Posts by DT1

    Hallo Peter,


    Alfred und Oliver haben ja bereits einiges dazu gesagt, prinzipiell kannst zu von 0,5mm ausgehen, darunter wird es nur sehr schwer etwas zu gießen. Wie Oliver bereits geschrieben hat, dein Teil wäre eine Mischung aus einer gefrästen Blende mit aufgesetzten Gussteilen, ist einfacher als Gießen.


    Hier mal ein paar Beispiele von größeren Bauteilen die gegossen sind, die Seitenwand hat 0,8mm, die Türe und das Buckelblech zum Teil knapp 0,6mm:


    Was Oliver meint ist hier zu sehen, die Seitenwand wurde aus dem Vollen gefräst, ist nur 0,4 mm stark, die Stege darauf nur 0,3 mm stark und 1 mm hoch, die kann man jetzt mit Gussteilen bestücken. Die sichtbaren Fräsbahnen sind geschlichtet, sprich mit dem Finger nicht spürbar:


    Ansonsten kannst du ja Toni Wild mal deine Zeichnung schicken, er Plotter die Teile für Kauselmann in Wachs, er sagt dir dann was du ggfs verändern musst um sie abformbar zu machen.


    Btw, das feinste das ich bei ihm giessen lies waren Vorbautüren für eine V20 in Spur 1 mit offenen Lamellen, der Abstand der Lamellen betrug 0,3.mm und die Lamelle selbst auch. Dies zahlt man dann aber auch, jede Türe wird einzeln geplättet und direkt abgegossen, ohne Form, da dies nicht ausformbar wäre (zu fein). Jedes Platt muss bezahlt werden, ob er nun in Ordnung oder kaputt aus dem Guss kommt, 4 Türen liegen hierbei bei ca. 130€


    Die feinen "Späne" gehen beim strahlen noch weg, habe aber gerade keine fertige Türe bei der Hand, nur den Guss ...

    Hallo Derek,


    das Teil ist leider nur zum Teil zu verwenden und sollte ein wenig getunt werden, die eingesetzten Madenschrauben sind zu kurz, die Rändelschraube zu schwach. Ich habe die Schrauben gegen längere getauscht und verwende richtige M6 Muttern, ansonsten könnte ich meine Bleche mit 0,4mm nicht wirklich in der Vorrichtung halten,

    Da mich einige Anfragen zu dem Thema ELNA Rahmen erreichten, könnte ich nochmals einige Rahmen auflegen. Ebenso könnte ich den SSk Köln von Linden mit vorgelöteten Rahmen neu auflegen. Bei Interesse bitte eine Mail an mich,

    Inzwischen ist ja bereits einiges Wasser den Rhein hinunter gelaufen und die ersten Ätzplatten sind eingetroffen:


    Da ich meinen Sommer im Sauerland verbringe, sind auch die Möglichkeiten zum Zusammenbau des Modells ein wenig eingeschränkt, aber diese Woche sollte ich noch etwas zeigen können.

    Zu dem Modell selbst, die Rahmen werden in 0,3 mm Messing gefertigt, alle Verbindungsbleche in 0,2 mm, alle Bleche werden von mir gebogen und alle Nieten werden von mir gedrückt.

    Die Verbindungsbleche können, soweit die Fertigkeiten nicht vorhanden sind, auch nach dem Löten geklebt werden. Für die einzelnen Längs- und Querträger hat das Modell eindeutige Aufnahmen oder Schlitze erhalten, die man später nicht mehr sieht (das gilt auch für die Kastenstützen).


    Grundsätzlich werden/wurden alle Details des originalen Fahrwerks in das Modell übernommen, egal ob 1:45 oder 1:43,5. Näheres zu dem Aufbau folgt demnächst,

    Anscheinend durch Corona haben mich einige Anfragen zu eine kleinen Neuauflage des Austauschrahmens für die BR80 erreicht. Letztmalig werde ich noch einmal die Rahmen auflegen, wer also noch einen braucht einfach bei mir melden, hier der Link zu dem Rahmen: Austauschrahmen BR80

    und hier Fotos davon:


    br80gr_02.jpg


    br80gr_03.jpg


    br80gr_04.jpg


    Beste Grüße und Gesundheit,

    Wolfgang

    Naja Alfred,


    ich plane recht selten, bei kleinen Teilen kommen auch schon mal Stege bzw. Anbindungen dran, da kommt man meist auch nicht drum rum. Da ich auch schon mal Alu oder Stahl fräse, brauche ich auch Kühlung und Schmierung, entweder durch Druckluft und/oder Schmiermittel, auch da ist MDF das komplett falsche Grundmaterial. Ansonsten Vilmil und Material drauf und los gehts ;)

    Moin zusammen,


    @ H3x: viele bauen sich einen Vacuum Tisch selbst, bei MDF ist ein wenig der Nachteil es ist Luft durchlässig verändert bei Hitze/Kälte/Luftfeuchtigkeit ein wenig die Oberfläche, was wiederum abplagen bedeutet. Ein weiterer Punkt den ich zwar getestet aber gleich wieder verworfen habe ist die gelochte Gummimatte, die taugt zwar zu duchfräsen, aber die Oberfläche ist nicht 100%ig eben und beim Durchfräsen wird sie schnell kaputt auch die Fräsbahnen.


    Ich selbst arbeite mit einer Aluplatte bei der ich die Ansauglöcher etwas vergrößert habe, denke 0,7mm, damit ich mehr Saugleistung an den Teilen habe. Zwischen Platte und Material liegt bei mir immer eine Lage Vilmill, die ist nur einmal zu gebrauchen und landet dann im Müll. Vilmill klebt von Haus aus nicht, wird aber durch den Fräsvorgang links und rechts des Fräsers "haftend", so dass mir das Material nicht wegfliegt. Kleinere Teile halten dadurch auch nur bedingt, kommt drauf an wie ich die Anfahrt und Ausfahr Geschwindigkeit einstelle. Ist die vc am Ende zu groß, hält auch das kleine Teil nicht, also besser am Ende abbremsen durch Verringerung der vc ;)


    Die Platte auf den Bildern ist noch recht neu und wurde vor meinem Urlaub getauscht, sie ist ausgelegt und ausgerichtet für 4mm Passstifte, die Bohrungen/Gewinde für spezielle Halterungen (Schraubstock, ...) muss ich erst wieder erstellen.




    Edit: Zu den oben genannten Unebenheiten mit dem MDF und der Gummimatte, da hätte ich ein Problem bei den oben zu sehenden Gravuren, die sind 0,05mm tief und wären dann unterschiedlich tief, was den Gravurstichel bei der hohen Geschwindigkeit belasten würde.

    Da die Nachfrage nach einer Lehre für kleine Durchmesser besteht, gibt es die Lehre zum selben Preis ab sofort auch für Drähte bis 0,4 mm.

    Setpreis für alle 3 Lehren wären 40€ + Porto

    Hallo,


    ich weiß nicht, ob es der Sache von Chris dient... es ist nur ein Hinweis:
    bei den neulich bei eBay angebotenen Kittel hat der (gewerbliche) Verkäufer darauf hingewiesen, dass einige Fahrzeuge eine defekte Beleuchtung hatten.


    Gruß Thomas


    Danke Tom,
    habe eben erfahren, dass bei den ersten 3 Kittel kein Vermerk auf das defekte Licht war, deswegen bekam er einen Nachlass, bei den heute ausgelaufenen gab es den Vermerk bezüglich dem Licht.

    Hallo Chris,


    Mein Bekannter hat auch vor 2 oder 3 Wochen seinen Kittel aus dem Abverkauf erhalten, kurz danach bekam ich folgende Nachricht von ihm:

    Quote

    Beim neuen Kittel brennen nur 3 lampen voll.
    Rot alle 4.
    Eine weiße war erst dunkel, dann während Fahrt plötzlich sehr kurz hell, dann wieder dunkel.
    Nach längerer Fahrt dann ein sehr, sehr schwaches weißes Glimmen.


    Hat wie du auch ein Problem mit dem Licht :(

    Also,
    zu den erweiterten Maßen folgendes:

    die maximale Länge über die Bohrungen der 0,6er Lehre ist 31,9mm Innenmaß. Es gibt auch die Möglichkeit über die horizontale Seite zu biegen, was allerdings bei der 0,8er Lehre wegen dem geringen Abstand der Bohrungen mit Vorsicht gemacht werden sollt. Der Draht sollte schon im gebogenen Zustand in die Bohrungen gesteckt werde.


    Wegen einiger Anfragen, die Lehren sind noch nicht auf meiner Homepage zu finden, wenn ich dazu komme werde ich sie heute noch Einpflegen ;)

    Da es jede Menge an Nachfragen wegen der Lehre für Drähte bis 0,8mm gab, habe ich diese jetzt auch umgesetzt, sie ist zum gleichen Preis wie die kleinere Version ab sofort erhältlich,