MBW und Aufgabe der Spur 0 Großserie?

  • Hallo Zusammen!
    Die Post's zeigen ein besonderes Dilemma für die Hersteller. Die ohnehin kleine Gemeinde besteht aus Mitgliedern, die sich oftmals einem besonderem Thema oder einer Epoche verschrieben haben. Das schränkt die Stückzahlen zusätzlich ein.
    Oft werden dann von einzelnen Argumente für individuellen Wünsche vorgetragen, und dabei die Wünsche anderer ignoriert. So finde ich (persönlich!) z.B., dass es noch viel Spielraum für Güterwagen gibt. Diese Meinung steht eben im Gegensatz zu den hier von einigen Kollegen geäußerten Wünschen nach Personenwagen. All das sind aber oft eben individuelle Sichtweisen. An der Stelle möchte ich anmerken, dass ich eigentlich immer in Läden reichlich Güterwagen der EP III vorfinde, Spontankäufe in der EP IV aber nicht möglich sind. MBW ist da mit Ausnahme der noch zu liefernden Gaskesselwagen ausverkauft, Lenz bietet soweit ich das richtig sehe bislang ohnehin nur einen Güterwagen. Lediglich BRAWA hat da tolle Angebote. Aber mit der Epoche bin ich eben (noch) in der Minderheit. Diese dürfte in den nächsten Jahren prozentual mehr Anhänger finden, so schätze ich. Und gibt es EP IV Wagen, verkaufen sich auch die Lokvarianten besser ...


    Nun aber weg von den individuellen Wünschen und Einschätzungen:
    Tatsache ist, dass viele Kollegen die auch fahren kleine Radien haben und sie die langen Personenwagen nicht gerade bevorzugen. Aber es gibt eben auch "Vitrinenbahner" denen das egal ist. Das Verhältnis kenne ich leider nicht.
    Tatsache ist aber definitiv, dass ich für einen Personenzug mit vertretbarer Gesamtlänge in der Regel nur einen Steuerwagen, einen Gepäckwagen, einen mit der ersten Klasse und ein bis drei mit der zweiten Klasse benötige. Das sind vier Formen, von denen ich in drei bis 4 Fällen nur einen Wagen benötige.
    Bei Güterwagen kann ich dagegen einen Wagentyp mehrfach einsetzen, bis hin zum Blockzug.
    Ich würde einem Hersteller daher immer zu einem offenen und beladbaren Wagen raten, oder zu einem Modell das in Blockzügen einsetzbar ist. Blockzüge fahren übrigens auch auf der hier immer wieder so favorisierten Nebenbahn.
    Die offenen Wagen erlauben zudem die Individualisierung der Ladung; damit kann dem häufiger beschriebenen "Einheitsbrei" entgegengewirkt werden, ohne gleich ganz selbst bauen zu müssen.
    Und letzteres wäre ja den Großserien unzuträglich. Womit ich wieder beim Thema bin.
    VG, Moritz

    Weniger ist (nicht) mehr ;) - schwer müssen sie sein - Stahlbahn Ep. V und drumherum...

  • Moin


    Nach jetzigem Informationsstand ist die V90/290 wohl auch gestorben und beerdigt. Schade, zwei Jahre in freudiger Erwartung gewartet und dann doch Pustekuchen. :-(


    Gruß, Kai

    Eingleisige Nebenbahnstrecke, Epoche 3, Digital mit MultimausPro :)

  • ... also entweder treten die eine dreiviertelt fertig entwickelte Lok in die Tonne, oder die 290 war immer schon nur eine Luftnummer?!?


    Zur Beerdigung von der V90 komm' ich auch ...


    kopfschüttelnd


    der NNullguggi

  • Hallo,
    bei aller Aufregung haben wir etwas Vergessen.
    Die technische Entwicklung geht weiter. Es gibt für die Modellfertigung außer Messingbiegen
    undSpritzgußformenbau ja auch noch den 3D Druck.


    Er steckt ja noch in den Kinderschuhen und ist daher noch qualitativ grenzwertig.
    Da ist noch jede Menge potienial vorhanden.


    Ich könnte mir Vorstellen das sich in naher Zukunft mit dieser Technik
    Modellbahnerzeugnisse in guter Qualität und zu aktzeptablen Preisen fertigen lässt.


    Gruß Andi

  • Hi Andy


    Der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Mit dieser Technik hätte man als Hersteller viel mehr Möglichkeiten und wäre auf Zulieferer oder gar Fremdproduzenten (China) deutlich weniger angewiesen, wenn überhaupt. Warte mal noch 10 Jahre, dann hat sich der 3D-Druck schon deutlich weiterentwickel und es lassen sich Produkte in einer Qualitaet und zu einem Preis herstellen, der heute auf konventionelle Art kaum möglich ist.


    Gruß, Kai

    Eingleisige Nebenbahnstrecke, Epoche 3, Digital mit MultimausPro :)

  • hallo zusammen,


    im Grunde drehen wir uns im Kreis!


    Wie haben erlebt, das MBW mit einem hohen Level vielleicht mit an sich selbst zu hoch gesteckten Zielen gestartet ist. Wir haben erlebt, das Schlag auf Schlag neue Modelle angekündigt wurden..ich entsinne mich an die 78, 86 und 23. Die wurden zu Preisen angeboten, sorry da hab ich mich schon gefragt wie das gehen soll? Im übrigen dienen auch Ankündigungen dazu, dass Mitbewerber ggf die Segel streichen weil Hersteller xy die schon auf der Agenda hat und man weiß nicht wie weit ist das Projekt schon gediehen. man steckt seine Felder ab. Wir Kunden sind im Grunde die Zuschauer dieses Spiel...frei nachdem Motto...ich war zuerst da! Am Ende kommt dann doch nix...und das erzeugt ggf am bei vielen Frust.


    Dann reichen oft bunte Bildchen mit eine Preis und schon bricht ein Begeisterungsturm aus....worauf basiert der eigentlich, genau auf diese Ankündigungen?


    Ja sowas kann funktionieren aber dafür braucht man eben mal eine Referenz und die muss einfach einschlagen.


    Alleine die drei Loks hätten mal eben ein Investitionsvolumen von ca 600.000 Euronen gehabt, da fragte ich mich wie hoch muss die Auflage den sein um das wieder einzufahren bei 500 bis 600 Modellen pro Lok??? Kann es dafür einen Markt geben? Sind die Modelle auf einem Level mit Loks die es schon von dem Baumuster gegeben hat, siehe Kiss 78,86 und 23 oder im Ansatz vergleichbar weil die Modell indrekt in Konkurenz stehen.

    Sowas kann nicht funkionieren zumal man erstmal liefern muss um eine Referenz zu haben, sprich die erste Dampflok ist mehr oder weniger ein Bildflug, dann wird man sehen.


    Für mich ist Fakt, es wird immer eine Nischenspur bleiben, damit kann ich sehr gut leben, die Spur 0 hat viel Potenzial, es ist aber auch an uns ob wir es zulassen, wenn man immer nach einer gewissen Zeit über Preise debatiert aber das Modell steckt noch in den Kinderschuhen...was erwartet man denn am Ende? Warum wartet man nicht erstmal ab? Spur 0 zum doppelten Preis von H0 kann nur bedingt funkionieren, da ist schnell Schluss bei machen Modellen. Da hilft wie Husbert schon geschrieben hat...SPAREN!


    Ich hab mich allerdings davon gelöst, dass es in 0...in der "kürze" der Zeit eine Menge gibt, ich denke die Uhren gehen hier mal anders als in anderen Spurweiten, dass bietet aber auch die Möglichkeit zu sparen und sich an einem Modell zu erfreuen..als reiner Kunsum. Lieber ist mir ein Hersteller der ein bis zwei Modelle (ob Loks oder Wagen )pro Jahr ausliefert, die dann aber auch kommen und es über das Stadium einer Ankündigung geschafft haben, dass ist dann schon ein Erfolg.


    Ein Dank geht mal an der Stelle heraus, an die Firmen die in der Spur 0 mit viel Ehrgeiz und Herzblut uns mit Modellen beglückt haben, dass sollte man auch nicht vergessen, gilt aber im Grunde für alle Spurweiten, diesen Firmen ist es zu verdanken, dass das Hobby Modellbahn, was sich wandelt und auch vor Umbrüchen steht wie im Grunde alles in unsere Zeit!Alles schwaarz sehen was wird aus unserem Hobby, das hilft uns nicht, es wandelt sich eben. In Sinsheim, waren auch viele Kids zu sehen die vor den großen Modellen standen und den Mund nicht zubekamen, schön wenn Kinder über so ne "olle" Dampflok noch staunen konnten auch wenn es ein Modell war....ein paar Meter stand dann auch schon einmal ein Orginal...da war der Bezug zum Vorbild schnell hergestellt. :D


    MFG


    Michael

  • Hallo,


    da wird hier von den mehr oder weniger Beitragenden sinniert und sinniert, und es wird sich im Kreis gedreht und anschließend festgestellt, dass man sich im Kreis gedreht hat und trotzdem weiter sinniert und sinniert.


    Das MoBa-Leben geht weiter, auch wenn man nicht mehr weiter sinniert, und vielleicht (?) kommt da was besseres heraus als anderweitiges sich im Kreis drehen.


    Noch eine schöne Zeit.

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

  • danke für Deinen Link, Adalbert - schön.


    Aber auch wenn ein erfahrener Modellbahnhersteller gesagt hat, daß ein Lok mit zwei Drehgestellen wesentlich einfacher herzustellen ist als eine Dampflok, so fürchte ich doch, daß von den ersten 3-D-Konstruktionen bis zur fertigen Lok, ein sehr weiter und steiniger Weg ist.


    Vielleicht war die BR290 als Rangierlok halt einfach von der Dimension her 'zu schwer', um einen ausreichend großen Kundenkreis für deren Heimanlage begeistern zu können?


    Wir wollen nicht undankbar sein - den V90-Traum haben wir lange träumen dürfen - in verschiedenen Epochen! Und Vorfreude gehört doch ganz wesentlich zum Spur-0-Leben - so hab's ich jedenfalls lernen dürfen!


    damit tröstet sich


    der NNullguggi

  • Was will uns MBW damit sagen :?:
    Die Konstruktionsbilder der V 90 neu einzustellen, aber ohne die Bestellnummern.... ;(
    Einige der Bilder erscheinen mir neu, andere meine ich waren schon mal eingestellt??
    VG, Moritz

    Weniger ist (nicht) mehr ;) - schwer müssen sie sein - Stahlbahn Ep. V und drumherum...

  • Bei MBW nur noch nach Ergebnissen schauen.
    Bildchen und Versprechen gab es genug - was zählt sind Modelle (oder Produktionsmuster davon).
    Und zwar dann wenn sie da sind.
    Denn die Silberlinge waren ja angeblich schon im Februar fast fertig und sollten in Dortmund präsentiert werden.
    Wo man da wirklich stand erfährt man jetzt.

  • Hallo,


    Wie stellt Urmel64 so richtig fest:

    Denn die Silberlinge waren ja angeblich schon im Februar fast fertig und sollten in Dortmund präsentiert werden.

    Im Softwarebereich gibt es dafür den schönen Ausdruck "Vaporware" (s.a. Wikipedia). Passt hier übrigens doppelt.


    Pjotr

  • Hallo
    Was Michael dargelegt hat mit dem Nischenprodukt Spur 0,kann ich ich nur bestätigen es wird sich daran auch nichts ändern.Die Gemeinschaft der Freunde der Spur 0 ist viel zu klein,diese bewegt sich von 2000-3500 Intresenten der Spur 0 nach der Marktanalyse 2013/2014 Trotz dem Einstieg von
    Lenz und den anderen Hersteller.
    Gruß Dietmar


  • Schon gesehen. Was ist denn das wieder für eine Teufelei ?
    Erst stornieren, dann wieder den Mund wässrig machen. ?(
    Wohl nach dem Motto: Wessen Hoffnung zuletzt stirbt, gibt
    die Kohle nicht für was anderes aus !


    Gruß, Kai

    Eingleisige Nebenbahnstrecke, Epoche 3, Digital mit MultimausPro :)

  • Weiss MBW noch was Sie alles so schreiben? Oder ist die V90 keine Diesellok ?



    Quote

    Wir versuchen ja unser Bestes bei der BR 80. Diesel und Güterwagen. Naja, sollte man jetzt als Hersteller erst einmal zurückstellen. Ran an die Dampfer und Personenwagen, das muss jetzt ins Pflichtenheft. Mit freundlichem Gruß
    Frank Elze


    MBW Spur 0 GmbH
    Wolfsbank 6
    45472 Mülheim Ruhr

    Meine Ausstattung - ESU Ecos, ESU Belegmelder, Roco WlanMaus, Steuerrung mit iTrain Software.

  • Hallo zusammen,


    nachdem hier im Forum viele Meinungen, Kritik, Wünsche usw. von allen Seiten ausgetauscht wurden, sollten wir MBW und persönlich auch Frank Elze eine faire Chance der Umsetzung geben, zumal ja immer noch seine klare Bedingung der "Mindestbestellmengen" Bestand hat.


    Also abwarten - gut Ding will Weile haben. Und Zeit zum Ansparen brauche ich zumindest auch noch (meint auch mein Finanzvorstand).


    Die Bilder der V 90 sehen vielversprechend aus und vielleicht finde ich in (naher) Zukunft auch eine Konstruktionszeichnung und Bestell-Nr. zur einem "Rangierhobel" wie Henschel, Mak etc.


    Beste Grüße


    Bernd (der gerade seinen "Spur 0-BurnOut" überwindet 8) )

  • Vielleicht war die BR290 als Rangierlok halt einfach von der Dimension her 'zu schwer', um einen ausreichend großen Kundenkreis für deren Heimanlage begeistern zu können?


    Würde ich so nicht sagen. Sicher ist die V90 ein Schwergewicht, immerhin als schwere Rangierlok klassifiziert.
    Aber es gibt genug andere Loks die in der Beziehung noch mindesten eine Schippe drauflegen.
    Ausserdem, gerade in der Ep3 und auf Nebenbahnen wurde die V90 gar nicht so selten auch als Lok fuer den
    kleinen regionalen Personenzugverkehr eingesetzt und das manchmal selbst im Winter, obwohl sie keine
    Zugheizung hatte. 8)
    Ich bin überzeugt, das der Bedarf/Wunsch an V90/290 ungleich höher ist als bei der V80, die es selbst bei H0
    nie in die Top 10 der beliebtesten Diesel geschafft hat.


    Und zu guter letzt, ich hatte schon zu H0 Zeiten eine Armada von V90, die ich immer noch habe und auch nicht hergebe,
    nur auf 0 sieht es leider düster aus. ;(


    Gruß, Kai

    Eingleisige Nebenbahnstrecke, Epoche 3, Digital mit MultimausPro :)

  • Moin Moin,


    meines Erachtens ist Herr Elze mit einer guten Portion Elan, Geschick und Risiko an die Spur Nuller herangetreten und hat aber - leider - aus meiner Sicht heraus die falschen Modelle aufs Gleis gestellt.


    Aber noch kann er das Ruder herumreißen.


    Klar, Dampfloks sind toll und schön, aber warum denn nicht einmal einen Vt 95 produzieren? Oder einen Esslinger? Oder eine V 65 anstelle der V 90? Hört man sich um, so streben die meisten Spur Nuller eine gemütliche Nebenbahnwelt an. Die V 90 ist dann schon wieder einen Hauch zu groß, zu viel Epoche IV.


    Ich bin sicher, daß Herr Elze mit den vorgenannten Maschinen mehr Erfolg gehabt hätte und es keine "zu viel " produzierten Modelle gegeben hätte.


    Einen Vt 95 hätten sicher viele gekauft, den Esslinger ebenfalls, denn warum sollte in einem kleinen DB Landbahnhof nicht auch eine Privatbahn aufs platte Land ihren Ausgangspunkt haben?


    Und eine V65 als Ergänzung zur V 60, als Mädchen für alles? Die wäre sicher schnell ausverkauft gewesen. Stangenloks haben ihren eigenen Reiz, gerade in größeren Spurweiten, wenn man das Stangenspiel hautnah beobachten kann und die Langsamkeit sich als eine neue, fünfte Dimension, präsentiert.


    Na, vielleicht überlegt es sich Herr Elze nochmal und warum nicht mal eine Abstimmung auf seiner Seite erzeugen? Was wollen die Spur Nuller? Wer nicht fragt, produziert vielleicht am Markt vorbei und das will keiner.


    Meint
    Michael

  • Hallo zusammen!
    Die Bilder auf der Homepage von MBW signalisieren, dass es sich um eine sehr schöne V 90 handeln würde.
    Da wäre ich mit zwei Modellen dabei. Ich hatte übrigens nach dem hin und her mit anderen Modellen keine Vorbestellungen mehr bei MBW aufgegeben...


    Die V 80 war ein Exot mit zu wenigen Vorbildern. Die V 200 - Gruppe war ein Wunschmodell vieler Kollegen. Gerade aus der Fraktion der EP III- Anhänger. Die Stückzahl war nur leider falsch geschätzt, oder es haben wohl nicht alle Wünschenden dann auch gekauft?


    Eine V 65 fände ich auch gut :P .
    Die anderen Modellvorschläge erscheinen mir als typische Beispiele, von denen Kunden allenfalls ein Modell kaufen und wohl nur wenige Varianten möglich sind. Zu letzterem habe ich aber nicht genug Kenntnisse. Wie seht ihr das?


    Mit dér V 100 hatte Lenz seinerzeit ins Schwarze getroffen. Farbvarianten möglich, Epoche III bis VI möglich und ein Modell das beim Vorbild überall lief. Daher kenne ich kaum Nuller, bei denen das Modell nicht gleich mehrfach (!) im Einsatz ist.


    VG, Moritz
    P.s. Aktuell freue ich mich über die schönen Modelle von BRAWA in EP IV. Daher habe ich einige Varianten auch mehrfach geordert. :P

    Weniger ist (nicht) mehr ;) - schwer müssen sie sein - Stahlbahn Ep. V und drumherum...

  • Hallo Moritz,

    Eine V 65 fände ich auch gut :P .
    Die anderen Modellvorschläge erscheinen mir als typische Beispiele, von denen Kunden allenfalls ein Modell kaufen und wohl nur wenige Varianten möglich sind. Zu letzterem habe ich aber nicht genug Kenntnisse. Wie seht ihr das?

    Ich seh das auch so, das gilt aber auch für die V65, die ebenfalls ein Exot war wie die V80. Für Exoten in Großserie ist der Nullmarkt wohl nicht groß genug. Rangierloks gibt es außerdem schon einige.


    Wenn Nebenbahn Ep. III, dann wären meiner Meinung nach tatsächlich Modelle weiterer, damals verbreiteter kleinerer Dampfer sinnvoller, möglicherweise auch gefragter, oder ein ETA 150.


    Darf es auch Ep. IV oder später sein, kommen modernere Triebwagen in Frage, zusätzlich zu Farb- und Beschriftungsvarianten der Ep.-III-Diesel, die ja weiter im Einsatz waren.


    Elloks fehlen noch fast alle, aber die passen nicht so gut in die offenbar bevorzugte Kleinbahnwelt, und eine Oberleitung ist sehr teuer.


    Grüße
    Bernhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!