Posts by Günter Wittwer

    Danke für die Kommentare.


    Signalstandort könnte links oder rechts von der Lok/Brücke sein. Links ist mehr Platz und bietet auch den besseren Blickwinkel. Die (Haupt)Sicht ist von schräg vorn, also etwa vom Kamerastandort.

    Ich lasse mich auch überraschen - ist ja noch viel Zeit.


    LG

    Günter

    Hallo Leute,


    freut mich, dass das Unterthema interessiert. "Unter" deshalb, weil ich "meine WN" nicht zerfleddern möchte.


    Ja, an ein Signal habe ich - natürlich;) - auch gedacht, habe nur gerade keins übrig (auch in H0 nicht - wie die Lok) und vergessen dies im Stenogramm-Beitrag zu schreiben.

    Eine Vorlage/Motiv habe ich auch schon gefunden, sogar mit einer E 41 drauf:). Ich darf es aus rechtlichen Gründen nicht zeigen, es ist im Buch

    "Die Baureihe E 41" vom EK-Verlag auf Seite 301 - Strecke von GAP nach Reutte/Tirol (Außerfernbahn),

    die sogar auch nur eingleisig und doch elektrifiziert ist. Und die Brücke - fast nur für einen "Straßendurchlass" (passt aber für meinen imaginären Anschließer) - ist auch so schön einfach >> wie für mich "Einfachkönner" gemacht. Herz was willst Du mehr!

    Dann bleibt nur zu klären, Flügel- oder Lichtsignal (um 1960). Wer hat einen Tipp?


    Bis dahin viele Grüße

    Günter

    Hallo zusammen,


    Ian isiko hat mich mit seiner Oberleitung wuschelig gemacht - und dann noch die kommende E 41, die Zuglok meiner "Fahrschüler"-phase auf der Ruhr-Sieg-Strecke!

    Sodann habe ich mich an eine Aufnahme - ich bin zu faul hier lange zu suchen - bei den Spur-0-Tagen in Buseck/Gießen erinnert, wo ein knapper Meter elektrifizierter Strecke unter einer Brücke gezeigt wurde.

    ... unter einer Brücke? Warum nicht auf/mit einer Brücke! (Klingt wie Asterix und die Moba.) Wo passt das bei mir hin? Der rechte Abschluss mit der Unterführung ist noch nicht gebaut - abreißen ist nicht so mein Ding - da haben wir hier so richtige Spezialisten - ich will keine Namen nennen - die Betreffenden wissen, wen ich meine:saint:.

    Diese Idee sollte sich doch umsetzen lassen, zum Beispiel so:



    Also weiterdenken: Oberleitung - nicht vorhanden - lieferbar? - Sommerfeldt Webseite checken - Gittermaste + 700 Fahrdraht lieferbar:) - sofort bestellt, bevor alle nach den virtuellen Spur-0-Tagen Oberleitung wollen und den kleinen lieferbaren Rest noch abräumen.

    Jetzt bin ich gespannt, was ich daraus mache:/.


    Ich wünsche allen eine schöne Woche.

    LG

    Günter

    Hallo ins Forum,


    ich habe mal wieder die Lenz Webseite durchforstet (auf der Suche nach anderen Dingen) und dabei - zumindest für mich - viele neue Themen und jetzt auch ziemlich gute Beschreibungen und Problemlösungen entdeckt, Themen, die (für mich) bislang im Verborgenen waren oder von Lenz noch nicht (offiziell) kommuniziert wurden.

    https://www.lenz-elektronik.de/info/faq-spur0.php

    Einfach mal reinschauen - es lohnt sich gerade für "Nichtspezialisten".


    LG

    Günter

    Hallo Ian,


    ich kann Dir nur zustimmen.

    Die sorgfältige Vorplanung mit WinRail X2 hatte ich auch komplett durch - danach Beschaffung zur "Absicherung" möglicher Lieferprobleme (die gab es auch gelegentlich in H0) - leider (oder auch zum Glück - weil jetzt Spur 0) war dann Schluss.


    LG

    Günter

    Guten Morgen Ian,


    ich habe mal in meinem "Haufen" gesucht - war nämlich zu H0-Zeiten auch ein künftiges Thema bei mir (habe sogar noch eine Unmenge H0-Oberleitungsmaterial bei mir rumliegen).

    Das orangerote Heft/Buch von Sommerfeldt mit ca. 160 Seiten kennst Du? Die SOMMERFELDT-Aufbauanleitung (Oberleitungen - Stromabnehmer). Diese ist ja allgemein gültig - bei Spur 0 darf man dann auch etwas dickere Finger haben:saint:).


    Viel Erfolg mit Deiner Oberleitung - wobei Deine Anlage auch ohne Oberleitung schon klasse ist.


    Eine schöne Woche und viele Grüße

    Günter

    Hallo Arnold,


    da kommen Erinnerungen auf.

    Als vielleicht 12-jähriger? war ich in Langenargen im Urlaub und bin auch oft mit der Stadt Bregenz gefahren. Einmal - ich stand nur so am Anleger - kann die Stadt Bregenz mit viel zu viel Fahrt an und hätte dadurch fast einen Poller rausgerissen und musste wieder zurücksetzen - "Gegendampf" sah toll aus bei so einem Raddampfer. Hinterher merkte ich, die Mannschaft hatte gut "getankt", war wohl etwas Party an Bord und die Offiziere wollten ein paar Damen gefallen, die sich dann auch auf der Brücke sehr gut gelaunt zeigten. Ja, so waren die Österreicher, immer etwas lockerer als die deutschen Besatzungen.


    Liebe Grüße zur Woche

    Günter

    Hallo Malte,


    sieht sehr gepflegt aus - aber der Schotter wirkt (für mich) zu klein.

    Von der gesamten Farbanmutung her (ziemlich schwarz) ist es so für meinen Geschmack eher für einen Bw-Bereich geeignet.

    Ich bin gespannt, wie sich das bei Dir weiter entwickelt.


    LG Günter

    Lieber Hendrik,


    danke für den Link zu dem alten Beitrag.

    Was für ein Glück, dass Du das "moderne" Material noch nicht hattest.

    So hast Du eine Oberfläche/Struktur geschaffen, die ich so noch nicht gesehen habe, zumindest kann ich mich nicht an etwas Derartiges erinnern - großes Kino, was Du uns da zeigst. Und bemitleiden kann ich Dich für die Quälerei nicht, denn Du hast Dich mit dem Ergebnis so was von belohnt ...


    LG

    Günter

    Hallo zusammen,


    so ein Fahrplanspiel kann man auch gut z. B. mit TC voll- oder teilautomatisch ablaufen lassen. Im Rahmen eines normalen Fahrplans ohne Güterzüge diese dann zufällig als Zugfahrt starten und erleben, wie diese sich durch das Gewusel ihren Weg selbstständig zum Zielbahnhof suchen. Je nach Priorität, z. B. Kühlwagenzug oder Langer Heinrich, werden dann, sofern Ausweichstellen vorhanden sind, die einen oder andern Züge auf die Seite genommen. War damals (H0-Zeiten) sehr interessant.


    LG

    Günter

    Hallo Hendrik,


    ich kann ja nur eines vergeben, ^^oder:thumbup:, habe mich für ^^entschieden.

    Doch dafür würde ich nicht schreiben. Frage, wie hast Du den Boden/Untergrund:thumbup:, worauf Du stehst, so toll hinbekommen. Gibt es davon auch andere Bilder - habe ich vielleicht, da früher, nicht mitbekommen. Die Gesamtszene mit Boden und Hintergrund ist klasse.


    LG

    Günter

    Hallo Peter,


    das mit der Glühbirne kenne ich schon lange, aber nicht in der praktischen Anwendung.

    Deshalb meine vielleicht etwas OT-Frage:

    Hat es durch die ständig leuchtende Glühbirne im Dauerbetrieb kein Wärmeproblem im engen Lokgehäuse gegeben? Oder war dann ED xx vorgeschrieben?


    LG

    Günter