Braunkohle oder Steinkohle? Oder egal.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mal eine Frage in eigener Sache an euch.


    Wie vielleicht der ein oder andere weiß steht hinter mir die Marke Juweela - wir entwickeln und produzieren u.a. Zubehör für unterschiedliche Maßstäbe und Bereiche - z.B. auch Briketts und Kohle für 0 und H0.


    Wir verstehen die Entwicklung so, daß sich ein Produkt an den Modellbauer anpassen sollte und nicht umgekehrt. Der Modellbauer soll nach Möglichkeit eine Vielzahl von Möglichkeiten erhalten, um seine eigenen Ideen zu verwirklichen und nicht durch das Produkt selbst eingeschränkt werden.



    Konkret geht meine Frage um Bruchkohle. In Spur 0 produzieren wir diese bereits. Unser Material ist keine echte Kohle (da Brennstoff - was für uns als Hersteller evtl. rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte; außerdem ist unsere Kohle leichter als z.B. Stein, kratz nicht, staubt nicht, schmiert nicht).


    Bislang produzieren wir die Kohle als mattes Material - also eher Braunkohle.


    Wir möchten aber auch nicht an euch "vorbei produzieren". Wie wichtig ist euch die Unterscheidung Braunkohle und Steinkohle. Vereinfacht gesagt ist im Vorbild Steinkohle eher glänzend, Braunkohle eher matt und leicht bräunlich.



    Was würdet ihr erwarten, wenn ihr Kohle braucht? Glänzend oder matt? Unterscheidet ihr nach Braun- und Steinkohle?


    Als Hersteller hat man manchmal eine andere Sicht auf die Dinge - daher frage und bitte ich einfach mal nach eurer Unterstützung und einem anderen Blickwinkel...



    Viele Grüße


    Till

  • Hallo Till,


    in N habe ich meine Loks nachträglich mit echter kleingeklopfter Steinkohle ausgerüstet, den Unterschied sieht man dann schon.


    In 0, wo alles größer ist, wird man dem Unterschied zwischen Braun- und Steinkohle wohl noch besser sehen. Also, wenn sich eure Braunkohle bisher gut verkauft hat, würde auch das Angebot von Steinkohle einen Sinn machen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Roland

  • Hallo Roland,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Ja, das ist genau die Frage, die wir uns jetzt gestellt haben. Für den Modellbahner würde sich nichts ändern - weder in Qualität noch im Preis oder Menge. Es geht mir allein um Sinn oder weder Sinn.

  • Hallo Till,


    Ich finde beide Sorten interessant, würde mir auch beide kaufen.
    Wenn es für dich bei der Herstellung nicht zu kompliziert und aufwändig ist, könntest du ja mal eine Testserie auf den Markt bringen. Ich würde mich freuen :whistling::thumbsup:


    Gruss Michi

  • Hallo Till,


    kann mich der Meinung von Michi und Rollo nur anschließen. Denn es ist schon ein Unterschied im Aussehen, ob es Braun oder Steinkohle ist. Als Kohle für die Loks kommt eben nur Steinkohle in frage, es sei denn man bevorzugt die Reichsbahn in DDR Zeiten. Auch ich habe mir extra Steinkohle besorgt für die Tender meiner Loks in H0 und 0.


    Gruß aus Sachsen


    Klaus

  • Ganz klar sieht man den Unterschied und beides wäre sicher gut als Auswahl zu haben denke grade da die DR Ost ja doch in Spur0 zuwachs hat wäre es auch sehr Sinnvoll Braunkohle im Angebot zu haben. Die Qualität der Kohle von euch ist wirklich gut und ich würde mich sehr über Steinkohle freuen.


    Gruß Tim

  • Hallo Till,


    ich bin für beide Kohlearten, wenn es denn wirtschaftlich vertretbar ist.


    Über meinen Modellbahnhändler habe ich bereits Produkte von euch erworben und finde sie ausgezeichnet; auch weil es eben kein Brennstoff ist!


    Viele Grüße aus Oldenburg


    Peter

  • Im Bereich Braunkohle wären Eierkohlen (Sind die aus Braunkohle?) wirklich eine Bereicherung. Auch fände ich Koks als Hausbrand nicht schlecht.


    Natürlich weiß ich nicht ob für Spur 0 auch Koks hergestellt werden kann. ?(


    Vielleicht etwas am Thema vorbei trotzdem


    mit freundliche Grüßen


    Joachim

    Edited once, last by Ferdi ().

  • Ich würde mich über unterschiedliche Kohlenarten in Spur 0 freuen. Aufgrund des gegenüber H0 größeren Maßstabs sollte der Unterschied erkennbar sein. Gerade bei der Nachbildung eines Brennstoffhändlers, der Steinkohle, Braunkohle, Koks und Briketts nebeneinander lagert, hätte das Thema für mich einen besonderen Reiz.


    Albert

  • Hallo Joachim,


    Eierkohlen für den Haushalt sind aus gepreßtem Steinkohlenstaub, also schwarz glänzend. Meine Eltern haben sie noch Mitte der Fünfziger in den Zimmeröfen verheizt, ich erinnere mich, daß sie glänzend und schwerer als Braunkohlen waren. Mein Vater war Bergbauingenieur, er nannte sie "Nüsse".


    Freundliche Grüße
    Peter

  • Hallo Till,


    alle Kohlenarten waren ein häufiges Transportgut bei der Bahn. Zur Farbgebung folgendes:
    Steinkohle - Tiefschwarz mit silbrig-glänzender Oberfläche, Bruchstellen glänzend, in vielen Korngrößen sortiert erhältlich. Je nach Sorte mehr oder weniger silbrig-glänzend.
    Eierkohlen - Schwarz silbrig-glänzend,
    Steinkohlenbriketts - Schwarz glänzend
    Braunkohlenbriketts - Schwarz-braun glänzend, Bruchstelle matt,
    Braunkohle - Dunkelbraun-schwarz , matt an dunklen Torf erinnernd, lose Schüttung matt.
    Koks - Grauschwarz mit poröser Oberfläche , daher nicht glänzend, Bruchstellen rauh nicht glänzend.
    Gerade Koks fehlt als Kohlensorte. Koks ist spezifisch leichter als Steinkohle. Der Transport erfolgt daher in Großraumwagen bzw. Zweiachser mit Erhöhung der Ladefläche.
    Mit Kohlen beladene Wagen findet man in Einzelwagen und Ganzzügen an , Fahrt zum Einzelhandel oder Kraft- Stahlwerk.
    In der Epoche I - III stellt Kohle ein für Modellbahner wichtiges Detail dar.
    Für die Modellherstellung wünsche ich viel Erfolg.


    Rolf-Peter

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Antworten.



    Ich habe das verstanden und wir werden bei Juweela in Zukunft diese Unterscheidung machen. Bei Steinkohle und Braunkohle haben wir schon ein paar Tests gemacht. Die farblichen Unterschiede sind kein Problem, wir werden dann beide Sorten führen (Preis bleibt gleich und gilt für beide Sorten). Ich mache mal ein Foto und stell das später hier ein.


    Koks fände ich auch spannend, dazu kann ich aber noch nichts Definitives sagen.





    Vielen Dank nochmal an alle.



    Viele Grüße


    Till

  • Hallo zusammen,


    wie versprochen habe ich eure Anregungen "mitgenommen" und geschaut, welche Möglichkeiten wir bei der Umsetzung haben.


    Dabei rausgekommen sind neue Kohlensorten:


    Steinkohle (schwarz, glänzend)
    Braunkohle (braun/schwarz) - der Farbton wirkt auf dem Foto etwas heller
    Koks (grau/schwarz, matt)






    Alle Kohlenarten bestehen nicht aus echter Kohle; daher staubt nichts, schmiert nichts; da die Kohlenstücke nicht scharfkantig sind, kratzt auch nichts.


    Die Packungsgrößen (100/150/200g) sowie der Preis bleiben gleich wie bei der bisherigen Kohle, die wir damit ersetzen.



    Aktuell kümmern wir uns um Briketts REKORD und um Eierkohle.




    Viele Grüße


    Till

  • Hallo Till,


    wenn ich das richtig sehe, dann könnten Eure Braunkohlen auch gut als Masseln durchgehen. Ein Ladegut, das ich schon seit längerem suche. :thumbsup:


    Masseln 1 (nach unten scrollen)


    Masseln 2 (kleines Foto auf der rechten Seite)


    Masseln 3 (Foto in der achten Reihe)


    Gruß
    Torsten

  • Guten Morgen Torsten,


    man lernt nie aus, jetzt weiß ich auch, was Masseln sind. Aber die Braunkohlenstücke finde ich dafür noch etwas zu kugelig, denn sind diese Roheisenstücke nicht viel flacher?


    Als Ladegut hab ich diese Stücke auch schon so manches Mal in E-Wagen oder auf Lkw verladen in der Ruhrregion gesehen, konnte sie aber nicht zuordnen. Schrott im edelsten Sinne also.


    Ein wirklich interessantes Ladegut wäre das aber allemal.


    Viele Grüße


    Michael


    PS: ein Lob an Juweela, die Kohlen und Briketts sind wirklich klasse.

  • Danke, Michael, für Deine positive Rückmeldung - das spornt uns weiter an...


    Torsten: Danke für den Hinweis. Michael hat Recht, für Masseln sind die Braunkohle-Stücke tatsächlich insgesamt etwas zu wenig dreieckig.



    Ich mußte übrigens auch nachschlagen was Masseln sind. Ich muß sagen: sehr interessantes Ladegut. WERDEN WIR UMSETZEN!

  • Hallo Till,


    schönes Ladegut macht ihr! Mein Moba-Händler hält einiges bereit und unser Verein hat sich schon gut mit Kartoffeln, Kohlen und Briketts eingedeckt. In Buseck schau ich mal, was es sonst noch bei Dir gibt!
    Bis Samstag!

    Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • Masseln


    hallo Till,


    danke schon mal vorab für das Umsetzen des Ladegut-Vorschlages "Masseln"


    kleiner Hinweis meinerseits: Da Masseln auch per Hubmagnet am Kran verladen wurden, wäre es interessant, ob Ihr die Masseln durch Zumischen von Metallstaub (z.B. Strahlmittel zum Abstrahlen von Farbe/Lacken) magnetishc gestalten könnt.


    liebe Grüße, bis Buseck.


    Dietmar

  • Hallo zusammen,
    nur eine kurze Statusmeldung: Wir haben bei den Masseln gerade mit dem Werkzeugbau begonnen. In Kürze werden wir mit der Fertigung beginnen.


    Die Masseln sind magnetisch und rostig.


    Parallel dazu gibt es noch mehr: lose Metallschrott-Ladung (rostig) und Bauschutt/Trümmer (ebenfalls lose).





    Ich wünsche allen frohe Ostertage.

  • Hallo zusammen,


    wie versprochen haben wir uns ein paar Gedanken zu Masseln gemacht - und die hier sind dabei rausgekommen...


    Schön rostig wie sich das für Masseln gehört - und als kleiner Clou sind die Dinger magnetisch. In der Mischung sind drei unterschiedliche Typen enthalten.









    Viele Grüße


    Till

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!