Posts by Minidriver

    Moin in die Runde,

    Ich bastel seit einiger Zeit an einem Lokschuppen und nutze die Mauerplatten von ADDIE. Selbst Mauern würde ICH mich bei 1:45 nicht trauen. Verdammt kleine Steine.

    Auf einem Reststück habe ich schon mal eine Fugenprobe mit Dispersionsfarbe gemacht.

    Der Plastikglanz verschwindet, jetzt suche ich noch nach einer Lösung um ein paar Farbunterschiede in die Backsteine zubekommen.


    Gruß

    Minidriver

    Hallo Hans,


    Vielleicht muss man das Gebäude in den Dimensionen etwas schrumpfen. Aber bei dem Namen muss da was auf die Anlage..... ( Faller und andere Hersteller machen das auch, wichtig der Charakter der Objektes kommt rüber...


    Gruß

    Fred

    Moin Zusammen,


    auch ich habe mit Bleistift und Lineal angefangen direkt auf PVC Hartschaumplatten zu zeichnen. Einen Vorentwurf hab ich jedoch am PC gestaltet um einen groben Materialbedarf zu ermitteln.


    Gestern die ersten Zuschnitte gemacht. Das ADDIE Mauerwerk hab ich mit frischer Klinge des Cuttermessers gemacht.. Der Kunststoff ist recht spröde. Ich befürchte ungewünschte Risse wenn ich an die Fensterausschnitte ran muss.

    Hat Jemand Erfahrung mit der Bearbeitung der Platten? Wie macht Ihr das.


    Würde mich über Infos freuen.


    Ziel ist es eine 4-ständigen Lokschuppen für die Kittwood Drehscheibe zu schaffen. ( Projekt hatte ich im Forum auch mal vorgestellt


    Gruß

    Minidriver

    Hallo in die Runde,


    Ich habe mal versucht im WWW Bilder zur Inneneinrichtung der Schnellzugwagen zu finden, leider ohne Erfolg. Die Sitze und Rückenlehne des 2. Klassewaggons ist im Modell farblich von den Abteilwänden nicht abgesetzt. Das Innenleben ist komplett in beige gehalten. :)

    Hat Jemand Infos über die Farben der Polster bzw. des Innenlebens?


    Gruß aus dem verschneiten Nordhessen


    Minidriver

    Hallo,Michael,

    Es gibt DECALBÖGEN inDIN A4 für Laser und Tintenstrahldrucker. Damit kannst Du Dir die Wasserschieber selbst erstellen.


    Findet man in einschlägigen Modellbauläden.


    Wäre evtl. eine Lösung


    Gruß

    Minidriver

    Moin in die Runde,


    das virtuelle Treffen ist unter den Bedingungen eine tolle Idee und ziehe meine Hut für das Engagement.


    Natürlich würde ich viel lieber nach Gießen fahren und die Menschen die mit mir das Hobby teilen mal wieder sehen, sind schon weit verstreut im Bundesgebiet...

    Aber die Vernunft sagt was anderes.

    Also noch einmal an das Team: Wünsche gutes Gelingen für das Projekt.


    Gruß

    Minidriver

    Hallo Minicooper,


    gestern hat mein VT 98, seinen Dienst versagt und ich habe nach einer Lösung gesucht wie ich die Räder gut reinigen könnte. Dank Deines Berichtes und Video zum „Powerkeeper“ hab ich das Richtige gefunden.


    Den Nachbau angewendet, jetzt dreht mein Schienenbus wieder seine Runden.


    Auch wenn der Beitrag aus 2013 ist, wird nicht alt, die Räder verschmutzen auch in 2020.


    Gruß

    Minidriver

    Hallo Günther,

    danke für die Antwort, da ist in meinem Fuhrpark was dabei. Die E41 ist auf jeden Fall eine Wunschlok von mir, hoffe das sich da bald mal was tut.


    Gruß

    Minidriver ( Fred )

    Hallo in die Runde,


    mir gefallen die Schnellzugwagen von Lenz sehr gut, auch wenn die Strecke im häuslichen Keller für einen solchen Verband zu kleinist, was sicherlich für den ein oder anderen ein Ausschlusskriterium ist. Unter solch einen Aspekt hätte ich meinen Fuhrpark auch auf das Startset von Lenz beschränken können.....


    Aber das Hobby ist ja auch mit einer gewissen Sammelleidenschaft verbunden.


    So, und jetzt mal meine eigentlichen Gedanken zu den Wagen, welche ( Lenz ) Lok spannt man vor einen solchen Zug?


    Gruß

    Minidriver

    Hallo Zusammen,


    ich hatte ja geschrieben, dass ich weiter von dem Projekt berichten werde. Hier der aktuelle Stand. Das ganze habe ich auf zwei Segmente von je 120 x 80 cm montiert.

    Der Drehscheibenboden hat hoffentlich eine akzeptable leicht verwitterte Betonoptik erhalten. Ein paar Ölflecken sind im Betrieb nicht zu vermeiden. Die seitliche Beplankung und das Geländer sind noch nicht montiert. Hier warte ich noch auf ein gelasertes Bühnenhäuschen mit Innenleben aus dem Haus „Der Lichtschnitzer“, da dies im Bausatz nicht enthalten war.


    Im rechten Bereich habe ich die Steuerung der Drehscheibe in meinem Pult aus Hartschaumplatten montiert. Hier plane ich noch eine Verkleidung in Form eines Halbreliefgebäudes, sodass man nur von einer Seite das Pult sieht und auch bedienen kann. Die Steuerung funktioniert aber auch über das Stellwerk der Z 21 APP. Allerdings gibt es dort kein Drehscheibensymbol, ich habe mir Taster mit den CV Werten belegt und für mich verständlich angeordnet.


    Wie ich das ganze optisch weiter gestalte habe ich noch nicht endgültig entschieden. Lokschuppen ja / nein, Untersuchungsgrube, Bekohlung Wasserturm etc.!!!!!????? Da werde ich noch ein wenig Zeit verstreichen lassen bevor ich loslege.


    Da wir unser Fahrtreffen für Anfang November auf Grund der aktuellen Situation abgesagt haben, kann ich mir hier auf jeden Fall etwas Zeit geben. Wobei der erste Intensiveinsatz schon interessant gewesen wäre..

    ..




    Gruß Minidriver

    Nach einigen Modulen für unsere Stammtisch Gruppe mit Streckenelementen und Bahnhofsbereich (dieser ist mit meinem Stammtischkollegen „Canadier“ zum großen Bahnhof kombinierbar). musste was Neues her...


    Eine Drehscheibe um die Dampfer, insbesondere die für die Fahrtage zahlreich auftauchenden langen Maschinen mit Tender. BR 50 / 44 und die aktuell längste Maschine BR 41. Natürlich dürfen auch kleinere Dampfer und Dieselloks die Bühne befahren....


    Über einen Freund bin ich auf Kitwood Hill Modells in GB gestoßen. Hier gab es bereits Ende 2019 die Info es kommt eine 75 ff Version ( 23 Meter), gerade am passend für die BR 41.


    Da die Scheibe im Grundpreis absolut attraktiv war im Januar versucht zu bestellen, dank Brexit keine Lieferung in die EU, Schade. Im Februar konnte ich bestellen, das gute Stück sollte Mitte März geliefert werden, einen Tag vor Auslieferung bekam ich die Info, auf Grund von Corona keine Auslieferungen. Der dritte Versuch das gewünschte Stück zu ordern führte zum Erfolg, vor ein paar Wochen kam ein absolut toller Bausatz. Die Laserteile passen so exakt, keine Nacharbeiten nötig, nur die kleinen Verbindungen zu den Rahmenteilen mit Cuttermesser und Feile leicht glätten. Nochmal einfach Toll, ich kann die Qualität des Herstellers nur empfehlen.

    Der Aufbau hat mir viel Freude bereitet. Im Lieferumfang ist für den Umlauf eine Tüte mit vielen kurzen Schwellen und einem Schienenprofil, die Schwellenelemente haben zum Teil eine Kupferschicht. Mit Hilfe von beigefügten Schablonen soll ein Kreis auf den Grubenboden geklebt werden und entlang der Schablone wird nun das Schienenprofil auf die Kupferteile gelötet.

    Hier bin ich auf anraten von Tom einen anderen Weg gegangen. Ein Roco-Flexgleis aus dem H0 Bereich der Länge nach geteilt und dies an der Schablone verbaut. Dies passt exakt und die Arbeit viel mir leichter.


    Während des Bauens kommen natürlich die Gedanken, wie treibe bzw. Steuere ich das ganze.

    Simon von Kitwood schreibt selbst auf seiner Seite, dass die schweren Dampfer mit dem aus seinem Lieferprogramm wählbaren Motor nur schwer exakt zu Positionieren sind.

    Über das Forum bin ich auf „Digitalzentrale“ gestossen.

    Nach einem Telefonat mit dem Inhaber, Prüfung der finanziellen Mittel und ein paar Nächten des Grübelns. Bestellung ausgelöst, Steuerung, Antrieb und Soundmodul geordert.


    Nachdem nun Grube und Bühne im Soweit montiert sind, dass man Testweise die Antriebseinheit mit Schrittmotor installieren kann musste das ganze getestet werden.

    Die Bedienungsanleitungen hatte ich Tage vorher schon rauf und runter gelesen, stellenweise etwas verwirrend. Also „learning bei doing“ Stecker des Schrittmotors an die Steuerung, Netzteil angeschlossen und los ging es. Bedingung ist nach ein paar Tasten tippen logisch und einfach.

    Allerdings musste ich noch ein paar Parameter in meiner bestellten Antriebseinheit in die Steuerung eingeben. Danach kam das Grinsen ins Gesicht. 24 gleichmäßig verteilte Abgänge, softes anfahren, beschleunigen und abbremsen mit exaktem Stopp.

    Gestern habe ich das ganze provisorisch an die Z 21 von Roco angeschlossen und auch der Bühne Strom gegeben. Jetzt bin ich gerade dabei die Bedienung der Scheibe in das Stellwerk der Z 21 App zu implementieren. Es gibt leider kein Symbol für eine Drehscheibe, aber mit Taster und oder Weichensymbolen geht das schon. Mal sehen was sich etabliert. DCC mit IPAD oder doch das originale Bedienelement. Ich denke beides hat seine Berechtigung...


    So nach den vielen Worten jetzt ein paar Bilder der Bauphasen. Module liegen noch in Einzelteilen im Keller, ein paar Lenz Gleise sind auch schon am Start.




    Das Projekt ist noch nicht abgeschlossen ich werde bestimmt noch weitere Fotos hier einstellen.


    Gruß

    Minidriver

    Hallo Thomas,


    Prima Infos, danke für die Verweise. Tolle Berichte und Fotos.

    Ja auf die E 41:von Lenz warte ich auch....

    Anfang der Siebziger musste ich mit der DB zur Schule und die Lok war fast immer die treibende Kraft

    für Silberlinge und Umbauwagen. Beides wartet in meinem Fuhrpark auf die E 41.


    Gruß

    Minidriver