Posts by Mibaner

    1. Lahnsteiner Modellbahn

    Börse am 1. November 2023
    in der


    Stadthalle Lahnsteiner

    Seit 2002 haben die BSW

    Eisenbahnfreunde Lahnstein – Koblenz in der Stadthalle Lahnstein die Internationalen Lahnsteiner Modellbahn Tage durchgeführt. Diese Veranstaltung war über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und so konnten seit 2002 dem interessierten Publikum neben der bekannten

    Modellbahn Börse 240 Anlagen aus 11 europäischen Ländern präsentiert werden. Die dreijährige Corana Zwangspause verbunden mit enormen Preissteigerungen machten dieser überaus beliebten Veranstaltungsform ein Ende.
    Deshalb wollen die BSW Eisenbahnfreunde Lahnstein – Koblenz mit der 1. Lahnsteiner Modellbahn Börse Modellbahnern und Eisenbahnfreunden eine neue Veranstaltung bieten.


    In der Stadthalle Lahnstein werden am Samstag, 11. November, ab 10: 00 Uhr Modelleisenbahnen und – Zubehör von LGB bis Z, Modellautos, teils historische Eisenbahnliteratur und Eisenbahnfilme zu günstigen Preisen zum Verkauf angeboten. Der Eintritt beträgt 3,- € für Erwachse;

    Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

    Hallo,

    wer hat in der Vergangenheit die BR 81 ganz aus Metall in großer Detaillierung gebaut?


    Gruß

    Gerhard

    Hallo,


    die letzten Ausführungen von Peter Jung können nicht unwidersprochen bleiben. Er schreibt, dass mehr und bessere Anlagen dann zu einem Eintrittspreis von 15,- €


    führen würden. Seit 2002 beweisen wir mit den Internationalen Lahnsteiner Modellbahntagen in der Stadthalle Lahnstein , dass man für 5,- € Eintritt Spitzenanlagen von Zm bis 1:22,5 präsentieren


    kann. Schon jetzt sind 9,- € Eintritt in Gießen für eine vorwiegend reine Verkaufsmesse viel Geld. Normalerweise ist es unüblich, dass ich Eintritt dafür bezahlen muss, dass ich etwas kaufen kann.


    Gerhard Lehmkühler

    Hallo,


    am Wochenende nach Karneval, also am 13. und 14. Februar, finden die 14. Internationalen Lahnsteiner Modellbahntage in der Stadthalle am Salhofplatz in 56112(Ober)Lahnstein statt.


    Rund dreißig Anlagen und Dioramen aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und Polenwerden den Besuchern präsentiert. Außerdem bieten Kleinserien-Händler und Hersteller ihre Produkte an. Bei der großen Tauschbörse kann gehandelt werden.


    Die bebilderte Liste der Anlagen und Kleinserien-Anbieter unter


    [www.mec-lahnstein-koblenz.de]



    Geöffnet ist samstags von 10 bis 17 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr


    Die Stadthalle ist von Koblenz aus per Bus 570 und 571 vom Bussteig I (Bahnhofsvorplatz) zu erreichen. Ausstieg in Lahnstein bei der Haltestelle Salhofplatz gegenüber der Stadthalle.


    Die Züge der VIAS fahren von Gleis 8 immer um Minute 53 in Richtung Frankfurt. Vom Bahnhof Oberlahnstein läuft man fünf Minuten bis zur Stadthalle.


    Wir freuen uns über Ihren/Euren Besuch
    Helmut Reichelt

    Es ist begrüßenswert, dass sich des Problems eines Antriebes mit funktionsfähiger Weichenlaterne mit Stellbock angenommen wird. Auch ich bemühe mich seit geraumer Zeit um eine einfach handhabbare Lösung. Das Grundproblem liegt nach meiner Meinung darin, dass in unserem Hobby zu viele tätig sind, die vom Vorbild kaum Ahnung haben und dies auch nicht interessiert.


    Gerade auf der letzten Intermodellbau in Dortmund waren große Anlagen in H0 und N zu sehen, die keine Modellbahnen sondern unrealistische mit Kuriositäten überzogene Spielzeugbahnen waren. Wenn Schiffsmodellbauer so bauen würden, dann würden die Objekte sofort im Wasser untergehen. Dies war wiederum keine Werbung für das Hobby


    Modellbahn.


    Ein weiterer Grund liegt darin, dass man sich Gedanken über die korrekte Größe einer Schraube bei einem Lok – oder Wagenmodell macht, aber ein einigermaßen am Vorbild orientierter Gleisbau findet so gut wie keine Beachtung.


    Rolf Weinert hat in H0 mit der Produktgruppe „mein Gleis“ dankenswerter Weise einen neuen Weg angefangen und es ist zu hoffen, dass dies auch angenommen wird.


    In Spur Null hat Lenz zwar eine Weiche mit funktionsfähiger Weichenlaterne, allerdings handelt es sich um einen elektromechanischen Antrieb. Bei einer Führung in Buseck im Jahre 2014 führte Herr Lenz aus, dass er aufgrund der Größe bei seinen Modellen (Loks und Wagen) auf den Schwerpunkt Nebenbahn setzen würde. Auf meinen Hinweis, dass man dann


    konsequenterweise mechanische Weichenantriebe incl. Stellböcken und funktionsfähigeWeichenlaternen (90° Drehung) benötigen würde, wurde mit Unverständnis reagiert.


    Es ist zu hoffen, dass Michael Weinert ( www.mw-modellbau.de ), der für 0 ein neues Gleissystem erarbeitet und bereits anbietet, dieses Problem lösen wird.

    Gerhard

    Nach meiner Meinung ist für alle Spurweiten festzustellen, dass man bereit ist häufig viel Geld auszugeben für immer vorbildlichere Fahrzeuge, aber dass man vielfach wenig Wert auf einen einigermaßen vorbildlichen Gleisbau legt. Deshalb kann ich mir nicht so richtig vorstellen, wie in Spur Null ein vorbildliches Gleissystem als Fertigsystem geschaffen werden kann, das dann auch noch in wirtschaftlichen Stückzahlen verkauft werden soll.
    Selbst wenn ein solches System angeboten würde, sehe ich schon jetzt die “Nörgeler”, die dann ein bayerisches, preußisches oder Epoche V Gleissystem fordern.
    Da nach wie vor gerade auch in der Spur Null die Mehrzahl der Modellbauer sich der Epoche III verschrieben habe, wäre es unbedingt notwendig, wenn funktionierende (exakte 90 Grad Drehung) Weichenstellböcke mit Laterne endlich erscheinen würden.


    Mit freundlichen Grüßen


    Gerhard

    Hallo,


    die Enttäuschung kann ich nur teilweise nachvollziehen. Außer für "Teppichbahner" sind die Schienenverbinder eh überflüssig. Betrachtet man sich die Kleineisen genau unter der Lupe, dann stellt man fest, dass diese dem Original nachempfunden wurden. Da die Angebote vorwiegend der Epoche III entsprechen, fehlen Doppelschwellen mit vorbildlichen Schienenlaschen, so wie es Weinert in H0 vorgemacht hat.


    Nach Aussagen von Herrn Lenz möchte er die Gestaltung von Nebenbahnen in Epoche III ansprechen. Deshalb sollten richtige Weichenstellböcke mit Laternen ins Programm aufgenommen werden, da die meisten Nebenbahnen in dieser Zeit mit mechanischen Stellwerken ausgerüstet waren.


    Gruß


    Gerhard

    Insgesamt gesehen sind die Lenz Gleise (Flexgleise) hinsichtlich der Kleineisen gut gestaltet, was erst unter Lupe richtig deutlich wird. Allerdings ist auch in Spur Null feststellbar, dass der Gleisbau insgesamt, von reinem Selbstbau abgesehen, vernachlässigt wird. Weinert hat es in H0 vorgemacht. Schwerpunktmäßig wird laut Aussage von Herrn Lenz die Nebenbahn in Epoche III "bedient". Dazu würden dann auch Doppelschwellen mit den notwendigen Laschen für innen und außen für 30 m Schienen gehören. Der Antrieb der Lenz Weichen incl. Laternen mit 90° Drehung ist pfiffig gelöst. Allerdings sind es Weichen mit elektromechanischem Antrieb, was für eine Nebenbahn in Epoche III die absolute Ausnahme war. Die Regel waren mechanische Stellwerke bzw. ortsgestellte Weichen mit entsprechenden Stellböcken und den dazugehörigen Weichenlaternen. Diese Elemente fehlen nach wie vor und da Herr Lenz darauf angesprochen so gut wie nicht reagiert hat, gibt es von dieser Seite wohl wenig Hoffnung.Bin gespannt, ob einer eine Lösung (außer Schnellenkamp Stellbock mit Reflektorscheiben) benennen oder anbieten kann.


    Gerhard

    12. Internationale Lahnsteiner Modellbahntage 8./9.März 2014





    Nur noch 1 Tag bis zu den 12.Internationalen Lahnsteiner Modellbahntagen in der


    Stadthalle Lahnstein samstags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, sonntags von 11.00 Uhr bis


    17.00 Uhr. Präsentiert werden 30 Anlagen aus 6 europäischen Ländern. Darunter sind sieben 0/0e Anlagen von Zm bis 1 : 22,5 , weiterhin haben sich viele Kleinserienhersteller


    angemeldet kombiniert mit der bekannten großen Modellbahn Börse.


    Infos www.mec-lahnstein-koblenz.de





    Nur noch 2 Tage bis zu den 12.Internationalen Lahnsteiner Modellbahntagen in der


    Stadthalle Lahnstein samstags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, sonntags von 11.00 Uhr bis


    17.00 Uhr. Präsentiert werden 30 Anlagen aus 6 europäischen Ländern. Darunter sind 7 0/0e Anlagen von Zm bis 1 : 22,5 , weiterhin haben sich viele Kleinserienhersteller


    angemeldet kombiniert mit der bekannten großen Modellbahn Börse.


    Infos www.mec-lahnstein-koblenz.de