Fragen zur DKW Laterne

  • Hallo Freunde,


    da ich in Bälde dazu kommen werde, meine DKW einzubauen und auch zu verkleben, möchte ich vorab natürlich mal abchecken, was es aktuell 2015 für Möglichkeiten gibt, diese DKW mittels Stellhebel (also Handbedienung im kleinen Kopfbahnhof) als auch eine Weichenlaterne zu verbauen.


    Handbedienung contra Fernbedienung:


    Die Lenz-DKW ist ja in Fernbedienung für Seilzüge ausgelegt. Es wäre möglich, diese per Kabelschacht mit dem EG zu verbinden. Sollte ich alternativ auf die Idee kommen, die DKW handbedient bauen zu wollen, wären das doch ganz normale Handstellhebel mit Gewicht wie bei normalen Weichen doch auch. Oder irre ich da?


    Aber das ist nicht mein Hauptanliegen.


    DKW Weichenlaterne:


    Hier sehe ich eher ein Problem. Aufgrund der unterschiedlichen Signalbilder speziell für eine Bogenfahrt nehme ich mal an, dass es noch keinen Mikrobausatz gibt, der ein korrektes Signal anzeigen kann, richtig?


    Denn wenn ich Carstens' Mechanische Stellwerke 1 auf Seite 57 richtig interpretiere, dreht sich nicht der Laternenkörper, sofern nur die reflektierenden Flächen. Und die müssen ja vier Signalbilder anzeigen können. Und auf der Vorder- und Rückseite, denn es gibt nur eine Laterne für beide Antriebe / Stellhebel.


    Schnelli hat einen Ätzbausatz einer solchen Laterne. Aber das zeigt dann ja nur ein Gleisbild an und würde sehr oft ein falsches Signalbild im Vergleich zur Gleislage anzeigen.


    Lösung in Sicht, eher nicht oder? Überhaupt ins Gleisumfeld setzen, damit überhaupt eine Laterne da steht?


    Rein optisch - gibt es noch andere Anbieter außer Schnelli? Maßstäblichkeit?


    Danke für eure Hilfe.


    Gruß


    Carsten

  • Hallo Carsten,


    wenn man es genau nimmt ist der Antriebskasten der Lenz-DKW dem S700 Weichenantrieb nachempfunden. Diese Antriebe haben einen Motor und warden rein elektrisch angesteuert. Die Kombination mit Weichenlaternen und Formsignalen mit elektrischen Antrieben eines Drucktastenstellwerks ist eigentlich falsch, aber mann muss es ja nicht so genau nehmen.
    Die Leitungen liegen oft in Betonkanälen. Kanäle für Drahtzüge (nur die Ablenkungen haben Seile) habe ich mal als 3D-Zeichnungen gemacht und mir gedruckt. Bei Interesse bitte PN.


    Eine richtige, funktionsfähige Weichenlaterene für DKWs habe ich noch nicht gesehen. Bei der Laterne werden kleine Flügel vor die weißen Flächen (oder Gläser) geschwenkt, das kann man sicher bauen, so wie man auch komplizierte Uhrwerke bauen kann 8)


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Carsten,
    auch bei der Schnellenkamp DKW Laterne kann man diese so bauen ,dass alle 4 Signalbilder angezeigt werden.Die einzelnen kleinen Flügel kann man jeweils beweglich montieren.
    Es müssten dann allerdings ähnlich von Uhrenzeigern auf jeder Laternenseite ein Flügel auf einen drehbaren Rohrabschnitt und der jeweils zweite Flügel auf einer in diesem Rohr beweglichen Achse befestigt werden,Im Inneren der Laterne müssen dann 4 kleine Hebel irgendwie unter das Anlagenniveau geführt und angetrieben werden.Wir komplieziert.
    Ich bin ja auch in vielen dingen ein Detailfreak,aber bei der DKW Laterne mache ich Abstriche und verwende die ehemalige DKW Laterne von den Märklin Blechgleisen.
    Diese sind genau passend für Baugröße 0,haben sogar Nietennachbildungen und sind beleuchtbar,allerdings ohne jeweils korrekte Anzeige der Signalbilder.Auf den Fots haben die Signalbilder noch keine weiße Folie von innen

    Abmessungen der Laterne sind L= 12,7 mm, B=12,7mm H=16,8mm



    Original hat : B=520 mm ( 11,6 mm) B=520 mm( 11,6 mm) H= 879 mm (ohne Belüfter) ( somit entspricht die Laternennachbildung ca. 1:45 wenn man die Laterne ein klein wenig höher montiert.
    Michael Schulz

    Michael Schulz
    Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
    Müggelseedamm 70
    12587 Berlin
    030 56700837
    http://schulzmodellbahnen.de
    schulzmodellbahnen[at]gmx.de

  • Hallo Carsten,


    Moog bietet eine fertige, mit LEDs schaltbare DKW-Laterne an, ebenso einen Bausatz mit Flügeln.
    Petau bietet auch eine an.


    Eine mechanisch verstellbare DKW-Laterne wird es wohl nicht geben. Meine Idee habe ich damals noch im Schnellenkamp-Forum vorgestellt: Die per Hand komplett auszutauschende Laterne. Für jedes Signalbild gibt es eine fertigmontierte Laterne. Zur Darstellung der vier Signalbilder werden nur 3 Laternen benötigt:
    - Kreuzung nach rechts,
    - Kreuzung nach links,
    - Abzweig im Bogen (durch 180 Grad-Drehung sind sowohl Abzweig links als auch Abzweig rechts darstellbar).


    Das ist zwar nicht sehr elegant, aber immerhin kann - besonders fürs Fotoshooting - immer das richtige Signalbild dargestellt werden.

  • Hallo Carsten


    apropos Fotoshooting: dafür habe ich die DKW-Laterne von Weinert genommen; ist nicht funktionsfähig aber beleuchtbar. Das aktuell benötigte Bild für Aufnahmen läßt sich mit der Hand einstellen. Sonst, also bei Spiel bzw. Arbeit, steht sie eben "nach der Heimat".



    Beste Grüße


    Hendrik

  • Hallo zusammen,

    Eine mechanisch verstellbare DKW-Laterne wird es wohl nicht geben.

    Warum denn nicht? In der Einfahrt meines 0m-Bahnhof "Brohl" tut eine seit über 10 Jahren ihren Dienst. Die wollte ich unbedingt haben. Da es nichts dergleichen zu kaufen gab, blieb nur die Selbermacherei. War zwar eine nervtötende Laubsägeorgie, aber es war hinzukriegen.
    Das Signalbild wird - zusammen mit den Zungen - mit einem unter der Grundplatte verlaufenden Gestänge gestellt.



    Einen detaillierten Baubericht mit weiteren Zeichnungen und Bildern gibt es in der Ausgabe IV/2004 der mittlerweile eingestellten Zeitschrift "Der Mittelpuffer".


    Karl Heinz

  • Hallo Carsten,


    im Buch "Historische Bahnhofsbauten Band 4" habe ich Bilder gefunden, da sind die DKW mit 4 normalen Weichenlaternen ausgerüstet.
    In der Signalordnung von 1935 sind allerdings bereits die bekannten DKW-Signallaternen aufgeführt.


    Ich kann nun natürlich nicht sagen, wie lange sich DKW mit 4 Weichenlaternen behauptet haben und ob alles nach 1935 umgebaut wurde.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland


  • Hallo Roland,


    laut Carstens' Signale Band 1 Seite 39 soll es schon 1906 Bestrebungen gegeben haben, mit einem Signal auszukommen. Dir alten Reichsbahner wird Hoogensches Signal wohl was sagen, welches als Abbildung ebenfalls auf dieser Seite dargestellt wird und aus Schubert-Roudolf: Die Sicherungswerke im Eisenbahnbetriebe (1925) stammen soll. Also nochmals 10 Jahre früher als die Signalordnung von 1935. Und das Cauersche Signal wurde ja dann zuerst in Sachsen verwandt, da sich die Preussen damit noch nicht anfreunden konnten. Siehe Carstens.


    Ich denke mal, dass es auf jeden Fall ein einziges Signal bei mir werden wird.


    Trotzdem dir und allen anderen Antwortern bis jetzt meinen herzlichen Dank zu euren Beiträge. Denn dieses Kapitel war in meinen Augen hier noch nicht thematisiert.


    Viele Grüße


    Carsten

  • Hallo Carsten,


    ich habe gerade beim Stöbern auf der Seite von Jürgen Moog (auf der Suche nach einem ganz anderen Artikel) zufällig folgendes entdeckt:

    • DKW-Laterne, Bausatz mit Flügeln (manuell bedienbar) und
    • DKW-Laterne, Fertigteil mit LED (mit 8-facher LED-Beleuchtung, wobei jede LED über die Weichensteuerung angesprochen werden kann

    Ich weiss zwar nicht, ob das eine oder andere deinen Vorstellungen entspricht, aber vielleicht schaust du dir das mal an unter "Rechts und links der Schiene" - auf dem beigefügten Foto des Fertigteils sieht die Laternee sehr manierlich, sprich realistisch aus < www.Omobau.de/ >


    Mit den besten Grüssen
    Dieter

  • Hallo Carsten,


    Du schreibst, wenn ich das richtig verstanden habe, dass Du die DKW verkleben willst. Mach, wenn Du meinst.


    Ich wäre da sehr vorsichtig und würde, obwohl gerade ich dazu neige alles für 100 Jahre zu bauen (zu betonieren) die Gleise bis an die DKW verkleben, aber die DKW selbst nicht, höchstens die äusseren Kanten der zuführenden Gleise. Warum? Wenn die mal kaputt geht, dann...


    Ich sage auch immer, dass bei mir nichts kaputt geht - promt habe ich mit dem Schraubenzieher als Collateralschaden eine Weiche gekillt (von einer neben der Weiche liegenden Baustelle mit vollem Druck abgerutscht), direkt in die Weichenzunge geknallt - und wenn die verklebt gewesen wäre... ou Backe.


    Naja, ist nur so ein Hinweis.

  • Hallo Robert,


    ja, verkleben. Wir benutzen dafür das klassische Patex. Das ist ein Kontaktkleber, der zwar bei richtiger Anwendung "bombenfest" hält, aber eben nicht messerfest. Sprich ich kann die Klebung mit einem dünnen Messer z.B. Lachsmesser recht gut wieder lösen, indem ich dieses Messer einfach unter der Weiche (DKW) durchziehe. :)


    Das größere Problem ist üblicherweise der Schotter. Daher verwenden wir als Schotterkleber nur *nicht* wasserfesten Weißleim 1:1 mit Wasser verdünnt und einem Tropfen Pril. Der lässt sich mit etwas Geduld nämlich auch wieder entfernen. ;)


    Beste Grüße,
    Bernd

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!