Von Altenau nach Clausthal-Ost

  • Hallo Hans,


    vielleicht wäre es mal eine nette Szene wenn Du die Schafe beim endgültigen Aufstellen als kleine Herde in dem Moment darstellen würdest, wenn sie entlang der Straße zu dieser kleineren Wiese getrieben werden und die ersten 2.3.4 Schafe dort gerade bereits auf die Wiese eingebogen sind, während der Rest noch auf der Fahrbahn folgt.

    Der Schäferhund dahinter, dann mit etwas Abstand ein, zwei Autos die warten müssen? Es sind ja ein paar Schafe die in Bewegung sind dabei, die dafür geeignet wären, während die Hungrigsten schon wieder die Nase ins Gras stecken und der Schäfer steht auch schon wieder entspannt dort , wartend auf die Trödler. ;-)

    Gefällt mir gut die Ecke mit der Schäferhütte, auch die Begrünung. So eine Szene - in der Art habe ich bisher selten, oder gar nicht gesehen auf einer Spur Null Modellbahn, im Gegensatz zu Schafen auf einer Wiese. Es müssen ja nicht soo Viele sein. Oder die Verwandtschaft ist nochmal gefragt. Und wenn dahinter die Schafköttel nicht vergessen...! :D

    Wenn es die "Heimatwiese" und somit vermutliche "Heimat-Hütte" des Schäfers ist, könnte auch ein Stück z.B. Staketenzaun einen Teilbereich umfassen. Dort hinein werden sie dann zum Scheren, zur Klauenpflege und zur Auswahl für den Verkauf getrieben ab und an. Davon lebt der Schäfer. Mögliche Ausstattungsdetails Seite 11 der PDF Futterrauffe für Schafe..Seiet 12 - Salzlecksteine, eine Tränke, S 21 Windschutzwand (Heuballen) Damit könnte man schön detaillierte Szenen schaffen.. Nur mal so ein Gedanke.

  • Moin Hans.


    Das mit dem " wie werde ich wieder Chef" musst du uns aber unbedingt in einem neuen Bericht einleuchtend Erklären, das wird viele von uns interessieren :):)

    schöne Grüße in den Harz

    Hein

    Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

  • Moin Hans


    also ich weiß nicht...ich lebe im Land der Schafherden und ich muss sagen, das Ganze sieht zwar idyllisch aus, aber ist nicht so ganz vorbildlich. Schafe fressen den lieben langen Tag und da ist bei dieser Herde innerhalb ein paar Stunden kein Gras mehr da. Auch sind Schafe unberechenbare Tiere, sie haben keinen Sinn für Bahn und Straße. Sie laufen durch die Gegend egal wo. Ich finde es immer wieder faszinierend dass Schafe hier Tausende von Hektar Land zur Verfügung haben, aber sie sich immer am Straßenrand tummeln . Auch erschrecken Schafe schnell. Wenn bei Dir die Dampflok vorbei saust oder auf der Straße der LKW vorbeibrummt, fliehen die Schafe in alle Himmelsrichtungen und der arme Hund kriegt einen Herzinfarkt.

    Du hast einen fantastischen Hintergrund mit saftigen grünen Feldern und der Schäfer wählt den kleinsten Platz im Dorf.

    Ist irgendwo Platz auf Deiner Anlage wo Du die Schafe hinstellen kannst und der Hintergrund eine Erweiterung des Feldes darstellt?

    Grüsse aus Wales


    Sandra

    :winke:

  • Hallo Hans,


    welch Koinzidenz. Im DSO war gestern dieser Beitrag. Schau Dir mal Bild 5 an. Noch ein paar Schafe mehr und Deine Herde zieht gerade um und freut sich am Grün neben dem Bahnübergang (quasi ein Zwischensnack).

    Gruß, Ian

  • Danke für die vielen Beiträge und Vorschläge liebe Schafhirten... :)


    Darf ich vorstellen im Jahr 1974:


    40293598uz.jpeg


    Wanderschäfer Gottlieb Bock


    Er stammt ursprünglich aus Lucklum im Elm (und wenn er da geblieben wäre, hätte er 1977 die Eröffnung des legendären „Schlucklum“ in Lucklum miterlebt [Insider erinnern sich vielleicht] und wäre nicht in den Harz aus-…gewandert). Ausschlaggebend für seinen Ortswechsel war die Tatsache, dass er am Bahnübergang in Sickte (ehemals Braunschweig-Schöninger Eisenbahn BSE) trotz geschlossener Schranke ein verirrtes Schaf verloren hatte, als der letzte Güterzug am 30.06.1971 die Strecke in Richtung Braunschweig befuhr.

    Nun als Wanderschäfer im Harz, ist er für seine Tiere immer wieder auf der Suche nach saftigen Wiesen. Beim zuständigen Forstamt in Clausthal-Zellerfeld hat er die Erlaubnis bekommen, freie Grasflächen auf seiner Wanderung von Altenau nach Clausthal Ost zu nutzen, eben macht er eine Pause am Bahnübergang und hofft, dass Rex alles im Griff hat. Der Oberförster Robert Stamm und Ehefrau Hilde werden mit Hund „Räuber“ noch dazukommen, um Gottlieb anschließend weiter zur K38 unter dem Hellerthal-Viadukt hindurch zu den Wiesen am Bach „kaltes Wasser“ zu begleiten, wo er ein paar Tage bleiben wird, bevor er dann mit seinen Schäfchen in den Südharz weiter wandert. :D


    Einen ruhigen Restsonntag wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

    Edited once, last by Altenauer ().

  • Freunde der Null,


    nachdem ich jetzt tagelang unter der Anlage Strippen gezogen und neue Kabel verlegt habe, muss ich mal wieder oben drauf arbeiten... neue Wege, neues Grün


    40334431xu.jpeg


    Lichter leuchten auch


    40334430zw.jpeg


    Im Dunkeln ist gut munkeln


    40334433de.jpeg


    Auch in Clausthal Ost gehen die Lichter an


    40334432fg.jpeg


    Schönes Wochenende wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • So, Freunde der Null,


    heute habe ich nun auf der Altenauer Seite alle Kabel sicher unter den Platten befestigt. Restbestände von selbstklebenden Kabelhaltern, ca. 30 Jahre alt, die haben nur kurz gehalten... also überall die Klebepads abgefriemelt und die Halter mit Heißleim aus der Klebepistole befestigt und die Kabel reingehängt. Dabei hätte ich den Erfinder des Kabels erwürgen können X/


    Aber nun ist nur noch ein Druck auf die Fernbedienung nötig und das Licht geht an 8o


    40366065ou.jpeg


    Dabei habe ich auch gleich ein paar Stränge mehr verlegt, um später nicht wieder Probleme zu bekommen... Altenau ist vorbereitet und in Clausthal Ost können bald noch viel mehr Lichter angehen!


    40366067ja.jpeg


    Jetzt kann ich endlich wieder dem Häuslebau zuwenden. Darüber dann mehr in meinem Strang der Gebäudemodelle... vorher ist wieder aufräumen angesagt :D


    Gruß

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!