Von Clausthal-Ost nach Altenau

  • Altenauer ist nicht nur ein Fake sondern gewollte Realität,
    das muss sich aber dank Kompromissen nicht auf der Modellbahn wiederspiegeln obwohl es mir eigentlich ein wünschenswertes Thema wäre... Reaktivierung der Harzbahn...
    Hier mein Kompromiss: auch wenn es nur ein Plan ist...

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

    Edited once, last by Altenauer ().

  • Hallo,


    darf ich einen Vorschlag machen?


    Die Gleisverbindung rechts vom EG würde ich umdrehen, dann hast du mehr Nutzlänge am Bahnsteig vor dem EG und zum Umsetzen der 64er reicht ein kurzer Stummel.
    Kannst du die Einfahrt nicht über eine Bogenweiche machen? Damit hättest du auch etwas Länge gewonnen.
    Schade, dass die Drehscheibe nicht da ist ;)


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo H3x??? Name wäre echt gut...
    ich habe die 50er voll im Visier, wenn sie mit dem Harzer Roller einläuft... da ist die 64er nur eine kleine Streckenbekanntschaft

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Hans, hast Du nicht schon im Anfang eine Anlage aufgebaut, ist dieser Plan etwas neues oder jetzt die Finale Version? Bin da nicht ganz im Thema. Aber für wenig Platz gibt es auch eine Lösung. Hauptsache ein wenig fahren und gestalten. Weiter so. Was H3X meint könnte von Vorteil sein. Werde das weiter verfolgen.


    Gruß Dieter

  • Hallo Spur-0-Freunde,


    @ H3x: Das habe ich Anfangs auch bedacht, aber die längste Nutzlänge erreiche ich auf dem mittleren Gleis "2", auch wenn ich dann auf der Weiche nach unten rechts stehe. Dann soll ja auch die 50er vom "Harzer Roller" umsetzen können, das geht mit 2 D-Zug-Wagen auch nur auf Gleis "2"! Eine Bogenweiche hatte ich auch schon eingeplant, die verkürzt aber leider die Nutzlänge, die ich brauche, auch der Übergang zu den Schuppengleisen hätte sich dadurch verkürzt. Habe da schon viel probiert.
    @ Dieter: Am Anfang war noch alles recht geradlinig, nun habe ich den Bahnhofsbereich nach rechts unten verschwenkt und den Wendebereich mit den drei Gleisen und Umsetzweiche verändert.

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

    Edited once, last by Altenauer ().

  • Hallo Altenauer,


    laß den Gleisplan so wie er ist. Mehr gehr einfach nicht ohne spielzeughaft zu wirken. Die rechte Gleisverbindung kannst du noch drehen und das EG ganz nach rechts schieben. Dann gehört der gesamte Bhf nämlich noch zur Strecke. Wichtig ist bei einem so kurzen Bhf. der Fahrzeugeinsatz. Merke: Je kürzer die Fahrzeuge, desto länger wirkt der Bhf.!!!!!




    Viel Spaß beim Bauen
    Eure
    Betriebsleitung der Naugarder Kleinbahn



    meine hoooopätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

  • Hallo Betriebsleiter,


    ich werde den Bahnhof noch weiter nach rechts verschieben. Das mit dem Drehen der Gleisverbindung habe ich probiert, geht aber zu Lasten der Umsetzlänge von Gleis 1 (oben), dann bekomme ich die 50er nicht mehr vernünftig von den D-Zug-Wagen des Harzer Rollers weg... aber ich probiere noch mal hier und da! Der große freie Bereich rechts oben hinten sollte mal mit einer Tankstelle von Lütke ausgefüllt werden, damit auch einige meiner PKW-Fahrzeuge in Position gebracht werden können.
    In Altenau gingen die Gleise ja auch noch weiter nach rechts, bis zur Drehscheibe, die ich auf der Kürze leider gar nicht realisieren kann.

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Dieter,


    der obere Schenkel ist 3,93 m, der linke seitliche 2,60 m und der untere 3,00 m.

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Freunde der Spur 0,


    ich hadere ja noch immer im Bahnhofsbereich mit dem Wechsel der Weichen von Rechts/Rechts auf Links/Links, konnte es bislang auch nicht zu 100% probieren, da sich Ende Dezember eine Linksweiche elektronisch verabschiedet hat (hatte immer wieder zwischendurch Lust darauf, programmiert zu werden, Schienenbus im falschen Moment drüber, entgleist, Laterne mitgenommen.. das war's).
    Ansonsten wird es nun endlich von Clausthal-Ost nach Altenau weitergehen...


    Auf der linken Seite noch völlig offen der Verlauf des Clausthaler Fiddleyards, oder was auch immer es werden wird, geplant ist zumindest eine Durchfahrung dieses Teiles auf "Braunschweiger Module".


    Unter dem Kellerfenster wird das Hellertal-Viadukt entstehen...


    Hier geht es zur Einfahrt nach Altenau...


    Und hier der Bahnhofsbereich mit dem erwähnten Gleiswechsel-Wechsel, ansonsten habe ich nicht vor, noch viel daran zu verändern, Bahnhof und Landschaft sollen ja auch noch entstehen.


    Gut Ding will Weile haben... Aber man muss sich das Hobby tagsüber ja auch noch verdienen :D


    Fröhliche Ostereiersuche am Wochenende wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Hans,


    das mit dem Viadukt ist schon eine gute Idee. Wie soll das mit der Unterschranktüre und mit den Schubladen gelöst werden? Wird das Teil herausnehmbar/klappbar o. ä. ? Werden Schranktüre und Schubladen sogar deaktiviert? Wird es eine Fussbodenschlucht?


    Ich bin gespannt ;):S .

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

  • Hallo Robert,


    das Viadukt wird nur ca. 40 cm breit, unteres Niveau ist die Unterkante der Plattenkonstruktion, links und rechts des Viaduktes bleibt Platz für Böschung oder Mauer. Die Schränke stehen hinten nicht ganz an der Wand, sodaß nicht viel deaktiviert werden muss (hoffe ich doch...). Das mit der Fussbodenschlucht verschiebe ich auf eines der späteren Module. Schließlich querte die Oberharzbahn die Innerste mehrere Male.
    Herausnehmbar habe ich mir abgeschminkt, da das Altenauer Einfahrsignal auf das 87 cm lange Zwischenstück auch noch platziert werden soll... Alles dient nur der Optik, nicht unbedingt der Funktion.


    Das war mal der erste Entwurf...

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hier mal ein Bild vom Hellertal-Viadukt der ehemaligen Oberharzbahn kurz vor Altenau.
    Bin selbst gespannt, wie es bei mir im Modell aussehen wird... :S



    Ob ich bei knapp 10 cm Durchfahrthöhe eine Straße andeuten werde, ist noch offen...


    Schönen Abend wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Ich möchte ja nun endlich weiterkommen. Die erste Maßnahme gestern Abend war, Gleis 3 (das rechte) im Endbahnhof auf eine Nutzlänge von 1,96 m zu verlängern, da kann man doch schon einen schönen kleinen Zug ab- bzw. bereitstellen... ^^


    Aber dann geht es mit der Planung des Viaduktes weiter!



    Einen schönen Ostersamstag wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Der Tatendrang soll nicht gestoppt werden.
    Also ran an die Brücke... wie fülle ich die Lücke. Mal mit alten Hekidur-Platten für H0 probiert, was machbar ist:


    Man kommt der angedachten Situation doch so langsam immer näher: Sogar die Schublade lässt sich noch so einigermaßen nutzen



    Und dann sieht es auch bald nach mehr aus (die obere Platte muss noch angepasst und die beiden Teile als tragendes Teil zusammengefügt werden). Nur mal so zum Test:



    Euch auch noch frohes Schaffen wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Hans,


    deine Überlegungen zum Einbau des Viadukts halte ich für ausgesprochen gut und realistisch, zumal dieser Anlagenbereich dadurch noch mehr an 'optischer Tiefe' gewinnt!


    Und die Tatsache, dass du die ('Fundament'-) Platte unter dem Viadukt etwas weiter nach vorne überstehen lässt, wird die räumliche Tiefenwirkung noch weiter steigern, da du dann die Böschungen links und rechts vom Viadukt sanft abfallen lassen kannst.


    Ich wünsche dir weiterhin eine Menge solch guter Ideen und viel Erfolg beim weiteren Ausbau!


    Schöne Osterfeiertage
    und die besten Grüsse
    Dieter

  • Danke für die Grünen... Da werde ich mir jetzt erst recht sehr viel Mühe geben, weil, man schaut beim Eintreten in den Raum genau dort hinten hin!
    Morgen werde ich dann mal das obere Teil sägen, damit ich aus dem Ganzen ein festes Teil machen kann.


    Noch einen bastelreichen Samstag wünscht

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Also das Thema mit dem Viadukt beschäftigt mich jetzt ungemein... Das Mittelteil war zu klein, das habe ich jetzt schon mal angepasst... immer noch nur ein Layout!



    Schönen Abend...

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

  • Hallo Hans,


    wie Du das Viadukt anlegst ist es, nach der erweiterten Durchfahröffnung, m. E. o. k. Dennoch wird es für Lkw`s, insbes. wenn sich zwei Lkw´s begegnen, sowohl der Breite als auch der Höhe nach etwas eng. Einem Unfall oder Streitigkeiten wer als Erster drankommt (wie bei uns in der BRD üblich) könnte begegnet werden, indem die entsprechenden Verkehrszeichen gesetzt werden. Ein paar Verkehrszeichen exemplarisch im Anhang.


    Viel Spass und weiterhin gutes Gelingen wünscht...

  • Danke Robert,


    das mit den Verkehrszeichen habe ich natürlich schon im Plan, deshalb schrieb ich ja auch, dass es nur ein Layout ist. Der LKW steht schon als mahnendes Beispiel dafür bereit... :thumbsup: -Auch Doppeldeckerbusse sind willkommen, wenn die entsprechenden Schilder es von A nach B oder von B nach A in welcher Form auch immer es erlauben oder verbieten - habe mit der Reaktion schon gerechnet... mal sehen, was am Ende dabei herauskommt! Höhenbegrenzung, Breiteneinschränkung, Vorfahrtregelung etc., es ist halt nicht nur der Bahnverkehr, der geregelt werden muss auf der Anlage. Das eine oder andere Schild habe ich in Buseck schon bekommen...



    Wer weiß, was da noch auf mich zukommt...???

    Hans
    der Altenauer


    - unterwegs im schönsten Mittelgebirge Deutschlands - sowohl Regelspur als auch auf der Meterspur... ;) -

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!