MOEBO Neuheit ? Ladeboden Innenwände zu einem offenen Güterwagen .... zur Diskussion

  • Moin, Moin,


    ich habe bewußt einen neuen Eintrag vorgenommen und nicht den Eintrag mit den Neuheiten ergänzt.


    Wie bereits im letzten Jahr an anderer Stelle "an"-diskutiert habe ich nunmehr die Zeit gehabt (Hauptberuf habe ich auch noch ...) mich mit dem Thema Innenwänden zu beschäftigen.


    Als Spendermodell habe ich einen Villach genommen. Der Erste Erlkönig ist fertig.
    Der kleine Spalt in Bild 1 wird noch verschwinden !
    (Die Ecken müssen noch auf den Produktionslaser abgestimmt werden -wegen anderer Linsen/Schneidspalt- )


    Ich habe das so ausgelegt, dass es in Verbindung mit dem Ladeboden von mir passt.


    Interessant ist, wie "unförmig" der Wagen an den Stirnwänden doch ist (um ihn aus der Kunststoffspritzgussmaschine einfach herauszubekommen ? ..)
    Die haben eine ordentliche Neigung .
    Oben ist das Innenmaß zum Boden hin an beiden Stirnseiten rund 0,9mm größer. (ein om12 hat da deutlich weniger Spielraum)


    Die Bohlen /Bretter sind analog den Fugen von den Außenseiten in den Abmessungen gewählt.
    Farblich ist absichtlich nichts nachbearbeitet. Und auch von oben fällt das Material an der Kante kaum auf. Dies hatte ich erst erwartet, ist doch das braun der Ladekante ein anderer Farbton und sehr dominant. Dennoch würde ich selber die bei einem ungealterten Wagen dann im Wagenton braun nachpinseln.
    Bei gealtertem Wagen kommen die Strukturen sicherlich noch besser raus.
    Die ist wie bei mir üblich mit 1000 PPI (Pixel pro Zoll) höchste Laserauflösung... mehr dazu bei wikipedia ... fast 400 Bildpunkte pro cm umgerechnet) Da kommt das maßstäbliche "Holz"besser raus. ;)


    Ich habe mir Bilder von alten Wagen angeschaut und bei uns im Museum um die Ecke zusätzlich in die Wagen geschaut ... und festgestellt, dass Innen die Vernagelung nur selten zu sehen ist und je nach Abnutzung eh meist optisch ganz verschwindet.
    In den Ecken zum Boden ist zudem der Spalt eh "zugedreckt" ...
    Halt gibt es nur von Außen über die Profile....


    Hier die Bilder zur Diskussion und Meinung.






    Ach so: Umlackieren / Altern ist kein Problem ,


    Ansonsten freue ich mich schon mal auf Buseck ....
    Einzelne Nuller waren auch schon in Sinsheim am Stand und fast jeden den ich gefragt habe, sehen wir uns in Buseck ? meinte nur: Na klar !


    Bis dahin wird auch noch das ein oder andere noch fertig.



    mfg
    Dirk
    alias MOEBO


    Eure Meinungen .... :thumbdown: :thumbup: :?:

  • Hallo Dirk,


    damit wirkt der Hochbordwagen komplett und wie aus einem Guss.

  • na das hört sich gut an ....
    da werde ich dann mal den om12 rauskramen und dem auch ein Kleidchen :D verpassen.


    Habe heute mal intensiv durcharbeiten können. Gefühlte hundert Tassen Kaffee und
    Internetradio zum durchhalten: RADIOBOB, also etwas mehr als Schmusemusik--> Rock , auch gerne laut (Was für die angehenden Fünfziger) :thumbup::thumbup:


    --> Ergebnis Erstes Stellmuster des Kfz-Einstellraum mit Grube (offizielle Bezeichnung auf dem Plan der Bahn in der Ep. II und III, IV haben die nie geändert)
    sieht auf meinem Tisch schon so aus:


    Der Bus und Trecker kriegen ein Häuschen 14 * 13 cm. passt schön auf den zukunftigen Modulkasten..



    Für die Türhalterungen habe ich mir auch was einfallen lassen ...


    Vorproduzieren ... Tja Schicksal eines KLEINSTSERIENHERSTELLERS .... (nie zu viel, aber auch nicht zu wenig ... )


    mfg
    Dirk


    moebo

  • Hallo Dirk,


    ich finde Deine Neuheiten super. Der O-Wagen wird durch die neuen Seiten deutlich aufgewertet. Ich würde meinen belgischen Om12 damit ausstatten. Die sichtbaren Kanten sind akzeptabel. Eine farbliche Nachbehandlung ist aus meiner Sicht nicht unbedingt nötig.
    Auch der Einstellraum gefällt mir.
    Bin gespannt auf Buseck.


    Bis dahin,
    Joachim

  • Hallo Christoph,


    Ich werde als weiteren Wagen erst einmal den OM12 machen.
    X05 und R20 sind denkbar, kommt halt auf die Resonanz an ... Bei rund 500 Lesern sind knapp 1% noch nicht gerade repräsentativ ...


    Bis Buseck sind noch einige Baustellen offen.... vielleicht reicht es ja doch für die auch noch.


    Darf im Hauptberuf erst noch mal ran .... Urlaub ist auch keiner dafür in Sicht. Also Abends und Nachts ...
    Tag hat 25 Stunden, ich fange halt 1Stunde eher an. ?(
    Nein, 8-10 Stunden Angestellter, dann 6-8 oder 10 für den Bauchladen. Rest ist dann Rundungsdifferenz... :sleeping::sleeping:



    Mfg Dirk

  • Hallo Dirk,


    ok, danke für deine Antwort.


    Wann der Wagen, oder auch andere, mal gemacht werden ist "mir persönlich" egal.


    Da es aber wohl ein Volumenmodell ist (ähnlich wie der OM12 oftmals in Startpackungen vorhanden), könnte ich mir vorstellen, dass da Interesse besteht.


    Ich würde mich jedenfalls freuen, auch wenn das erst nächstes Jahr klappen würde. Rom ist ja auch nicht an einem Tag erstellt worden.


    Ist natürlich verständlich, wenn du das im Nebenberuf machst, dass nicht gleich alle Modell bedient werden.


    Vielleicht kann man sich auch aus einer Art "Standardholzmatte" etwas selber basteln. Gut, ob dass dann mit den tatsächlichen Abständen am Wagen so passen wird, ist dann eine andere Frage. Aber vielleicht doch eine Idee!?!


    Viele Grüße,


    Christoph

  • Hallo Christoph,


    mit einem Universal - Seitenwand- wird das zwar gehen, doch der ein oder andere kriegt das nicht so sauber hin.
    Zudem sollte die Bohle innen wie außen schon das gleiche Maß haben. Das ist bei div. Wagen schon unterschiedlich.


    Die Universalböden aus meinem Programm dafür zu zerschneiden macht keinen Sinn.


    Nachdem ich gerade eben einen Termin für morgen in der Zentrale reinbekommen habe, werd ich die Zugzeit nutzen und nehme meinen Schleppi mit und werde das auf der Hin - und Rückfahrt umsetzen. Die Strecke kenne ich auswendig ... Von daher ...


    Also kommen die für den xO5 und den R20 dann auch bald. Eine Handvoll werde ich zumindest -hoffentlich- bis Buseck vorproduzieren können.
    MFG Dirk


    P.S. Auf der heutigen Liste ist noch eine Farbvariante des kleinen Universalbodens in "Frischholz ... So kann man auch ein paar Böden austauschen und ersetzen. So sieht es aus,als wenn der aus der Werkstatt kommt....

  • Kurzer Nachtrag:


    für OM12 sind die Seitenwände fertig, X05 auch. Sind auch in Busek dann dabei ...
    R20 folgt erst zur Intermodellbau,
    dafür gibts noch was anderes .... Sah auch meinem zukünftigen Diorama zu "nackig" aus. Zeige ich gesondert ...
    Tja der Tag hat schon wieder 25 Stunden 8 STunden Frohndienste bei meinem Arbeitgeber und dann hier mein Ding ....


    Ach ja Universalböden sind auch fertig ....



    mfg
    Dirk

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir heute in Buseck die Seitenwände und den Ladeboden für meinen belgischen OM12 besorgt. Die Teile sind sehr passgenau und werten für meinen Geschmack den "Grünen" wirklich auf. Damit an den Enden der Bauteile kein Kleber austritt, ist ein dünner Klebefilm erforderlich. Dies habe ich erreicht indem Sprühkleber verwendet wurde.


    vorher:



    nacher:



    Grüße,
    Joachim


    P.S.
    Von hier auch nochmal Grüsse an der User "Solarzug" von den beiden Mainzern!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!