V20 von Lenz ist fertig

  • Servus Leute,


    hab' da noch was vergessen, was für mich einen weiteren Quantensprung darstellt: die Schachtel der V20 ist wesentlich kleiner als die Lok-Schachteln bisher (Format von einer G10-Schachtel, aber noch schmäler). Heißt für mich, ich kann sie in eine RAKO-Box quer reinpacken - spart mir unheimlich Platz!


    Ciao


    der NNullguggi

  • Hallo Forumianer,


    während Herr Lehmann noch immer redet, kam mir bei einem Telefonat mit Dieter die Frage auf, ob der Lokführer der neuen V20 (bei mir auf dem Führerhausboden lose liegend (Testmodell von Bahnboss?)) drehbar wie bei der V60 ausgeführt wurde.
    Kann mir bitte jemand mitteilen, ob dies so ist oder er fest angeklebt ist?


    Carl im Schwiegermuttermodus :thumbup:

  • Moin Moin.


    Meine V 20 ist heute auch eingetroffen und ich kann es nicht glauben, was hat Herr Lenz mit seiner Hervoragenden Mannschafft sich dabei gedacht. Ich will es einfach nicht glauben , es ist kein ruckeln zu vernehmen , auch keine schiefen Rangiertritte der Sound ist hervorragend und beim rangieren macht sie eine gute Figur, einfach Fabelhaft.


    Ist das nun ein Sondermodell nur für mich ?


    Nein , wir erleben hier nur eine perfekte Modell und Produktausführung wie wir es von Fa. Lenz gewohnt sind.




    und lieber Carl,,,, mein Lokführer bewegt sich auch nicht aber er steht wie eine Deutsche Eiche im Führerstand.


    Ich weis nicht so recht o Dieters Frage etwas Irreführend ist :wacko: :wacko: :wacko:



    Aber wenn ich in den Führerstand schaue, zwinkert er mir immer mit den Augen zu und will damit sagen, wir in Gießen haben alles im Griff und unsere Qualität lässt nicht zu wünschen übrig. Recht hat er , ich bin noch nie endtäuscht worden.



    Für mich mal wieder ein gelungenes Modell aus Gießen und ich wie immer sehr zufrieden.


    Gruß Hein

    Edited once, last by Hein ().

  • Moin Hein,
    das ist ja wirklich nicht zu FASSEN, eine V 20 an der nichts zu Mäkeln ist? Das kann nur eine Montagsfertigung sein, oder?
    Was mich aber am meisten bei diesem Modell erstaunt, mein jahrzentealter Wunsch nach einem Modell
    das nicht nur FLIEGEN, sondern auch LANDEN kann, haben die Lenzianer offentsichtlich auch hinbekommen.
    (siehe Beitrag von Bahnboss)


    Ich weiß, warum ich "nur" Rollmaterial aus Gießen auf meine Anlage lasse. Herr Lenz und Herr Rapp verstehen es eben mit Ihrer Mannschaft.
    Der alte Spruch: "Bauknecht weiß was...." kann man da Tatsächlich abwandeln in:


    " Lenz weiß was Männer (und Frauen) mögen"!


    Das Teil sieht so "nüdelich" aus, ich Glaube, die Schenke ich mir zum Geburstag.


    Gruß aus dem endlich mal etwas angewärmten :P Schwarzwald


    Heiko

  • Hallo Hein,


    ich kann Deinem Beitrag nur zu stimmen. Auch meine V20 läuft hervorragend,
    wie in meinem Bericht in "Rund um Wupperburg" nach zu lesen ist.
    Einfach nur hoch erfreulich, was Lenz da wieder geschaffen hat.
    Vor allen Dingen passt Sie auf jede Nebenbahn-Anlage.


    Mit besten Grüßen
    Harry

    Rund um Wupperburg


    Eisenbahnfreunde Solingen
    Nächste Veranstaltung


    Alle geplanten Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.
    Das gilt auch für die Fahrtage:!:


    jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
    Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen


  • Hallo Arnold,
    schicke sie zurück - unbedingt und sofort!
    Ich habe die V 20 vorgestern bekommen. Das Modell ist über alle Fahrzeuge, die ich bisher von Lenz besitze das, mit dem - im positiven Sinne - extremsten Langsamfahreigenschaften. Im Rangiergang auf der untersten Stufe 1 habe ich das Gefühl, dass sich das Fahrzeug praktisch nicht mehr bewegt - es bewegt sich aber doch! - Und zwar mit der gefühlten Geschwindigkeit eines Minutenzeigers einer mechanischen Uhr. DAS IST RICHTIG GEIL!
    Daumendrück!
    Beste Grüße!
    Flohhopser

  • Hallo Arnold,


    auch ich hatte zuerst eine "Ruckel"-Lok die ständig "schubste". Bei einer Weiche die nicht plan aufliegt blieb sie sogar komplett stecken. Als ich die Lok dann auf einem Testoval einfahren wollte konnte ich feststellen das diese in den Kurven einwandfrei lief. Auf Geraden aber immer wieder kurz abbremste (nur bei voller Geschwindigkeit). Ich konnte dann entdecken dass der vordere rote Bügel bei den Geraden und Weichen auf dem Gleis aufsetzte und so die Lok bremste. Diesen Grat abgeschliffen (war knapp ein Millimeter auf einer Seite), so dass wie bei den anderen Bügeln ca. 1 - 2 mm Luft zwischen diesem und Schiene ist, hat das Problem gelöst.


    Die "Schubser" hat sich die Lok abgewöhnt nachdem ich diese mal kurz zum Überprüfen bei halber Fahrt mit der Hand angehalten hatte und die Räder ein paar Sekunden durchdrehten. Ich habe SIe dann noch jeweils eine halbe Stunde vorwärts und rückwärts eingefahren und jetzt rollt Sie so sanft wie ein Lamm. Es kann also sein das etwas Schmutz an den Rädern war.


    Einfach eine schöne Lok, da hat sich das Warten gelohnt!


    Gruß
    Stefan

  • Hallo,


    nach den echt positiven Meinungen bezüglich der V 20, wäre es für Lenz ja evtl. eine Überlegung wert nach den DB Varianten der Epoche 3 und der DR Variante eine in Epoche IV mit DB-Einheitslampen aufzulegen :rolleyes:
    Würde sich bei mir auch gut machen, der kleine Rangierhobel :thumbsup:


    Gruß
    Dirk

  • Hallo,


    wäre ein Leser dieses Forums, der auch Eigner einer dieser hoch gelobten V 20 ist, in der Lage ein Foto einzustellen, auf dem die Kante der Bodenplatte zu sehen ist?
    Alle Fotos haben immer die Treibstange in dieser Position ...


    das alles erinnert mich an Auto Bild, da war der VW auch immer der Beste ....


    Gruss Dirk

  • Moin Dirk.


    ich weis nun nicht warum du genau die Bodenplatte sehen willst , aber ich bin extra für dich noch mal in den Keller gelaufen und habe diese Fotos gemacht. Ich hoffe es hilft dir.






    ein Bild ist leider verwackelt und jetzt gute Nacht.


    Gruß Hein

  • Hallo,


    ich glaube, darum geht es nicht.


    Die Bodenplatte ist nicht in den Rahmen gesetzt, sondern unter diesen. So ist ein wirklich hässlicher Spalt zu sehen. Die Bilder auf den Seiten vom SNM zeigen das sehr gut. Weiterhin finde ich, dass die Bremsen wirklich sehr wenig detailliert sind. Und ich kann mich mit den Lampengläsern nicht anfreunden. Die Lampen selber sind ja gegenüber der V36.4 wirklich schöner geworden, aber die Glaseinsätze sehen bei der V20 nicht gut aus. Die Räder sind sehr schön geworden, die ersten Räder seit der BR64, die so dünn ausgeführt worden sind. Die Räder der V60 sind z.B. dicker. Allerdings werde ich meine Räder lackieren, damit auch der Radreifen rot ist. Ebenso sehen die Kunststoffteile unterhalb des Rahmens sehr nach Kunststoff aus. Da bedarf es nicht nur einer bei mir obligatorischen Alterung, sondern vorab auch einer Lackierung in RAL 3002. Die angesetzten Griffe auf dem Vorbau sind prima, da musste man bei der V36.4 ja noch nacharbeiten:


    Umbau V36.4


    Nein, Freunde, ich kann diese Lobhudelei wirklich nicht verstehen. Die Lok ist sicher eine gute Basis für Umbauten. Aber perfekt ist sie lange nicht, im Gegenteil, in einigen Punkten ist die Lok eher ein Rückschritt. Ich weiß von einigen Händlern, dass etliche Loks wegen Ruckelns reklamiert wurden. Gar nicht auszudenken, wenn die Lok in der durchwachsenen Qualität aus einem anderen Hause gekommen wäre...

  • Hallo Hein,


    Meinen Dank für die schnelle Reaktion ...


    Mir geht es um diese Kantem wleche zwischen Bodenplatte und Rahmen immer irgendwo aber nicht genau zu sehen ist. Nun ist mir Klar ... Sie ist zu sehen und ist damit für mich ein K.o. - Punkt.
    Es ist mir allerdings nichtklalr, warum dieser Punkt hier noch nicht erwähnt wurde .... liegt es da ran, dass nicht WBM der Hersteller ist sondern doch die geliebte VOLKSWAGEN AG ...


    Gruss von einem, der auch ein langersehntes Großserienmodell von Lenz mit einigen kritischen Blicken ansieht
    Dirk

  • Hi @all


    Ich fasse es nicht :cursing: :cursing:. Da machen sich Hersteller die Mühe die Spur 0 wieder bekannter zu machen, bezahlbare Lok's und Wagen produzieren, und die auch


    noch sehr ansehnlich ausschauen. Und was macht ihr hier???? IMMER nur MÄKELN :cursing: :cursing: :cursing: :cursing:


    Schaut euch mal die Preise von Messingmodellen an, z.B. Güterwagen von schweizer Herstellern die mal locker für so ein Teil 1700€ ausrufen.......


    Oder vor ein paar Monaten eine E-Lok für 5500€...


    Soo etwas ist nicht meine Liega. ich bin nur Nuller geworden weil es Lenz gibt und dessen tolle Modelle :thumbsup: mit denen man auch in einem normalen


    MOBA-Zimmer ( Radien) fahren kann.


    Bleibt mal alle auf dem Teppich, für mich stimmt der Preis und was ich dafür bekomme. Wem das nicht langt der kann doch gerne Hand anlegen........


    Grüßle aus dem badischen


    Uwe

  • Hallo,


    die einen sagen so, die anderen so, je nachdem welche Ansprüche man hat, und zu welchem Preis.
    Die Lok hat sicher ihre Schwächen, denn natürlich sieht man den Kunststoffcharakter der entsprechenden Teile deutlich und das leichte Ruckeln ist auch bei meiner zweiten Lok vorhanden (die "alte" V36 ist da besser), aber dennoch ist das Preis-/Leistungsverhältnis m.E. als gut zu bezeichnen. Es ist nun mal keine hochpreisige Messinglok.


    @ Einheitslok
    Nein, meine Fotos in Beitrag 24 haben die Treibstange nicht in der unteren Position. Man sieht auf dem ersten Foto die Lok genau von der Seite etwa auf Augenhöhe eines Preiserleins. Und ja, da ist tatsächlich gegenüber dem Vorbild ein zusätzlicher Spalt zu erkennen. Das hätte man besser machen können. Ich bin ja dafür bekannt auch genau hinzuschauen, aber aus dieser Perspektive oder gar von noch weiter unten und dazu mit Blitzlichtbeleuchtung betrachtet im Modellbetrieb kaum jemand die Lok.


    @ BR96
    Ja, auch Deine Kritikpunkte sind berechtigt, insbesondere auch die farbliche Behandlung der Radreifen, was aber im vorgenannten Kontext zu sehen ist. Und ja, die "alte" V36 zeigt ein besseres Fahrverhalten ohne Ruckeln.
    Wo ich Dir ebenfalls uneingeschränkt Recht geben muss, ist die Kritik an der Lobhudelei, und zwar nicht an der Lok an und für sich, denn wem sie gefällt (mir insgesamt auch), dem gefällt sie eben und das ist auch gut so, sondern an der gegenseitigen Beweihräucherung mit grünen Punkten der Lobenden untereinander. Das ist schon etwas peinlich und wirft die Frage auf, ob wir hier noch im Kindergarten sind oder schon im Seniorenheim.


    Das musste jetzt mal raus!


    Grüße

    Edited once, last by Doppelnull ().

  • Hallo,


    sicherlich gibt es wieder einige Dinge die man bemänglen kann. Es hat mal wieder jeder Recht, warum ich mich nicht beschwere liegt vermutlich daran dass bei mir die Lok in der Regel in einen Abstand von 1 - 2 Metern und dann auch noch auf einer Höhe von "nur" 80cm fährt. Ich will da gar nicht erst in die Knie gehen um mich an der Bremsanlage zu ergötzen. Nein, mir reicht es wenn die Lok ein paar Wagen über die Anlage zieht ohne zu Ruckeln. So anspruchlos bin ich.


    Nachdem sich meine Lok nun an mich - oder an meine Anlage - gewöhnt hat sind wir doch noch Freunde geworden. Manchmal dauert's halt etwas, dafür habe ich mich auch etwas länger mit dieser Lok beschäftigt und ins Herz geschlossen.


    Wenn man die momentane Lage in China betrachtet war es wohl ein Meisterstück die Lok dennoch zu beenden. Soll jetzt keine Entschuldigung für Lenz sein, aber die müssen sich sicherlich auch dafür nicht schämen!


    Also lasst es gut sein! Wie immer gilt: man muss ja nicht kaufen, das soll jeder für sich entscheiden.


    Gruß
    Stefan

  • Schade.


    Da schreibt jemand dass die Lok da ist und ruckelt. Dann kommt 3 Seiten nur Lob. Und dann schreibe ich, was im Vergleich mit der V36 besser UND schlechter geworden ist.


    Das scheint ja hier nicht mehr möglich zu sein.


    Habe ich geschrieben, dass ich die Lok nicht kaufen würde oder jemanden davon abgeraten? Ich habe die Lok ja selbst und freue mich darüber.



    Nicht mehr mein Forum.

  • Hallo Werner,


    das Problem ist nur dass es bei der 2061 sehr viele Unterschiede zur V20 der DB gab, ich habe die 2061 mal gebaut. Wenn man damit leben kann .... ist es in Ordnung, ansonsten heißt es umbauen


    Gruß,
    Wolfgang

    Grüße,
    Wolfgang


    Nicht labern sondern schaffen

  • Hallo Uwe!


    Ich gebe Dir 100% Recht. Muss den immer alles kaputt geredet werden? Meine Angst bei der ganzen Sache ist aber auch, dass der eine oder andere Hersteller auf eine ganz andere Idee kommt:


    "Wenn ich andauernd auf die Ohren bekomme und man mir meine Produkte um die Ohren schlägt - warum soll ich dann noch die Produktion weiter laufen lassen. Sollen die Nörgler doch ein vielfaches für ein Messing-Handarbeitsmodell ausgeben und mir die Ruhe lassen."


    Was für uns "Normalos" eigentlich schade ist, aber haben wir es nicht gerade erlebt?


    Gleiches gilt auch für andere Forumsmitglieder, die stolz sind, etwas zu zeigen und denen man den Mut nimmt weiter zu machen.


    Gruß Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!