gehen wird, aber bis zu der berühmten Schallmauer von 1.000 EUR ist sehr sehr viel Luft... :)


    P.s. Bevor wieder der übliche Hinweis folgt: Große Dampfer können (nicht nur) bei mir nicht laufen. Sieht im Industrieradius einfach nicht aus . . . Also keine Alternative.

    Bin derzeit noch im frühen Anlagenbau. Wenn da seitens der Hersteller nichts kommt, muss ich selbst etwas angehen, sobald der Gleisbau beendet ist (reine Industriebahn rund um das Thema Stahl).

    Henschel DHG 700 C oder Kraus Maffei ME 05 sind meine Favoriten. Die etwas rundlicheren Henschel sind auch alle top, aber schwerer selber zu bauen. Für Rangierer habe ich richtig Platz... :) Die Ankündigungen von LKM verfolge ich natürlich.

    Viele Grüße, Moritz

    Naja, gerade die war dann aber doch recht schnell ausverkauft. Ich bin daher optimistisch, dass ZT nach dem aktuellen Köf 3 Projekt weitere kleine Dieselloks bringen wird.

    Hallo Nullfrosch! Ist die Lok von ZT denn wirklich gebaut worden? Ich habe zweimal die Firma angeschrieben und bin nur zeitlich vertröstet worden. Ich hätte gerne welche gekauft. Wundert sich Moritz :(

    Hallo in die Runde!

    Ich konnte heute am Nachmittag einen Besuch durchführen. Es war für Zuschauer alles gut organisiert. Viel Platz zwischen den Ständen. Dadurch wirkte es natürlich sehr viel leerer als sonst. Ich würde es selber aber auch so einschätzen, dass weniger Besucher da waren. Also für diese dann eben viel Platz. Ich war aber auch erst ab ca. 15:00 da.

    Highlights waren (ganz subjektiv für mich):

    - das schöne Sortiment von Thorsten Münsterkötter an gealterten und neu lackierten Modellen (am Stand von Büttner)

    - die weit fortgeschrittene E 41 von Lenz

    - und insbesondere die neue Deutz KG 230 B von ESU - leider nur in Spur HO ;)


    Wünsche allen Herstellern und Ausstellern sehr viel Erfolg und Gesundheit!! :thumbup:

    Moritz

    Hallo Chris!

    Das ist nicht nur eine neue Ankündigung. Das Modell soll auch sofort in 6 Varianten zur Verfügung stehen:thumbup:

    Ich konnte das Modell heute am späteren Nachmittag in Dortmund live in Augenschein nehmen. Es war regelmäßig umlagert (bei sonst eher leer wirkenden Hallen) und wird bestimmt seine Abnehmer finden. Ich war 3 x am Stand und habe begeistert zugeschaut... 8)

    Wäre toll, wenn sich ein Hersteller der von uns geliebten 0 so einem Modell annehmen würde. ESU würde (generell) nicht in die 0 einsteigen, war ein klares Statement auf meine vorsichtige Frage, ob ESU sich so ein Modell in 0 vorstellen könnte.

    Man darf also weiter träumen . . . oder so einen Wunsch mal bei den bekannten 0-Herstellern platzieren . . . ;)

    VG, Moritz

    . . . und spätestens ( ;) ) wenn die ozeanblau-beige oder eine verkehrsrote erscheint, wird sie gekauft. Nö, beide :)

    Denkt sich Moritz... ;) :)

    Hallo Tobi!


    Es wäre ein sehr interessantes Projekt. Die perfekte Privatbahnlok für Rangierszenen. :)


    Im Spur 1 Gemeinschaftsforum gibt es Bilder einer gedruckten Version. Es gab sogar einen Link, wo man sich die Dateien runterladen konnte.

    Leider muss man sich dort anmelden.


    Viele Grüße, Moritz

    Hallo in die Runde!

    Ich möchte die Weichenantriebe von Cobalt mit den Lenzweichen aus neuer Produktion (Peco) kombinieren.

    In den Weichen ist ein kleiner Draht wie eine Feder eingebaut, vermutlich um den Anpressdruck zu erhöhen.

    Lasst Ihr diese Feder drin oder nehmt Ihr sie raus. :/

    Ich könnte mit vorstellen, dass der Umschaltvorgang nach der Entfernung schöner aussieht. Reicht der Anpressdruck ohne die Feder?

    Freue mich über Eure Erfahrungen. :)

    VG, Moritz

    Hallo in die Runde!

    Ich freue mich sehr, dass hier die Marktchancen für modernere Modelle erkannt wurden.

    Nicht nur Farbvarianten, sondern echte EP V oder gar VI - Modelle.

    Besonders die avisierten MAK und Vossloh-Modelle bieten sehr viel Potential.

    Und auch die Ankündigung des Eaos sorgt dafür, die Scheine ins Sparschwein zu stecken…

    Baut diese Modelle und verdient damit Geld👍

    VG, Moritz

    Hallo Oliver!

    Herzlich willkommen in der Spur 0! Das alles erinnert mich auch etwas an meinen "Lebenslauf"... 8)

    Ich hatte mich nach meinem Wechsel auch erst nicht trennen wollen, aber nach einiger Zeit gefiel mir der kleine Maßstab nicht mehr. Es war sogar sehr befreiend, sich davon zu trennen. Es waren auch etwas über 600 Modelle in HO <X . "Nur" ca. 60 Loks, aber viele lange Güterzüge.

    Der Verkauf hat den Einstieg in die 0 natürlich leicht gemacht. :) :)

    Nun sind es immer so um die 10 bis 15 Loks. Mehr werden es nur noch bei erhofften Auslieferungen von Rangierloks wie Henschel oder MAK/Vossloh-Varianten. Dafür gebe ich auch gerne ältere Modelle ab. Bestellt sind auch noch zwei 218er in verkehrsrot und ne 212 in Ep. V. Ich gehe klar auf die modernen Epochen ab V zu. Dazu moderne Güterwagen, die aber nicht so lang sind. Hier sollten die Hersteller bei geplanten Neuentwicklungen verstärkt drauf achten.

    P.s. Wenn die E 41 in oceanblau-beige (oder in verkehrsrot) kommt, wird sie auch zu mir finden... egal, wie viele ich habe ;)

    Soll reichen. Denke aber, dass du ähnliches erleben wirst... ;)

    Wünsche dir viel Freude hier und mit der 0!

    Moritz