Die 5-Minuten-Bastelei

  • Hallo,


    kennt Ihr das auch? Man sitzt mehr oder weniger entspannt in seinem Anlagenraum rum, weil man eigentlich (welch tolle Wortschöpfung... sagt einfach alles aus ^^ ) keine Zeit oder Lust zum Basteln hat, also fängt man auch nichts an... man schaut so rum und plötzlich kommt die "Blitz-Idee"!?


    Eine kleine Stelle auf der Anlage, die man schon ganz lange in Ordnung bringen wollte.... die Kabel, die man schon soo lange unter der Anlage befestigen wollte, damit sie nicht bis zum Schattenbahnhof hängen.... die Kupplung, die dringend justiert werden wollte... den Schienenstoß, der immer schon mal überarbeitet werden musste. Alles liegen geblieben, obwohl es nur 5 Minuten dauert, diese eine kleine Arbeit zu erledigen.


    Diesen Beitrag starte ich mal mit einer "5-Minuten-Aktion", die schon sooo lange überfällig war...


    Die Gips-Pflastersteine meiner Ladestraße reicht bis zum Anlagenrand...



    Unten die schwarze Anlagenkante, darüber der Blick in die "weißen Eingeweide der Ladestraße"... wirklich nicht sehr schön!



    Keine 5 Minuten später sah es dann schon viel besser aus... man muss es eben nur tun :thumbup:



    War doch keine große Sache... warum musste das soo lange liegen bleiben?


    Vielleicht nimmt der ein oder andere die Anregung auf und bringt auch mal so eine Stelle in Ordnung, die schon so lange nach Erledigung schreit!? Und berichtet hier darüber...


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas


    schöne Idee dieser Beitragbaum den Du eröffnet hast !!!


    Also will ich auch etwas beitragen , wollte schon länger eine Teststrecke in meinem Büro haben, die paar Siebdruckplatten sind ja schnell auf der Heimkreissäge geschnitten,
    ist ja auch in ca. 5 min. gemacht :D nur bei mir dauerten die 5 min. einige Stunden :S:whistling: , so lange können auch 5 min. sein :D




    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

    Edited once, last by der noergler ().

  • Hallo in die Runde,
    kommt mir alles irgenwie bekannt vor. Die dazu gehörende
    tödliche Formulierung lautet; ich mach mal "e b e n".
    Das daaaauert meistens. Zumindest bei mir.
    Aber trotzdem sind wir doch alle gerne Modellbahner, oder?


    noch ein schönes Wochenende
    Jürgen

  • Hallo,


    kennt Ihr das? Man sitzt gemütlich und schaut einem Zug beim Rangieren zu, schön auf Augenhöhe... man erfreut sich an den Details der Fahrzeuge und der Gleise... und plötzlich sticht der Glanz der frisch polierten Räder ins Auge! Autsch!


    Also, den Wagen runter vom Gleis und Räder einfärben! Bisher habe ich das immer mit Revellfarbe oder mit dem schwarzen Faserstift "Posterman" gemacht. Neulich habe ich auf einer Messe einen (für mich) neuen Stift von Noch gekauft und ausprobiert, hier das Ergebnis der 5-Minuten-Bastelei:



    Diesen Radsatz hatte ich schon mal an der Außenseite behandelt, aber die Innenseite glänzt noch böse! Abgebildet ist der Stift im Farbton "grau"...



    Hier der rostbraune Stift und der Radsatz mit aufgebrachtem Farbauftrag, allerdings noch nicht getrocknet.


    Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, die Farbe trocknet absolut matt auf und der Auftrag deckt sehr gut.
    Das Schreiben des Beitrags hat sehr viel länger gedauert als das Einfärben der Radsätze.


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thoralf,


    auf Kratzfestigkeit habe ich nicht getestet ;( wozu auch?


    Die Farbe hält sehr gut auf den glatten Oberflächen der Räder, außerdem deckt sie relativ gut. Man muss nur etwas mehr Farbe nehmen! Und das kann man durch "Pumpen" mit der Spitze erreichen...


    Zur Erklärung:
    bevor man die Stifte das 1. Mal benutzt, muss die Farbe in die Spitze eindringen (die ist nämlich bei Auslieferung trocken). Das geschieht, indem man die Spitze so oft eindrückt (sie federt wieder raus) bis die Farbe erscheint. Eine Ersatzspitze liegt übrigens bei.


    Hier nochmal 2 Bilder:



    Einmal ein Vorher-Nachher-Vergleich! Der Grünstich existiert nur auf dem Foto, es sieht so aus:



    Der Stift kostet übrigens 7 bis 8 €...


    Gruß
    Thomas

  • Hallo,


    die letzte 5-Minuten-Aktion war diese:
    meine Preiserleins weigerten sich standhaft stehen zu bleiben (was für ein Widerspruch ;( )


    Ich habe sie daher an einigen Stellen auf der Anlage für Stellproben mit Doppelklebeband gefesselt und angekettet...


    Ist aber relativ unflexibel... vor allem für die Betroffenen!


    Also musste Abhilfe her: die Herren erhielten eine Bohrung unter der Ferse (autsch :cursing: ), in die ein kurzer Draht geklebt wurde. 0,7 mm bohren, der Draht hat 0,8 mm...


    Da alle schön still gehalten haben, war die Angelegenheit nach 5 schmerzhaften Minuten vergessen... alle sind glücklich!


    Sein Status als Beamter verbietet dem Herrn allerdings jegliche Gefühlsausbrüche... immer schön cool bleiben! 8)


    Gruß
    Thomas


    PS: Was habt ihr denn so an Mini-Baustellen, abei denen der Bericht länger dauert als die Bastelei :?:

  • Hoi Moba tom,


    Das selbe mach ich auch mit der Preiser und Hauser Figuren für meine Module anläge. Aber mein Module anläge is an 19 und 20 december in museum Soest NL zusehen und im betrieb auf eine gemütliche spur nul veranstaltung mit eine par Händler die spur nul Producten verkaufen.


    Mit freundliche Grusen,


    bernhard 1967 aus der NIEDERLANDEN

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!