Posts by 70 028

    Die Kiss Ludmilla lässt sich bei mir mit dem ESU Programmer einstellen und testen,
    wenn ich das Netzteil der ECoS an den Programmer anschließe.
    Dann geht alles.
    Rainer

    Ich hatte bei verschiedenen Loks das Problem, dass sie sich zwar mit dem Programmer einstellen ließen,
    aber ein anschließender Test nicht gelang. Der Grund war die geringe Leistung der Netzteile zu den
    entsprechenden Programmern.
    Ein Austausch gegen ein stärkeres Netzteil brachte sofort Abhilfe.


    Grüße
    Rainer

    Hallo Hendrik und Hakenkuppler,
    wir haben bei unseren Versuchen mit den verschiedensten Ausführungen der Prototypen
    festgestellt, dass bei der Ausführung mit dem 2. Haken von Lenz beim Schieben der Einheit,
    z.B. beim Wendezugbetrieb mit Steuerwagen, die Spitze des 2. Hakens gegen die Pufferbohle des
    schiebenden Fahrzeuges drück und sie speziell bei Kurvenfahrten verkratzte und je nach Kurvenradius
    auch zu Entgleisungen führte. Das ist natürlich auch abhängig von den Pufferlängen und Festigkeit der
    Pufferfedern der einzelnen Modelle.
    Aus diesem Grund haben wir den 2. Haken entfallen lassen. Beim Ziehen ist der Effekt natürlich nicht aufgetreten.
    Das Austauschen des Hakens ist denkbar einfach mit einer kleinen Spitzzange zu erledigen, wie Thomas schon beschrieben hat.


    Weiterhin gutes Kuppeln


    Rainer

    Hallo Robert und Brückenbauer,
    der Landwasserviadukt liegt zwar im Bogen, aber die einzelnen Bogenelemente
    sind gerade ausgeführt.
    Im Programm der Fa. Hassler Profile in Liechtenstein gibt es eine Kastenbrücke
    als Bausatz in Spur 0, der in verschiedenen Längen gebaut werden kann.
    So kann aus mehreren Brückensegmenten eine Brücke im Radius entstehen.
    Siehe auch: http://www.pbw-kleinserienmodellbau.de


    Rainer

    Hallo Spur 0er,
    meine Modelle laufen auf unserer Modulanlage und werden da mit dem Frachagenten gefahren.
    Es sind Wagen von allen Herstellern im Einsatz und manchmal geht auch ein Teil an Wagen verloren.
    Ich hatten nie Probleme mit den Ersatzteillieferungen der Firmen Lenz, Kiss und MBW. Diese lieferten die
    fehlenden Teile kostenlos.
    Bei einem Behältertragwagen von Brawa hatte ich nach einem Fahrwochenende festgestellt,
    dass sich an einem Behälter 2 kleine Teile verabschiedet hatten.
    Also aus der Ersatzteilliste heraus gesucht und an Brawa geschrieben. Die Zeichnung der Ersatteiliste
    suggerierte unter den Positionen 5 und 6 eine Anzahl von 3 Teilen je Nummer. In der Annahme, dass es so ist
    habe ich dann mit diesen Teilenummern bestellt und die geforderte Summe von 8,93 € aus der Vorausrechnung bezahlt.
    Einige Zeit später kam dann ein Umschlag mit der Lieferung.
    Zu meinem Erstaunen und meiner Enttäuschung war nur jeweils 1 Stück geliefert worden.
    Als 0,83 € für Teil 5; 1,67 € für Teil 6 und 5,00 € für Bearbeitung sind incl MwSt 8,63 € für 2 Teile.
    Liebe BRAWA-Leute nehmt euch ein Beispiel an anderen Herstellern und korrigiert die Ersatteilliste so,
    dass man nicht den Eindruck gewinnt man erhält die angezeichneten Teile in der dargestellten Menge.
    Sollten bei meinen Brawa Wagen nochmals Teile verloren gehen, so fahren sie halt ohne diese.
    Nachgeklebt habe ich jetzt alle Kleinteile an den Wagen.
    Die Wagen sind sehr schön aber der Service :thumbdown:
    meint Rainer

    Hallo Spur 0 Freunde,
    jeder, der nach den obigen Darlegungen seine Brawamodelle mit einer 3-Punktlagerung ausstatten möchte
    kann dies mit Teilen von Paul Petau tun. Habe gesehen, dass er in seinem Shop die entsprechenden
    Zurüst- bzw. Umbauteile für die Staubgut- und die Kühlwagen anbietet. Der Preis für die Teile ist mit 4,50 €
    angegeben. Also einfach mal nachsehen und für sich eine Entscheidung treffen.
    Ich werde es in jedem Fall einmal bei einem Staubgutwagen probieren und dann mit nicht umgebauten vergleichen.


    Rainer

    Hallo Thomas,
    ja bei Kiss direkt bestellen. Die werden aber im Moment
    aufgrund dieser Aktion viel zu tun haben.
    Man kann auch anrufen.
    Geschaeftszeiten: Di u.Do. 9 - 12 u. 13 - 16 Uhr und Fr. 9 - 12 Uhr.


    Rainer

    Ja, sieht ganz so aus, als hätte sich in Wolkenkuckucksheim einiges getan. Vielen Dank für den Bericht und die neuen Bilder.
    Sieht wieder toll aus.
    Freue mich schon, wenn ich die Anlage das nächste mal live sehe.
    Grüße aus dem Saarland nach "Wolkenkuckucksheim"
    Rainer

    Die Annahme, dass es sich um Luftsaugventile handelt ist schon richtig;
    jedoch gehoeren sie nicht zu irgendwelchen Pumpen, sondern dienen dazu, dass Luft bei geschlossenem Regler durch die Kolben der Zylinder angesaugt werden kann. Waere das nicht der Fall koennte es bei geschlossenem Regler zu einem Vakuum in den Zylindern, durch die fehlende Dampfzufuhr, kommen und somit zu einer Beschaedigung des Antriebe führen.
    Hoffe diese Erklärung hilft.
    Übrigens haben alle Dampfloks diese Einrichtung. Bei manchen sitzen diese außen, manchmal aber auch verdeckt.
    Auch zu sehen bei BR 23; BR 78 usw.


    Rainer

    Hallo Carsten,
    die Anzeige auf dem Bild in Antwort 9 ist eine Wasserstandsanzeige. Die war meist nur auf der Lokführerseite zu finden.
    Die beiden Wasserkästen sind ja verbunden und so ist der Wasserstand in beiden Kästen gleich hoch.
    Übrigens die BR 94 von Kiss hat den Wasserstand nachgebildet; die BR 94 von Gebauer nicht.
    Die Anzeige war auf eine Skala über Schwimmer und Gestänge übertragen worden.
    Ob die BR 64 eine solche Anzeige hatte kann ich nicht sagen; eine Anzeige an der Führerhausrückwand gab es.
    Rainer

    Hallo Bernd, Heiner und Mitleser,
    ja, so war es mit der BR 70. Das betrifft die Fertigmodelle der Fa Hehl; allerdings hat Herr Gebauer auch
    Bausätze über ebay verkauft.
    Bei einigen Modellen war es nicht der Versatz der Räder, der nicht gestimmt hat, denn die wurden in einer
    Vorrichtung zusammengepresst, sondern die Teile der Steuerung, die zu "hakeln" geführt haben.
    Dazu ist es am Einfachsten die Lok langsam auf einem Rollenprüfstand laufen zu lassen, wenn sie hakel anzuhalten und die Situation genau zu betrachten.
    Hängt eventuell ein Gestänge an einem Punkt o.ä.
    Ich habe z.B. das Gestänge vom Voreilhebel zur Schwinge geändert, damit sie nicht schräg sonder parallel zum Rahmen und den anderen Teile läuft.
    Viel Erfolg bei der Fehlersuche.
    Rainer

    Hallo,
    die maximalen Spurweitenmasse sollten nach o.a. NEM 31,5 mm betragen, bei Radsatzinnenmass von max. 29,1 mm. Das minimale Mass waere 30,6 mm bei minimalem Radsatzinnenmass von 28,8 mm.
    Diese Masse sind bei vielen Modellen unterschiedlich, sollten aber wegen der Weichen-Herzstueck-Radlenker Geometrie ueberprueft und eventuell korrigiert werden.


    70 028 (Rainer)