Anleitung zum umbau der Krupp Kesselwagen von MBW auf Original Kupplungen

  • Hallo Forumskollegen,
    da ich gestern meinen Krupp Kesselwagen von MBW bekommen habe und dieser standardmässig mit einer Lenz-Kupplung ausgeliefert wird und ich kein Lenz-Kupplungs fahrer bin habe ich mich heute ans Werk gemacht die Kupplung zu entfernen und durch eine andere zu ersetzen.
    Hier zu gibt es auch eine kleine Anleitung für euch. :)
    (Die von mir eingebaute Kupplung ist eine Scharfenbergkupplung aber die Aufnahme ist die selbe wie bei der original Hakenkupplung, somit ist es die selbe Arbeit.)


    Als erstes muss der Kessel von dem Fahrgestell getrennt werden. Dazu muss man die 2 Schrauben auf der Unterseite rausschrauben.



    Die 4 Stängchen die vom Rahmen an den Kessel rangehen lösen (nur gesteckt).



    Nun kann man den Kessel mit sanfter Gewalt vom Fahrgestell trennen. Mann muss ein bischen kraft aufwenden sonst lösen sich die Widerhaken nicht die den Kessel festhalten (nur Mut).




    Die Kesselstütze muss auch noch entfernt werden um an die Kupplung zu gelangen.
    Hier zu muss man mit einem Schraubenzieher zwischen Stütze und Rahmen. Nun an allen 4 Seiten vorsichtig hebeln.



    Wenn die Stütze ab ist kommt man an die Schraube von der Abdeckung der Lenz-Kupplung ran.



    Diese Schraube aufdrehen und die Abdeckung rausnehmen und die Kupplung ausbauen.




    Die Kullissenführung entfernen um die Kupplungen einzubauen.




    Wenn das erledigt ist muss der Kupplungsschacht aufgefeilt werden um die Kupplung ein zu bauen zu können.



    Wenn das erledigt ist kann man den Wagen wieder zusammen bauen und sich an einem Wunder schönem Modell erfreuen das klasse Fahreigenschafften besitzt. :thumbup: :thumbup: 8o




    Gruß Klaus

    Edited once, last by Nullinger ().

  • Hallo Klaus,


    vielen Dank für den detaillierten Umbaubericht. :thumbup:


    Am bestens gefällt mir der Teil mit "NUR MUT".
    Den braucht man als Anders-Kupplungsfahrer jedensmal für den Umbau. ?(


    Schade das das Kupplungswechselthema so ignoriert wird. :cursing:


    Gruß Jörg

    .
    Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht!

  • Hallo,


    vielen Dank für den Umbau-Bericht - ich freue mich immer, wenn ich weiß, wie ein Modell montiert ist und wo und wie man es öffnen kann.


    Ich (als Spur-0-Neuling) habe aber irgendwie nicht verstanden, warum das aufwendige Zerlegen nötig ist - jedenfalls nicht vor dem Hintergrund, dass dann doch der Fräser angesetzt wurde. Bei einem reversiblen Umbau ist mir das Problem klar - aber so hätte man doch direkt fräsen können ?


    Viele Grüße, Bodo

  • Hallo Jörg,


    ihr werdet ja nicht ignoriert. Es gibt ja Zurüstteile für euch. Das Problem ist, dass der Rangier- und Spielbetrieb mit der "LENZ"-Kupplung flüssiger vonstatten geht. Ich möchte jetzt keine Kupplungsdiskussion ausrufen. Bitte nicht.
    Wenn es die Originalkupplung für den "Norm"-Schacht geben würde, wäre das Problem gelöst. Jedoch dann ist es ja keine Originalkupplung mehr, da sie nicht an der Pufferbohle angebracht ist.
    Man muss sich einfach mit der Situation zufrieden geben. Der Aufschrei der anderen Seite wäre genauso groß. Kiss hat nur Originalkupplungen an seinen Lokomotiven. Ich wäre bei der entsprechend gefüllter Portokasse durchaus bereit, eine dieser Loks zu kaufen.
    Man muss einfach mit Kompromissen und notwendigen Umbauten leben.



    @Klaus: Der Umbaubericht ist sehr gut gelungen und wird an entsprechender Stelle wohl entsprechend gebraucht werden.



    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Christian
    IG Spur0-Team

  • Moin Kollegen,

    ....das klasse Fahreigenschafften besitzt.

    diese Aussage von Klaus (Nullinger) kann ich so nicht bestätigen.
    Die Stahlachsen meines Teerwagens haben eine rauhe, geschliffene Oberfläche (kein gezogenes Rundmaterial) und laufen in stählernen Lagerbuchsen. Diese rauhe Oberfläche behindert die Querverschieblichkeit der Radsätze. Bemerkbar macht sich das durch leichte ruckartige Bewegungen des Drehgestells, wenn der Wagen durch Kurven oder über Weichenstraßen rollt.


    Abhilfe: Lagerbuchsen aus Messing und gezogenes Material für die Achsen.



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

  • Da muss ich Adalbert rechtgeben ein tröpfchen Öl bringt da abhilfe, man muss sich halt zu helfen wissen.
    Ich wollte es oben noch einfügen habe es aber vergessen mit den Achsen ölen, das recht sich jetzt und wird als aufhänger genommen.... :(
    Die Wägen von MBW sind spitze geworden daran gibt´s nix schlecht zu reden andere Hersteller müssen erst mal das Technische Niveau erreichen das MBW sich in den paar Jahren angeeignet hat.


    Gruß Klaus

    Edited once, last by Nullinger ().

  • @ Adalbert und Klaus,


    danke für die Belehrung!
    Aber als gelernter Maschinenschlosser bin ich auch auf diese Idee gekommen. Abgesehen davon waren die Achsen bereits werksseitig mit etwas Öl versehen worden.
    Das Öl glättet und entfernt aber nicht die Schleifriefen auf den Achsen.


    Und es liegt mir fern, Euch Eure positive Meinung bezüglich MBW zu nehmen. Auch habe ich nichts gegen ein hohes "technisches Niveau", aber die Qualität der Ausführung muss ebenfalls stimmen; nur da mangelt es z.T. bei MBW (siehe z.B. das Radprofil der Krupp-Kesselwagen :thumbdown: ).



    Schöne Ostertage


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

    Edited once, last by jrgnmllr: Text ergänzt ().

  • Danke,lieber Nullinger , für die Umbauhinweise auf eine Originalkupplung; wahrscheinlich hätte ich sonst "gewürgt" wie bei den Schnellenkamp Kesselwagen. Allerdings gibt es bei denen nur 1 Schraube, um das Drehgestell zu lösen. Alles andere ist geklebt. Für eine Kupplung mit Schaft und Feder gibt es da keine Möglichkeit, diese unter die Abdeckung hinter der Pufferbohle zu bringen.

  • Einentlich sollten Lager und Welle nicht aus ein und dem selben Material sein, und Laufflächen nartürlich auch poliert. Also sind die Messinglager schon das Richtige. Kleine Ursache und große Wirkung.


    Gruß von Karl - Michaelrl

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!