Keithville & Lake Erie Railroad

  • Gleis und Boden (7)

    Hallo zusammen,

    weiter geht es nun mit dem Beton- bzw. Fabrikboden des Bergwerks. Als Material kommt Styrodur und Leichtspachtel zum Einsatz. Den Hartschaum habe ich mit dem Heissdraht in 3mm dünne Platten geschnitten und mit Heißkleber auf dem Untergrund befestigt. Kleine Spalten habe ich mit dem Leichtspachtel verschlossen. Als nächster Schritt wurden die Flächen gestaltet.


    In die harte Oberfläche habe ich mit dem Bastelmesser Risse und Dehnungsfugen eingearbeitet. Danach habe ich dem Boden mit einer Prägewalze die plastische Struktur gegeben...


    Die Walzen gibt es von GREEN STUFF WORLD in verschiedenen Maßstäben und Texturen. Vor allem das Styrodur lässt sich damit hervorragend und sauber prägen.



    Grüße und bis zur Farbgebung. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Gleis und Boden (8)

    Hallo zusammen,

    in der Sommerbausaison ist es länger Tag, dadurch lässt sich das natürliche Licht wesentlich intensiver für die farbliche Gestaltung nutzen.


    Zur Farbgebung habe ich meine üblichen Materialien benutzt:


    Der Grundanstrich erfolgte mit der Strassenfarbe BETON...


    Als nächsten Schritt habe ich dann mit Schwämmchen zuerst dunklere und danach hellere Mischungen der Grundfarbe aufgetupft...


    Im dritten Schritt wird mit schwarzen, beigen und rostfarbenen Washes der Boden verschmutzt und die Vertiefungen akzentuiert...


    Die Farbgebung sieht jetzt noch sehr unruhig aus. Der letzte Anstrich mit verdünnter Kalkfarbe in CAPPUCCINO sorgt dafür, dass die Unterschiede ausgeglichen werden und sich ein leichter Farbschleier über die Fläche legt.


    Wenn alles gut durchgetrocknet ist erfolgt noch ein Mattlacküberzug. Dadurch wird die wasserlösliche Kalkfarbe vor Feuchtigkeit geschützt.


    Farben frohe Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hallo Jay,


    das sieht ja alles richtig schick aus... Daumen hoch dafür!


    Aber hast Du eventuell ein Bild von dem Hallenboden nach der farblichen Gestaltung? Ich kann den nämlich nicht wirklich einschätzen. Das sieht aus wie Stahlplatten und Parkett gemischt. Fallen Dir dazu eventuell noch ein paar Worte zur Beschreibung ein?


    Recht herzlichen Dank im Voraus...


    Viele Grüße

    Sebastian Woelk

    § 13

    Vorfahrt

    [...]

    (6) Straßenbahnen ist in jedem Falle die Vorfahrt zu gewähren. Die Vorfahrt der Straßenbahnen untereinander regelt sich nach den Absätzen 1 bis 5.


    (DDR-)Verordnung über das Verhalten im Straßenverkehr (Straßenverkehrs-Ordnung – StVO –)
    vom 26. Mai 1977

  • Gleis und Boden (9)

    Hallo zusammen,

    heute war der Betonboden in der Halle und die Gestaltung zwischen den Schienen an der Reihe. Auf dem Bild sind alle drei Techniken meiner Betonnachbildung zu sehen - der geprägte Hartschaum und die Leichtspachtelmasse, die entsprechend bemalt sind, sowie die gebrauchsfertige Acrylmasse CONCRETE von AK Terrains.



    Zwischen den Schienen habe ich mit Polystyrolplatten aufgefüttert und die Profilschienen mit einem Streifen von 1*1mm angedeutet. Nachdem die Rostfarbe der Profile trocken war, habe ich die Vertiefung mit der Betonmasse verfüllt.



    @Sebastian: Du hast es völlig richtig erkannt, die Prägewalze drückt vor allem Stahlplatten in den Untergrund.


    Da der Boden später vom Anlagenrand aber lediglich durch die Einfahrt nur undeutlich zu sehen ist, habe ich auf eine weitergehende Detaillierung verzichtet und die Platten nur farblich etwas abgesetzt.



    Weil es die sauberste und einfachste Methode ist, werde ich in Zukunft hauptsächlich Hartschaum verwenden.


    Sonnige Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Gleise und Boden (Intermezzo)

    Hallo zusammen,

    damit ich die Sterne nicht nur in der Pfütze sehe habe ich mich aufgerichtet und zum Himmel geschaut...


    Die alte Kulissenmalerei hinter dem Grubengebäude hat mir nicht mehr richtig gefallen. Der Charakter eines Seitentals im Albtrauf war für mich nicht deutlich genug sichtbar...


    Deshalb habe ich zu Pinsel und Acrylfarbe gegriffen und den Bob Ross gemacht. Der zerklüftete und senkrechte Steilabfall der Schwäbischen Alb kommt nun deutlicher zur Geltung. Die Malerei ist ganz einfach gehalten. Ich habe hinten mit den hellsten blaugrauen Farbtönen begonnen und bin danach mit jeder Ebene nach vorne dunkler und farbiger geworden. Felsen und Bäume sind nicht naturalistisch dargestellt, sondern entstehen durch diverse Farbschattierungen nur im Auge des Betrachters...


    Die Erzgrube liegt sichtbar in einem Seitental. Die enge, stark gekrümmte und steile Streckenführung vom Kehrbahnhof nach Altenstadt wird dadurch logischer begründet. Nach etwas Dramatik zum Abschluss wende ich mich nun wieder naheliegenderen Arbeiten zu...


    Grüße aus dem oberen Filstal. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Gleise und Boden (Intermezzo II)

    Hallo zusammen,

    ich wollte unbedingt das Zusammenspiel von Kulisse und dreidimensionaler Anlage sehen und überprüfen. Dabei habe ich auch die Farbe der gemalten Felsen leicht korrigiert und sie dem Gestein auf der linken Seite hinter dem Streckengleis angenähert...



    Jetzt bin ich zufrieden und richtig motiviert die Szene fertig zu gestalten...


    Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

    Edited once, last by nycjay ().

  • Gleise und Boden (Intermezzo III)

    Hallo zusammen,

    die nächste Baustelle der Stauffenstolln AG wartet. Der Werksanschluss braucht vorne und hinten Stützmauern und der Bach muss unter den Gleisen hindurchgeführt werden. Die ursprüngliche Überlegung die Steine mit einem Kuli in den gelben Hartschaum zu prägen habe ich wieder verworfen. Da diese Ecke erste Ansicht der Anlage ist, wenn man den Raum betritt, habe ich beschlossen etwas Neues auszuprobieren:


    Ich bin in die Steinmanufaktur gewechselt und habe mit dem Heissdrahtschneider aus Hartschaum kleine Steine produziert. Das ging relativ schnell und einfach in drei Schritten. Aus den Steinen werde ich nun die vordere Stützmauer bauen.



    Grüße aus dem Steinbruch. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Gleise und Boden (Intermezzo IV)

    Hallo zusammen,

    die Bauarbeiten haben begonnen:


    Als erstes wurden die Kanten der kleinen Steine gebrochen und ihnen eine rauhe Oberfläche gegeben. Dazu habe ich die Hartschaumstückchen mit echten, kantigen Steine in einer Büchse kräftig durchgeschüttelt. Je länger, desto stärker ist dann der Effekt.



    Danach habe ich auf dem Mauerträger aus Polystyrol gerade Hilfslinien aufgezeichnet und dann etwas Weissleim dünn aufgetragen. Nun müssen nur noch die Steine auf Versatz in das Leimbett gedrückt werden.



    Der erste Eindruck bestätigt für mich die Entscheidung das Bauwerk aus einzelnen Steinen zu mauern. Zumal der Aufwand dafür nur wenig größer wie bei der Gravur der Steine in eine Platte ist.



    Zen-medidative Grüße von der Mauer.

    Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hi Stefan,

    das ist die ganz normale XPS Hartschaumplatte 1,20m x 0,6m und 5cm dick aus dem Baumarkt. Styrodur ist der Markenname von BASF dafür.


    Zur Farbe komme ich später noch...

    .... dann wird aus Käse Stein ;)


    Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hallo Jay, the K.,


    Deine „Steinbrucharbeiten“ erinnern mich an Arbeiten von Luke Towan, der in seinem vorletzten Video bei YouTube den genialen Bau einer Brücke vorgestellt hat. In diesem Video ist auch etwas für „Laser Cutter Fraktion“ dabei bzgl. des vorgestellten Produkts. Den Kanal von Luke Towan möchte ich all denjenigen wärmstens empfehlen, die auf der Suche nach perfektem Modellbau, Ideen oder praktischen Tipps sind.


    Ansonsten gefällt mir das, was Du baust außerordentlich gut! ???

  • Hi Horst-Wilhelm,

    zur Hölle nochmal ;)

    Danke für die Blumen.

    Die Macht ist stark in Luke, ich habe ihn neben anderen Modellbahnern und -Bauern auch abboniert. Der Higheyeworkshop macht ebenfalls fantastische Dioramen. Daneben zählt der Vlog von Cliff Powers und der Kanal von Jason Jenson Trains zu meinen Inspirationen um nur ein paar zu nennen...


    Ad Astra und Grüße. Jay, the K.


    PS Dein Höllenkanal ist Klasse und abonniert...

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Gleis und Boden (Intermezzo V)

    Hallo zusammen,

    die Käsewürfelbrigade ist wieder an die Arbeit gegangen und versucht sich nun am Wasserdurchlass...



    Zum Glück ist es wesentlich leichter Hartschaum zu bearbeiten statt echte Steine zu klopfen. Der Bogen mit dem Schlußstein und die Deckenvermauerung ist zudem ein klein wenig schwieriger zu bauen. Dagegen war die Stützmauer leichte Kost.


    Aber das Projekt macht Spaß und das ist schließlich die Hauptsache bei unserem Hobby...


    Grüße vom Cheesehead. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hi Heiko,

    Schön, dass Dir mein Zen-Zeitvertreib gefällt. Ich bin erstmal froh, wenn das Bauwerk dann im Rohbau steht :)

    Da meine Anlage im Spätherbst / frühen Winter spielt müssen keine Leute mehr auf einem Baugerüst arbeiten...


    Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hallo Zusammen,


    die Vlog's sind schon spannend anzusehen ... und dieses "Mod Podge" Zeugs muss ja - als Matt oder Glänzend - DIE GEHEIMWAFFE sein ... ich frage mich ob es da "deutsche/europäische" Entsprechungen - die über Weißleim hinaus gehen - gibt ?!?


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Hi Stefan,

    ich habe Mod Podge Matt im Galonenkanister gekauft. Da kostet der Liter knapp 10€. Daraus mische ich mir nach dem Rezept von Luke Towan meinen Scenic cement mit 3 Teilen Wasser, 1 Teil Kleber und 10ml Spülmittel als Fließverbesserer. Meine Landschaftsmaterialien und den Schotter klebe ich mit nichts anderem mehr. Mod podge trocknet absolut matt, hält und kleistert keine Strukturen zu. Ich feuchte dazu die Flächen mit Isopropylalkohol an, sprühe noch etwas nasses Wasser darüber und dann kommt der Scenic cement per Sprayflasche oder Pipette darüber.


    Der Unterschied zu meinen alten Schotterbetten ist deutlich zu sehen, vor allem bei entsprechendem Lichteinfall. Das Foto zeigt Mod gepodgten Schotter....


    Grüße. Jay, the K

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hallo Jürgen,


    könnte man dieses matte "Mod podge" evtl. mit dem matten Acryl-Binder vergleichen ?

    Wäre dann vielleicht etwas für diejenigen, die lieber deutsche Produkte erwerben ...


    Damit habe ich als Schotter-Kleber sehr ähnliche Ergebnisse erzielt.



    Tschüß aus Leese


    Frank-Martin

    Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!! ;)

  • Hi Frank-Martin,

    spontan würde ich ja sagen. Da ich zur Versiegelung meiner Kreationen aus Hartschaum eine Mischung aus schwarzer Acrylfarbe und Mod podge verwende, liegt die Vermutung nahe.


    Grüße von der Baustelle.

    Jürgen

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Gleise und Boden (Intermezzo VI)

    Hallo zusammen,

    die Maurerkolonne ist mit ihrer Arbeit fertig und geht ins wohlverdiente Wochenende. Als nächste Gewerke müssen in der nächsten Woche dann die Stuckateure und Maler an die Arbeit. Danach werden die Landschaftsgärtner ab ins Beet müssen um Boden, Bach und Botanik zu gestalten...





    Entgegen der ursprünglichen Planung habe ich auch noch die obere Stützmauer aus einzelnen Hartschaumsteinchen gebaut. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und es war weniger Aufwand als gedacht. Diese Methode werde ich in den Fundus meiner Modellbautechniken übernehmen und kann sie nur weiterempfehlen...


    Grüsse aus Stonehenge. Jay the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

    Edited once, last by nycjay ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!