Posts by Günter Wittwer

    Hallo liebe "Freaks",
    ist ja schön von Herrn Petau - er macht wirklich gute Arbeit. Leider ist das für mich als "Normal-Nuller" kein Thema. Ich fräse oder werkele nicht an einer brandneuen Lok herum - was ist im Fall der Fälle mit der Garantie? Lenz ist normalerweise kulant und tauscht ggf. die Lok komplett aus, falls z. B. ein technisches Problem vorliegt (hatte ich bei meiner BR94).
    Abgesehen davon, über welche Preisregion (eine Preisindikation - 5, 10, 50 oder 100 Euro) reden wir bei Windleitbelchen und Pufferbohle mit Schienenräumern (R1 Eignung berücksichtigt!) bei a) Selbstbau und b) 2x Versand und Umbau durch Herrn Petau?
    Ich stochere nicht gern im Nebel - Zahlen und Fakten sind immer hilfreich. Muss ja nicht alles lang und breit hier geschrieben werden - ein Link, vorläufige Preisliste o. ä. tut es auch.
    So, und jetzt sollte sich jeder auf seine kommende BR38 freuen - welche auch immer.
    Viele Grüße und bleibt gesund
    Günter

    Hallo zusammen,
    hier jetzt mein ernsthafter Beitrag - ohne Polemik und Mutmaßungen - hoffentlich.


    Vorab, ich bin kein Nietenzähler, baue auch nicht an Modellen herum. Kann ich - vielleicht? - nicht, aber ich will es auch nicht, schon gar nicht bei Modellen dieser Preisklasse (keine Klage über Preise!). Die sollten in etwa okay sein, mit allen konstruktiven/funktionellen Kompromissen. Aber der Gesamteindruck sollte stimmen. Da sind leider die Windleitbleche der BR38 - für mich - der gravierendste Mangel. Gerade die Windleitbleche prägen die Optik. Da ich die Kastentenderlok vorbestellt habe, hoffe ich noch, glaube aber nicht an eine rechtzeitige Korrektur. Ergo, ich werde die Lok mit dem Schönheitsfehler (die anderen sind für mich nachrangig) kaufen - ich will sie, ich kriege sie - eine Lok meine Kindheit auf der Ruhr-Sieg-Strecke. Und ich bin ja bei Lenz schon etwas Kummer gewöhnt.Deshalb zum Verständnis meine Modellhistorie.
    Köf Startpackung - kein Thema - hurra
    V100 1286 - Stirnfenster Radius falsch, Seitenfenster Teilung falsch - da Lok meiner Schuljugend (Fahrschüler) und von der sonstigen Form her eine meiner Lieblingsloks - ich wollte sie, habe sie
    V60 865 - Geburtstagsgeschenk zum ??, richtig. Leider leichtes Watscheln - ging als Kompromiss durch - kann man mit schlechter Gleislage begründen - hab sie behalten
    Schienenbus - bis auf die Gedenksekunde beim Kupplungswalzer okay - kann man mit sofort kurz FST1 austricksen - behalten
    V160 032 - bis auf Kupplungshöhe an einer Seite soweit alles bestens


    BR94 1258 - ja der Radius der Zylinderabdeckung. Hätte ich vorher vielleicht gar nicht bemerkt. Aber so ist die Abweichung schon deutlich. Trotzdem klare Entscheidung, die verbestellte Lok als einer der ersten mit Freude genommen. Es stört mich auch nicht weiter - nur, hoffentlich muss ich sie nicht mal verkaufen, denn es kommt bestimmt einer, der deshalb den Preis drücken will, obwohl es ihn vielleicht auch nicht stört (Entschuldigung - wollte ja nicht mutmaßen).
    Fazit 1: Lenz baut super Loks. Ohne die Lenz Startpackung und dann schnell danach die V100 usw. wäre ich bei H0 geblieben.
    Trotzdem ärgere ich mich immer mal wieder über die Konstruktionsabteilung bei Lenz - siehe V100, BR94 und jetzt BR38. Mit bestimmten Maßen und vor allem Radien scheinen sie ein Problem zu haben. Da braucht man doch nur messen und richtig! umrechnen - eine falsche Vorbildzeichnung gibt es bei der V100 nicht. Kann einmal vorkommen, aber doch nicht immer wieder! Schade um solche Fehler - unnötig. Wie eingangs bemerkt, ich ärgere mich nicht über konstruktive/funktionelle oder preisliche Zwänge, denn ich möchte (einigermaßen) bezahlbare Serienmodelle haben.
    Fazit 2: Wie schon erwähnt - ich nehme die BR38 3553 mit Kastentender so wie sie dann kommt.Und auf die Neuauflage der BR64 freue ich mich auch - wahrscheinlich mit geschweißten Wasserkästen (weil Bw Aschaffenburg). Bin mal gespannt, wann der Händler meines Vertrauens die neuen BR64 endlich in seinem Online-Shop listet.
    So, das war jetzt mal ein Beitrag von mir. Kommt auch so schnell nicht wieder vor. Bauberichte und Wasserstandsmeldungen sind nicht mein Ding. Trotzdem lese und verfolge ich die teilweise hervorragenden Anlagenberichte mit großem Interesse. Hier sind einige Könner am Werk, da kommt man ins Träumen.


    Viele Grüße und bleibt gesund


    Günter
    PS.: Jetzt schon zweimal die Formatierung korrigiert - jetzt bin ich es leid.

    Danke Stefan,


    das hatte ich befürchtet - aber vielleicht kam meine Frage noch rechtzeitig bezüglich des Catering.


    Vor allem bei schlechtem oder kaltem Wetter war die Halle 5 nicht schlecht - bei dem neuen Gesamtkonzept war es wohl nicht anders lösbar, ohne auch Halle 4 zu verlieren. D. h. dann morgens, vor allem bei bei schlechtem Wetter, sollte man nicht zu früh anreisen, denn vorne wird es eng werden, Halle 5 war immer schon recht früh sehr voll.


    Viele Grüße
    Günter

    Guten Morgen,


    vielen Dank für die Info.
    Frage: Wird es wieder ein Catering vor - zeitlich und räumlich - dem Einlass geben? Da konnte man sich nach der mehr oder weniger langen Anreise am leckeren Buffet etwas stärken.


    Ich freue mich schon auf Gießen.


    Viele Grüße
    Günter

    Hallo,


    hier eine Richtigstellung zu Beitrag 118:
    BR 57.10-35 und BR 94.5-17 haben nicht das gleiche Fahrwerk.
    BR 57: Durchm. 1400 mm, Achsabstand 4 x 1500 mm = 6000 mm
    BR 94: Durchm. 1350 mm, Achsabstand 4 x 1450 mm = 5800 mm


    Kopieren bei der Entwicklung geht also wohl nicht.


    Grüße
    Günter

    Viel Bla-bla - und (kaum) keiner sieht die Supernova


    Einerseits freue ich mich ja über interessante Modelle, so sie denn noch zu Lebzeiten kommen, andererseits muss ich bei diesem Aufblähen des Angebots leider an eine Supernova denken.
    Also wieder herunterfahren, bauen und spielen. Ein Kollege verabschiedet sich hier immer so schön - es gibt viel ...


    Viele Grüße
    Günter

    Ich wünsche mir ...


    Hallo erst einmal, ich hoffe, meine beiden Wünsche sind hier irgendwie richtig platziert.
    Nachdem ich meinen Güterwagenpark mal auf meinen Rohbausegmenten aufgestellt habe, stelle ich fest - eigentlich bin ich zufrieden und habe alle Wunschmodelle, soweit in letzter Zeit beschaffbar.
    Allerdings gibt es noch zwei Wagen, die mir sehr gefallen würden:
    - Kmmgks 58
    - SSkms (Rmms 661 ff.) Diese 4-Achser sind so schön kurz (nur etwas länger als eine Donnerbüchse)
    Der Schnellenkamp Schienenwagen kam für mich nicht in Frage - Typ, US-Drehgestelle.


    Vielleicht haben einige Moba-Kollegen auch diese Wagen im Blick? Über eine diesbezügliche Unterstützung würde ich mich freuen.


    Noch ein schönes Moba-Wochenende.
    Grüße aus dem Nordschwarzwald
    Günter

    Hallo,


    in Sinsheim sah ich bei Lenz den Omm 43, welche Überraschung - schon da - und was für ein herrliches Modell! Gefragt: Lieferbar - ja. Meinen Händler angerufen: Habt ihre einen? Ja! Verfügbar? Ja. Dann ist das bitte meiner! Okay.
    Ich also auf der Rückfahrt beim Händler vorbei und den Omm 43 abgeholt. Bei Lenz packe ich normalerweise nie erst aus und kontrolliere die Ware. Das macht ja Lenz, sagen sie!


    Zu Hause sieht die Folie schon ziemlich strapaziert aus und ich sehe unten in der Packung Teile liegen. Wird wohl nicht schlimm sein, denke ich. War es auch nicht, bloß 2 abgefallene Bordstützen und ein Eckpfosten ( hoffentlich gibt es jetzt keine Diskussion, falls die Bezeichnungen nicht ganz korrekt sind, aber ich will nicht erst beim Carstens nachsehen). Die Teile habe ich schon wieder angeklebt.


    Später habe ich mich jedoch über ein Kippeln an bestimmten Gleisstellen gewundert, so etwas sollte nicht sein. Also den Glasplattentest gemacht (mache ich eigentlich immer, nachdem ich mir mal einen ganz üblen Brawa HOer eingefangen hatte - einen von den besonders hochpreisigen!). Da habe ich jetzt wohl ein sehr grenzwertiges Exemplar erwischt! Naja, solange ich den nicht wieder verkaufen will, kann ich damit leben.


    Ein schönes Wochenende und viel Vorfreude auf Eure Omm 43er,
    Günter


    PS: Ich kann bestätigen, was jemand schon geschrieben hat, Sinsheim macht eigentlich keinen Sinn (mehr).

    Hallo Thoralf,


    ein Reset ist sicher eine gute Idee - hat hier aber außer Arbeit nichts gebracht. Ich musste natürlich alle Einstellungen neu vornehmen.
    Übrigens war/ist bei mir die Werkseinstellung bei CV35 nicht 106 (Decoderhandbuch) sondern "nur" 6, d. h. die Führerstandbeleuchtung geht bei Fahrt nicht aus - okay, kann man ändern - ändern in 106. Allerdings werden dann immer beide Führerstandlampen ausgeschaltet und nicht nur die in Fahrtrichtung liegende, wie die Betriebsanleitung beschreibt/verspricht - okay, kann man mit leben.


    Grüße,
    Günter

    Hallo Michael,


    da hast Du mit Deinem Modell Glück.
    Im Forum gibt es einige mit einem VT mit ähnlichem F2-Verhalten wie bei meinem.
    Aus der Decoderanleitung von Lenz geht nicht hervor, wie man das Verhalten bei F2 sinnvoll verändern kann. Eine Veränderung der CV49 hilft nicht - er fährt dann zwar weiter, aber der Haken ist ja vor dem Anfahren schon wieder unten! CV3 kann auch nicht helfen, auch wenn diese bei Lenz "Anfahrverzögerung" heißt (das ist für mich irreführend, für mich ist: Anfahren > Beschleunigen; Bremsen > Verzögern); aber nach DCC ist die CV3 für das Beschleunigungsverhalten zuständig und nicht für eine evtl. "Gedenkminute".


    Trotzdem danke für Deinen Kommentar. Ich werde Lenz in der nächsten Woche direkt kontaktieren, auf jeden Fall mache ich kein "Gedöns" mit Einschicken usw.


    Grüße,
    Günter

    Hallo zusammen,


    seit dem 23.12. bin ich stolzer Besitzer eines VT98 der 2. Serie. Leider hat auch er das Problem bei F2, dass der Haken zwar relativ lange oben bleibt, der VT jedoch erst losfährt, wenn der Haken schon wieder unten ist (Gedenkminute). Da ich auch schon bei anderen Lenz-Loks gelegentlich Schwierigkeiten mit dem Abkuppeln hatte, z. B. wenn der Wagen leicht nachdrückt/nachrollt, fahre ich sofort nach dem Drücken von F2 ganz kurz in die gleiche Richtung an. Dabei fährt der VT nämlich sofort, also ohne Verzögerung (sogar ohne Gedenksekunde), vom Wagen weg. Man muss allerdings zügig agieren, doch es hat bei mir noch jedes Mal geklappt.
    Es ist zwar keine Ideallösung, doch mit dem VT rangiere ich ja nicht so oft, und bevor ich den VT erst über meinen Händler zu Lenz schicke ...


    Viel Spaß beim Ausprobieren - und einen guten Rutsch!
    Günter