Endbahnhof Oberammergau

  • Moin Moin.


    Für den Bau des Endbahnhofes Oberammergau habe ich ein neues Thema erstellt und werde es für die Teilbaustellen -Bad Kohlgrub-BW Murnau und dem Bahnhof Murnau mit Localbahnhof auch machen. Gestern habe ich zu erst ein mal das Verbindungsbrett eingepasst wo ich jetzt mit dem Bau einer Brücke beginnen möchte unter der Brücke soll der kleine Bach hin durch führen.




    geplant sind zwei Blechträgerbrücken mit Mittelpfeiler und eine zweite im vorderen Dammbereich



    Zum probeliegen kam schon mal meine alte Holzbrücke zum Einsatz.


    Schönen Tag noch


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Moin Micha.


    Du hattest mir den Vorschlag ja schon beim letzten Besuch vor zwei wochen angedeutet, es ist auch immer noch eine Option dort eine Steinbogenbrücke ein zu bauen. Aber meine momentane Tendenz geht auf eine Blechträgerbrücke mit einem Mittelpfeiler. Hier mal eine meiner wenigen taktischen Zeichnungen, der Rest entsteht beim Bauen und im Kopf.



    Ich will die beiden Brücken jedenfalls aus kleinen Leisten und Pappelholz ( jedenfalls keine RÜHRSTÄBCHEN,die habe ich gar nicht ) bauen und keine kaufen. Der Abstand ist gut 65 cm so das ich zwei Brücken dort einfügen kann.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Hein,


    mich würde interessieren, wie Du die Brücken baust. Falls das keines Deiner bestgehüteten Geheimnisse ist.... :rolleyes:


    Grüße,
    Theresa

  • Moin Theresa.


    Vorgesehen ist der Bau aus 4 mm Pappelholzholz ( Wangen ) und 5x5 Rechteckleisten ( Unterkonstruktion ). Ich hatte ja vor 3 Jahren schon eine kleine Brücker gebaut und von der Stabilität war sie sehr gut . Das ist natürlich Bedingung.




    Ich muss natürlich mehr Wert auf die Haltbarkeit legen weil das ganze Brückenteil ein herausnehmbares sein wird. Der Orginal Nachbau einer Blechträger Konstruktion wird darunter wohl etwas leiden. Schan ma mal , die meisten Ideen kommen mir so wie so beim Bauen. :rolleyes:


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Hein,


    wenn Du weiter über diesen Bau berichtest, fände ich auch folgende Fragen interessant:


    - Wie bringt man maximale Stabilität in die Brücke, um das mobile Teil problemlos einsetzen zu können?
    - Verleimst Du die Elemente nur oder sollte man sie auch verschrauben?
    - Wie befestigt man die Schienen am besten auf dieser Konstruktion? Kommt da noch Dämmstoff drunter oder werden die nur aufgenagelt oder geklebt?
    - Wie schafft man es, die Gleisenden auf dem mobilen Teil/der Brücke so mit dem festen Teil zu verbinden, so dass ein Zug an dem Übergang dann nicht stoppt oder gar abstürzt, sondern problemlos weiterfährt?


    Danke schon mal.


    Grüße,
    Theresa

  • Moin Theresa.


    Du bist nun die erste die es geschafft hat das der Hein nun schon seine zweite Zeichnung für noch nicht gebautes hier zeigt. (Bei Mercedes würdest du über den neuen Erlkönig vorab nichts erfahren :wacko: ). Aber der liebe Gott hat mir auch den Kavalier mit in die Wiege gelegt und deshalb zeig ich meine Bau Gedanken mal hier im Voraus nur für dich. ( so seit Ihr nun mal, wenn ihr was wissen wollt lasst ihr einfach nicht nach :rolleyes: ).


    Nun mal die zweite Gedanken Zeichnung.



    Die Seitenwangen werden auch wie die Tragplatte aus einer Leimholzplatte 15 mm erstellt und mit Dreieckskeilen verschraubt und verleimt. damit erhält das Einschub Element schon seinen nötigen halt. Wichtig ist natürlich das wenn man das Element einschiebt eine Arretierung vorgesehen ist, eben so zum halten des Elements. Ein einpassen der Schienen ist natürlich größte Sorgfalt zu geben um die Übergänge genaustens hin zu bekommen. Da ist Fummel Arbeit angesagt. Hier mal ein Bild vom Einschubelement meiner zweigleisigen Strecke.





    Hier sind noch nicht mal die Schienen Übergänge auf einer Platte mit Kupferauflage ( Tipp von Jacques ) darauf fest gelötet. Das werde ich aber beim neuen Brücken Modul machen. Die gezeigte Ausführung funktioniert aber schon seit zwei Jahren Problemlos.


    Jetzt noch mal ein Bild für die Auflage des Brücken Moduls, es ist auch alles verschraubt und verleimt.




    Die Strom zu Führung wird durch den Mittelpfeiler an das Gleis gelegt und an meine Meckersteckdose :whistling: angeschlossen.


    Ich nehme mal an das deine genauen Nachfragen wohl auch bald ein Zug bei dir über eine Brücke rauscht .


    herzliche Grüße vom Hilfsbremser Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Bremser in spe,


    deine Brücke sieht recht stabil aus, da fährt bestimmt auch deine E94 problemlos drüber.
    Bis gespannt, wie es weitergeht, ich glaube, ich muss unbedingt mal wieder bei dir
    reinschauen.
    Fröhliches Weiterbauen wünscht

    Meinhard,
    der wohl immer noch nördlichste Nuller Deutschlands

  • Hallo Hein,


    vielen Dank für Deine selbsterklärenden Bilder und geduldigen Antworten. Ich konnte mir bislang einfach nicht vorstellen, dass so eine Lok unfallfrei über Schienen rollt, die nicht ineinander gesteckt werden, sondern nur direkt aneinander liegen. Scheint aber doch zu gehen, wohl wegen der Schwerkraft und dem Antrieb. Auch sehen die Spur 0-Loks recht schwer aus, so dass mir das mit dem Pappelholz ein bißchen wacklig erschien. Aber was Du zeigst, wirkt alles recht massiv. :thumbup:


    Ja so ganz unberechtigt sind Deine Bedenken nicht, dass vielleicht irgendwann mal ein Zug bei mir rollt. Die Gestaltung meiner stillgelegten Bahndioramen läuft zwar noch bis ca. nächsten Sommer, nur was dann? Alles in den Schrank und das war ja mal ein netter Versuch? Zumindest habe ich den Eindruck, dass ich etwas nicht allzu kompliziertes Rollendes vielleicht ja mit mehr Lesen, Ausprobieren und ein paar Tipps hinbekommen könnte. Aber wir reden hier natürlich über Lichtjahre im Vergleich zu Deinem Bautempo und über Mikrofläche im Vergleich zu Deiner Anlage. Ein paar Ideen schweben mir schon vor. Damit kann man zumindest schon mal ein paar hilfreiche Fragen klären. :rolleyes:


    Grüße,
    Theresa

  • Hallo Spur Nuller.


    Heute Nachmittag habe ich begonnen meine Verbindung zum Bahnhof Oberammergau an zu fassen. Zu erst habe ich die Verbindungsstrecke ( Damm ) mit 10 mm Korkauflage belegt , alles schön Plan geschliffen und dann den Korkaufbau darauf festgeklebt.




    der Rohbau für das Brücken Element wurde auch hergestellt und eingepasst. Das ganze wird nun noch ordentlich geschliffen damit die holprigen Kannten verschwinden und es immer passend eingeschoben werden kann.




    Am Wochenende sind nun einige genaue Arbeiten erforderlich, Gleisverlegung mit Stromanschluss und exaktes einpassen der Schienen sowie den Brückenbau an Sich.



    Zwischendurch lass ich auch mal was Fahren und das ist immer eine gewollte und schöne Angelegenheit.




    So nun ein schönes Bastellwochenende für euch , ich habe eins.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

    Edited once, last by Hein 2 ().

  • Moin Micha .


    Ich will ja nicht Schadenfroh sein, bei mir 21,5 Grad, 65 % Luftfeuchtigkeit HMMMMM. und ich trage T Shirt und kurze Hose , sehr angenehm :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Jürgen .


    Die stehen mir sehr gut ich hab stramme Wadel,n wie sich das gehört als Norddeutscher im Bayern Land, meinen Bilder glaubst du ja so wie so nicht. :wacko: .


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • hallo Hein,


    Aufschieben des Brückenteils auf die Korkauflage - daran habe ich noch gar nicht gedacht, dass man das auch so machen könnte. :rolleyes:
    Also mehr Lesen lohnt sich doch.


    Bei uns 29,1 Grad Celsius ...


    Grüße,
    Theresa

    Grüße
    Theresa

    Edited once, last by Theresa ().

  • Moin.


    Theresa.


    Da hast du was verkehrt gelesen , das Brückenteil wird nicht auf die, sondern vor die Korkauflage geschoben . Das Ende der Korkauflage wird auch noch ein wenig zurück geschnitten und davor die Patinex Platte eingebaut um die Schienenenden darauf fest zu löten.


    micha .


    Werde mich bemühen das nächste mal daran zu Denken.


    Gruß Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo .


    Heute konnte ich mit dem Brückenbau weiter voran kommen, das Gleis wurde eingepasst und die Brückenköpfe im Rohbau hergestellt.




    Die Übergänge sind zum Glück ohne Probleme erstellt worden und passen wunderbar. Das war für heute schon mal die wichtigste Arbeit.




    der Mittelpfeiler wurde auch erstellt und die ersten Belastungstest durch geführt, ohne dem wäre es aber auch nicht gegangen, die 13x8 mm Holzleisten hätten sich durchgebogen. Nun ist alles Stabil genug und haltbar.




    Nun folgen die weiteren Arbeiten zur Ausgestaltung an der Brücke und der zweiten kleinen Überführung die ja auch noch gebaut werden muss. Jedenfalls konnte heute schon mal die E 41 mit dem Morgenzug Oberammergau verlassen .



    Ist natürlich ein Wendezug :whistling:


    Schönen Samstag wünscht


    Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Hallo Hein,


    das letzte Foto mit dem Blick in den Raum ist echt beeindruckend.


    Wenn Du die Decke noch verkleiden würdest mit einem Material im Himmelsfarbton des Hintergrundes, Du den Fensterrahmen in diesem Farbton streichen würdest und Du Dich dann beim Fotografieren etwas erhöht stellen würdest, dass der untere Bildrand in Anlagenhöhe beginnt - man würde wirklich glauben, Du hättest das Foto in Oberammagau geschossen. Und der Lichteinfall am Fensterkreuz würde wirken, als wenn gerade Licht durch die Wolken bricht.... :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!