Posts by ha-null

    Ich bin mir zwar nicht sicher, wozu hier ein G-P-Umsteller erforderlich ist,

    Hallo Reinhold,


    da habe ich mich wohl nicht genau genug ausgedrückt: Einen G-P-Umsteller hatte der Wagen auch nicht, aber einen Lastwechsel-Umsteller und zusätzlich einen Bremsaussteller.


    Und natürlich gibt's genau den in Kunststoff von Biemo:

    Bestellnummer 80031Danke an BoBo-Günter für die Erinnerung. :thumbup:

    Hallo Reinhold,


    zwei Rechtecke sind richtig.


    Der Omm 55 hatte lt. Carstens z.T. Hik-G (Hildebrand-Knorr Güterzugbremse) bzw. überwiegend KE-G (Knorr-Einheitsbremse für Güterwagen). Da kommst Du um den Bremsumsteller nicht drumherum. Zusätzlich war auch ein Bremsausschalter vorhanden. Beide zusammen angebracht mit filigraner Halterung unterhalb des Rahmens. Auf die Schnelle habe ich keinen Hersteller dafür gefunden. DCC4Y hat da nur ähnliches in Messing.


    Das, was Rivarossi da als Bremsanlage versucht hat nachzubilden, ist sehr rudimentär. Da Du nun schon Arbeit in die Bremsanlage investierst hast, könntest Du stattdessen von Weinert eine sehr schöne und feine freistehende Bremsanlage aus Messing mit richtigem Bremsventil, Bremszylinder und Druckluftbehälter drunterbauen und mit Messingdraht die Druckluftleitungen legen. Dann noch die Lösezüge von Petau.


    Ich selbst habe damals einen Omm 54/53 draus gemacht und alles, was nach Bremse aussieht, abgeschnitten. Je ein Rechteck an die Wagenkastenecken und schon hatte ich einen vorbildlich richtigen ungebremsten Wagen.

    Hallo ESU-Spezies,


    ich habe mehrere V 200 mit ESU-Sound. Eine davon hat noch die Original-Sounddatei mit der Lokpfeife der V 200.0 Vorserie. Die Serie hatte aber das Typhon. Dieser Sound war damals auf dem ESU-Template für die V 200 vorhanden und ich konnte den Sound einfach in eine der Loks übernehmen. Auf dem aktuellen Template fehlt die V 200 leider.


    Ich sehe 3 Möglichkeiten, den Pfiff durch das Typhon zu ersetzen. Welche funktionieren?


    1. Ein altes Template verwenden
    1.1. Kann aus diesem alten Template der Sound mit dem V5-Programmer in die Lok geladen werden?

    1.2. Wenn ja, hat jemand noch ein altes ESU-Template mit dem V 200-Sound, das er mir zur Verfügung stellen kann?


    2. Aktuelles V4-Soundprojekt von der ESU-Web Site runterladen und in die Lok übernehmen

    2.1. Welche Version der V 200-Soundprojekte ist die geeignete. (Alle haben das Typhon als Sound.)

    2.2. Kann ich ein V4 Soundprojekt mit Programmer V5 in die Lok übernehmen?


    3. Aus dem aktuellen von der ESU-Web Site runtergeladenen V 200 Soundprojekt den Typhon-Sound extrahieren und in die Lok übernehmen.

    3.1. Ist das überhaupt möglich? (Ich hab's vergeblich versucht.)

    3.2. Wenn ja, wie geht's?


    Wer weiß es und kann helfen?

    Liebe Helfer,

    ich bedanke mich bei Euch und werde mich nach dem Fahrtest bei meinem Modellbahn-Fachhändler wieder bei Euch zurückmelden.


    Sollte der Fahrtest dort ebenfalls negativ sein, werde ich dem Geschäftsinhaber selbstverständlich empfehlen, sich von seiner untauglichen Digitalaustattung zu trennen, damit die Welt dann wieder passt, und das Leben wieder einfach sein kann ...

    :thumbup:^^:thumbup:

    Danke Johann,

    das weiß ich auch (noch) nicht. Ich habe der Lok eine andere 4-stellige Adresse zugewiesen, danach eine 2-stellige. Mit ESU-Regler funktionert alles, mit IB - wie gehabt - nur Sound und Licht/Kupplung usw., weder mit, noch ohne Fremo-Regler.

    Ich werde die Lok mal zu meinem Modellbahn-Fachhändler bringen und dort einen Test machen, bevor ich weiteres unternehme.

    Erst einmal allen vielen Dank für Eure Hilfe.


    Was ich nicht verstehe:

    - Die Lok fährt mit ESU-Fahrregler auf dem Programmiergleis. Dort ist der Decoder fahr-, sound- und funktionsfähig. Das zeigt mir, das der Decoder nicht defekt ist. Nur mit IB und Fremo-Regler gibt's kein Fahren mehr.


    - Ich habe damals nach Kauf der Lok mit dem ESU-Programmer die Decoderdatei aus der Lok ausgelesen und auf meinem Notebook gespeichert. Dieses Backup habe ich jetzt in die Lok zurückgeladen. Leider ohne Erfolg.

    Danke Oliver,

    IB und Decoder beide 128 Fahrstufen. Lange Adresse


    Danke Torsten,

    der Decoder hat in der V 80 nicht funktioniert.

    Bei ESU-Decodern Reset auch mit CV8=8?


    Wie gesagt, mit dem Fahrregler vom ESU-Programmer fährt die Lok auf dem ESU-Programmiergleis!

    Hallo Forum,


    zur Info meine digitale Ausstattung: Intellibox mit aktueller Software, LocoNet, Fahrregler von Fremo (Fredi).


    Damit ist meine V 200 von MBVV bisher einwandfrei gelaufen. Jetzt habe ich die ESU-Decoder-Steckplatine abgezogen, um sie zu Testzwecken in eine defekte V 80 einzustecken. Nach dem Wiedereinsetzen in die V 200 fährt sie nicht mehr. Alle Sounds und Lichteffekte dagegen funktionieren.


    Dagegen fährt sie einwandfrei mit dem Fahrregler des ESU-Programmers auf dem Programmiergleis!


    Was ist da los? Wer kann helfen? fragt sich mit

    Moin Jürgen, sorry, Jörg,


    ich kann mich erinnern, Ende der 70er Jahre im Lübecker Hauptbahnhof einen Eilzug gesehen zu haben, der, von einer V200.0 gezogen, aus folgenden Wagen bestand:


    Silberling 2. Klasse,
    Vorkriegs-Eilzugwagen 1./2. Klasse,
    Silberling 2. Klasse,
    Schürzenwagen 1./2. Klasse.


    Ich vermute, der Zug kam aus Kiel und fuhr Richtung Lüneburg weiter.

    Moin Jürgen,


    ich habe jetzt mal bei meiner Hamburger Wende-BR 78 (1:45) nachgemessen:


    Breite: 11,5 mm

    Höhe an der FH-Wand: 23,0 mm

    Höhe Rechteck vorstehende Kastenwand: 20,5 mm


    Im Vergleich zu Michings Vorbildfoto wirkt der Kasten an meinem Modell etwas flacher. Kann aber auch eine optische Täuschung sein (Licht/Schatten-Effekt).

    Eingebaut habe ich die komplette Bremsanlage eines MDi 43. Ob das in der Realität ebenso gemacht wurde, kann ich nicht sagen, da mir die entsprechenden Unterlagen fehlen.... :/

    Moin Jürgen,


    hast Du mal bei DSO nachgefragt, z.B. im Wagenforum und im historischen? Ich habe das mal in Bezug auf Silberling-Drehgestelle gemacht und sehr aufschlussreiche Antworten erhalten.


    Ich vermute, dass Drehgestellwagen pro Drehgestell eine Bremsanlage haben. Zumindest ist das bei den H0-Ade-Wagen so ... :)

    Hallo Frank,


    für solche Fragen empfehle ich Dir das Forum der Drehscheibe online

    (DSO). In den Unterforen Historisches bzw. Wagen kann Dir oft geholfen werden. Zum Fragen/Schreiben musst Du Dich dort zunächst unkompliziert und kostenfrei einmalig registrieren. Dann stehen Dir alle Unterforen für Fragen, Diskussionen und Fachwissen zur Verfügung. Eine Such-Funktion gibt es auch.